Persönliche Erinnerungen von Kardinal Müller an Johannes Paul II.
catholicnewsagency.com

Zeuge der Hoffnung

Johannes Paul II. ist einer der ganz großen Heiligen, und das zu unseren Lebzeiten, vor unseren Augen, als ein Mensch, der uns berührte und sich von …
SvataHora
Ih würde ihn ja auch gerne als den großen Heiligen verehren, so wie er jetzt präsentiert wird. Doch leider stehen mir da seine Worte und seine Taten massiv im Weg. - Aber dem noch nicht genug: könnte mir durchaus vorstellen, dass er im nachkonziliaren Absurdistan auch noch zum "Kirchenlehrer" erklärt wird. Bezeichnungen wie selig, heilig, Kirchenlehrer und dergleichen werden inflationär …More
Ih würde ihn ja auch gerne als den großen Heiligen verehren, so wie er jetzt präsentiert wird. Doch leider stehen mir da seine Worte und seine Taten massiv im Weg. - Aber dem noch nicht genug: könnte mir durchaus vorstellen, dass er im nachkonziliaren Absurdistan auch noch zum "Kirchenlehrer" erklärt wird. Bezeichnungen wie selig, heilig, Kirchenlehrer und dergleichen werden inflationär ausverkauft.
Hannes Eisen
Ein Modernist reinsten Wassers, der die Kirche verdunkelt hat, wie es in einer Prophzeiung heißt. Beten wir für sein Seelenheil, denn er hat es sicher nötig. Auch wenn er persönlich fromm gewesen sein mag, hat er die Wahrheit, also Christus, verraten.
Liberanosamalo
Und seine angeblich so verehrte Muttergottes noch dazu. Hätte er mal das wahre 3. Geheimnis von Fatima veröffentlicht, statt diesen Fake zu verbreiten, bei dem sich auch Ratzinger geweigert haben soll, es zu verbreiten. Man führe sich nur einmal diesen Hochmut vor Augen, dass er sich selbst für den Papst gehalten haben soll, der mit Pfeilen beschossen wird und stirbt. Also ist die Muttergottes …More
Und seine angeblich so verehrte Muttergottes noch dazu. Hätte er mal das wahre 3. Geheimnis von Fatima veröffentlicht, statt diesen Fake zu verbreiten, bei dem sich auch Ratzinger geweigert haben soll, es zu verbreiten. Man führe sich nur einmal diesen Hochmut vor Augen, dass er sich selbst für den Papst gehalten haben soll, der mit Pfeilen beschossen wird und stirbt. Also ist die Muttergottes eine Lügnerin, denn er hat ja schließlich überlebt!
Antiquas
Vielleicht dachte er in diesem Moment nicht an "Viele", sondern an "Alle"?
SvataHora
Genau! das "für alle" widerspiegelt ja ganz präzise seine Theologie.
Maria Katharina
Vielen Dank für diesen Beitrag.
In diesem Sinne ein wichtiges Gebet, welches er verrichtet hat:

Gebet zum Heiligen Geist
(Dieses Gebet betete Papst Johannes Paul II. täglich)

O Heiliger Geist, Du Liebe des Vaters und des Sohnes, gib mir immer ein, was ich denken soll.
Gib mir immer ein, was ich sagen soll und wie ich es sagen soll.
Gib mir ein, was ich verschweigen soll und wie ich mich dabei …More
Vielen Dank für diesen Beitrag.
In diesem Sinne ein wichtiges Gebet, welches er verrichtet hat:

Gebet zum Heiligen Geist
(Dieses Gebet betete Papst Johannes Paul II. täglich)

O Heiliger Geist, Du Liebe des Vaters und des Sohnes, gib mir immer ein, was ich denken soll.
Gib mir immer ein, was ich sagen soll und wie ich es sagen soll.
Gib mir ein, was ich verschweigen soll und wie ich mich dabei verhalten soll.
Gib mir ein, was ich zur Ehre Gottes zum Wohl der Seelen und zu meiner eigenen Heiligung tun soll.

