Language Contact
Please type your posting here

Klatscher: Verzeihung das ich erst jetzt antworte, war gestern schon zu müde dafür:
Wer immer nur das Negative sucht, wird auch immer nur das Negative finden und dabei all das Gute übersehen.
Kritik ja, aber diese sollte immer im Lichte der christlichen Nächstenliebe erfolgen. Bedenken sie das besonders die beiden, der Mönch und Königin den Heiligen Vater Papst Benedikt XVI vermutlich mitveranlasst haben, das dieser den Indult Handkommunion bei seinen Heiligen Messen, ausser Kraft setzte.
Gott zum Gruße

@a.t.m.
„Wir erfüllen nur unsere päpstliche Pflicht,“
Heiliger Papst PIUS X. [More]

@a.t.m.
Die Praxis sieht aber anders aus. Und darauf kommt es an. Das weiss der Papst, der sie selbst ausgeteilt hat, der jetzige, und was nutzt das Papier? was nutzen Worte? Wo ist die Konsequenz?

He is disobedient to the pope who is the head of the church on Earth. I myself I am not happy seeing people receiving the Eucharist on their hands. Most certainly than not particles will remain there and falls to the ground. I hope he will not do it again.

Communion on the tongue while kneeling!!! This is the Only way we should receive Our God!!

Um mal ein paar - hoffentlich - aufklärende Worte einzubringen.
Folgendes: Auf dem Weltjugendtreffen 2008 hat der Papst ausdrücklich gewünscht, dass die Leute, die von ihm die Kommunion empfangen möchten, dies knieend und mit dem Mund tun sollen.
Ich nehme an, dass er genau das nicht nur von der Jugend wünscht, sondern von allen Menschen, denen er die Kommunion spendet. Deswegen sind wohl auch hier viele Leute verblüfft und überrascht darüber, dass ein einzelner Mann von diesem Wunsch abweicht. … [More]

@TroIva
...Was ist Ihr Bild von Gott dass man Ihn, der doch Allmächtig ist ,was tuen könnte falls man Ihn berührt?...
Wenn Sie das so sehen, dann könnte der Gläubige auch die Heilige Hostie z.B. zur Anbetung mit nachhause nehmen; natürlich in einer würdigen Verpackung und dann zuhause ebenfalls schön in einer Monstranz aufstellen! Das würden sich sicher viele wünschen und auch tun, wenn es erlaubt wäre.
Aber die Heilige Hostie gehört in die Kirchen und in Priesterhände. Der Priester ist von …
[More]

Ich habe nicht die Handkommunion eingeführt und ich habe si nicht gewünscht. Ich bin Kroate und in meiner alten Diözesen gibt es keine einzige Pfarre wo die Kommunion so gespendet wird. Ihr habt es gerade hier eingeführt vor Jahrzenten und bitte schön akzeptieren sie wass Ihr gemacht haben. Die Klöster sterben hundertprozentig nicht wegen mich sondern wegen viel zu viel Komfort und Luxus die hier im Westen ein richtiger Kultusgegenstand ist. Ich finde es frech den armen Afrikanern irgendwelche … [More]

@TroIva
<<<Werden sie doch bitte alle Priester, Nonnen und Mönchen und tuen sie was praktisches um dieses "Übel" auszurotten statt schön in dem Sesel zu sitzen und Tradi-Pfadi Sprüche zu wiederholen. Wir haben ja hunderte von sterbenden Klöstern die sich freuen werden neue Leute zu kriegen.<<<
Aus Lust und Laune heraus wird niemand Priester, Nonne oder Ordensmann...."nicht ihr habt mich erwählt, sondern ich habe euch erwählt...."
Warum haben wir hunderte sterbende Klöster??
Weil wohl viel zu viele Menschen den Leib des Herrn, den Sohn Gottes in der Hl. Eucharistie nur als "Kultusgegenstand " betrachten, so wie Sie......

@Bridget
Ja, ich weiss dass es Gott ist. Und dem lieben Gott passiert doch nichts wenn man Ihn auf Hand nimmt. Aber lassen wir mal die Theologie und Eucharistieverständnis. Falls ich es in meinem Leben richtig verstanden habe der Oberhaupt unserer Kirche ist der Papst. Wenn er nichts gegen Handkommunion hat und offenbar auf Wunsch sie auch so spendet warum sollte ich dann päpstlicher als der Papst sein? Ich habe mal ein tolles Vorschlag für grossteils der Leser die sich empören über Handkommuni… [More]

@TroIva: Gibts doch wichtigere Dinge in der Kirche und Gesellschaft-
ES IST GOTT!!!

