Antal Gördele
Antal Gördele

Zweiter Priester in Frankreich ermordet - Täter wurde 2016 von Franziskus empfangen

Ach ja, hatte ich vergessen: Muslime gibt es in Ruanda nur sehr wenige. (Heute: 2 %, 1993 vermutlich noch deutlich weniger.) Stattdessen war die christliche Mission "sehr erfolgreich". Und dabei v. a. bei den Tutsis, die der aufklärerischen Moderne (Bildung etc.) "aufgeschlossener" gegenübergestanden sind, und damit für die Kolonialmächte brauchbarer waren. Damit wurde auch die eigentliche …More
Ach ja, hatte ich vergessen: Muslime gibt es in Ruanda nur sehr wenige. (Heute: 2 %, 1993 vermutlich noch deutlich weniger.) Stattdessen war die christliche Mission "sehr erfolgreich". Und dabei v. a. bei den Tutsis, die der aufklärerischen Moderne (Bildung etc.) "aufgeschlossener" gegenübergestanden sind, und damit für die Kolonialmächte brauchbarer waren. Damit wurde auch die eigentliche Grundlage für die späteren schrecklichen Vorkommnisse gelegt. Die (leider kaum rekognisziert; stattdessen hat man alles als "irrationales Rassenproblem" etc. dargestellt) einen kulturellen Hintergrund hatten: Tradition gegen universalistische Moderne.
Antal Gördele

Zweiter Priester in Frankreich ermordet - Täter wurde 2016 von Franziskus empfangen

Aus Ruanda, aha. Dem Aussehen nach ein Tutsi, also Mitglied der "Opfer" aus dem Genozid 1993. Könnte auch dem Alter nach passen. Damit aber vermutlich auch Christ (oder sogar Katholik.) Frankreich, das da koloniale Vergangenheit hat (neben Belgien und Deutschland) hatte damals kurzzeitig und nach einigen Wochen dieses Treibens versucht, das Abschlachten durch die Hutsis einzudämmen, ist aber …More
Aus Ruanda, aha. Dem Aussehen nach ein Tutsi, also Mitglied der "Opfer" aus dem Genozid 1993. Könnte auch dem Alter nach passen. Damit aber vermutlich auch Christ (oder sogar Katholik.) Frankreich, das da koloniale Vergangenheit hat (neben Belgien und Deutschland) hatte damals kurzzeitig und nach einigen Wochen dieses Treibens versucht, das Abschlachten durch die Hutsis einzudämmen, ist aber bald wieder abgezogen. Doch hat es viele der Tutsis aufgenommen, die versucht haben, sich durch Flucht aus Ruanda zu retten.
Antal Gördele

Funktionsweise mittelalterlicher Toilleten - falls das jemanden interessiert..

Noch witziger ist das "Klopapier". Da hatte jeder seinen Stoff-, meist einen Wollfetzen, manchmal auch in Reih und Glied am Klo aufgehängt, der dann zu Weihnachten mal ausgewaschen wurde. Die Araber haben die Europäer im Mittelalter für "Schweine" gehalten, weil die so unhygienisch waren. Denn die Muslime haben sich jedesmal gewaschen. Mußten sie auch, weil sie keine Fetzen, sondern die Hand …More
Noch witziger ist das "Klopapier". Da hatte jeder seinen Stoff-, meist einen Wollfetzen, manchmal auch in Reih und Glied am Klo aufgehängt, der dann zu Weihnachten mal ausgewaschen wurde. Die Araber haben die Europäer im Mittelalter für "Schweine" gehalten, weil die so unhygienisch waren. Denn die Muslime haben sich jedesmal gewaschen. Mußten sie auch, weil sie keine Fetzen, sondern die Hand verwendet haben. Weshalb es als grobe Unhöflichkeit, ja Verachtungsgeste galt, jemandem die Hand zu geben.
Antal Gördele

