Language Contact
Please type your posting here

Ich bin für das fünfte marianische Dogma!
Was wurde daraus?
Weiß das jemand?

Die Muttergottes in Grub wünscht den Titel "Miterlöserin" NICHT.
myrtha-maria.blogspot.ch/search:00:00%2B01:00&updated-max=2014-01-01T00:00:00%2B01:00&max-results=1



Petition in Deutsch, für das fünfte marianische Dogma!
Einfach herunterladen, ausdrucken und mitmachen!
[More]


Iacobus:
Jetzt haben Sie sich verraten!
Ihnen ging es also nur um Provokation?
Wie niederträchtig...
Maria, die Muttergottes ist die einzige MITERLÖSERIN! [More]

Wünsche allen Miterlösern hier auf Gtv einen Guten Morgen

KleineWeihe an Maria
nach dem hl. Ludwig Maria Grignion:

O Maria,
ich erwähle dich heute
in Gegenwart des ganzen himmlischen Hofes zu meiner Mutter und Herrin. Ich übergebe und weihe Dir als Dein volles Eigentum meinen Leib und meine Seele, meine inneren und äußeren Güter und selbst den Wert aller meiner vergangenen und zukünftigen guten Werke, indem ich dir das ganze und volle Recht überlasse, über mich und all das Meinige ohne Ausnahme nach deinem Wohlgefallen zu verfügen zur größeren Ehre …
[More]

Was ist ein Mit-Erlöser? Ist nur ein Erlöser: Jesus Christus. Niemand hat uns erlöst außerhalb dem einen, "der Gott ist und am Herzen des Vaters ruht, er hat Kunde gebracht." Es ist keiner Mit-Erlöser außerhalb Gott. Es ist nur einziger Erlöser!!!! Amen! Mit-Erlöser ist Irrlehre!!!!

@Elisabeth v. T.
Klasse, ich war noch nie in Jerusalem (Ihr Link) ...(Kicher....)!

Einfach herunterladen, ausdrucken und mitmachen!
1. Preis: Ein Abendessen mit der Hl. Familie im tollen Ambiente bei Kerzenlicht und Mondenschein...
[More]

Petition in Deutsch, für das fünfte marianische Dogma!
Einfach herunterladen, ausdrucken und mitmachen! [More]

@IZAAC! Tam-Tam, Iacobus:
Jetzt quatscht hier nicht so viel im Kreise herum, sondern verbreitet lieber die Petition! [More]

Nein, natürlich ist die Übersetzung in Ordnung. Aber um die Übersetzung geht es gar nicht.
Für den Sinn einer Übersetzung muss man sich nämlich am Latein orientieren.
Und die deutsche Übersetzung bringt genau das zum Ausdruck, was im Lateinischen in Nostra Aetate steht.
Und die lateinische Formulierung in NA entspricht der lateinischen Formulierung von Gregor VII.
Dazu kommt, dass sowohl Gregor VII. als auch NA vom Schöpfer der Welt sprechen. Ganz abgesehen davon bleibt jedoch nach wie vor: [More]

Das ist keine Frage des "nicht ziehens". Es ist schlichtweg eine Tatsache.
Es ist absolut unbestritten, dass allein der lateinische Text der maßgebliche ist.
Übersetzungen müssen hingegen immer im Sinn des Lateinischen interpretiert werden.
wenn im Lateinischen steht: "unum/unicum Deum" ist mit "unum/unicum" NIEMALS nur der unbestimmte Artikel im Deutschen gemeint.

Noch ein letztes Betthupferl:
Es geht hier um den lateinischen Text, der in der Kirche immer der einzig ausschlaggebende ist, im Lateinischen gibt es keinen Artikel.
PS
Das Lehramt der Kirche kann auch genau in diesem Punkt differenzieren, denn ein allgemeines, rechtmäßiges Konzil mit rechtmäßigen Bischöfen, die alle vorkonziliar waren, stellt das Lehramt der Kirche dar.
Ebenso ist vom Lehramt der letzten 50 Jahre bis heute nicht bekannt, dass es Nostra Aetate Nr. 3, Satz 1 getilgt hätte. … [More]

Nun, vielleicht werden Sie ja noch lernen, wie man auch in Bezug auf die Aussagen von Nostra Aetate differenzieren kann.
Sie persönlich sagen, man könne das nicht.
Das Lehramt der Kirche hingegen sieht das anders.
Wünsche noch einen guten Abend.

