Zweihundert
Sohn, man hat die ganze Welt mit katastrophalen Gräueln
gefüllt; man hat sie in Meinen Tempel etabliert und so deinen
Gott weit von Seinem geweihten Heiligtum verjagt.

Sohn, wenn mein Volk es versäumt umzukehren …. Dann
wird die arabische Armee, der Feind Meines heiligen
Todes, der Böse, gegen den Tempel marschieren, ihn er-
obern und zerstören.“ (*Jesus, 7. Juli 2000)
Heilwasser
Heilwasser
Die Christen sollen geweihte Sakramentalien tragen und
nicht dämonische Symbole in die Kirche mitbringen.
Zweihundert
DAS BUCH DEUTERONOMIUM (5.MOSE 22,13-24)

Beschuldigung der Ehefrau wegen vorehelichen Verkehrs: 22,13–21


13 Wenn ein Mann eine Frau geheiratet und mit ihr Verkehr gehabt hat, sie aber später nicht mehr liebt
14 und ihr Anrüchiges vorwirft, sie in Verruf bringt und behauptet: Diese Frau habe ich geheiratet, aber als ich mich ihr näherte, entdeckte ich, dass sie nicht mehr unberührt war!, …More
DAS BUCH DEUTERONOMIUM (5.MOSE 22,13-24)

Beschuldigung der Ehefrau wegen vorehelichen Verkehrs: 22,13–21


13 Wenn ein Mann eine Frau geheiratet und mit ihr Verkehr gehabt hat, sie aber später nicht mehr liebt
14 und ihr Anrüchiges vorwirft, sie in Verruf bringt und behauptet: Diese Frau habe ich geheiratet, aber als ich mich ihr näherte, entdeckte ich, dass sie nicht mehr unberührt war!,
15 wenn Vater und Mutter des Mädchens dann das Beweisstück ihrer Unberührtheit holen und zu den Ältesten der Stadt ans Tor bringen
16 und der Vater des Mädchens den Ältesten erklärt: Ich habe diesem Mann meine Tochter zur Frau gegeben, aber er liebt sie nicht mehr,
17 ja er wirft ihr jetzt Anrüchiges vor, indem er sagt: Ich habe entdeckt, dass deine Tochter nicht mehr unberührt war!; aber hier ist das Beweisstück für die Unberührtheit meiner Tochter!, und wenn sie das Gewand vor den Ältesten der Stadt ausbreiten,
18 dann sollen die Ältesten dieser Stadt den Mann packen und züchtigen lassen.
19 Sie sollen ihm eine Geldbuße von hundert Silberschekel auferlegen und sie dem Vater des Mädchens übergeben, weil der Mann eine unberührte Israelitin in Verruf gebracht hat. Sie soll seine Frau bleiben. Er darf sie niemals entlassen.
20 Wenn der Vorwurf aber zutrifft, wenn sich keine Beweisstücke für die Unberührtheit des Mädchens beibringen lassen,
21 soll man das Mädchen hinausführen und vor die Tür ihres Vaterhauses bringen. Dann sollen die Männer ihrer Stadt sie steinigen und sie soll sterben; denn sie hat eine Schandtat in Israel begangen, indem sie in ihrem Vaterhaus Unzucht trieb. Du sollst das Böse aus deiner Mitte wegschaffen.

Ehebruch mit einer verheirateten Frau: 22,22
22 Wenn ein Mann dabei ertappt wird, wie er bei einer verheirateten Frau liegt, dann sollen beide sterben, der Mann, der bei der Frau gelegen hat, und die Frau. Du sollst das Böse aus Israel wegschaffen.

Beischlaf mit der Verlobten eines anderen: 22,23–27
23 Wenn ein unberührtes Mädchen mit einem Mann verlobt ist und ein anderer Mann ihr in der Stadt begegnet und sich mit ihr hinlegt,
24 dann sollt ihr beide zum Tor dieser Stadt führen. Ihr sollt sie steinigen und sie sollen sterben, das Mädchen, weil es in der Stadt nicht um Hilfe geschrien hat, und der Mann, weil er sich die Frau eines andern gefügig gemacht hat. Du sollst das Böse aus deiner Mitte wegschaffen.
Zweihundert shares this
470
Leider müssen wir gerade schmerzlich mitansehen, wie
die Prophezeiung dabei ist, sich zu erfüllen, aber wir
können und müssen beten, dass Schlimmeres verhindert
wird und die Menschen aufwachen und sich endlich besinnen.
Rest Armee
Der Plan des Bösen dahinter: die Herzen zu verleiten, um
die Jungfräulichkeit und Reinheit auszulöschen. Jene, die
der höllischen Mode folgen, nennen die Unterbekleidung
Oberbekleidung. Auf keinen Fall sollte die Unterbekleidung
gesehen werden, macht es ihnen nicht nach! Freizügigkeit
macht unfrei! Keusche Anständigkeit macht frei!
Heilwasser
Joannes Baptista
👏 🙏 😇