Heiliger Geist, gib mir Verstand, um zu verstehen und zu erkennen.
Gib mir das Fassungsvermögen, um alles zu behalten.
Lehre mich die Methoden und gib mir die Fähigkeit, immer wieder zu lernen.
Gib mir Scharfsinn, um richtig zu deuten und zu unterscheiden.
Gib mir die Gnade, um wirkungsvoll zu sprechen.

Heiliger Geist, gib mir Zuversicht und Treffsicherheit am Beginn; leite und führe mich bei der Ausführung und schenke mir Vollkommenheit beim Beenden. Amen.

Entnommen aus dem Büchlein: 'Der Himmel weint
SvataHora
Traurig zu sagen: Karol Woityla ist nicht einer der ganz großen Heiligen; sondern er hat die Kirche zur Gleichmacherei mit anderen Religionen verführt! Er ist die größte Mogelpackung in der Kirchengeschichte!
Maria Katharina
Da täuchen Sie sich. Wie so viele! Aber Sie täuschen sich ja auch in anderen Dingen. Die Wahrheit werden auch Sie bald erkennen (müssen)!!
a.t.m
@Maria Katharina Papst Johannes Paul II ist eben auch nichts anderes als eine Unheilige Frucht des Unseligen VK II , oder glauben sie wirklich das solche blasphemische und sakrilegische Aktionen
Assisi-Sakrileg Oktober 1986. Ein Sacco di Roma 2.0 scheint sicher !
Die Verehrung des Koran, als göttliche Offenbarung, durch Papst Johannes Paul II.!
www.google.at/url usw. usw. usw. im Sinne Gottes …More
@Maria Katharina Papst Johannes Paul II ist eben auch nichts anderes als eine Unheilige Frucht des Unseligen VK II , oder glauben sie wirklich das solche blasphemische und sakrilegische Aktionen
Assisi-Sakrileg Oktober 1986. Ein Sacco di Roma 2.0 scheint sicher !
Die Verehrung des Koran, als göttliche Offenbarung, durch Papst Johannes Paul II.!
www.google.at/url usw. usw. usw. im Sinne Gottes unseres Herrn und seiner Einen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen Kirche gewesen sind??? Keine Frage er hat wahrlich katholische Schreiben herausgegeben, aber er hat mit diesen die Spreu vom Weizen getrennt, aber nicht so wie es Gott der Herr wollte, er hat die Spreu behalten und den Weizen verworfen, sprich er hat über diese Schreiben Seinesgleichen, also andere antikatholische innerkirchliche Irrlehrer und Wölfe in Schafskleidern gesucht.
Und er wusste schon warum er das Amt des Advocatus diaboli abgeschafft hat.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Maria Katharina
@a.t.m.
Ansichtssache! Meine ist hierzu eine andere!
a.t.m
Ich weis dies sind die traurigen Früchte der antikatholischen innerkirchlichen Indoktrination die seit dem Unseligen VK II von antikatholischen innerkirchlichen Irrlehrern und Wölfen in Schafskleidern betreiben wird und über die die Seelen der Kinder Gottes unseres Herrn in die ewige Verdammnis geführt werden sollen. Daher

Matthäus 10. 28 Fürchtet euch nicht vor denen, die den Leib töten, die …More
Ich weis dies sind die traurigen Früchte der antikatholischen innerkirchlichen Indoktrination die seit dem Unseligen VK II von antikatholischen innerkirchlichen Irrlehrern und Wölfen in Schafskleidern betreiben wird und über die die Seelen der Kinder Gottes unseres Herrn in die ewige Verdammnis geführt werden sollen. Daher

