Misericordia     04/08/2009 13:02
Heiliger Pfarrer von Ars, bitte um die Heiligung der Priester Jesu Christi !
(Auszugsbild des Herz-Jesu-Altares in St.Oswald/Traunstein) [More]
Misericordia         06/08/2009 02:22
@Klaus und @cantate
Wunderbar was ihr alles wisst. Vergelt's Gott!
[More]
cantate         05/08/2009 09:08
@Klaus
"Die Hände schließen auf ein Gebet außerhalb der Hl. Messe"
... die Kleidung auch ...
Klaus         05/08/2009 08:59
Der Text von Wikipedia liebe Misi, ist sehr verkürzt...
Was Cantate schreibt ist richtig.
Die Hände schließen auf ein Gebet außerhalb der Hl. Messe, (dort gab es eigene Vorschriften)
Aber ich meine, es genügt nun zu wissen, dass es die Orantehaltung war ... wir wollen ja keine Dr. - Arbeit schreiben ...
Wenn mehr Infos gewünscht sind via PN
cantate         05/08/2009 08:22
In der alten Zelebrationsform des römischen Ritus galt die Orantenhaltung als vorbildlich, wenn man hinter dem Rücken des Priesters die Hände nicht sah, also waren die Hände ziemlich eng beieinander, wie auf dem Bild.
Misericordia         05/08/2009 08:06
@Klaus
Vergelt's Gott für die Erläuterungen!
Aber mit ausgebreiteten Armen (sh. unten der Text von wikipedia) wird hier nicht gebetet. War wahrscheinlich im Alten Ritus anders, oder?
[More]
Misericordia         05/08/2009 08:04
Die Orantenhaltung ist eine allgemein verbreitete Körperhaltung beim Gebet. Der Beter steht mit in Schulterhöhe ausgebreiteten Armen, den Kopf entweder gesenkt oder zum Himmel erhoben. In der Alten Kirche war sie allgemein verbreitet und galt als Kennzeichen und Bekenntnis des christlichen Glaubens: Das aufrechte Stehen unterscheidet (a) den Menschen vom Tier und verweist (b) auf die Auferstehung von den Toten; mit den ausgebreiteten Armen werden (c) das Kreuz und der gekreuzigte Christus anged… [More]
Klaus         05/08/2009 07:55
Liebe Elisabeht,
ich habe mir nun das Bild ganz groß gemacht und es ist die kleine Orantehaltung ...
bei beiden Händen sind Ringfinger und Kleinerfinger umgelegt ...
elisabethvonthüringen         05/08/2009 07:45
Danke, Klaus für diese Definition...das Ausholen vor dem Segensgestus, das ist die richtige Bezeichnung....
Klaus         05/08/2009 07:41
Diese Handhaltung kann zwei Dinge sagen:
Einmal die kleine Orantehaltung
einmal das Ausholen vor dem Segensgestus.
Pius XII hat das in einer wahrhaft hohepriesterlichen Weise gemacht, dass man meinen konnte er wolle den ganzen Himmel herunterholen ...
elisabethvonthüringen         05/08/2009 07:15
Es ist die Handbewegung des "Segensammelns"....Haschens...möglichst viel zusammenbringend an der Fülle der Gnaden weitergebend...Ich sehe das öfters bei ausländischen Priestern, wenn auch nicht so ausgeprägt, wie hier auf dem Bild...Ich weiß auch nicht, ob meine "Vermutung" exakt entspricht, da weiß sicher ein Theologe oder "Heiligenbiograph" mehr dazu...
Misericordia         05/08/2009 07:07
Kann mal bitte jemand etwas zu der Haltung der Hände hier auf dem Bild sagen?!
Er ist aber nicht gerade dabei den Segen zu geben, weil
beide Hände als "Segenshand" dargestellt sind. [More]
ursula         04/08/2009 15:06
wunderschön [More]
01:24 Fun
50,241 clicks     21 Postings