Liebe Pina,
es tut mir leid, es war unsachlich. ABER: ich habe nur zitiert.

The server with the communion plate should have placed the plate ABOVE the man's hands. He was too slow.

TroIva-danke

Ich sehe wirklich kein Problem auf diesem Video. Der Mönch hat die Kommunion ganz würdig empfangen und wenn der Papst was dagegen hätte dann könnte er es irgendwie zeigen (was offenbar nicht der Fall ist). Man sollte keine Tragödie aus einem Kommunionempfang machen. Aus meiner Sicht (bin selber Mönch und zwar Zisterzienser) dieser Video selbst und ein gewisser Teil der Kommentare sind vollkomen überflussig. Wenn einer zu Kommunion in einem Trans, tanzend oder weiss ich nicht wie gekommen wäre, … [More]

I am not familiar with the Pope's usual habits, but I find this video disconcerting. I hate seeing unconsecrated hands touching the Body of Christ.

jeder greife sich mal an seine nase
und trinkt eine Tasse Tee
wollte ich noch hinzufügen
*schlürf*
stimmt [More]

monika elisabeth-das an alle war nur zum nachdenken gemeint---mit der kleinen ansprache meinte ich hier einige,die den papst runterputzten und meinten sie hätten die weisheit für sich gepachtet---jeder greife sich mal an seine nase-ich tus auch

Ich finde es nicht gut, wie man alle in einen Topf wirft... das "an alle" passt mir nicht.
Schönen Sonntag noch

an alle-habe die kommentare gelesen und bin entsetzt---was für ein umgangston unter katholiken--und das wegen einem video--ich glaubs nicht---warum so intolerant und böse---meine güte,BITTE GESTEHT JEDEM SEINEN PERSÖNLICHEN WEG MIT GOTT ZU,ihr entscheidet nicht über richtig oder falsch----wenn das so weitergeht,verabschiede ich mich hier ganz schnell- bin ich im falschen film oder sind hier einige unreife kindsköppe unterwegs---so überzeugt ihr niemanden

@bekenner
Sie haben zwar nicht an mich geschrieben, aber wenn mich jemand öffentlich einfach als "Schwachkopf" bezeichnen würde, würde ich dementrechende Schritte einleiten.
Vielleicht sollten Sie den Kommentar auch von selbst löschen, bevor er gemeldet wird. (Ganz zu schweigen davon, dass in anderen Foren persönliche Beleidigungen sofort gelöscht werden)
@ an alle:
Manchmal frage ich mich schon, was für ein Umgangston hier herrscht. Bitte einfach mal überlegen, ob Sie im Arbeitsleben mit Vorgesetzen so umgehen würden.....

Ich denke, die Geste des Papstes nach der Spendung der Handkommunion ist eindeutig... ich hoffe, dass der Mönch einen guten Grund für die Handkommunion hatte....

Très bon réfexe de Monseigneur Marini ! L'Eucharistie n'est pas un oeuf de Pâques. On se met à genoux et on reçoit la Sainte Hostie sur la langue, et certainement pas debout avec ses mains souillées par le péché.

Über den Mönch (wenn es einer war, ich seh das nicht so genau auf dem Video) möchte ich mich nicht groß äußern, denn ich weiß nicht ob er vielleicht letztlich doch eine ansteckende Krankheit hatte oder was es ansonsten für einen Grund gab, von dem Ganzen abzuweichen...
Ich hoffe halt nur, dass es ein guter Grund war.

Irgendwie mag ich Weihbischof Athanasius Schneider.

@Peter-Paul
Zu 4. "Wir machen uns einfach was vor, was nicht so ist."
Das könnten wir doch auch einwandfrei auf SIE anwenden. Und da tut Aufklärung wahrlich Not. Für sehr problematisch halte ich, dass Sie nicht in der Lage sind (oder selbst nicht genau wissen) zu erklären, ob Sie nun geweihter Frauenarzt, oder ein von einem Toten geweihter Diakon - also kein Diakon - oder einfach ein Demenzler sind, der nicht weiß, wer er ist und was er schreibt.

