Dr. Carlo Regazzoni
Dr. Carlo Regazzoni

Gefahr durch sedisvakantistische Argumentation

Bevor man den Sedevakantismus verteufelt, täte man gut daran die Haltung des Erzbischofs einmal zu hinterfragen, denn entgegen der Auffassung von Dr.Barth hat der Erzbischof den Sedevakantismus niemals ausgeschlossen.

Am 4. August 1976 gab er gegenüber dem Vertreter der Zeitung „Le Figaro“ folgende Erklärung ab: „Das Konzil hat der Tradition den Rücken gekehrt und sich von der Vergangenheit …More
Bevor man den Sedevakantismus verteufelt, täte man gut daran die Haltung des Erzbischofs einmal zu hinterfragen, denn entgegen der Auffassung von Dr.Barth hat der Erzbischof den Sedevakantismus niemals ausgeschlossen.

Am 4. August 1976 gab er gegenüber dem Vertreter der Zeitung „Le Figaro“ folgende Erklärung ab: „Das Konzil hat der Tradition den Rücken gekehrt und sich von der Vergangenheit der Kirche abgewendet und ist deshalb schismatisch. Wenn es uns als gewiss erscheint, dass der während zwanzig Jahrhunderten von der Kirche gelehrte Glaube keine Irrtümer enthält. Sind wir weniger gewiss dass der gegenwärtige Papst ein wahrer Papst ist. Die Irrlehre, das Schisma, und dementsprechend die Exkommunikation, die Ungültigkeit einer Wahl können gegebenenfalls zur Folge haben, dass der Papst niemals Papst war oder nicht mehr ist.[1] Auch in seinen Richtlinien an die Seminaristen vom 24.2.77 (Damit die Kirche fortbestehe 219) schliesst er nicht aus, dass Paul VI kein Papst sei. Wenn er in der Folge brutal gegen die Sedevakantisten vorging, dann nur aus pragmatischen Überlegungen, weil er sich die Anerkennung durch den Frevler Woytila erhoffte. Nichtsdestoweniger muss man dem Erzbischof dankbar sein, denn ohne seinen Eintreten für das katholische Gedankengut, wäre Letzteres der Vergessenheit anheimgefallen.

[1] Bernard Tissier de Mallerais: Marcel Lefebvre, une vie, 514
Dr. Carlo Regazzoni

Zollitsch leugnet Sühnetod Christi

Und so jemand nennt sich katholisch? Als bekennender Katholike kann ich mich mit solchen Irrlehren nicht mehr identifizieren. Bischof Zollitsch ist Würdenträger der Konzilssekte und nicht der katholischen Kirche
Dr. Carlo Regazzoni

Die Lage der Piusbruderschaft

Leider wurde der Vortrag im Moment wo es spannend wurde abgebrochen. Gibt es einen Grund hierfür. Was ich aus dem Vortrag entnehmen konnte ist albekannt