Ihre Vorgehensweise ist insofern nicht falsch, dass Sie den Schritt zum Differenzieren gemacht haben. Eine Aussage kann in einer Hinsicht richtig verstanden werden, in der anderen falsch verstanden werden.
Zunächst haben Sie jedoch den Titel an sich abgelehnt, ohne dabei ausdrücklich zu differenzieren. siehe:
(IZAAC— 16.2.2011 21:00:40:)
"Von Miterlöserin keine Spur....
Die Gottesmutter und unsere Mutter würde Ihnen Paul M. VERBIETEN, Sie so zu nennen!" Und nun die Transfer-Arbeit: Ebenso … [More]

War klar, wie IZAAC wieder ausfällig wird und die persönliche Ebene ("Sie kleiner Shmock"; "meshugge") nicht von der sachlichen unterscheiden kann.
Aber das war fast wieder zu erwarten.
Zunächst lehnt er den Titel "Miterlöserin" an sich ab. Dann verbiegt er sich wieder um 180%. Aber auch das war fast klar.
Sie, IZAAC, sind nicht ernst zu nehmen.
Immerhin bleibt Iacobus in seinen Ansichten (die Richtigkeit sei mal dahingestellt) geradlinig.

Irgendwie verstehe ich die ganze Diskussion nicht.
Das Unfehlbarkeitsdogma ist klar definiert. Ein Papst kann nicht darüber hinaus unfehlbar ein Dogma erklären.
Also lassen wir ihn eben machen, was er für richtig hält.
Die Kirche ist vertikal und nicht horizontal organisiert. Petitionen an den lieben Gott sind .... jetzt fehlen mir die Worte, ohne ...


Iacobus...ER ist der Herrscher des Universums...da wird er das schon wissen, wer da noch wohnt!!!

@EvT:
Das ist ja zum Schießen!
Dort spricht "Jesus" auch von "Menschheiten der anderen Planeten".
Also, das klingt nicht nach den Worten des Christus, wohl eher nach Worten des Anti-Christus!

Um die Sendung der Allerheiligsten Jungfrau Maria besser verstehen zu können, schlage ich euch eine Botschaft vor, in der mir Jesus von seiner Mutter als der Miterlöserin der Menschheit gesprochen hat. Sie ist vom Karsamstag, dem 22. März 2008:
Also...da spricht der SOHN persönlich und damit ist alles klar!!! [More]


Bisher ging es Ihnen doch vor allem um den Ausdruck "Miterlöserin" selbst, nicht wahr?

Denn:
Iacobus— 15.2.2011 13:30:55:
"Maria als Mit-Erlöserin zu verehren ist aber nicht der Wille Gottes." Also widerspricht es dem Willen Gottes, das Priesterseminar der Piusbruderschaft in Argentinien "Maria Miterlöserin" zu bezeichnen, gell?

@Tam-Tam:
Danke für den Hinweis!
Ja, wenn P. Pfluger fsspx und P. Stehlin fsspx und die andern genannten damit aussagen wollen, daß Maria erlöst, so vertreten sie eine irrlehre.

@Ursula Wegmann: Danke für Ihre Segenswünsche! Gott segne auch Sie und schenke Ihnen Einsicht und Frieden

Besonders für Jakobus und IZAAC:
(die folgenden Fundstellen sind so schön, dass ich mich eines Kommentares dazu nicht enthalten kann!)
@ Jakobus: Finden Sie, dass die Piusbruderschaft hier eine falsche Lehre vertritt? Was sagen Sie? Bitte ein gewohnt deutliches Statement von Ihnen!

