언어
Aristoteles

Gloria Global am 5. Mai

An Stickler: Die Eschatologie der Juden ist gar nicht so verschieden von der christlichen. Die Vorstellung von Himmel und Hölle stammt aus dem späten Judentum. Sie ist sozusagen keine Einführung Jesu.

Messianische Juden glauben, dass das Ende der Welt mit dem Kommen des Messias anbricht.

Das Christentum ist esachatologisch gesehen gar nicht besonders originell - nur dass die Gesalt des Mensche… 더보기
Aristoteles

Gloria Global am 1. Mai

Gegen Dummheit kämpfen Götter selbst vergeblich!

Mit dem gleichen Recht wie Scheeben hier argumentiert, lässt sich behaupten, die Bibel lehre, "es gibt keinen Gott".

Das steht nämlich wortwörtlich so dort.

Man muss halt auch den Kontext lesen, wo es heißt: "so sprechen die Frevler..."
Aristoteles

Gloria Global am 1. Mai

Jeder Kommunist hat glaube ich mehr mit der Wahrheit am Stecken als kreuz.net

Und ich meine, das sieht auch der da oben so.
Aristoteles

Gloria Global am 1. Mai

Tatsache ist, dass die besonders Frommen oft ein hohes Gewaltpotenzial in sich tragen.
Aristoteles

Gloria Global am 1. Mai

Wie auch immer: Die Frage unterschreitet nicht nur den guten Geschmack um ein Vielfaches, sie zeugt außerdem von frappanter theologischer Ungebildetheit.

Jeder, der sich ein bisschen mit der Sühnetheologie auseinandergesetzt hat, weiß, dass noch gar nicht feststeht, was eigentlich mit bestimmten theologischen Aussagen genau gemeint ist.

Sie einfach nachzuplappern, ohne ihren Aussagegehalt verst… 더보기
Aristoteles

Gloria Global am 1. Mai

Danke für die treffliche Formulierung: Die Frage: Ist Zollitsch exkommuniziert? unterschreitet den guten Geschmack um ein Vielfaches.

Ob aus Prinzip erzkonservativ oder extrem-liberal - beides ist im Geiste Jesu abzulehnen. Es kommt immer auf die Sache und die Umstände an.

Aristoteles

Gloria Global am 1. Mai

Zollitsch wäre nicht zum Vorsitzenden gewählt worden, wenn er kein bewährter Mann wäre, der zu jeder Zeit für den Kath. Glabuen eingestanden wäre.

Man braucht darauf nicht warten, dass er dies tut, sondern dass er es tut, war der Grund seiner Wahl.
Aristoteles

Gloria Global am 1. Mai

Ich kann nur über die Ignoranz der Poster hier staunen.

Man wartet anscheinend nur darauf, einen Bischof als Häretiker abstempeln zu können.

Und man nimmt Menschen in Schutz, die unsere Bischöfe verhetzen, indem sie derartiges schüren.

Wenn man etwas finden will, KANN MAN BEI JEDEM KATHOLIKEN - einschließlich Papst - IRGENDWELCHE HÄRETISCHEN ELEMENTE AUFSPÜREN - oder diese so interpretie… 더보기
Aristoteles

Gloria Global am 1. Mai

Natürlich ist er nicht exkommuniziert! Was für eine absurde Annahme!

Mich ärgert, dass hier mit zweierlei Maß gemessen wird.

Auch der Hl. Vater hat Aussagen gemacht - sogar schriftlich - die man als häresieverdächtig einstufen kann.

In seiner Einführung in den christlichen Glauben hat er z.B. die biologische Dimension der Jungfrauengeburt bezweifelt - zumindest in dem Sinn, dass sie eine … 더보기
Aristoteles

"Häresiefähig"

Man kann die missverständliche Aussage Zulehners wohlwollend interpretieren.

Man sollte man dies nicht tun? Tatsächlich verläuft die Geistesgeschichte immer wieder so. Nicht nur innerhalb der theologischen Wissenschaft.

