Hier kann man sich für die AFD einsetzen.
JorgevonBurgoss

ChrAfD Aktuell

Pressemitteilung vom 18.03.2017 Antwort an Kardinal Marx - von einem Katholiken in der AfD Kardinal Marx hat sich mal wieder auf seinen Lieblingsgegn…
pacem
Ich habe Weidel nur kurz angehört und meinem ersten Eindruck nach kann sie Petry das Wasser nicht reichen. Es war eine rein taktische Sache, und letztlich ein Nachgeben gegenüber dem riesigen Druck von links. Petry hatte eine klare Vision und eine Strategie - ich denke nicht, daß die Partei verschwinden wird, aber sie wird sicher nicht so durchschlagkräftig sein, wie unter Petry.
Falko
Vielen Dank @MilitiaAvantgarde ! Besser läßt es sich nicht zusammenfassen.
Bibiana
Gütiger Gott nimm von uns die Traurigkeit dieser Zeit.
Eugenia-Sarto
Wir als Soldaten Christi sind zu wertvoll ums uns vom Teufel traurig machen zu lassen. lg

Ein wunderbarer Satz,@MilitiaAvantgarde . der gibt mir wieder etwas mehr Mut! Danke .
Eugenia-Sarto
Uebrigens ist der gerechte Zorn auch etwas Gutes- sagt der heilige Thomas-, denn er bewirkt, dass man handelt.
2 more comments from Eugenia-Sarto
Eugenia-Sarto
Aber die Freude ist sehr wichtig! Sie verleiht uns Kraft!
Eugenia-Sarto
@JorgevonBurgoss , @MilitiaAvantgarde ! Sie haben beide Recht. Die früheren Christen haben männlich gehandelt und geglaubt. Sie haben Regierungen hart kritisiert, was notwendig ist, denn Christus ist Herr über die ganze Welt und hat das Urteil auch auf Petrus übertragen. Nun versagt aber unsere "Subsistit"-Kirche völlig. Und das dürfen wir nicht hinnehmen. Denn es gibt viele Christen, die im …More
@JorgevonBurgoss , @MilitiaAvantgarde ! Sie haben beide Recht. Die früheren Christen haben männlich gehandelt und geglaubt. Sie haben Regierungen hart kritisiert, was notwendig ist, denn Christus ist Herr über die ganze Welt und hat das Urteil auch auf Petrus übertragen. Nun versagt aber unsere "Subsistit"-Kirche völlig. Und das dürfen wir nicht hinnehmen. Denn es gibt viele Christen, die im Urteil schwanken oder zu wenig wissen. Darum meine ich, es muss auf allen Ebenen gekämpft werden. Das wurde früher auch auf den Konzilien getan. Und Kirchenväter und Heilige haben den weltlichen Fürsten drastisch die Meinung gesagt.
Ich bin auch der Meinung, dass wir zu opfern und zu leiden haben neben dem Gebet. Und alles liegt in der Hand Gottes. Und wir aber sollen auch unseren Verstand gebrauchen.
MilitiaAvantgarde
JorgeVonBurgoss, wir wissen dass wir siegen und der Sieg dürfte aufgrund der Zeichen der Zeit nicht mehr sehr weit entfernt sein. Sogesehen kann man momentane Zustände als ein letztes Aufbäumen der Gegenseite sehen. Bleiben wir froh freudig selbstbewusst und stark. Der Untätigkeit will ich keineswegs das Wort reden sondern die Wahrheit in Erinnerung rufen dass materielle Wirklichkeiten am Besten …More
JorgeVonBurgoss, wir wissen dass wir siegen und der Sieg dürfte aufgrund der Zeichen der Zeit nicht mehr sehr weit entfernt sein. Sogesehen kann man momentane Zustände als ein letztes Aufbäumen der Gegenseite sehen. Bleiben wir froh freudig selbstbewusst und stark. Der Untätigkeit will ich keineswegs das Wort reden sondern die Wahrheit in Erinnerung rufen dass materielle Wirklichkeiten am Besten im geistigen Bereich verändert werden können und nicht wie die Masse denkt im materiellen Handeln. Wir als Soldaten Christi sind zu wertvoll ums uns vom Teufel traurig machen zu lassen. lg
JorgevonBurgoss
@MilitiaAvantgarde dann haben Sie mir was voraus denn ich kann da nur hin und wieder das so gelassen sehen. Frühere Christen haben aber auch nicht einfach alles in Gottes Hand gelegt aber lassen wir das denn ansonsten kommen wir zu weit vom Thema ab.
MilitiaAvantgarde
Werter JorgeVonBurgoss man ist gewiss oft geneigt der Traurigkeit, der Wut und der Depression anheimzufallen wenn man über den Zustand der Kirche und des Vaterlandes meditiert und nachsinnt. Ich denke aber dass Gott möchte dass wir trotzdem frohe siegesgewisse und auch freudvolle Menschen bleiben, wie auch schon Christen vorangegangener Generationen die ebenfalls in leidvolle Situationen …More
Werter JorgeVonBurgoss man ist gewiss oft geneigt der Traurigkeit, der Wut und der Depression anheimzufallen wenn man über den Zustand der Kirche und des Vaterlandes meditiert und nachsinnt. Ich denke aber dass Gott möchte dass wir trotzdem frohe siegesgewisse und auch freudvolle Menschen bleiben, wie auch schon Christen vorangegangener Generationen die ebenfalls in leidvolle Situationen gestellt wurden. Man wird machmal wild angesichts des Übels und denkt an rein weltliche Lösungswege die sich nach menschlicher Logik auftun, oft ganz anders wie frühere Christen die alles in Gottes Hand gelegt haben. Man muss sich klar sein welche Gnade uns zu Teil wurde heute jener Minderheit anzugehören die die kommende neue Zeit verkörpern wird. Gott stellt uns aber ins hier und heute und ich glaube Er will dass wir opfern und auch etwas leiden für den kommenden Sieg. Will Er von uns dass wir über den hl Vater schimpfen der auch nur Macht hat weil Er es zugelassen hat. Ich denke Er möchte das nicht - sondern dass wir das Urteilen über kirchliche Obrigkeiten Ihm überlassen ein jeder wird sich verantworten müssen. Wir sollten daher unser Denken manchmal entweltlichen und in jene Sphäre eintauchen die hinter den materiellen Wirklichkeiten steht. Denn dann kann man mach aktuelle Ärgernisse bereits als Dinge belächeln die bald Fußnoten im Geschichtsbuch sind.
JorgevonBurgoss
@MilitiaAvantgarde Sie haben natürlich Recht und das wäre uns wohl alle am liebsten aber das ein Gebet für die Bekehrung der Freumaurer mehr wirkt mehr als 10 Parteitage und Versammlungen hat bis jetzt wohl die gegenteilige Wirkung gehabt mit einem Freimaurer als Papst.
Stelzer
Da kann man auch nur sagen Kard. Marx zieht eben auch die Pädo-und Drogenparteien mit Homoehen, Abtreibungen