Matthäus 10. 28 Fürchtet euch nicht vor denen, die den Leib töten, die Seele aber nicht töten können, sondern fürchtet euch vor dem, der Seele und Leib ins Verderben der Hölle stürzen kann.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
gennen
Urteile nicht, damit Du nicht verurteilst wirst.
SvataHora
So sorry, aber dieser Spruch ist ein bisschen billig in anbetracht der von JPII verursachten Skandale. Schuldig machen würde man sich, wenn man ihm etwas in die Schuhe schieben oder in verleumden würde. Aber alles hier Aufgeführte ist durch Fakten belegt! (Aber jetzt lassen wir den "großen Heiligen" doch mal in Frieden ruhen - wenn er ihn denn hat. 🤭 🤭)
Ursula Wegmann
Ich versuche, Ihnen eine Antwort zu geben:
P. Joh. Paul II. hat in der politisch untergründig explosiven Zeit des „Kalten Krieges“ seiner Regierung auch den Boden eines Landes beim Betreten geküsst aus Respekt vor dem Volk in diesem Land, so auch Wertvolles - wie geschenkte Kunstwerke oder z. B. den Koran - als Respekt vor dem musl. Volk, um überhaupt den Frieden erhalten zu können. Die musl. …More
Ich versuche, Ihnen eine Antwort zu geben:
P. Joh. Paul II. hat in der politisch untergründig explosiven Zeit des „Kalten Krieges“ seiner Regierung auch den Boden eines Landes beim Betreten geküsst aus Respekt vor dem Volk in diesem Land, so auch Wertvolles - wie geschenkte Kunstwerke oder z. B. den Koran - als Respekt vor dem musl. Volk, um überhaupt den Frieden erhalten zu können. Die musl. Führer hörten auf ihn in Anbetracht, dass Christen die Bodenschätze ihrer Länder plünderten. So hat er mindestens 3x und nicht nur 1984 in diesem Kampf der Großmächte um die Bodenschätze einen Atomkrieg als 3. Weltkrieg verhindert. Die volle, gültige Wahrheit hat er immer nur im kath. Glauben gewusst, andere Überzeugungen aber respektiert und nur diesen Respekt - den Werten des jeweiligen Landes gegenüber entsprechend - durch Körpersprache ausgedrückt, die jedes Volk versteht. Respekt ist nicht gleich Glaubenseinheit!!! So konnte er mehrfach der Welt die friedliche Absicht seiner notwendig gewordenen Gegenwart in fremden Kulturen erst ermöglichen und auch verdeutlichen, um aber auch selbst weiteren Attentaten zu entgehen. Wer für ihn dann wegen seiner den Frieden erhaltenden oder auch erst Frieden schaffenden Gegenwart stellvertretend durch ein Attentat hat sterben müssen, weiß ich z. B. von einem Major aus Irland, der den Attentatsplan verraten hatte. Wie instabil nach ihm die Völker der Welt wurden und auch weshalb,
wusste er ( und auch z. B. H. Kohl) schon damals, und wir haben es jetzt ja hautnah erlebt!!! Er hat es damals noch verhindern können und vieles abgemildert. Mit Beginn seiner Krankheit und auch als Folgen des Attentates musste er nicht zu unterschätzende Medikamente nehmen und konnte sich nur auf marianische Priester verlassen.
Severin
Ein interessanter Ansatz, der aber auch viele neue Frage aufwirft. Aber Koran küssen, das geht doch viel zu weit. Vielleicht stand er da schon unter dem Einfluß von Medikamenten mit einer starken Nebenwirkung?
Heiliger Paul II bitte für uns, auf das wir würdig werden der Verheißungen Christi.
Ursula Wegmann
Wie er auch den Boden eines Landes nicht mit dem Munde selbst berührt hat, sondern nur die Geste eines Kusses als Zeichen des Respektes - entsprechend der uns nur fremden Kulturen und Höflichkeitsetiketten und als für jede Kultur annehmbares Zeichen - angedeutet hat, so hat er auch den Koran nicht direkt geküsst, sondern nur als nonverbales Zeichen in Richtung des Mundes gehoben, allerdings sehr …More