1.: Predigt von Pater Pfluger FSSPX anlässlich der Nationalwallfahrt der Piusbruderschaft nach Fulda 2009: "... Sehen Sie, diese Botschaft von Fatima, dieser Rosenkranz meint doch … [More]


@Iacobus
Was ich geschrieben habe, sollte eine Antwort auch auf Ihre Fragen sein. Welche Schlussfolgerungen Sie daraus ziehen , überlasse ich Ihren Erkenntnissen, die Ihnen der Himmel schenkt und die mit Ihren Glaubenserfahrungen - verbunden mit den geschichtlichen Ereignissen und Ihrer von Gott gegebenen Berufung - wachsen und sich verändern , erst recht, wenn Sie sich der hl. Gottesmutter geweiht haben als Ganzhingabe an Jesus durch Maria.
Gott segne Sie und lege Sie im hl. Messopfer ins güti…
[More]

@Ursula Wegmann:
In dem was Sie da schreiben ist nichts was die Bezeichnung Marias als Erlöserin rechtfertigen würde und die Länge Ihrer Beiträge ändert nichts an der Tatsache, daß sie aus Maria keine Erlöserin machen.
Sie geben mir auch selbst recht, wenn Sie betonen, daß Maria ganz von Christus abhängt...

Hl. Papst Pius X. :Es bleibt uns keine andere Wahl, als daß wir Christus empfangen durch Maria. Darum irren jene, die betört durch die List des bösen Feindes oder irregeführt durch falsche Vorurteile, meinen, die Hilfe der Jungfrau entbehren zu
können.
Papst Johannes XXIII. : Wir leben in einem marianischen Zeitalter, in einer Zeit, in der der Hl. Geist die Herrlichkeit Mariens durch den Mund der Kirche in immer hellerem Lichte erstrahlen und ihre heilsgeschichtliche Sendung immer deutlicher …
[More]

@Iacobus:
Jetzt seien Sie bitte nicht so empfindlich....
Der Kampf für den rechten Glauben erfordert nervenstarke "Krieger"!

@Paul M.:
Nein, hatte nicht vor zu schweigen und habe auch nicht behauptet es vorzuhaben. Bin auch nicht der Ansicht, daß schweigen ein Anzeichen von Klugheit ist, klug sein und schweigen hängen nicht miteinander zusammen.
Wenn Sie Diskussionsbereitschaft und sachliche Kritik als Zeichen von Fanatismus ansehen, dann ist das Ihre persönliche verzerrte Sicht der Wirklichkeit.
Wenn Sie gegen Diskussion zu einem Thema sind dann schalten Sie bitte die "Kommentar verfassen" Option ab.

@Iacobus:
Ihr Schweigen hat ja nicht lange angehalten.
Sie wollten doch der "Klügere" sein - und nachgeben ...?
Ihr Fanatismus ist nicht mehr im grünen Bereich anzusiedeln...

@Ursula Wegmann:
"Beim zweiten Kommen Jesu Christi aber muss Maria erkannt und vom Hl. Geist geoffenbart werden"
Ist jetzt das zweite Kommen?
"Gott will sich Mariens auch bei der Heiligung der Seelen bedienen. Das gilt sowohl für die objektive Erlösung, wie auch für die subjektive; Maria wirkt mit, die Erlösungsgnade zu verdienen, und ihr kommt es auch zu, diese Gnaden auszuteilen."
Also: Mitwirkerin und Gnadenausteilerin. "Die Macht, die sie selbst über Gott hat, ist unfaßbar; " ??? "Wie der … [More]

auch für den lieben Einsatz für die Gottesmutter von Paul M. ein herzliches Vergelts Gott. [More]

lieber Iacobus--eine ganz kleine korrektur soll mir erlaubt sein,es heißt IMMACULATA---danke-herzlichen dank an ulla wegmann,die so viel nachdenkenswertes hier beisteuert--bei ihr weiß ich,dass es aus einem reichen leben in gott ,mit gott und der gottesmutter kommt,aus einem tiefen mystischenerfahrensschatz-ein herzliches danke dir ,liebe ulla,dass du uns daran teilnehmen lässt. [More]

@Alle Mitdenker und Mitstreiter hier: Ein ewiges Vergelt’s Gott unter dem Schutzmantel und im Herzen
Mariens !!!!
Während die hl. Gottesmutter auf Erden mehr verborgen in Armut und Niedrigkeit lebte , muss sie als mystische Rose in der apokalyptischen Zeit ihre Blätter ganz öffnen , was erst recht deutlich seit ihrer Erscheinung 1830 in Paris begann und von da an der ganzen Welt öffentlich wurde . Sie muss jetzt nach dem Willen Gottes ihre wahre Größe und Macht und Bedeutung im Heilsplan …
[More]