Ungarn: Jobbiks Zusammenbruch macht Orbáns Wiederwahl wahrscheinlicher

Jobbik hat sich nach dem desaströsen Rücktritt von Vona nun den Gnadenstoß gegeben, als sie in die linke Koalition eingestiegen ist, um mehr Chancen zu haben, die FIDESZ zu besiegen. (In Wahrheit: Um nicht aus dme Parlament zu fliegen, denn in den Zustimmungsraten haben sie sich mittlerweile marginalisiert. Aber so kann man auch die paar Prozentpunkterl noch gegen Orban aktivieren.) Von der …More
Jobbik hat sich nach dem desaströsen Rücktritt von Vona nun den Gnadenstoß gegeben, als sie in die linke Koalition eingestiegen ist, um mehr Chancen zu haben, die FIDESZ zu besiegen. (In Wahrheit: Um nicht aus dme Parlament zu fliegen, denn in den Zustimmungsraten haben sie sich mittlerweile marginalisiert. Aber so kann man auch die paar Prozentpunkterl noch gegen Orban aktivieren.) Von der Stimmung her gibt es also für die Wahlen 2022 nur noch PRO Orban und (links) CONTRA Orban. Leichter kann man es ihm nicht machen. Und was wetten wir: Bald wird es weitere "Geldsegnungen" für die Ungarn geben ... Auf jeden Fall vor der Wahl.
Antal Gördele

Warum viele Christen hinter Orban stehen

So nebenbei: Wie in Polen (wo man ähnliche "Familienförderung" als Geldschwemme eingeführt hat, mit denselben Wirkungen) ist nach einem kurzen Aufzucken als "Vor-/Nachzieheffekt" die Geburtenrate sogar weiter zurückgegangen. Daß die Eheschließungszahlen gestiegen sind hat lediglich mit den Bedingungen der Kredite (an die Ehefrauen!) zu tun. Dafür fahren die "Ehemänner" nun dicke SUVs. Daß sie …More
So nebenbei: Wie in Polen (wo man ähnliche "Familienförderung" als Geldschwemme eingeführt hat, mit denselben Wirkungen) ist nach einem kurzen Aufzucken als "Vor-/Nachzieheffekt" die Geburtenrate sogar weiter zurückgegangen. Daß die Eheschließungszahlen gestiegen sind hat lediglich mit den Bedingungen der Kredite (an die Ehefrauen!) zu tun. Dafür fahren die "Ehemänner" nun dicke SUVs. Daß sie mehr Kinder in die Welt setzen werden, haben sie vorerst mal nur durch einen Vertrag angesagt, ab dem sie in die Segnungen der Staatsgelder kommen. Was freilich stimmt: die Abtreibungszahlen dürften wirklich zurückgegangen sein. Aber wie bei jeder Statistik: Auch da müßte man sich genauer anschauen, wie diese Zahlen zustande gekommen sind.
Antal Gördele

Warum viele Christen hinter Orban stehen

Ich lebe in Ungarn. Von einer "ablehnenden Haltung zur Impfung" ist hier rein gar nix zu bemerken, im Gegenteil: Orban brüstet sich mit einer der raschest erreichten höchsten Durchimpfungsrate in Europa. Und die Famlienförderung ist eine Katastrophe, die so nebenbei den Immobilienmarkt so aufgeblasen hat, daß sich ein Normalsterblicher (und schon gar die Millionen Kleinrentner) Mieten und …More
Ich lebe in Ungarn. Von einer "ablehnenden Haltung zur Impfung" ist hier rein gar nix zu bemerken, im Gegenteil: Orban brüstet sich mit einer der raschest erreichten höchsten Durchimpfungsrate in Europa. Und die Famlienförderung ist eine Katastrophe, die so nebenbei den Immobilienmarkt so aufgeblasen hat, daß sich ein Normalsterblicher (und schon gar die Millionen Kleinrentner) Mieten und Kaufpreise nicht mehr leisten kann. An deren Heilsbringung glaubt nur die Anhängerschaft aus "christlichen Kreisen", die hinter Orban steht wurscht was der macht. Die ist ein schreckliches Musterbild kleinbürgerlichen (protestantoiden) Moralismus. Eine Gemeinschaft toter Lebender (oder umgekehrt). Und egal, wieviel von Ungarn er sich noch unter den Nagel reißt. Sein ganzes Umfeld ist in den Millionärsstand aufgestiegen, sie werden ihn demonstrativ verteidigen und ihm zujubeln, um ihn vor den bösen bösen Feinden zu schützen.
Antal Gördele

