Gloria.tv Nachrichten

Gloria Global am 21. Oktober 2019

02:48
Regenbogen-Bischof Am 21. September beendete der pro-homosexuelle Bischof Wilhelm Krautwaschl von Graz in der Kirche in der Marktgemeinde Gnas eine Visitation mit einem liturgischen Missbrauch. …More
Regenbogen-Bischof
Am 21. September beendete der pro-homosexuelle Bischof Wilhelm Krautwaschl von Graz in der Kirche in der Marktgemeinde Gnas eine Visitation mit einem liturgischen Missbrauch. Die Messe war nach Angaben der Diözesanwebseite ein - Zitat: „Fest der Vielfalt“. Zehn Schirme in Regenbogenfarben wurden über dem Altar aufgehängt. Jeder Regenschirm symbolisierte eine Pfarre des Seelsorgeraums. Ein Bild der Diözesanwebseite zeigt Bischof Krautwaschl wie er – mit Mitra und Messgewand - in der Kirche mit einem der Regenbogenschirme spielt. Die Regenschirm-Eucharistie beehrten mehr als 500 Anwesende.
Schneidersitz-Bischof
Eine Woche später, am 29. September, feierte Bischof Krautwaschl das 40jährige Bestehen des „Hauses der Stille“, einer Einrichtung für Exerzitien in Heiligenkreuz am Waasen, die von einer franziskanisch geprägten Gemeinschaft getragen wird. Krautwaschls Predigt beinhaltete den üblichen Wortmüll über „das Heute unserer Welt“ und „das Heute unserer Zeit“. …More
View 38 more comments.

Gloria Global am 17. Oktober 2019

04:19
Die Ansicht, dass verheiratete Priester notwendig seien, um so genannte “abgelegene Gemeinschaften" zu bedienen, offenbart einen “tief verwurzelten Klerikalismus", schreibt Pater Martín Lasarte …More
Die Ansicht, dass verheiratete Priester notwendig seien, um so genannte “abgelegene Gemeinschaften" zu bedienen, offenbart einen “tief verwurzelten Klerikalismus", schreibt Pater Martín Lasarte Topolanski, ein Angola-Missionar aus Uruguay und Teilnehmer an der Amazonas-Synode. Lasarte schreibt: "Ich habe den Eindruck, dass wir die Laien klerikalisieren wollen." Und: "Unser Glaube als Christen hat seine Wurzeln in der Taufe, nicht in der Priesterweihe."
Lasarte bemerkt, dass die koreanische Kirche aus der Evangelisierung durch Laien entstanden ist. Der in China getaufte Laie Yi Seung-hun verbreitete die Kirche im ganzen Land und taufte selber. In den ersten 50 Jahren bis 1835 wurde die koreanische Kirche von Laien evangelisiert, mit der gelegentlichen Anwesenheit von Priestern. Diese katholische Gemeinschaft blühte auf und verbreitete sich schnell, trotz einer schrecklichen Verfolgung.
Dasselbe in Japan. Die japanische Kirche wurde 1549 vom Heiligen Franz Xaver gegründet und blühte …More
View 62 more comments.

Gloria Global am 14. Oktober 2019

04:33
4.000 Lebensschützer, viel Polizei und ein Häufchen Elend Am Samstag zogen etliche tausend Lebensschützer beim Marsch für das Leben entlang der Wiener Ringstraße. Laut Polizeiangaben, die bei …More
4.000 Lebensschützer, viel Polizei und ein Häufchen Elend
Am Samstag zogen etliche tausend Lebensschützer beim Marsch für das Leben entlang der Wiener Ringstraße. Laut Polizeiangaben, die bei Lebensschutz-Veranstaltungen regelmäßig zu tief angesetzt werden, waren 3.000 Teilnehmer anwesend. Nach vorsichtigen Schätzungen der Organisatoren waren es 4.000. Ein kleines Häufchen Gegendemonstranten, rund ein Dutzend Leute, brüllte weit weg von der Kundgebung am Stephansplatz ihre Haß-Parolen. Ein sehr großes Polizeiaufgebot war bereits nach der Messe im Stephansdom präsent und beschützte den Marsch vorbildlich.
Kein einziger Bischof
Die Messe im Dom zelebrierte der Wiener Weihbischof Stephan Turnovszky. Er überbrachte Grüße von Weihbischof Andreas Laun, der aus gesundheitlichen Gründen nicht teilnehmen konnte. Turnovsky ließ sich nach der Messe nicht mehr beim Marsch blicken. Es gingen viele Priester und Schwestern mit, aber kein einziger Bischof. Organisator Alexander Tschuguell erwähnte …More
alfredus
.. ein Häufchen Elend .. ? Das merkwürdige ist, dass dieses elende Häufchen mehr an großer Aufmerksamkeit erfährt, als die 4000 Lebensschützer ! Die …More
.. ein Häufchen Elend .. ? Das merkwürdige ist, dass dieses elende Häufchen mehr an großer Aufmerksamkeit erfährt, als die 4000 Lebensschützer ! Die Lebensschützer werden als Exoten und Spinner gesehen und deshalb nicht beachtet. Die neue Demokratie gebiert, dass kleine Minderheiten bestimmen wollen, was Recht und Ordnung ist. Die Regierenden stört das nicht, sie haben ein neues Betätigungsfeld : die Umweltrettung ..!
View 14 more comments.

