Predigt 30.11.2008
Pater Lingen     29/11/2008 14:09
Erster Adventssonntag, sd I cl; Röm 13,11-14; Lk 21,25-33); Wörter: 1184
ratisboner         29/11/2008 15:11
Grüß Gott, Hochwürden!
Im Großen und Ganzen teile ich Ihre Ansichten. Trotzdem finde ich es nicht gut wenn da so pauschalisiert und alle "Dicken" über einen Kamm schert. Dicksein kann z. B. auch auf Veranlagung etc. beruhen.
Dem, was Sie über die perverse Justiz und die Menschenrechtsverletzungen in der brd sagen, stimme ich voll und ganz zu.
Pater Lingen         29/11/2008 15:07
Maßlosigkeit ist schlechtes Christentum. Sofern das Dicksein Folge der Maßlosigkeit ist, ist das schlechtes Christentum. Es gibt zwar heilige Dicke (s. Thomas von Aquin). Aber heute weiß man mehr über Ernährung als im 13. Jh., zudem sind die Ernährungsmöglichkeiten ungleich viel besser.
Die Passage über das "Umkehren" macht zudem deutlich, dass Abnehmen ein "Weg" ist - das geht nicht von heut auf morgen. S. auch die Geschichte von dem Dicken.
Zu "Menschenrechtsverletzungen brd" hilft Google.
[More]
Venite exultemus         29/11/2008 14:50
Auf den Punkt gebracht:
Dicke Menschen=schlechte Christen??
Was meinen Sie mit Menschenrechtsverletzungen und perverser Justiz? Ihren eigenen Prozess? Es fällt mir schwer, mir etwas darunter vorzustellen.
Similar media
05:39 Work With Divine Means
2,808 clicks     1 Postings