Gloria.TV: Sound the Trumpets
Leroy Andersen: Bugler’s Holydays. Als Zugabe zum Konzert des Trompeten-Ensembles der Hochschule Luzern vom 27. Juni 2008 in der Pfarrkirche Sedrun, gaben die MusikerInnen mit Bravour noch eine Kostprobe …More
Leroy Andersen: Bugler’s Holydays.
Als Zugabe zum Konzert des Trompeten-Ensembles der Hochschule Luzern vom 27. Juni 2008 in der Pfarrkirche Sedrun, gaben die MusikerInnen mit Bravour noch eine Kostprobe modernerer Klänge.
Prof. Jörg Conrad - Leiter des Ensembles - überraschte als Trompeter-Solist.
03:16
Georg Friederich Händel: Feuerwerksmusik. Das Trompeten- Ensemble der Hochschule Luzern spielte zum Schluss des Konzertes vom 27. Juni 2008 in der Pfarrkirche Sedrun unter der Leitung von Prof. Jörg …More
Georg Friederich Händel: Feuerwerksmusik.
Das Trompeten- Ensemble der Hochschule Luzern spielte zum Schluss des Konzertes vom 27. Juni 2008 in der Pfarrkirche Sedrun unter der Leitung von Prof. Jörg Conrad die Feuerwerksmusik von G.F. Händel (HWV 351)
Der britische König Georg II. liess dieses Werk aus Anlass der Beendigung des Österreichischen Erbfolgekrieges bei einem Feuerwerk am 27. April 1749 im Londoner Greenpark uraufführen. Er hatte das Werk ausdrücklich als „Ouvertüre für Militärinstrumente“ bestellt. Das Orchester, das auf Booten auf der Themse spielte, bestand aus 112 Musikern: 16 Oboen, 15 Fagotte, 20 Hörner, 40 Trompeten, 1 Kontrafagott, 8 Paar Kesselpauken und 12 Trommeln. (Streicher waren vom König unerwünscht) Das Werk ist für 6 Stimmen und einer Pauke von Wolfgang Haas bearbeitet worden.
15:09
católico
Grandioso! 😡
Wolfgang Amadeus Mozart: Ouverture „Die Zauberflöte“ KV 620 Das Trompeten-Ensemble der Hochschule Luzern spielte diese Ouverture am 27. Juni 2008 unter der Leitung von Prof. Jörg Conrad in der Pfarrkirche …More
Wolfgang Amadeus Mozart: Ouverture „Die Zauberflöte“ KV 620
Das Trompeten-Ensemble der Hochschule Luzern spielte diese Ouverture am 27. Juni 2008 unter der Leitung von Prof. Jörg Conrad in der Pfarrkirche Sedrun.
Ein Werk, das von Mozart hauptsächlich für Streicher komponiert wurde, mit einem Trompeten-Ensemble spielen? Wie geht das? Ist dies nicht stilwidrig? Prof. Claude Rippas, Dozent für Trompete an der Hochschule Zürich, ist es gelungen Mozart’s „Zauberflöte“ für 10 Trompeten und Pauken umzuschreiben. Erleben Sie Mozart auf diese Weise.
07:18
Abramo
Meraviglioso, non mi sarei mai aspettato che sarebbe possibile suonare un tale pezzo con soli strumenti a fiato.
Flügel
Sehr gelungene Transkription und schön gespielt. Bravo! 👏
Jérôme Naulais: Cocktail. Das Trompeten-Quintett – eine Formation des Trompeten-Ensembles der Hochschule Luzern – spielte dieses Werk im Konzert vom 27. Juni 2008 in der Pfarrkirche Sedrun, ohne …More
Jérôme Naulais: Cocktail.
Das Trompeten-Quintett – eine Formation des Trompeten-Ensembles der Hochschule Luzern – spielte dieses Werk im Konzert vom 27. Juni 2008 in der Pfarrkirche Sedrun, ohne Dirigenten.
Diese Komposition von J. Naulais, ex-Soloposaunist „des l’orchestre d’Ile de France“, führt uns ins Nachtleben von Paris. Rauchdampf liegt in der rot belichteten Luft; eine Bigband spielt im Hintergrund: Cocktail.
Die Einstudierung ist die Diplomarbeit des Trompete-Studenten: Jürg Valer.
10:54
Gottfried Heinrich Stölzel: Concerto in D-Dur für Trompete. Das Trompeten-Ensemble der Hochschule Luzern konzertierte am 27. Juni 2008 in der Pfarrkirche Sedrun unter der Leitung von Prof. Jörg Conrad. …More
Gottfried Heinrich Stölzel: Concerto in D-Dur für Trompete.
Das Trompeten-Ensemble der Hochschule Luzern konzertierte am 27. Juni 2008 in der Pfarrkirche Sedrun unter der Leitung von Prof. Jörg Conrad.
Original ist dieses Werk für Oboe geschrieben. Es wurde dann von Maurice Andre für Trompete und Streichorchester arrangiert. Prof. Claude Rippas, Trompetendozent an der Hochschule Zürich hat es nun umgeschrieben für das Trompeten-Ensemble und zwei Trompeten.
Solisten auf der Piccolo-Trompete sind: Adrian Michel und Elias Heigold.
09:12
Claudine
😀 😀 😀
Küsterlein
Konzerte in Kirchen sind meiner Meinung nach nicht angebracht. Die Kirchenmusik ist auch für den Gottesdienst geschrieben worden!
26 more comments
Johann Sebastian Bach: Contrapunctus No. 1 BWV 1080 Studentinnen und Studenten der Hochschule Luzern spielten unter der Leitung von Prof. Jörg Conrad dieses Stück „aus Kunst der Fuge“ am 27. Juni 2008…More
Johann Sebastian Bach: Contrapunctus No. 1 BWV 1080
Studentinnen und Studenten der Hochschule Luzern spielten unter der Leitung von Prof. Jörg Conrad dieses Stück „aus Kunst der Fuge“ am 27. Juni 2008 in der Pfarrkirche Sedrun.
Joh. Seb. Bach gilt als Vater des Tonsatzes. Niemand vor ihm hat die Harmonielehre so klar festgesetzt, dass sie noch heute als Vorgabe für Komponisten verwendet wird.
Die Bearbeitung für 6 Trompeten stammt von David Marlatt. Hören wir uns dieses Werk an. Die Tiefe der Musik wird Sie zweifellos erfassen.
03:18
Richard Strauss: Festmusik der Stadt Wien AV 133/TrV 286 Das Trompeten-Ensemble der Hochschule Luzern/Schweiz gab am 27. Juni 2008 in der Pfarrkirche Sedrun/Tujetsch unter der Leitung von Prof. Jörg …More
Richard Strauss: Festmusik der Stadt Wien AV 133/TrV 286
Das Trompeten-Ensemble der Hochschule Luzern/Schweiz gab am 27. Juni 2008 in der Pfarrkirche Sedrun/Tujetsch unter der Leitung von Prof. Jörg Conrad ein klassisches Kammermusik-Konzert vom Besten.
Dieses Werk vollendete Richard Strauss am 14. Jan.1943, als er damals die Wintermonate mit seiner Frau in Wien verbrachte. Diese Festmusik schrieb Strauss für den Trompetenchor der Stadt Wien für die Übergabe des Beethofenpreises. Die Kurzfassung für 10 Trompeten und Pauken ist arrangiert worden von Prof. Claude Rippas, Trompetendozent an der Hochschule Zürich.
02:30
Misericordia
Strauss macht gute Laune 👌