Anne Soupa - die perfekte Kandidatin für das Amt des Erzbischofs von Lyon

Die französische "Theologin" Anne Soupa kündigte über Twitter an, dass sie die Nachfolge von Kardinal Philippe Barbarin, 69, als neuen Erzbischof von Lyon, Frankreich, anstrebe. Sie wurde sofort von …
Laach
Im Mittelalter wäre die Dame ein Fall für den Scheiterhaufen gewesen!
Iwanow
Scheiterhaufen...hmmh, mir läuft das Wasser im Mund zusammen www.gutekueche.at/scheiterhaufen-rezept-2671
Mangold03
Kirche ade, scheiden tut weh, 🥺 aber unter diesen Voraussetzungen bleibt einem nur mehr die Flucht zu ergreifen! Was sind das für Menschen - sage bewußt nicht Kirchenmänner, denn mit der wahren Kirche haben die nichts am Hut.
Vates
Kardinal Burke und die Sonntagspflicht, die FSSPX und die unterlassene Correctio fraterna, 2. Teil

Was bedeutet eigentlich die Aussage des Kardinals, daß die Sonntagspflicht bei bestimmten Umständen zwar nicht binde, aber bestehen bliebe? Muß man sie also doch erfüllen, obwohl man nicht gebunden ist?

Der Kardinal sollte an seine amerikanische Heimat denken, wo 1918 im 1. Weltkrieg die
"Spanisch…More
Kardinal Burke und die Sonntagspflicht, die FSSPX und die unterlassene Correctio fraterna, 2. Teil

Was bedeutet eigentlich die Aussage des Kardinals, daß die Sonntagspflicht bei bestimmten Umständen zwar nicht binde, aber bestehen bliebe? Muß man sie also doch erfüllen, obwohl man nicht gebunden ist?

Der Kardinal sollte an seine amerikanische Heimat denken, wo 1918 im 1. Weltkrieg die
"Spanische Grippe" ausbrach, die von amerikanischen Soldaten nach Europa eingeschleppt wurde und dort über 20 Millionen Menschen das Leben kostete, weil fast nichts dagegen
unternommen wurde. Aber wo in den USA strenge Maßnahmen verhängt wurden(auch Versammlungsverbote in Kirchen!) war die Zahl der Todesopfer nur halb so hoch wie an Orten, an denen man die Seuche laufen ließ (z.B. in St. Louis im Unterschied zu Philadelphia).
Man sollte also einem Kardinal, der indirekt Gläubige verdammt, wenn sie sich von der Sonntagspflicht aus gutem Grund dispensieren lassen (obwohl allgemeine Regeln schon
ausreichten) darin genauso wenig Glauben schenken wie bei seinem Verdammungsverdikt gegen die FSSPX, die er zu Unrecht als schismatisch bezeichnete, zumal er die so nötige und sehr wohl wirksame öffentliche Zurechtweisung von Franziskus wegen "AL" unterließ,
obwohl er sie mehrmals in Aussicht gestellt hatte!
Vates
Kardinal Burke und die Sonntagspflicht, die FSSPX und die unterlassene Correctio fraterna, 1. Teil

Kardinal Burke, "weißer Ritter" und Papabile von so manchen Gläubigen, hat behauptet, daß kein
Bischof von der Sonntagsmesse dispensieren könne, weil die Sonntagspflicht ein göttliches Gesetz sei, von dem kein Mensch befreien könne. Aber nur das 3. Gebot der Sabbat-/Sonntagsruhe ist göttliches …More
Kardinal Burke und die Sonntagspflicht, die FSSPX und die unterlassene Correctio fraterna, 1. Teil