Kommentar verfassen

@Erzengel:
"Da Maria nichts sich selber zuschreibt, sondern immer auf Jesus Christus verweist, leuchtet die Größe und Liebe Gottes doch noch stärker auf, durch das, was Maria in der Gnade Gottes bewirken durfte bzw. immer noch bewirkt, oder?"
Ja, sowieso. - Wie Sie selbst sagen: wenn alles, was Maria so großartig macht, von Gott kommt, so kommt es von Gott, so ist es nicht Maria zuzuschreiben. Wo Maria die Immaculata ist, so ist sie es weil Gott sie so erschaffen hat. Maria ist die Immacolat… [More]

@jacobus
"Maria jedoch weiß, dass sie sich selber garnichts zuzuschreiben hat, da sie ja ALLES von Gott empfängt bzw. empfangen hat."
...das ist Wasser auf die Mühlen meiner Position.
Maria stellt sich dem Herrgott als Werkzeug zur Verfügung.
Priester stellen sich dem Herrgott als Werkzeug zur Verfügung.
Da Maria nichts sich selber zuschreibt, sondern immer auf Jesus Christus verweist, leuchtet die Größe und Liebe Gottes doch noch stärker auf, durch das, was Maria in der Gnade Gottes bewirken … [More]

Und wieso vermisst hier eigentlich niemand die Liturgische Farbe Blau?

vielleicht sollte man einfach einen guten mittelweg gehen: es muss ja vorerst kein dogma sein,sondern eben ein mehr an Maria,denn in den deutschsprachigen ländern haben wir eher ein zuwenig...ich finde,eine feierliche proklamation des papstes-ohne dogmencharakter- oder ein lehrschreiben über die muttergottes und ihre herausragende stellung im heilsplan wären wieder zur erinnerung angebracht-denn maria hat am heilsplan christi in einzigartiger weise mitgewirkt. die marienverehrung sollte … [More]

Die Päpste waren sich in der Sache einig, da es ja bereits Glaubensgut auch des einfachen Volkes war, haben sie aber nicht direkt beim Namen genannt, da einige Kräfte am Werk waren, die die Rolle der Gottesmutter hinsichtlich der Ökumene nicht erkannten oder bewusst verhindern wollten. Als Mutter der Erlösung muss sie aber aus der apokalyptischen Wüste wieder heraus und den Platz einnehmen, den Gott ihr als großes Wunder innerhalb des Erlösungswerkes zugewiesen hat zu unserer eigenen Rettung … [More]

Jetzt auch online die Stimme der Muttergottes schenken!
www.fifthmariandogma.com/index.php
Maria hatte die Wahl!
Sie hätte auch "Nein" sagen dürfen, deswegen ist das "Ja" gerade so wertvoll und unbeschreiblich kostbar und maßgebend für das Erlösungswerk Christi! [More]

Iacobus:
Na schön, Sie haben nun mehrmals die Gelegenheit genutzt,
ihre Meinung zu diesem Thema kundzutun.
Aber was bezwecken Sie mit diesen ständigen Wiederholungen?
Das führt doch nur dazu, dass ich jedesmal gegensteuern muss... Kindisch, nicht wahr? Seien sie der Klügere und geben nach! Für Gott und die Muttergottes lasse ich mich gerne als das Gegenteil betiteln! Sie kennen den Satz aus dem Kirchenlied: "Die Stolzen lässt er fallen, die Schwachen nimmt er an....!

@Paul M.:
Die jetzige Kritik gilt Ihrem jetzigen Vorschlag.
Im Fall von 1950 hätte ich keine Kritik geäußert, da ich dort nichts Glaubenswidriges ausmachen kann...

Iacobus,
ich kenne Ihr Alter nicht, aber hätten Sie vor der Verkündigung des Dogmas damals (vor meiner Zeit), im Vorfeld, die gleiche Kritik gewagt?