Gloria Global am 10. Oktober 2019

02:48
Befreiungstheologen: Eingeborene sollen mit Fledermäusen hausen Die Befreiungstheologen förderten in den 70er Jahren am Amazonas die primitive Eingeborenenkultur und zerstörten die vorausgegangene …More
Befreiungstheologen: Eingeborene sollen mit Fledermäusen hausen
Die Befreiungstheologen förderten in den 70er Jahren am Amazonas die primitive Eingeborenenkultur und zerstörten die vorausgegangene Aufbauarbeit der katholischen Missionare, sagte Jonas Marcolino Macuxí, ein amazonischer Stammesführer, am Samstag bei einer Tagung der Bewegung TFP in Rom. Marcolino war bis zu seinem 18. Lebensjahr Analphabet. Heute ist er Rechtsanwalt und Mathematiker. Er wurde katholisch getauft, aber sprang wie viele Amazonas-Katholiken zu einer Freikirche ab. Nach Macuxí haben die Befreiungstheologen die Entwicklung der Region verhindert. Sie wollten die Eingeborenen in Armut und Elend halten, mit – Zitat: „Fledermäusen in den Hütten und Insektenbissen an den Füssen“.
Technologiefrei und sündenvoll
In der Pause gab Marcolino ein Interview mit LifeSiteNews. Er doppelte nach, dass die Befreiungstheologie die Indianer nicht von der Sünde, vom Stehlen und vom Lügen befreit habe, sondern von der …More
alfredus
So kommt der Mensch nicht nur auf den Hund, sondern zu den Fledermäusen ! Oder mit anderen Worten nach dem alten neu aufgelegten Slogan : .. …More
So kommt der Mensch nicht nur auf den Hund, sondern zu den Fledermäusen ! Oder mit anderen Worten nach dem alten neu aufgelegten Slogan : .. zurück zu den Affen, auf die Bäume .. !
Zur Erinnerung an die Zweifler, die meinen, die heilige Kinder von Fatima wären ihren eigenen Fantasien gefolgt. Das Folgende schrieb Lucia „in rein…More
Zur Erinnerung an die Zweifler, die meinen, die heilige Kinder von Fatima wären ihren eigenen Fantasien gefolgt.
Das Folgende schrieb Lucia „in reinem Gehorsam und mit Erlaubnis des Himmels“ nieder:
„Das Geheimnis bestand in drei verschiedenen Dingen, die aber eng miteinander zusammenhingen; zwei davon werde ich jetzt darlegen, das dritte muss für den Augenblick noch verborgen bleiben.“
Das erste war die Höllenvision: „Als die Muttergottes die letzten Worte aussprach, von
denen ich berichtet habe, öffnete sie die Hände, wie sie es schon in den beiden vorhergehenden Monaten getan hatte. Das Strahlenbündel, das von dort ausging, schien in die Erde einzudringen, und wir sahen etwas wie ein grosses Feuermeer,
und in ihm versunken schwarze, verbrannte Wesen, Teufel und Seelen in Menschengestalt, die fast wie durchsichtige, glühende Kohlen aussahen.
Sie wurden innerhalb der Flammen in die Höhe geschleudert und fielen von allen Seiten
herab wie Funken bei einer grossen Feuersbrunst, gewicht…
More
View 100 more comments.

