St. Joseph - Schutzpatron der katholischen Kirche

Im Jahr 1955 führte Pius XII. für den 1. Mai das Fest Joseph der Arbeiter ein, wobei bis dato am 1. Mai der hll. Apostel Philippus und Jakobus gedacht wurde. - Bis 1955 wurde stattdessen am 29. …More
Im Jahr 1955 führte Pius XII. für den 1. Mai das Fest Joseph der Arbeiter ein, wobei bis dato am 1. Mai der hll. Apostel Philippus und Jakobus gedacht wurde. - Bis 1955 wurde stattdessen am 29. April bzw. am 3. Sonntag nach Ostern das Fest "JOSEPH - SCHUTZPATRON DER KATHOLISCHEN KIRCHE" gefeiert. Den hl. Joseph als Patron der Arbeiter zu verehren ist nicht falsch; aber stattdessen das Fest Joseph Schutzpatron abzuschaffen ist unverzeihlich! Papst Pius XII. hat diese fragwürdigen Reformen nicht selbst angestoßen, sondern er hatte einen Berater in liturgischen Dingen - Kardinal Annibale Bugnini - den späteren Bauherrn der "neuen Messe" - und war mit ihm falsch beraten. Bugnini war eine der großen Fehleinschätzungen im Pontifikat Pius XII.! - Darum sollten wir erst recht die Einladung annehmen: ITE AD JOSEPH! GEHET ZU JOSEF!
prince0357
Kleine Korrektur am Rande:
Annibale Bugnini war Erzbischof, wurde aber nie zum Kardinal kreiert.
Elisabetta
Geht alle zu Josef, dem Vater der Armen
er stillet den Kummer, er heilet den Schmerz.
Sein Vaterherz glühet von Lieb und Erbarmen
[fleht innig und öffnet ihm kindlich das Herz]

Ihm gleichet kein Engel an Hoheit und Würde
weil Gott ihm sein Liebstes zur Pflege vertraut.
Wohl groß ist der Auftrag, doch leicht wird die Bürde
[es steht ihm zur Seite die göttliche Braut]

Seht Josef, Maria, das Kind…More
Geht alle zu Josef, dem Vater der Armen
er stillet den Kummer, er heilet den Schmerz.
Sein Vaterherz glühet von Lieb und Erbarmen
[fleht innig und öffnet ihm kindlich das Herz]

Ihm gleichet kein Engel an Hoheit und Würde
weil Gott ihm sein Liebstes zur Pflege vertraut.
Wohl groß ist der Auftrag, doch leicht wird die Bürde
[es steht ihm zur Seite die göttliche Braut]

Seht Josef, Maria, das Kind in der Mitte
welch hehres, welch himmlisch entzückendes Bild.
Das Kindlein gewähret ihm huldvoll die Bitte
[denn Josef fleht liebend und väterlich mild]

Drum eilet zu Josef; er wird euch erretten
in Gott ist er mächtig, voll Güte und reich.
O sprenget der Sünde satanische Ketten
[und seid dem Gerechten, dem Heiligen gleich]

Wenn gut ihr gekämpfet im Erdengetümmel
dann Heil euch, die Kron ist dem Sieger bereit.
Ihr scheidet von hinnen und schwingt euch zum Himmel
[von irdischen Sorgen und Kämpfen befreit]
sedisvakanz
@Elisabetta und @Pius Siricius : Ich verehre und liebe den Hl. Josef auch sehr
und bitte ihn jeden Tag um eine selige Sterbestunde, denn er ist ja auch der Patron der Sterbenden und der Schrecken der bösen Geister.


Nach meinem Dafürhalten ist das die größte Gnade - eine selige Sterbstunde.
Da entscheidet sich, wo man in Ewigkeit sein wird.

Deshalb darf man noch lange nicht sagen, dass der …More
@Elisabetta und @Pius Siricius : Ich verehre und liebe den Hl. Josef auch sehr
und bitte ihn jeden Tag um eine selige Sterbestunde, denn er ist ja auch der Patron der Sterbenden und der Schrecken der bösen Geister.


Nach meinem Dafürhalten ist das die größte Gnade - eine selige Sterbstunde.
Da entscheidet sich, wo man in Ewigkeit sein wird.

Deshalb darf man noch lange nicht sagen, dass der Hl. Josef an Hoheit und Würde über den Engeln steht.
Das tut laut Lehre der Kirche nur die Muttergottes.
Sie ist die Königin der Engel.

Man muss aufpassen, dass man nicht in Schwarmgeisterei und unversehens in Häresie verfällt.
Auch das ist ein Mittel des Teufels.

Wir werden uns auch nicht selber zum Himmel aufschwingen, wie es da steht -wir werden wenn dann zum Himmel erhoben - durch die hl. Engel.
Nur Jesus Christus, weil er Gott ist, ist selber aufgefahren in den Himmel.

Die Wenigsten werden aber gleich in den Himmel kommen, denn es nicht leicht, schon auf Erden schon so heilig zu werden, dass man nach dem Tod sofort in den Himmel kommt.
Die allermeisten der geretteten Gläubigen bedürfen erst des Fegefeuers um wirklich fleckenlos rein zu werden.
Anders kann man nicht in den Himmel.
Mission 2020
Leider ist das wunderbare Lied " Heiliger Josef Schutzpatron " verloren gegangen so das es nicht mal das Internet hat. Dessen Erhalt wäre ein wichtiger Erhalt des traditionellen Liedgutes gewesen.
Moselanus
Und bekanntermaßen niemals Kardinal. Auch war das Schutzfest niemals auf den 29. April fixiert, sondern beweglich. Mittwoch am 3. Sonntag nach Ostern. Zuerst dieser Sonntag selbst, bis 1913.
SvataHora
Bugnini Erzbischof. Stimmt. - Ansonsten bin ich nach einem Schott aus der Zeit Pius X. gegangen.
sedisvakanz
Bugnini war bekanntermaßen Hochgradfreimaurer.
SvataHora
Ein Teufel ersten Ranges!