Neue Interpretationen verunsichern, stellen überkommene Gewissheiten in Frage. Natürlich werden sie angegriffen. Dafür ist Jesus der beste Zeuge.

Dass rechtgläubige Theologen … 더보기
Aristoteles

Lehmann und sein Nachfolger Zollitsch

Man sollte vielleicht auch berücksichtien, dass nicht jeder Bischof das gleiche Charisma besitzt.

Es gibt Volksbischöfe, die bei jeder Feuerwehrsegnung zugegen sind; und es gibt intellektuellere Bischöfe, die mehr über die Medien wirken, wie Kard. Lehmann.

Deutschland kann froh sein, einen so kompetenten Mann gehabt zu haben und noch immer zu haben.
Aristoteles

"Häresiefähig"


Liebe Pina: Zulehner hat es vielleicht ein wenig provokant formuliert, aber an seiner Aussage ist schon was wahres drann.

Ein Beispiel: Die Lehre von der Unbefleckten Empfängnis Mariens wurde zunächst von hochrangigen Theologen wie Thomas von Aquin zurückgewiesen - als häresieverdächtig, weil sie die Erlösungstat Jesu im Hinblick auf seine Mutter relativiere.

Duns Scotus hat mit sein… 더보기
Aristoteles

Gloria Global am 28. April

Ich verstehe nicht, dass man Poster hier dem Papst jede erdenkliche Referenz erweise, die eigenen Bischöfe jedoch nicht allzu viel Vertrauen und Wohlwollen entgegenbringen.

Da besteht eine erstaunliche Diskrepanz und ein Mangel an Loyalität. So mancher Bischof wird wie ein alter Trottel hingestellt, der die Lehre der Kirche untergräbt. Diese Haltung wird von Gloria.tv aus Unwissendheit noch … 더보기
Aristoteles

Gloria Global am 20. April

Dass der Zweifel aus katholischer Sicht eine Sünde darstelle, kann man so einfach nicht behaupten.

Es kommt wesentlich darauf an, aus welchen Gründen, woran und auch wie man zweifelt.

Sündhaft ist der Zweifel insbesondere - wie mir scheint - dann, wenn er zu einer notorischen Grundhaltung geworden und noch dazu selbstverschuldet ist.
Aristoteles

Willenlos - Priesterliebchen Tribute

Jabulon will wohl eine Stange für die Priesterehe brechen;-)

Wenn nicht, so sollte er - gerade in diesen Tagen - einmal vor seiner eigenen Türe kehren!

Aristoteles

Was soll man von Kindergottesdiensten halten?

Ad Rübezahl:

Man darf Extreme und Auswüchse nicht mit vernünftigen Formen verwechseln.

Die FSSXP machen den Fehler, alles in Pausch und Bogen zu verwerfen und so das Kind mit dem Bade auszuschütten...
Aristoteles

Was soll man von Kindergottesdiensten halten?

Danke Edelgard! Sie haben ausführlich dargelegt, was ich aus Faulheit nur angedeutet habe...

In meiner Pfarre war es so, dass viele Eltern erst DURCH die Kinder- und Firmungsgottesdienste wieder öfter in die Messe gekommen sind - UND NICHT UMGEKEHRT.

Katechesen sind gut und notwendig. Nur kommen meistens nur die, die auch in den Gottesdiesnt kommen. Insofern: Gute Idee - aber - wie ich aus Erfahrung weiß - keine echte LÖSUNG des Problems.
Aristoteles

Was soll man von Kindergottesdiensten halten?

Schwerr erträglich ist nicht die berechtigte Kritik an so manchem KiGo etc., sondern die platten Verallgemeinerungen und Unterstellungen. Durch Katechesen kann man auch nicht allzu viel erreichen in unserer Zeit - so notwendig eine solche Unterweisung auch ist.
Aristoteles

Gloria Global am 27. März

Ich verstehe Kard. Schönborn schon, dass sich in einer solchen Runde nicht ganz wohl fühlt - wenn man bedenkt, dass jedes unüberlegte Wort medial ausgeschlachtet werden kann.

Die Entwicklungen in GB sind einfach nur traurig...