Kardinal Burke, "weißer Ritter" und Papabile von so manchen Gläubigen, hat behauptet, daß kein
Bischof von der Sonntagsmesse dispensieren könne, weil die Sonntagspflicht ein göttliches Gesetz sei, von dem kein Mensch befreien könne. Aber nur das 3. Gebot der Sabbat-/Sonntagsruhe ist göttliches Gebot (von dem es bekanntlich viele Ausnahmen gibt).
Erst recht gibt es Entschuldigungsgründe von der Erfüllung der Sonntagspflicht zum Meßbesuch
(nicht nur wegen physischer Unmöglichkeit), da sie doch lediglich das 2. Gebot der Kirche ist,
das erst nach vielen Jahrhunderten für alle Gläubigen verbindlich eingeführt wurde und deshalb
auch theoretisch wieder abgeschafft werden könnte(wie das für etliche früher gebotene Feier-
tage schon oft geschehen ist, die nach dem 1. Gebot der Kirche zum Meßbesuch verpflichteten.-
Nach der Morallehre der Kirche entschuldigt jeder mittelmäßig schwerwiegende Grund wie z.B.
bedeutendes Ungemach von der Erfüllung der Sonntagspflicht, was ein dehnbarer Begriff ist und
von den Moraltheologen entsprechend unterschiedlich eng oder weit ausgelegt wird.
Es gibt fast schon lächerliche Entschuldigungsgründe von einigen von ihnen, wie z.B. kochen zu
müssen (obwohl beim Unterlassen keiner verhungern müßte), sich um angemeldeten oder
unangemeldeten Besuch kümmern zu müssen oder hin und wieder einen einmaligen Ausflug
im Jahr machen zu dürfen usw. Und dann soll eine hochansteckende und potenziell lebensbedrohliche Seuche, die blitzartig ganze Versammlungen (auch in Kirchen!) befallen kann,
kein Entschuldigungsgrund sein, wo man doch wohl schon bei schweren Wetterunbilden wie
Unwetter, Orkanen, Glatteis usw. wohl zu Hause bleiben darf? Und zudem auch noch seinen
Nächsten anstecken kann? Ist also Gefahr für Leib und Leben nun ein bedeutendes Ungemach
oder nicht? Muß man sich (zumal als Hochrisikopatient mit schweren Vorerkrankungen) wirklich
echter Lebensgefahr aussetzen, um sonn- und feiertags die hl. Messe zu besuchen?
Joseph Franziskus
Jetzt entlarvt sich die modernistischen Sekte, die sich tatsächlich als katholische Kirche bezeichnet (warscheinlich nur, um am Kirchenbesit, am kirchlichen Vermögen, hand anlegen zu können und sich zu bereichern.) aber entgültig. Tja so geht sie aber auch den Weg in den Untergang, in die völlige Bedeutungslosigkeit. Vielleicht bahnt sich nun endlich, hinsichtlich dieser Sekte, ein Ende mit …More
Jetzt entlarvt sich die modernistischen Sekte, die sich tatsächlich als katholische Kirche bezeichnet (warscheinlich nur, um am Kirchenbesit, am kirchlichen Vermögen, hand anlegen zu können und sich zu bereichern.) aber entgültig. Tja so geht sie aber auch den Weg in den Untergang, in die völlige Bedeutungslosigkeit. Vielleicht bahnt sich nun endlich, hinsichtlich dieser Sekte, ein Ende mit Schrecken an, was ja besser ist, als ein Schrecken ohne Ende.
Theresia Katharina
Das war zu erwarten, die sitezn schon alle in den Startlöchern-seit 10 Jahren!
Ad Orientem
Wunderbare Zusammenfassung ihrer Biographie welche für sich selber spricht. Thja kaum zu glauben, welche Hintertür der Teufel benutzt um das ungültige Frauen-Priestertum, in die Kirche hineinzuzwingen.

Den ersten Sieg errang der Teufel durch die ungültige Wahl von Bergoglio auf den Stuhl Petri. Er Bergoglio ist und bleibt ein Thronräuber und nichts und niemand kann das Gegenteil beweisen, dies …More
Wunderbare Zusammenfassung ihrer Biographie welche für sich selber spricht. Thja kaum zu glauben, welche Hintertür der Teufel benutzt um das ungültige Frauen-Priestertum, in die Kirche hineinzuzwingen.

Den ersten Sieg errang der Teufel durch die ungültige Wahl von Bergoglio auf den Stuhl Petri. Er Bergoglio ist und bleibt ein Thronräuber und nichts und niemand kann das Gegenteil beweisen, dies wiederum beweist seine Taten und seine Biographie.

Die katholische Kirche wie wir sie kennen wird bis auf die Grundmauern zerstört werden, dies sehen und erleben wir da sie nicht mehr die Kirche Jesus Christus ist, ER wurde verlassen - A. K. E. - dies damit die wahre katholische Kirche Jesus Christus entstehen kann. Wir welche der Wahrheit folgen werden leider leiden müssen aufgrund aller Abscheulichkeiten, gewesenen, aktuellen und künftigen.
Iwanow
Die alte Dame soll bei den Anglikanern anheuern. 🥳
Ad Orientem
Die werden sie entweder mit Handkuss nehmen da selber verlogen, wie auch die Christkatholiken oder im hohen Bogen und mit Fusstritt vor die Tür setzen....
Turbata
Iwanow: bei den Anglikanern? Nein, lieber nirgendwo!
Tesa
@de.news ... und am 1. April geboren. Die tägliche Dosis Unterhaltung für die Psychohygiene. 😘
Marie M.
Willkommen in Absurdistan!