Wie er auch den Boden eines Landes nicht mit dem Munde selbst berührt hat, sondern nur die Geste eines Kusses als Zeichen des Respektes - entsprechend der uns nur fremden Kulturen und Höflichkeitsetiketten und als für jede Kultur annehmbares Zeichen - angedeutet hat, so hat er auch den Koran nicht direkt geküsst, sondern nur als nonverbales Zeichen in Richtung des Mundes gehoben, allerdings sehr nahe . Diese Form einer Begrüßung und menschlichen Nähe ist uns Deutschen zu intim und zu deutungsschwer, in Polen aber üblich und wird dort auch jedem Mitmenschen gewährt und entsprechend harmloser verstanden. Unsere Kultur drückt mit einem auch nur angedeuteten Kuss eine ganz andere Wertigkeit und Hingabe und verbindliche Zugehörigkeit aus. So haben wir auch damals seine Gestik interpretiert und als Hintergrundwissen dabei sein eigentliches Wollen berücksichtigt und immer im Blick behalten .
SvataHora
JPII hat viel mit gewirkt, dass es im Ostblock zum Umsturz kam und hat sich für Frieden eingesetzt. Letzteres tut aber auch der Dalai Lama. Er ist menschlich gesehen genauso zu schätzen! Aber in geistlicher Weise hat er die Kirche verwüstet wie eine Horde Wildschweine die Erntefelder! Assisi-Gräuel, Korankuss, "Hl. Johannes der Täufer, schütze den Islam!" (am Jordan), sakrilegische "Liturgien" …More
JPII hat viel mit gewirkt, dass es im Ostblock zum Umsturz kam und hat sich für Frieden eingesetzt. Letzteres tut aber auch der Dalai Lama. Er ist menschlich gesehen genauso zu schätzen! Aber in geistlicher Weise hat er die Kirche verwüstet wie eine Horde Wildschweine die Erntefelder! Assisi-Gräuel, Korankuss, "Hl. Johannes der Täufer, schütze den Islam!" (am Jordan), sakrilegische "Liturgien" mit Eingeborenentänzen und barbusigen idigenen Damen. "Lebt euren Glauben auch in der Fremde!", rief er im November 1981 türkischen Jugendlichen in Deutschland zu! Wer immer noch weiterschläft, dem ist nicht mehr zu helfen.
Ursula Wegmann
Die liebe Susi hat bei Carlus etwas sehr, sehr Gutes gesagt, da sie mit dem Herzen denkt!!! Sie hat sich gefragt, was viele sich damals auch gefragt haben, ob er nicht bei allem Tun alles gesegnet hat, damit von diesen Dingen kein Unheil ausgeht/angerichtet wird. @Susi 47 Danke für Dein edles Denken!!!
SvataHora
Tut mir leid: aber dieses Inschutznehmen um jeden Preis kann ich nicht nachvollziehen. Was ich gesehen und gehört habe, reicht. Die Wahrheit tut weh; aber noch mehr würde es wehtun sie zu ignorieren! Joh. Paul II. hat ganz persönlich das Material für das Drehbuch geliefert.... Nichts und niemand hat ihm diese Vorwürfe in die Schuhe geschoben. Alles liegt offen auf dem Tisch.
Ursula Wegmann
@SvataHora Der Diabolus darf reden, wobei aber der Kampf der Gottesmutter mit dem Diabolus übersehen wird, den Jh. P. II mit austragen musste. Ich wehre mich nur gegen die Verurteilung der Person, wobei nicht Gottes Allmacht, Liebe und Barmherzigkeit im Blick steht und sein Heilshandeln übersehen wird. Die Verurteilung einer Person steht nur Gott zu. Kein Mensch kann alles richtig, schon gar nicht alles allen gerecht machen. Wichtig ist bei allem Handeln die Ausrichtung, und die ist eine andere bei Jh. P. II. als die bei dem Dalai Lama, über den ich als Person auch nicht richten, eben auch nur seine Taten sehen und nach meinen Kriterien beurteilen kann. Wir sprechen ansonsten Gottes Wirken durch eine Person ab, wovor die Bibel warnt und sagt: Wer sagt "du Dummkopf ist schon der Hölle wert!"
Im Rückblick sehen wir oft, dass Gott selbst oder gerade durch unsere Schwachheit seine Ziele verfolgt und wirkt und nur die Liebe alles entscheidet, um uns und wer weiß wen auf etwas aufmerksam zu machen, dass Leben retten kann, aber erst zu seiner Zeit! Er lässt uns Dinge tun, die wir anders gewollt haben, aber nur so, wie sie gelaufen sind im Endeffekt Gottes Grüße, Liebe, Barmherzigkeit und Führung offenbart und so Ängste nimmt. Gott zieht seine Hand nie zurück, wenn wir es selbst nicht wollen. Und das können Sie ihm auch bei Jh. Paul II. nicht absprechen!
Ursula Wegmann
Mein Anliegen ist, gerade schwachen, bedrängten und fehlgesteuerten Menschen Hoffnung und ein positives Gesicht zu geben und ihnen am Beispiel von Jh. Paul II. zu sagen: Gott wirkt auch durch Dich, auch durch Zerbrochenes große Dinge und liebt Dich , wie Du bist!!!
Warte dabei nicht, bist Du heilig bist, mich zu lieben, denn dann wirst Du mich nie lieben!

