de.news
273.7K

Italienischer Priester beging Selbstmord: "Ich habe zweimal den Teufel gesehen"

Am Freitag beging ein Ordenspriester (40) im Zentrum von Genua in Italien Selbstmord. Nachdem er die Messe zelebriert hatte, schloss er sich in die Bibliothek seiner Gemeinschaft ein und erhängte …
Glaubenstreu
Der vom Bischof beauftragte Exorzist, Pater Gabriele Amorth, bestätigt in seinem Buch: "Ein Exorzist erzählt" und "Neue Berichte eines Exorzisten", dass der Exorzismus niemandem schaden könne. Leider wissen die Priester viel zu wenig oder gar nichts, von dem Wirken des Teufels in unserer Zeit. Der Teufel ist all gegenwärtig und sucht zu Schaden wo er nur kann. Meisten ganz versteckt oder getarnt …More
Der vom Bischof beauftragte Exorzist, Pater Gabriele Amorth, bestätigt in seinem Buch: "Ein Exorzist erzählt" und "Neue Berichte eines Exorzisten", dass der Exorzismus niemandem schaden könne. Leider wissen die Priester viel zu wenig oder gar nichts, von dem Wirken des Teufels in unserer Zeit. Der Teufel ist all gegenwärtig und sucht zu Schaden wo er nur kann. Meisten ganz versteckt oder getarnt im Verborgenen. Es sind sehr viele, vor allem junge Menschen Umsessen. Das ist eine sehr heimtückische Einmischung des Teufels ins Leben der Menschen. Die jungen Menschen öffnen dem Teufel die "Tür" zum Herzen in den Disco, Rock- und ähnlicher Musik, die die sinnlichen niederen Gefühle anregen, bei Liedern die den Teufel hochpreisen, bei vielen Handlungen die dem Teufel dienen, bis hin zur Teufelsanbetung. Viele junge Menschen aber auch ältere sind sich der Gefahr nicht bewusst, dass sie bei solchen Gelegenheiten - gerade zu den Teufel einladen.

Leider feiert in unserer Zeit der Teufel seinen Triumpf und ist der Fürst dieser Welt, wie ihn Jesus genannt hat. Weder die katholische Kirche noch die Priester in der Tradition, sind vorbereitet dem Teufel die Stirn zu bieten und ihn zu vertreiben. Dabei hat Jesus den Aposteln geboten, dass sie die Teufel austreiben sollen im Namen Jesus. "In meinem Namen werden sie Teufel austreiben, Besessene und kranke Menschen heilen." Auch Laien haben den Auftrag von Jesus erhalten, denn alle Getauften haben die Macht im Namen Jesus den Teufel auszutreiben, vorausgesetzt sie glauben an die Machte Jesus.
Winfried
@Tradition und Kontinuität
Einmal reden Sie von "Horrormärchen", dann lehnen Sie die Teilnahme an einem Exorzismus ab. Wie soll ich das verstehen?
Tradition und Kontinuität
@Winfried
Ich rate Ihnen, einmal an einem EXORZISMUS teilzunehmen
Also, das wäre so ungefähr das Letzte, as ich mir antun würde. Ich halte mich von diesen Dingen möglichst fern.
Winfried
@Tradition und Kontinuität
Ich rate Ihnen, einmal an einem EXORZISMUS teilzunehmen. Da werden Sie die tollsten Dinge erleben.

Das gleiche rate ich allen, die nicht an die Existenz des Teufels glauben und ihn für ein Märchen halten.

Wer dazu keine Gelegenheit hat, dem empfehle ich die Lektüre über ANNELIESE MICHEL. Da traten all diese Phänomene auf.

PS: Zeitzeugen zu dem Fall "Klingenberg" lebe…More
@Tradition und Kontinuität
Ich rate Ihnen, einmal an einem EXORZISMUS teilzunehmen. Da werden Sie die tollsten Dinge erleben.

Das gleiche rate ich allen, die nicht an die Existenz des Teufels glauben und ihn für ein Märchen halten.

Wer dazu keine Gelegenheit hat, dem empfehle ich die Lektüre über ANNELIESE MICHEL. Da traten all diese Phänomene auf.