Wie "bekenner" bekenne ich mich dazu,… [More]

1. "Ein Mönch erdreistet sich...": Es steht jedem Menschen frei, die Kommunion so zu empfangen, wie er es möchte.
2. "...erzwang dem Papst gegen dessen Willen": Er hat den Papst nicht gezwungen. Der Papst hat ihm die Kommunion freiwillig gespendet. Und, so wie es die Bilder zeigen, ohne jedes Problem. Lediglich Marini II. wollte wohl erreichen, das der Mönch sich kniet, da war es aber schon zu spät. Man könnte sogar interpretieren, das sich der Papst gegen Marini durchgesetzt hat.
3. Der Mönc… [More]

@ambart: Sie haben kein Recht so über den Heiligen Vater zu sprechen! Dass ihre kindischen Kommentare hier stehen gelassen werden zeugt von einer gewissen Coolness von gloria.tv
Gefällt mir.
Die Reaktionen auf Mr.ambart auch
und nochmals @ambart: Auf Foren ihrer Genossen werden kritische Sprüche in umgekehrte Richtung sofort und ersatzlos gestrichen.
Im übrigen: Äußere Haltung = Innere Haltung und umgekehrt. Es geht hier um eine Übung von Demut! Und da hat die liberale, westliche Welt einen gewissen Trainingsrückstand. Viva el Papa!

wir sollten uns ein beispiel an den begeisterten afrikanern nehmen,am bischof von angola,der sagte-heiliger vater,wir lieben dich-.wo würde man so einen satz von unseren deutschsprachigen bischöfen hören---diese szene hier mit der handkommunion ist vielleicht für viele nicht schön,die es anders bevorzugen ,aber den mönch deswegen zu verurteilen,halte ich für übertrieben-man hätte ihn ja vorher darauf aufmerksam machen können,was usus ist-----

Für diese schlimmen Wörter bitte Matthäus 5, 22-23 lesen. Ach das ganze 5. Kapitel ist für den einen zur Freude dem andern zum Leid. Der Papst MUSS sich daran halten und das tut er auch. Es kann keine Bibelerneuerung geben. Meine Erfahrung ist, dass die Beichte viele Erkenntnisse bringt.

@ambart47
Man darf nicht so tun, als ob der Papst die Menschen einfach zu Sex ohne Kondom aufruft!
Der Papst wendet sich ja zunächst an die gläubigen Katholiken. Diese ruft er zu verantwortetem Umgang mit der Sexualität, im Sinne der katholischen Lehre auf. Das ist seine Aufgabe als Hirte.
Es geht also nie einfach um "ohne Kondom" sondern um ein Umdenken auf der ganzen Linie der Sexualität. Nur in diesem Kontext sind seine Äußerungen zu verstehen. Darauf weist er auch immer wieder hin.
Dass … [More]

@ambart
Erst informieren, dann reden oder schreiben.
Zu Todesstrafe hat ja schon Hochmut gepostet. Die Kirche hat bei ihrer Ablehnung der Abtreibung schon immer einen Ausnahmefall gesehen, da es da um zwei gleichwertige Güter geht: bei Lebensgefahr für die Mutter durch die Geburt des Kindes. Wo Sie ihr gegenteiliges Wissen hernehmen- keine Ahnung! Die Stellung gegen Kondome auch zur "Aidsverhütung" ist ebenfalls von der Nächstenliebe geprägt: Kann ein Papst für die doch zweistellige… [More]

Ich bekenne mich dazu, lieber Ambart, dass ich mit Leuten wie Ihnen nicht diskurtiere, weil Sie für sachliche Argumente gar nicht offen sind, wenn Sie nicht in Ihr Bild passen.


ambart47
Der Papst tritt immer wieder für die Abschaffung der Todesstrafe ein.
Können Sie nicht lesen?
[More]

Nicht doch, schon wieder die alte Laier

@bekenner.
Was bekennen Sie? Daß Sie keine sachlichen Argumente dagegen haben?

@evt
Es bangt halt ein jeder um seine Position, und wenn sie noch so klein ist.
Was den ökumenischen Weg betrifft: Das ist innerkirchliche Politik und hat mit unserem Ausgangsthema nichts zu tun, nämlich, dass man "oben" nicht wüsste, was in den Ortskirchen geschieht.
[More]

@camillo
<<<Ich habs oft genug erlebt. Sobald ein Würdenträger am Tisch sitzt, werden die Probleme nicht mehr deutlich angesprochen, alles wird schön geredet. <<<
Ich auch, da werden "positive Signale empfangen und gesendet", da bestätigt man sich gegenseitig den "Guten Weg", auf dem sich die Kirche befindet(nach unten !), da wird der ökumenische Weg als der einzig wahre gepriesen und weitere kirchliche "Schaumschlägersprache" benützt.
Solche fundierte Wortmeldungen, wie jetzt hier zu lesen … [More]

@Kritikus
Das mindeste Level an Bemühungen keine Partikel, geschweige denn die Hl. Hostie auf den Boden und damit unter unsere Schuhsohlen zu verbannen ( ), wäre der Einsatz einer Patene!!!!!! [More]

Es wird wohl nicht umsonst so sein, dass selbst der Papst bevorzugt die Mundkommunion spendet. Es wird auch nicht umsonst die Handkommunion weithin mit der abnehmenden Ehrfurcht und der Andacht während der Kommunion in Verbindung gebracht. Ich habe es selbst erlebt.
Die Äußere Haltung gleichzeitg mit der inneren Haltung zu wahren, ist meiner Meinung nach ganz sicher nicht pharisäerisch, sondern ein Ansinnen auf Vollkommenheit der eigenen Demut gegenüber dem Herrn, dem wir nichts geben können, weil wir von ihm alles bekommen.

