Adolf Paster
Adolf Paster

Wiener Abtreiber übt weiterhin Gewalt gegen Lebensschützer aus

Da kann man sehr deutlich sehen, wie weit wir mit unserer Tolleranz gekommen sind und man darf sich nicht wundern, wenn wieder nach dem starken Mann gerufen wird. Die Verantwortlichen sollten sehr aufpassen, dass ihnen der Rechtsstaat nicht total abhanden kommt. Nachher ist es einfach zu spät, sich über solche Zustände aufzuregen. Jetzt sind es die Ungeborenen und man diskutiert bereits auch die …More
Da kann man sehr deutlich sehen, wie weit wir mit unserer Tolleranz gekommen sind und man darf sich nicht wundern, wenn wieder nach dem starken Mann gerufen wird. Die Verantwortlichen sollten sehr aufpassen, dass ihnen der Rechtsstaat nicht total abhanden kommt. Nachher ist es einfach zu spät, sich über solche Zustände aufzuregen. Jetzt sind es die Ungeborenen und man diskutiert bereits auch die Alten rechtzeitig zu entsorgen. Wozu hat ein 2. Weltkrieg stattgefunden, gehen wir auf einen Dritten zu?
Adolf Paster

Segne Du Maria

..... endlich hört man wieder schöne alte Marienlieder. Vielen herzlichen Dank und alles Gute. Grüß Gott, Adolf Paster.
Adolf Paster

Die richtige Entscheidung und das passende Kleid

Eine gute ernsthafte Predigt. Trotzdem kann ich verschiedentlich das Getue um den alten Ritus nicht befürworten. Anscheinend ist auch in der Kirche die Pendelbewegung ein ausschlaggebender Rythmus. Manchmal habe ich eher den Eindruck - vor allem wenn ich mir Messen von Wigratzbad ansehe - dass der gezeigte Ritus eher von heidnisch-monarchistischer vorchristlicher Zeit stammt. Christi …More
Eine gute ernsthafte Predigt. Trotzdem kann ich verschiedentlich das Getue um den alten Ritus nicht befürworten. Anscheinend ist auch in der Kirche die Pendelbewegung ein ausschlaggebender Rythmus. Manchmal habe ich eher den Eindruck - vor allem wenn ich mir Messen von Wigratzbad ansehe - dass der gezeigte Ritus eher von heidnisch-monarchistischer vorchristlicher Zeit stammt. Christi Lehre entspricht er nicht und hindert vor allem die ökumenische Bewegung enorm. Hier sind die alten und überängstlichen Kräfte am Werk und hat mit Demut und der Sanftmut Jesu nicht viel zu tun, wobei ich durchaus nicht generalisieren möchte. Seien wir doch großzügig was die Äußerlichkeiten anbetrifft und kümmern wir uns in erster Linie um das Wort Jesu für den Alltag. Den nur diese Haltung wird uns in Sein Reich führen.