17:44
Eva
131.3K

Corona Aktuell: Wie uns der Innenminister belogen hat! (Raphael Bonelli)

Corona Aktuell: War die Ausgangssperre nur ein großer Fake der Regierung? Hat uns der Innenminister wirklich belogen, ohne mit der Wimper zu zucken? ▬ Das neue Buch von Raphael M. Bonelli …More
Corona Aktuell: War die Ausgangssperre nur ein großer Fake der Regierung? Hat uns der Innenminister wirklich belogen, ohne mit der Wimper zu zucken? ▬ Das neue Buch von Raphael M. Bonelli ▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬ Frauen brauchen Männer und umgekehrt: Couchgeschichten eines Wiener Psychiaters ► amzn.to/2DnJhBx ▬ Weitere Bücher von Raphael M. Bonelli ▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬ Männlicher Narzissmus: Das Drama der Liebe die um sich selbst kreist ► amzn.to/2R426NQ Perfektionismus: Wenn das Soll zum Muss wird ► amzn.to/2CK3S1J Selber Schuld! Ein Wegweiser aus seelischen Sackgassen ► amzn.to/2AYqxXR ▬ Kontakt ▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬ rpp-institut.org bonelli.info ✖️ Kommen Sie in unsere Facebook-Gruppe ► bit.ly/2K8bYGg ✖️ So senden Sie ihr Anliegen an Prof. Bonelli ► www.youtube.com/watch ✖️ Möchten Sie uns unterstützen? So gehts! ► steadyhq.com/de/rppinstitut
elisabethvonthüringen
<<Kaum hatte die Regierung vollmundig verkündet, man dürfe sich nicht mehr privat besuchen, begannen die Behörden ohne jede Rechtsgrundlage fröhlich mit dem Abstrafen. Nachbarn wurden in den Medien aufgefordert, bei der Beobachtung von „verdächtigen Vorkommnissen“ sofort die Polizei zu rufen, was zum größten Orgasmus der Blockwarte seit dem Zweiten Weltkrieg und tausenden willkürlichen …More
<<Kaum hatte die Regierung vollmundig verkündet, man dürfe sich nicht mehr privat besuchen, begannen die Behörden ohne jede Rechtsgrundlage fröhlich mit dem Abstrafen. Nachbarn wurden in den Medien aufgefordert, bei der Beobachtung von „verdächtigen Vorkommnissen“ sofort die Polizei zu rufen, was zum größten Orgasmus der Blockwarte seit dem Zweiten Weltkrieg und tausenden willkürlichen Amtshandlungen geführt hat. Es war nämlich niemals verboten, sich in privaten Räumen zu treffen.
Das hat jetzt auch das Landesverwaltungsgericht in Niederösterreich bestätigt. Man kann niemanden abstrafen, weil er etwas getan hat, was niemals verboten war. Und wenn Anschober, der das bei Grünen recht verbreitete und bei Anwälten der Gegenseite sehr beliebte Rechtsverständnis offenbart, dass nicht das Recht ist, was im Gesetz steht, sondern was er meint, dass es sein müsste, mit der Rechtsauslegung um die Ecke kommt, der Besuch von Privatpersonen wäre ja keiner der Ausnahmegründe für die (übrigens mangels Notstand oder bundesweiter Quarantäne ebenso verfassungswidrigen) Ausgangssperre gewesen, dann irrt er. Der vierte Grund war nämlich der Aufenthalt an der frischen Luft, Spaziergänge sind eine Interpretation davon, eine Radtour zu Tante Hilde aber auch.
Nun zahlt Niederösterreich den Abgestraften „kulant“ die Strafen zurück. Nett, oder? Nein, eher pragmatisch. Würden nämlich alle Abgestraften klagen und erwartbar Recht bekommen, würde das dem Land ein Vielfaches an Kosten bescheren.
Wenn etwas noch erstaunlicher ist als die Melange aus Angstschürerei und Blockwartermutigung, mit der diese vollkommen dilettantische Regierung agiert, dann die Begeisterung und Menge der Angstgetriebenen und Blockwarte.<< lepenseur-lepenseur.blogspot.com
Klaus Elmar Müller
Raphael Bonelli hätte den Karlspreis verdient, weil er zu den wichtigen Verteidigern unserer Demokratie und (des auf christlichen Werten wie der Personenwürde gebauten) Europas gehört! Außerdem hat er mir und gewiss Tausenden geholfen, über den noch andauernden Coronaterror leichter hinwegzukommen. Möge der liebe Gott es ihm und seiner Familie lohnen.
P.Freeman
Bezüglich Polizeigewalt und unrechtmässiger Verhaftungen

Kann mir jemand bitte helfen, den folgenden Text auf deutsch zu übersetzen, sodass Leute, welche nicht englisch sprechen dadurch über den Weg der Gerechtigkeit belehrt werden können?

nikeinsights.famguardian.org/…/the-right-to-de…

Titel auf Deutsch: "Das Recht, sich mit tödlicher Gewalt zu verteidigen"

Ein Auszug aus dem oben erwähn…More
Bezüglich Polizeigewalt und unrechtmässiger Verhaftungen

Kann mir jemand bitte helfen, den folgenden Text auf deutsch zu übersetzen, sodass Leute, welche nicht englisch sprechen dadurch über den Weg der Gerechtigkeit belehrt werden können?

nikeinsights.famguardian.org/…/the-right-to-de…

Titel auf Deutsch: "Das Recht, sich mit tödlicher Gewalt zu verteidigen"

Ein Auszug aus dem oben erwähnten Text (im Original auf Englisch):

<<Beginnend mit der Magna Carta haben die Regierungen Großbritanniens und später der Vereinigten Staaten von Amerika das Recht des Volkes anerkannt, sich gewaltsam gegen eine unrechtmäßige Verhaftung durch Regierungsbeamte (einschließlich der Polizei) zu wehren, notfalls unter Anwendung tödlicher Gewalt. Es wurde lange Zeit als ein natürliches und allgemeines Recht (common law) nicht nur der verhafteten Person, sondern auch der Landsleute anerkannt, die versuchen, ihr dabei zu helfen, sich einer solchen unrechtmäßigen Verhaftung zu widersetzen.>>

---
Es heisst in Hosea 4:6 "Mein Volk geht zugrunde aus Mangel an Erkenntnis".