PS: Zeitzeugen zu dem Fall "Klingenberg" leben noch. Ich hatte zu diesen schon öfters Kontakt. Sie haben mir alle die bekannten Phänomene bestätigt.
Tradition und Kontinuität
@Winfried
Desweiteren zeichnet sich der Teufel durch einen infernalischen Gestank aus etc
Tut mit leid, aber auf diesem Gebiet kann ich Ihnen beim besten Willen nicht folgen. Man sollte ein für alle mal mit diesen Horror-Märchen aufhören, denn diese haben genug Unheil angerichtet und unserer Religion enorm geschadet.
Winfried
Wenn der Teufel als reines Geisteswesen auch kein materielles Erscheinungsbild hat - es sei denn, er manifestiert sich in einer von ihm besessenen Person - so kann er doch durch diesen Menschen sprechen, wie z.B. hier: www.youtube.com/watch.

Anneliese Michel sah, wie viele andere Besessene auch, diabolische Fratzen. Desweiteren zeichnet sich der Teufel durch einen infernalischen GestankMore
Wenn der Teufel als reines Geisteswesen auch kein materielles Erscheinungsbild hat - es sei denn, er manifestiert sich in einer von ihm besessenen Person - so kann er doch durch diesen Menschen sprechen, wie z.B. hier: www.youtube.com/watch.

Anneliese Michel sah, wie viele andere Besessene auch, diabolische Fratzen. Desweiteren zeichnet sich der Teufel durch einen infernalischen Gestank aus etc. Das Schlimmste, was ein Priester bei einem Exorzismus zu sehen bekommt, ist der Blick des Bösen.
Das müsste eigentlich genügen, um dem Menschen seine Existenz zu veranschaulichen.
Sieglinde
Ein Wort zu Bibiana, Leider sieht der Teufel nach diversen Botschaften und Propheten noch viel schlimmer aus, wie man es sich kaum vorstellen kann. Ich denke wenn man ihn von Angesicht sehen würde. Die meisten Menschen würden sich hüten noch zu Sündigen und Gott damit zu beleidigen. Natürlich sind die Menschlichen Verführer nicht hässlich oder gar öffentlich grausam, sonst wären sie nicht im …More
Ein Wort zu Bibiana, Leider sieht der Teufel nach diversen Botschaften und Propheten noch viel schlimmer aus, wie man es sich kaum vorstellen kann. Ich denke wenn man ihn von Angesicht sehen würde. Die meisten Menschen würden sich hüten noch zu Sündigen und Gott damit zu beleidigen. Natürlich sind die Menschlichen Verführer nicht hässlich oder gar öffentlich grausam, sonst wären sie nicht im Stande so viele Seelen zu verführen. Es ist ihm aber in den letzten Jahren leide gelungen sich als gar nicht so schlimm zu präsentieren, dass so viele vor allem Junge Menschen auf ihn hereinfallen. Der Breite Weg ist halt Bequemer. Der schmale oft sehr, sehr Mühsam und mit vielen Opfer verbunden.
ratiorustica
"Novus Ordo" stellt leider keinen ausreichenden Schutz dar.
Carlus
wir können nicht urteilen oder gar verurteilen. Warum dieser Priester diesem Leid entfliehen wollte / musste legen wir als offene Frage in die Hände Gottes und beten für ihn und sein Seelenheil. Gott schenke ihm den ewigen Frieden und bereinige, was zu bereinigen ist. R.I.P.
Melchiades
Nun ohne die genauen Fakten zu kennen, mag es zwar leicht sein eine Art Ferndiagnose zu stellen, aber seriös ist dies nicht gerade. Denn heute haben wir uns manchmal zu sehr angewöhnt , gleich auf mit psychologischen Problemen oder Pyschosen bei der Hand zu sein, ohne zu bedenken, dass es diesem Kampf gibt. Oder sollte man auch im Nachhinein den heiligen Pater Pio, der auch seine Kämpfe mit dem …More
Nun ohne die genauen Fakten zu kennen, mag es zwar leicht sein eine Art Ferndiagnose zu stellen, aber seriös ist dies nicht gerade. Denn heute haben wir uns manchmal zu sehr angewöhnt , gleich auf mit psychologischen Problemen oder Pyschosen bei der Hand zu sein, ohne zu bedenken, dass es diesem Kampf gibt. Oder sollte man auch im Nachhinein den heiligen Pater Pio, der auch seine Kämpfe mit dem Herrn der Finsternis austrug, als jemanden bezeichnen " der halt an psychologischen Problemen bzw. an einer Psychose litt ?" Oder den Pfarrer von Ars, um nur zwei aus einer langen Reihe von Heiligen zu benennen ?
Seelenklempner
Leider werden bei Priestern (und auch
bei anderen) Psychosen und andere
Krankheitsbilder oft nicht rechtzeitig
erkannt.
In unsere Praxis kam jahrelang ein
Priester, der sich ständig verfolgt fühlte.
Eremitin
der Priester war einfach psychisch schwer krank, denn seine Reaktion auf den "Teufel" war ja merkwürdig verdreht.
Bibiana
@Tradition und Kontinuität

Dazu passt:

"Sie suchen mich wohl mit Hörnern und Schweif
und einem bösen Gesicht;
denn mit goldenem Haar und goldenem Reif,
da kennen die Leute mich nicht!"