Maronitischer Ritus – Konsekration

Aha, ist es also doch nicht ...? Denn vor zehn Jahren war ich dort, und da gab es manche frustrierte Gesichter, weil das damals frisch installierte neue episkopale Oberhaupt das syro-aramäisch aus der Liturgie entfernen und durch die Landessprache ersetzen wollte.
Antal Gördele

Maximilian Kolbe, Verteidiger der katholischen Tradition – Teil 2 – Die Ideologien der Freimaurer

Was für ein schändlicher Mißbrauch jeder Menge Richtigkeiten, die aber lediglich verdecken sollen, daß das Insgesamt eine riesige Lüge stinkenden Ungehorsams und der ganz subtil daherkommenden Kreuzesscheu ist. Und das heißt, daß da das Wesentliche des Glaubens nicht vorkommt weil offensichtlich nicht bekannt ist. Wenn man diese Vorträge empfehlen kann dann deshalb, weil man mit der Nase ganz …More
Was für ein schändlicher Mißbrauch jeder Menge Richtigkeiten, die aber lediglich verdecken sollen, daß das Insgesamt eine riesige Lüge stinkenden Ungehorsams und der ganz subtil daherkommenden Kreuzesscheu ist. Und das heißt, daß da das Wesentliche des Glaubens nicht vorkommt weil offensichtlich nicht bekannt ist. Wenn man diese Vorträge empfehlen kann dann deshalb, weil man mit der Nase ganz direkt auf diese Tatsache gestoßen wird. Verschwinden sie, "Pater" Stehlin, und hoffen und beten sie, daß Gott ihnen noch Gelegenheit gibt, das, was sie angerichtet haben und anrichten zu sühnen.
Antal Gördele

Kannibalismus - Verzehr von Menschenfleisch - Kuru-Krankheit

Wo bleibt die EU, wenn man sie mal braucht. Da gehört eine Verordnung her, daß das aus den Supermarktregalen verschwindet, aber pronto. SPAR hat es, wie ich höre, heute schon rausgenommen. Jetzt gibt es dort nur noch zertifiziertes. Und welches in Dosen. Dann kann sich nix mehr insiffizeren (oder so.)
Antal Gördele

Covid 19 Folgeschäden - Uniklinik Innsbruck

Und was von diesen Schäden kommt von der künstlichen Beatmung? DIE ist es nämlich, die schwere Folgeschäden nach sich zieht.
Antal Gördele

Fulminante Rede. Erschütternd brillant

Nicht bös sein - das ist moralphilosophisch gesehen Unsinn. Die Lage ist klar: Nichts Gutes kann durch (in sich) Schlechtes erreicht werden. Wenn die Praxis (Anführungszeichen) auch manche Verwirrung etabliert hat.

Entscheidet der Bischof über das, was lebenswerter ist? Lächerliche Situationsethik.
Antal Gördele

Fulminante Rede. Erschütternd brillant

Da ist etwas viel ungerechtfertigte Euphorie in den Kommentaren. Es ist nämlich moralisch nicht gerechtfertigt, direkt ein Leben gegen ein anderes abzuwägen. Also das Kind zu töten, um das Leben der Mutter zu retten, wie der Arzt von sich selbst zugibt bereits einmal gemacht zu haben. Nichts anderes tun die Abtreibungsforderer, nur ist dort die Latte für das Kriterium des höheren Wertes niedriger.
Antal Gördele

Verhütung ist wie Erbrechen im alten Rom

@Eremitin - Nein! Auch die "natürliche" Empfängnisverhütung ist nicht erlaubt! Die "natürliche Empfängnisplanung" ist keine Verhütung, auch wenn sie dazu mißbraucht werden kann. Verhütung ist in jedem Fall unerlaubt.
Antal Gördele