Daher ist es wichtig, dass dass die Leute belehrt werden darüber, was in Gottes Augen recht ist und was man tun darf und soll und was in seinen Augen ungerecht ist und was man nicht tun soll und auch nicht darf.

Wer mir zu diesem Zweck helfen möchte, den oben erwähnten Text auf deutsch verfügbar zu machen, kann mich kontaktieren unter gesetz_gottes@mail.com.

Freundliche Grüsse und Danke im Voraus,
Peter Freimann
Gerti Harzl
Jaja, tödliche Gewalt wollt Ihr schüren in den Völkern und Nationen. Macht Euren Job doch alleine und kommt selber um darin meinetwegen.
rose3
Danke ich horche mir den Psychiater Bonelli immer gern an. Von unserer Regierung wünsche ich mir mehr Ehrlichkeit.
Maximilian Schmitt
Republikflucht ist Verbrechen am Proletariat! Jeder leiste den staatlichen Behörden den schuldigen Gehorsam. Bald kommt der Antichrist. Gehorcht ihm!
Tesa
"Niemand will eine Mauer bauen"
Gerti Harzl
Ich würde mir sehr wünschen, dass Dr. Bonelli auch folgendes noch thematisiert: Integrationsfonds informierte Migranten unvollständig über Ausgangsbeschränkungen Zitat aus diesem Artikel: "Rund 400.000 Menschen erreichte der Fonds mit seinen Covid-19-Informationen insgesamt via Website, vor allem aber auch direkt über SMS, E-Mail oder per Telefon, wie Integrationsministerin Susanne Raab (…More
Ich würde mir sehr wünschen, dass Dr. Bonelli auch folgendes noch thematisiert: Integrationsfonds informierte Migranten unvollständig über Ausgangsbeschränkungen Zitat aus diesem Artikel: "Rund 400.000 Menschen erreichte der Fonds mit seinen Covid-19-Informationen insgesamt via Website, vor allem aber auch direkt über SMS, E-Mail oder per Telefon, wie Integrationsministerin Susanne Raab (ÖVP) am 11. April bekannt gab. Rund 70.000 Info-SMS seien verschickt worden. Am 27. März hatte die Integrationsministerin eine Offensive gegen Fake News im Zusammenhang mit dem Coronavirus - in 16 Sprachen - angekündigt. Schon am 26. März war der Fonds laut einem Artikel Bonvalots auf die unvollständige Information hingewiesen worden."

Ich selbst beobachte in meiner Umgebung, einem Wiener Außenbezirk mit vielen alteingesessenen Gastarbeiterfamilien, die Auswirkungen vor allem auf die ältere und kränkliche, und somit besonders eingeschüchterte Bevölkerung. Nicht einmal zum praktischen Arzt trauen sich manche zu gehen (auch jetzt noch immer nicht) vor lauter Angst, sich dort den Corona-Virus einzufangen. Und das, obwohl in Österreich Covid-19-Verdachtsfälle ohnehin nicht die praktischen Ärzte aufsuchen durften, um eben genau solche Infektionen von vornherein zu unterbinden.
Gerti Harzl
Zitat: "In Direktnachrichten - also SMS oder E-Mails - fehlte der Hinweis, dass man Haus oder Wohnung auch zum Spazierengehen oder Sport im Freien verlassen darf, berichteten ORF.at und "Standard"-online am Donnerstag."

Hat man sich für diesen Lapsus denn bei den Betroffenen wenigstens im Nachhinein angemessen entschuldigt? Ich bezweifle das.
Gerti Harzl
Auf unsere Politiker gemünzt sagt Bonelli: "Sie können ja auch einmal zugeben, dass sie einen Fehler gemacht haben ..." - Ja, das sehe ich auch so. Zugleich beobachte ich aber, dass in unserer Gesellschaft so ein - ohnehin selten anzutreffendes - Eingeständnis dann immer mit Füssen zertrampelt wird, unbarmherzig und für ewig.
Gerti Harzl
Ein Gedanke noch zur weitgehenden Unfähigkeitwilligkeit unserer Gesellschaft, zu verzeihen: Ich denke mir, gerade wer als in der Öffentlichkeit stehender Mensch zugeben musste, einen Fehler gemacht zu haben, wird sich zukünftig umso mehr Mühe geben, nicht nochmals in ein Fettnäpfchen oder gar ein gröberes Versagen zu geraten, denn ein solcher Mensch hat sich zur Genüge die Finger verbrannt (…More
Ein Gedanke noch zur weitgehenden Unfähigkeitwilligkeit unserer Gesellschaft, zu verzeihen: Ich denke mir, gerade wer als in der Öffentlichkeit stehender Mensch zugeben musste, einen Fehler gemacht zu haben, wird sich zukünftig umso mehr Mühe geben, nicht nochmals in ein Fettnäpfchen oder gar ein gröberes Versagen zu geraten, denn ein solcher Mensch hat sich zur Genüge die Finger verbrannt (durch die öffentliche Blamage).