Gloria Global am 3. Oktober 2019

04:14
Die Adressatin des Briefes von Kardinal Pell aus dem Gefängnis Die Freunde des unschuldig verurteilten Kurienkardinals George Pell rechneten mit einem Freispruch in zweiter Instanz. Das schreibt …More
Die Adressatin des Briefes von Kardinal Pell aus dem Gefängnis
Die Freunde des unschuldig verurteilten Kurienkardinals George Pell rechneten mit einem Freispruch in zweiter Instanz. Das schreibt Kathy Clubb auf RemnantNewspaper.com. Clubb ist die Adressatin des bisher einzigen Briefes von Pell aus dem Gefängnis. Ihre Hoffnung basierte auf den bekannten Argumenten. Der Ankläger ist der einzige Zeuge, seine Geschichte offensichtlich von einem Fall in den USA kopiert. Ihm widersprachen fast zwanzig Zeugen sowie die baulichen und praktischen Umstände des angeblichen Tatorts in der Kathedrale von Melbourne.
Zusammenhang zwischen Freimaurerei und Polizei
Die Pell-Vertraute Clubb deutet an, dass hinter der Verurteilung von Pell eine Verschwörung steckt. Sie nennt die Freimaurerei, die einen großen Einfluss auf die Polizei im Bundesstaat Victoria, wo Pell verurteilt wurde, habe. Der frühere stellvertretende Polizeichef von Victoria, Vaughan Werner, war Großmeister einer Freimaurerloge. Es …More
alfredus
Halle ist überall ! Das Böse breitet sich unaufhaltsam aus. Je mehr der Glaube verschwindet, desto stärker wird die Gewalt und die Unsicherheit …More
Halle ist überall ! Das Böse breitet sich unaufhaltsam aus. Je mehr der Glaube verschwindet, desto stärker wird die Gewalt und die Unsicherheit wächst. Der Staat kann das alles nicht verhindern, er wird mehr und mehr machtlos. Denn die Geister die man gerufen hat, wird man nicht mehr los !
Heute am frühen Nachmittag spielten sich im Paulus-Viertel in Halle (Sachsen-Anhalt) vor der Synagoge Szenen wie in einem Krieg ab. Es kam zu …More
Heute am frühen Nachmittag spielten sich im Paulus-Viertel in Halle (Sachsen-Anhalt) vor der Synagoge Szenen wie in einem Krieg ab. Es kam zu Schüssen aus einer Maschinenpistole und auch eine Handgranate wurde gezündet (bilder.bild.de/…/17,w=993.bild.j…). www.pi-news.net/…/eil-maschinenpi…
View 59 more comments.

Kardinal Müller: Die Kirche ist kein Geheimzirkel wie die Freimaurerei

03:59
Kardinal Müller: Die Kirche ist kein Geheimzirkel wie die Freimaurerei Am Samstag referierte Kardinal Gerhard Ludwig Müller im römischen Augustinianum beim Ratzinger-Schülerkreis. Zunächst sagte er, …More
Kardinal Müller: Die Kirche ist kein Geheimzirkel wie die Freimaurerei
Am Samstag referierte Kardinal Gerhard Ludwig Müller im römischen Augustinianum beim Ratzinger-Schülerkreis. Zunächst sagte er, was die Kirche nicht ist. Sie sei „kein gewinnorientiertes Unternehmen“, „kein internationaler Konzern“, „keine Lobby für partikulare Interessen“, „kein Geheimzirkel wie die Freimaurerei“. Der Kardinal fügte hinzu, dass die Freimaurer die Kirche als göttliche Stiftung zwar bekämpfe, ihr aber doch noch eine Nische zuweise in ihrem von Menschenhand errichteten Tempel des Humanismus ohne Gott.
Mythen als Ersatz der christlichen Religion
Mit einem indirekten Hinweis auf die Amazon-Synode sagte Müller, dass das Heidentum wiederauflebe, wenn neben die Offenbarung Christi weitere angebliche Offenbarungen gestellt würden. Sogenannte „Wortführer der Gegenwart“ wollten eine Ablöse der Offenbarung durch den Mythos. Unter Mythos versteht Müller sowohl altheidnische Mythen - wie jene des Amazonas-…More
alfredus
Ja, es ist Wahnsinn, wenn tausende Menschen wie gedopt und blind sich durch eine Umwelt-Hysterie motivieren lassen und durch die Strassen laufen und …More
Ja, es ist Wahnsinn, wenn tausende Menschen wie gedopt und blind sich durch eine Umwelt-Hysterie motivieren lassen und durch die Strassen laufen und meinen damit etwas zu erreichen ! Das ist genauso, als man in den sechzigern Jahren, oft in kleinen Dörfern, sich zu Atom-freien Zonen erklärte. Die Menschen wollen manipuliert werden und brauchen jemanden dem sie nachlaufen können !
View 31 more comments.