Regisseur und Hauptdarsteller J. M. Cotelo mit Mirjana Dragičević-Soldo

Ich war zwei mal in Medjugorje, kenne eine große Zahl von Medjugorje-
Anhängern etc. Mein Urteil habe ich mir also schon früh und selbst gebildet. Jüngst war sogar meine Schwester dort. Meine Einschätzung ist die selbe geblieben. Ich lehne es in seinem Subjektivismus, der dort gefeiert und implementiert wird, völlig ab. Einen besseren BÄoden für Dämonie kann man sich kaum vorstellen. Abgesehen …More
Ich war zwei mal in Medjugorje, kenne eine große Zahl von Medjugorje-
Anhängern etc. Mein Urteil habe ich mir also schon früh und selbst gebildet. Jüngst war sogar meine Schwester dort. Meine Einschätzung ist die selbe geblieben. Ich lehne es in seinem Subjektivismus, der dort gefeiert und implementiert wird, völlig ab. Einen besseren BÄoden für Dämonie kann man sich kaum vorstellen. Abgesehen davon daß ich eigenartige Gefühle habe wenn mir jemand erzählt, ER sei in Medjugorje BEKEHRT u. ä. worden. Das sind aber die angeblichen Früchte, die von dort kommen. Formale Frömmigkeitsformen beeindrucken mich nicht unbedingt, das sind ganz rasch diese speziellen nominellen Sprachlügen. Von den negativen "Früchten" spricht ohnehin niemand, und davon gibt es JEDE MENGE. Man muß sie oft aber erst als solche erkannt haben, und dazu muß man den Subjektivismus überwunden haben. Was der Subjektivist als "heilig" sieht, könnten andere als das genaue Gegenteil sehen.

Die m. E. erhellendste und umfassendste Analyse dieses Phänomens, das auch in ein Insgesamt von Kirche und Zeitgeschichte einbettet ist, hat E. Michael Jones schon vor zwanzig Jahren durchgeführt. Sie reißen all die Nebelschleier fort. Hier das Link zu einem Video mit einem Interview im kroatischen Radio, in dem er Aspekte zeigt, die in der ganzen Publikums-Diskussion fast immer fehlen. Seine Bücher dazu sind sehr empfehlenswert. Man sollte diese Zusammenhänge aber kennen, zumindest gehört haben, will man das Phänomen M. erhellen.

www.youtube.com/watch
Antal Gördele

„Als das Recht gebeugt wurde, blieb er standhaft“

Wenn heutige Bischöfe sich Helden und Märtyrer der Vergangenheit an die Brust heften, um sich damit in deren Glanz zu sonnen, als wäre deren geistiger Grund derselbe wie der ihre, ersteigen mir nur noch Übelkeitsgefühle. Verglichen mit Lichtenberg sind sie elendes Pack, ja genau jene Strömung, gegen die Lichtenberg kämpfte und sein Leben gab.
Antal Gördele

Johanna Dohnal [Ö] war eine Wegbereiterin dessen, was wir jetzt haben [Archivbeitrag]

Aber noch etwas wird erkennbar: Das Wirken fast aller Politiker ist ein Kompensieren persönlicher Probleme und Problemkonstellationen. Deshalb neigen fast alle Politiker der Gegenwart zur hysterisiert wirklichkeitslosen "Analogie" in ihren Handlungen. Sie projizieren aus ihrer Phantasie heraus (denn es fehlt Wirklichkeitserfahrung) "Probleme", die so gar nicht real sind, sondern lediglich …More
Aber noch etwas wird erkennbar: Das Wirken fast aller Politiker ist ein Kompensieren persönlicher Probleme und Problemkonstellationen. Deshalb neigen fast alle Politiker der Gegenwart zur hysterisiert wirklichkeitslosen "Analogie" in ihren Handlungen. Sie projizieren aus ihrer Phantasie heraus (denn es fehlt Wirklichkeitserfahrung) "Probleme", die so gar nicht real sind, sondern lediglich Vorstellungen von Realitäten entstammen. Der Sozialismus ist eine einzige irreale "Phantasie". Umso verwerflicher ist er.
Antal Gördele

Johanna Dohnal [Ö] war eine Wegbereiterin dessen, was wir jetzt haben [Archivbeitrag]