@camillo
Jedenfalls, was den Hl.Vater betrifft, da täuschen Sie sich wirklich. Der ist ganz nah am Puls der Zeit und an seiner Kirche dran. Der weiß genau was in jeder Diözese weltweit für eine Richtung gefahren wird; dazu hat er seine Mitarbeiter, die ihn informieren und dazu pflegt er auch die Kontakte zu den Bischöfen.
Was Sie erlebt haben, gibt es natürlich auch. Einen weltfremden Kleriker kann ich mir persönlich aber nicht vorstellen, denn die hören ja schließlich Beichte: Also das pralle …
[More]

Eine Kritik kann nicht sachlich sein, wenn darin grobe Beleidigungen vorkommen.
Aber um mal auf den "Schwachkopf" einzugehen @ambart
Anscheinend wissen Sie nicht, dass unser Heiliger Vater mit seinem Intellekt weit davon entfernt ist ein "Schwachkopf" zu sein. Ja sogar mit seinen fast 82 Lebensjahren ist er geistig sehr vital.
Er war auch nicht umsonst einer der Besten auf der Uni.
Ganz klar: Ihre Beleidigung ist nicht nur eine solche, sondern auch eine freche Lüge. Ob bewusst oder unbewusst, wenn man es nicht besser weiß, dann schweigt man lieber.

Seit vielen Jahren kennen wir in der Schweiz praktisch nur noch die Handkommunion. Kein Mensch denkt sich dabei etwas Negatives. Wir empfangen Jesus. Die Mundkommunion empfinde ich sehr unappetitlich, besonders wenn man sieht, wie viele Menschen dem Kommunionspender den Finger mit Speichel benetzen.
Als Grund für Mundkommunion lese ich hier immer wieder, dass ein Stäubchen einer Hostie zu Boden fallen könnte. Ich bin mir sicher, dass das niemand absichtlich macht und Gott damit umgehen kann. … [More]

@ambart47 Ich respektiere Ihre kritische Haltung. Aber ich möchte mich Hochmut anschließen und Ihren "Ton" rügen. Den Hl. Vater als fundamentalistischen Schwachkopf zu bezeichnen, ist eine Unverschämtheit. Sie sollten das zurücknehmen und sich entschuldigen. Schmähreden auf den hl. Vater sind hier nicht erwünscht. Sachliche Kritik dagegen schon. Mit Verlaub Camillo

@Dolorosa
Da haben wir eine Gemeinsamkeit, was die Auswirkung von schöner Musik betrifft.
Was unser Thema betrifft, so wird auch bei dieser Papstmesse nicht halbe-halbe vorgeherrscht haben, sondern die meisten Menschen werden Handkommunion genommen haben. Beruhigt?!
Warum wühlt das die Katholiken so auf, wenn der Stellvertreter Christi mehr Ehrfurcht vor der Hl. Kommunion wünscht? Nochmal: Die Handkommunion ist noch (
) nicht verboten. [More]

@ambart47
Das dachte ich mir schon, dass Sie kein Sündenbewusstsein haben. Schlechte Kinderstube eingeschlossen: Sieht man daran, dass Sie den Hl.Vater, noch dazu auf einem kath. Forum, beschimpfen. [More]

@Hochmut:
Ich denke schon, dass der Hl. Vater sich sehr bemüht, die Gepflogenheiten in den Ortskirchen zu kennen. Aber die Situation bringt eine gewisse Weltfremdheit mit sich (was ja auch nicht nur schlecht ist...).
Ich habs oft genug erlebt. Sobald ein Würdenträger am Tisch sitzt, werden die Probleme nicht mehr deutlich angesprochen, alles wird schön geredet. Meistens redet eh nur der jeweils höchste Prälat und die anderen stimmen ihm zu. Auf jeden Fall bin ich bei sochen Treffen (hab einige … [More]

@Hochmut... Ich weine grundsätzlich nicht oder doch vielleicht bei wunderschöner Musik.. naja.
Jedenfalls finde ich es nicht in Ordnung, dass man nicht auch da halbe halbe macht!

@Dolorosa
Die Handkommunion wurde vom Hl.Vater nicht abgeschafft. Also nicht gleich weinen [More]