Dabei ist es wichtig zu wissen, um falsc…
More
Mein Anliegen ist, gerade schwachen, bedrängten und fehlgesteuerten Menschen Hoffnung und ein positives Gesicht zu geben und ihnen am Beispiel von Jh. Paul II. zu sagen: Gott wirkt auch durch Dich, auch durch Zerbrochenes große Dinge und liebt Dich , wie Du bist!!!
Warte dabei nicht, bist Du heilig bist, mich zu lieben, denn dann wirst Du mich nie lieben!

Dabei ist es wichtig zu wissen, um falsche Ängste zu meiden und im Vertrauen in Krisen leben und handeln zu können, dass Du im Gebet immer mit dem Himmel online bist und Du nur an -D e i n e r- -L i e b e- und nicht nur an Deinen Taten gemessen wirst, die immer auch Deine Mitmenschen durch Taten oder Unterlassungen - Gebet, Opfer - mit zu verschulden haben, sich aber nie an die eigene Brust fassen! Gott ist die Liebe und erwartet Liebe, keine Angst, keine Schuldverschiebung und falsche Anklage wie der "-e w i g e- -A n k l ä g e r-, der Diabolus"!


So auch ein Papst! Gott hat auch durch ihn Wunder gewirkt!
Niemand wird nur durch seine Taten auf Erden ein Heiliger, sondern erst in der - T o d e s s t u n d e -, wo auch die -L i e b e- zur -G o t t e s m u t t e r- greift!!!

Denn -H e i l i g e- macht erst die -G o t t e s m u t t er - in der Todesstunde durch die -G n a d e n-, die -s i e- dem -S t e r b e n d e n- -s c h e n k t-!!!

Und dabei ist Dein Zerbrochenes dann Geschichte !

@


SvataHora Können Sie nach diesen Kriterien nicht einmal Jh.Paul II. uns darlegen und so Gottes Größe uns zeigen, wie ich es bei dem Attentat auf ihn erlebt habe???
Josef Nirschl
Ich habe auch keine Erklärung 🥴
Katholik25
Was ihn aber geritten hat den Koran zu küssen? Oft frag ich mich das
SommerSchorsch
Ist ganz einfach - der Teufel hat ihn in diesem Moment geritten. Das war bei ihm nicht anders als bei Ihnen oder mir.
Ursula Wegmann
Zur Erinnerung: Der Teufel ist kein Vizegott, nur Wärter der Hölle. Er kann deshalb nur 3 Dinge nicht:

a) Er kann nicht lieben! - Da nur Gott die Liebe ist .

b) Er kann sich nicht freuen - Da nur Freude im Hl. Geist ist.

c) Er kann nichts Positives aufbauen - Da nur Gott der Schöpfer ist.