Dohnal war eine Lesbe. Aus dieser Unfähigkeit, zum eigenen Geschlecht Vertrauen zu fassen, stammt auch ihre Politik. Die persönlich gar nicht unsympathische Frau wurde zum definitiven Auslöser einer Verbrechenskultur, für die die gesamte Sozialistische Partei allen Fluch, vor allem aber das Land ein Blut-Strafgericht auf sich geladen hat, daß allen noch hören und sehen vergehen wird. Dohnal hat …More
Dohnal war eine Lesbe. Aus dieser Unfähigkeit, zum eigenen Geschlecht Vertrauen zu fassen, stammt auch ihre Politik. Die persönlich gar nicht unsympathische Frau wurde zum definitiven Auslöser einer Verbrechenskultur, für die die gesamte Sozialistische Partei allen Fluch, vor allem aber das Land ein Blut-Strafgericht auf sich geladen hat, daß allen noch hören und sehen vergehen wird. Dohnal hat aber nur die immanente Struktur des Sozialismus offenbart.

Sozialismus ist das Wirken aus Schädigungen der Persönlichkeit, die rationalisiert werden und schlichtweg Gestalt annehmen. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, wie ein Sozialist in den Himmel gelangen soll. Ob das flehentliche Schreien, das ein sozialistischer Bürgermeister (der mir bekannt ist) und NRAbgeordneter dieser Epoche vor seinem (Krebs-)Tod verlauten ließ das noch umwendet, halte ich für fraglich. Das Werk wiegt zu schwer.

Wie überhaupt das Nachwirken des Werkes eines Menschen heute in allen Überlegungen sträflich vernachlässigt wird. Denn eines Menschen Wirken (=Taten) hört nicht mit dem Tod auf,
Antal Gördele

Ablass - Das gibt´s noch?; Ulrich Nersinger - Bibel TV das Gespräch

Sühne immer erst einmal für unsere eigenen Sünden, wir sind nicht einfach an allem unschuldig, was wir heute als Verfehlungen erkennen. Sühne für so viele andere in hohen Stellungen, denn nur jene können sie leisten, die an deren Irrtümern etc. leiden. Sühne für alles, was uns ständig in direkter Nachbarschat begegnet. Die Lüge der Gemüseverkäuferin, die Schäbigkeit des Trafikanten, die …More
Sühne immer erst einmal für unsere eigenen Sünden, wir sind nicht einfach an allem unschuldig, was wir heute als Verfehlungen erkennen. Sühne für so viele andere in hohen Stellungen, denn nur jene können sie leisten, die an deren Irrtümern etc. leiden. Sühne für alles, was uns ständig in direkter Nachbarschat begegnet. Die Lüge der Gemüseverkäuferin, die Schäbigkeit des Trafikanten, die Häßlichkeit der Windräder. Nur aus der Sühne kann jenes Tor geöffnet werden, das keine Situation letztlich sinnlos macht. Denken Sie sogar an das Exultet der Osternacht.

Wenn auch vieles nicht wünschenswert ist, gerade wenn man Verantwortung für andere hat ist Sühne Ausflußt einer Kampfhaltung. Weil Sühne auch nicht definiert, was wir zu tun haben, weil sie nämlich nur darauf die Antwort sein kann und muß: Erst müssen wir objektiv knallhart (uns aufs Objektive transzendierend) tun, was sich aus unserem Ort ergibt, an den wir gestellt sind. Position, Ort, Sinn ... logos, auf den hin wir zu leben haben. Bis in die kleinsten Pflichten aus diesem logos. Nicht in sentimentaler Dunstschwunselei.

Kritik ist notwendig, man muß die Wahrheit aus allem was uns bestürmt herausfiltern. Wenn wir es können (!) Wenn und wo es unsere Aufgabe ist (!) Bei ständiger Prüfung unserer eigenen Haltung. Denn ich glaube auch, daß viele, sehr viele vorsichtiger, redlicher sein sollten. Auch Konservative. Auch ich. Jedes Wort wird gewogen werden. Denn ... in principio erat verbum, et verbum erat apud Deum, et Deum verbum erat. Im Sprechen nehmen wir am göttlichen Wort teil. Wir sind Instrument, getrieben von der Liebe, ohne die sich keine Saite an uns bewegt.