(zur Statue des Verführers, des Fürsten der Welt, am Portal des Freiburger Münsters)
Tradition und Kontinuität
@Bibiana
Nach heutigen Vorstellungen sieht der Teufel gar nicht so aus. Solche Bilder haben viel Unheil angerichtet und viele aus der Kirche vertrieben. Der Teufel ist ein Verführer. Sieht denn so ein Verführer aus? Ich finde solche Darstellungen sollten eigentlich verboten werden.
Bibiana
Ich mag nicht mal ein Teufelsbild ansehen...

O mein Jesus,
verzeih uns unsere Sünden,
bewahre uns vor dem Feuer der Hölle,
führe alle Seelen in den Himmel,
und hilf besonders denen,
die deiner Barmherzigkeit am meisten bedürfen.
Tradition und Kontinuität
@ unknownzh
Natürlich gibt es den Teufel und die Hölle. Ich meinte die heutige Theologie, welche im Einklang mit der Lehre der Kirche steht, nicht irgendwelche modernistischen Irrlehren.
Tradition und Kontinuität
@NAViCULUM
Genau das versuche ich ja zu vermitteln. Sie haben es lediglich besser ausgedrückt.
unkownzh
@Tradition und Kontinuität nach heutigen modernen theologischen Kenntnisse gibt es sogar keine Hölle, schon gar nicht der Teufel. Und diese moderne theologische Verständnis ist eine HÄRESIE.
Glaubenstreu
Tradition und Kontinuität
Wenn Sie mal den Teufel leibhaftig vor sich sehen oder wenn er Sie in die Hölle mit nimmt, um Ihnen zu zeigen, dass das keine "Horror-Märchen" sind, dann werden Sie verstehen, dass hier auf Erden das Reich des Teufels ist.
auf Erden gibt es eigentlich nur zwei Heerlager: Entweder kämpfen wir für unseren Herrn Jesus Christus, oder wir kämpfen für den Teufel und Satan. …More
Tradition und Kontinuität
Wenn Sie mal den Teufel leibhaftig vor sich sehen oder wenn er Sie in die Hölle mit nimmt, um Ihnen zu zeigen, dass das keine "Horror-Märchen" sind, dann werden Sie verstehen, dass hier auf Erden das Reich des Teufels ist.
auf Erden gibt es eigentlich nur zwei Heerlager: Entweder kämpfen wir für unseren Herrn Jesus Christus, oder wir kämpfen für den Teufel und Satan. Jesus sagte: "Niemand kann zwei Herren dienen." Da seid dem vat. II die meisten Kinder ohne den Taufexorzismus getauft werden, hat der Teufel leichtes Spiel, die Seelen der Kinder in seinen Besitz zu ziehen und sie zu beeinflussen.
Der Exorzist Gabriele Amorth, beschuldigt die Priester und Bischöfe am aufkommen allerhand teuflischer Umsessenheit und Besessenheit, bei sehr vielen Menschen jeden alters, weil sie nicht oder nur sehr selten mit dem Exorzismus-Beten den Teufel austreiben. Die Bischöfe und Priester befolgen den Auftrage Gottes nicht, denn er hat ihnen die Vollmacht gegeben, Teufel auszutreiben und die kranken und besessenen Menschen zu heilen, im Namen des Herrn Jesus Christus. Ebenfalls haben auch alle getauften Laien den Auftrag von Gott erhalten, die Teufel auszutreiben
Der Exorzismus von Papst Leo XIII eignet sich sehr gut für die Laien.
a.t.m
@Tradition und Kontinuität haben den in ihren Augen die Seherkinder von Fatima und die Seligen und Heiligen die einen Blick in die Hölle werfen durften und uns eindringlich vor dieser warnten alle Gelogen und sind diese somit allesamt wie die Eine, Heilige, Katholische und Apostolische Kirche Gottes unseres Herrn Lügner??? Sind sie nun ein Häretiker oder einfach nur ein Sündenleugner??? Denn die …More
@Tradition und Kontinuität haben den in ihren Augen die Seherkinder von Fatima und die Seligen und Heiligen die einen Blick in die Hölle werfen durften und uns eindringlich vor dieser warnten alle Gelogen und sind diese somit allesamt wie die Eine, Heilige, Katholische und Apostolische Kirche Gottes unseres Herrn Lügner??? Sind sie nun ein Häretiker oder einfach nur ein Sündenleugner??? Denn die Eine, Heilige, Katholische und Apostolische Kirche Gottes unseres Herrn lehrt uns:

- Die Seelen derer, die im Zustand der persönlichen schweren Sünde sterben, gehen in die Hölle ein.
- Die Höllenstrafe dauert in alle Ewigkeit.


Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Tradition und Kontinuität
@NAViCULUM
Der Teufel mag Realität sein, aber bestimmt nicht in der Form wie er im überlieferten (und überkommenen) Volksglauben dargestellt wurde. Das entspricht nicht mehr den heutigen theologischen Kenntnissen.
Tradition und Kontinuität
@Schlaefer
So ein Quatsch! Seltsam ist höchstens Ihre Auffassung von Gott und Religion. Es ist höchste Zeit, dass die Verbreitung von Horror-Märchen über Teufel und Hölle unterbunden würde. Man sieht ja zu was so was führen kann.
SohnDavids
@Tradition und Kontinuität
unzeitgemäßer Teufelsdarstellungen


Was meinen Sie denn, wie sich der Teufel ihm gezeigt hat? Zeitgemäß - was das auch immer sein mag, Sie werden es wissen und uns erklären können - oder unzeitgemäß?
SohnDavids
Möge Gott seiner Seele gnädig sein.

Für mich sehr unlogisch... Wenn ich den Teufel sehen würde - ein Grund mehr, mich nicht selbst zu töten, sondern meinen Glauben an Christus unumstößlich zu machen.

@Tradition und Kontinuität
Ihr Kommentar ist auch unlogisch. Hätte der Priester sich jeden Tag als Exorzist betätigt und 1000 grausige Bilder vom Teufel gesehen und 1000 grausige Geschichten über …More
Möge Gott seiner Seele gnädig sein.

Für mich sehr unlogisch... Wenn ich den Teufel sehen würde - ein Grund mehr, mich nicht selbst zu töten, sondern meinen Glauben an Christus unumstößlich zu machen.

@Tradition und Kontinuität
Ihr Kommentar ist auch unlogisch. Hätte der Priester sich jeden Tag als Exorzist betätigt und 1000 grausige Bilder vom Teufel gesehen und 1000 grausige Geschichten über den Teufel gehört, hätte er sich GERADE DANN nicht selbst getötet, nur weil er den Teufel 2x gesehen hat.
a.t.m
Vermutlich ist dieser arme Priester nur deshalb so vor dem Teufel erschrocken, weil er eben selber nicht mehr an dessen Existenz glaubte und daher auf sein Auftauchen nicht im geringsten Vorbereitet gewesen ist, weil ja die Existenz des Teufels unter dem Motto sind ja alles nur Teufels - Horror- Szenarien immer mehr geleugnet wird und seine Existenz ins Reich der Ammenmärchen verbannt wurde. …More
Vermutlich ist dieser arme Priester nur deshalb so vor dem Teufel erschrocken, weil er eben selber nicht mehr an dessen Existenz glaubte und daher auf sein Auftauchen nicht im geringsten Vorbereitet gewesen ist, weil ja die Existenz des Teufels unter dem Motto sind ja alles nur Teufels - Horror- Szenarien immer mehr geleugnet wird und seine Existenz ins Reich der Ammenmärchen verbannt wurde. Vermutlich hat er sich auch deshalb nicht seinen Vorgesetzten anvertraut und diese um Hilfe gebeten, weil er ja dann von diesen die ja selber vielfach die Existenz des Teufel leugnen für Verrückt erklärt worden wäre.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Tradition und Kontinuität
Wie immer bei einer Selbsttötung werden viele sich Fragen stellen müssen, von der Hierarchie, über die Mitbrüder bis hin zu Familie und Freunden. Viel zu oft gehen wir achtlos durchs Leben und versündigen uns so an Gott und den Menschen.
Tradition und Kontinuität
Da sieht man, welch furchtbaren Folgen diese Teufels-Horror-Szenarien, wie sie leider auch immer wieder auf Gtv verbreitet werden, haben können. Auch dieser arme Priester wurde ein Opfer unzeitgemäßer Teufelsdarstellungen. Möge er ruhen im Frieden des Herrn.