Geldvernichtungen, schutzllosen christliche Flüchtlingen , Bargeldabschaffern, deutsche Nationalität verdammen ( Deutschland verrecke) etc vor. Und die

Ev. Frau Merkel mit knallharter DDr-Vergangenheit die keine Probleme mit

Den wirklichen Mauertoten hatte liegt ihm eben mehr.
Bibiana
Muss eigentlich erst ganz Deutschland in der Versenkung verschwinden, um dann wieder aufzustehen?
Bibiana
Mal so ganz allgemein festgestellt, ist mir einfach zu auffallend:

Werden "neue" Parteien mit Blick aber auch auf "nationale Interessen" gegründet,
dauert es nicht lang und es tritt (warum denn nur?) eine Zersplitterung ein!
Und alle alteingesessenen Parteien ringsum warten mit Häme auf das Ende, reiben sich schon die Hände und die neuen Gesichtspunkte gehen prompt wieder futsch.
MilitiaAvantgarde
"Sieht man es so wie @MilitiaAvantgarde dann sollte man Nichtwähler sein......"

Jeder sollte nach seinem Gewissen handeln. Ich brauche aber keine nyancenhafte Verbesserung der bestehenden politischen Ordnung sondern deren Überwindung. Das passiert aber nicht via politische Aktivitäten sondern durch eine geistige spirituelle Massen-Revolution deren Ausgangspunkt Gott ist. Ein Gebet für die …More
"Sieht man es so wie @MilitiaAvantgarde dann sollte man Nichtwähler sein......"

Jeder sollte nach seinem Gewissen handeln. Ich brauche aber keine nyancenhafte Verbesserung der bestehenden politischen Ordnung sondern deren Überwindung. Das passiert aber nicht via politische Aktivitäten sondern durch eine geistige spirituelle Massen-Revolution deren Ausgangspunkt Gott ist. Ein Gebet für die Bekehrung der Freumaurer wirkt mehr als 10 Parteitage und Versammlungen.
Falko
@Paule Wie kann @Gestas Meinung extrem gefährlich sein, wenn wir die Errungenschaft der Meinungsfreiheit haben?
Gestas
@Paule
Es lohnt sich bei ihnen nicht. Mehr schreibe ich nicht zu ihnen. Ende der Durchsage.
Gestas
@Paule
Eine blödere Antwort konnten sie wohl nicht schreiben. Lächerlich.
One more comment from Gestas
Gestas
@Paule
Stimmt nicht. Es gibt in Deutschland keine Meinungsfreiheit. Du kannst sagen was du willst, solange es der politischen Korrektheit entspricht. Wohlhabend ist nur ein Teil und die ärmeren werden immer ärmer. Zugang zur besten medizinischen Versorgung haben nur die Privatversicherten. Die Strassen sind in einem schlechten Zustand, weil jahrelang nichts investiert wurde. Die Bedrohung in …More
@Paule
Stimmt nicht. Es gibt in Deutschland keine Meinungsfreiheit. Du kannst sagen was du willst, solange es der politischen Korrektheit entspricht. Wohlhabend ist nur ein Teil und die ärmeren werden immer ärmer. Zugang zur besten medizinischen Versorgung haben nur die Privatversicherten. Die Strassen sind in einem schlechten Zustand, weil jahrelang nichts investiert wurde. Die Bedrohung in der Öffentlichkeit wird immer größer, weil die Polizei unterbesetzt ist.