Ich will nicht meine Welt. Ich will auch nicht meine Vorstellung von Kirche, so sehr ich oft recht haben und manches objektiv tatsächlich besser wissen mag. Ich will ... Gott Raum geben durch mein Sterben, durch mein Anähnlichen an ihn. Damit habe ich täglich alle Hände voll zu tun. Ich bin Teil dieser Kirche. Stellvertretend. Und ich bete täglich, Gott möge mich nicht prüfen (et ne nos inducas in tentationem!), denn ich glaube ich versage sofort.

So, ich werde es dabei nun belassen. Gute Nacht.
Antal Gördele

Ablass - Das gibt´s noch?; Ulrich Nersinger - Bibel TV das Gespräch

@Anno

Ich werde Ihnen nicht widersprechen.

Wenn Sie mich aber nach meiner Meinung fragen, was es heute von "konservativen Katholiken ..." braucht, dann habe ich nur drei Worte: Sühne, Sühne, Sühne.
Antal Gördele

Ablass - Das gibt´s noch?; Ulrich Nersinger - Bibel TV das Gespräch

@Anno

Ich gebe Ihnen weitgehend recht. In gewisser Hinsicht ist die von der Philosophie des 20. Jhds. getragene Theologie in eine Tiefe gelangt, die der der Kirchenväter sehr nahe kommt, aber es fehlt der Anker, die Befestigung - der Vater. Ein Aspekt der Haltung, der Verankerung im logos.

Das kann man in alle Weltbereiche verlängern. Selbst wenn sie so in katholisch-konservativen Kreisen so …More
@Anno

Ich gebe Ihnen weitgehend recht. In gewisser Hinsicht ist die von der Philosophie des 20. Jhds. getragene Theologie in eine Tiefe gelangt, die der der Kirchenväter sehr nahe kommt, aber es fehlt der Anker, die Befestigung - der Vater. Ein Aspekt der Haltung, der Verankerung im logos.

Das kann man in alle Weltbereiche verlängern. Selbst wenn sie so in katholisch-konservativen Kreisen so geschätzte Figuren wie Gerl-Falkovitz betrachten, dann sehen sie, wie das alles in tiefsten Relativismus und Auflösung führt, trotz mancher richtiger, guter, sehr tiefer Einfließungen - ja, Treibsand, richtig, das Ganze wird nicht mehr umfaßt.

Papst Franziskus hat ja nicht in allem einfach Unrecht. Die Kirche hat sich aus der Höhe des Spätmittelalters über die Gegenreformation in ein sehr starres Fahrwasser begeben. Da trifft schon das Wort vom "Rigorismus" zu, Katholizismus darf nicht zur Ideologie erstarren, um funktionale Politik zu betreiben. Und vor dem 2. Vatikanum war durchaus manches nicht rosig.

Aber dann hat man das Bündel aufgeschnürt, und nun kriegt man den Deckel nicht mehr drauf. Ich bin mir noch nicht ganz im Klaren, worin das wirklich wurzelt, vermute aber die letztlich entscheidende Wurzel in der Zeit der Renaissance. Die ja prompt in die Reformation gemündet ist. Beides hat direkt miteinander zu tun.

Widersprechen muß ich was das Ankommen bei der "Basis" anbelangt. Leider kommen diese Spielchen mehr als genug an, aber nicht mehr der Deckel. Denn sie treffen Strömungen, die man als Zeitgeist bezeichnen kann. Was etwa Papst Franziskus sagt, ist oft regelrecht ein Vollbad in diesem Zeitgeist. Mit demselben Ergebnis, weil derselben Ursache: Verwirrung. Irrationalismus, und in der Realität natürlich völlige Irrelevanz. Nach so vielen theologisch so festen, zumindest tief denkenden Päpsten des 20. Jhds. ein irritierender Absturz, weil sich hier Medienentwicklung und Unfehlbarkeitsdogma unselig und endgültig multiplizieren. Aber Franziskus hat seine Wurzeln bereits in gefährlichen Tendenzen bei Johannes Paul II., dem ersten subjektivistischen Papst des 20. Jhds. Ich kriege schon standardmäßig von meinen eigenen Kindern Franziskus um die Ohren gedroschen, wenn ich versuche, ihre zeitgeistigen Irrtümer aufzuhellen.