Gloria Global am 26. September 2019

03:37
Teilnehmerrekorde – nächste Station ist Wien Europa erhebt sich mit riesigen Kundgebungen gegen die Abtreibung. Am 14. September demonstrierten in Zürich über 1000 Schweizer, am Samstag in Berlin …More
Teilnehmerrekorde – nächste Station ist Wien
Europa erhebt sich mit riesigen Kundgebungen gegen die Abtreibung. Am 14. September demonstrierten in Zürich über 1000 Schweizer, am Samstag in Berlin über 8000 Deutsche und am Sonntag marschierten in Bratislava über 50.000 - ein Prozent der slowakischen Bevölkerung. Der nächste Anlass ist der „Marsch für das Leben“ am 12. Oktober in Wien. Letztes Jahr waren es 2500 Lebensschützer, heuer werden noch mehr erwartet.
Vorbehalte gegen die deutschen Bischöfe
In der Slowakei waren alle katholischen Bischöfe dabei. Dagegen ließen sich in Berlin gerade mal fünf deutsche Oberhirten blicken: Ipolt aus Görlitz, Oster aus Passau, Voderholzer aus Regensburg und die Weihbischöfe Heinrich und Wörner. Einige Bischöfe schoben angebliche Terminkollisionen vor. Doch sogar katholisch.de bezweifelt die Glaubwürdigkeit solcher Aussagen zumal der Termin über ein Jahr im Voraus feststeht. Zitat: „Sind es am Ende also eher grundsätzliche Vorbehalte gegen die …More
View 57 more comments.

Gloria Global am 23. September 2019

02:54
EWTN-Journalist mit Positionen Der EWTN-Journalist Raymond Arroyo widmete sich am letzten Donnerstag in seiner wöchentlichen Sendung „World Over“ der – Zitat: „Fake-Rede“ von einem angeblichen …More
EWTN-Journalist mit Positionen
Der EWTN-Journalist Raymond Arroyo widmete sich am letzten Donnerstag in seiner wöchentlichen Sendung „World Over“ der – Zitat: „Fake-Rede“ von einem angeblichen Schisma unter amerikanischen Katholiken. Diese Rede nahm ihren Ausgangspunkt vom Interview, das Franziskus während seines jüngsten Flugs von Afrika nach Rom gab. Ohne Franziskus namentlich zu nennen, bezeichnete Arroyo dessen Schisma-Aussage sowie dessen These einer angeblich gut finanzierten US-Verschwörung gegen ihn als „Hirngespinst“, „Lügengeschichte“ und „märchenhafte Sage“. Arroyo ist ein mutiger Katholik, der immer klare Position für die Kirche bezieht.
Die Schismatiker sind die Deutschen
Arroyo weist darauf hin, dass nicht die amerikanischen Katholiken, sondern die deutschen Bischöfe dem Vatikan die Stirn bieten. Zitat: „Die zweifellos schlauen Leute im Vatikan müßten sehen, dass das Schisma vor ihren Augen geschieht: in Deutschland.“
Deutsch-nationale Kirche mit eigener Lehre
Arroyo …More
alfredus
Jesus Christus ist das Herz der Kirche ! Deshalb müssen wir uns in diesen zerrütteten Zeiten, fest an dieses Herz binden ! Die Christen sind gerade …More
Jesus Christus ist das Herz der Kirche ! Deshalb müssen wir uns in diesen zerrütteten Zeiten, fest an dieses Herz binden ! Die Christen sind gerade in den letzten Jahren, allein auf sich gestellt. Wo kommt noch eine Weisung, wo kommt ein Impuls für den Glauben her ? Die Hirten sind mit sich selber beschäftigt und streiten hinter dicken und verschlossenen Türen, über einen anderen Glauben ! Dann hört man von weiteren Schließungen von Kirchen und Priesterseminaren und man soll da nicht wankelmütig werden ? Nein, der Christ darf in und in seinem Glauben nicht mutlos werden, denn der Herr ist und bleibt für immer der Gleiche, in Ewigkeit, er : Christus der Herr .. !
Sie machen ein Wettbewerb: Wie kann ich den Heilige Vater Papst Franziskus verhöhnen? In diesem Wettbewerb gibt es keinen Gewinner. L. vom Hl. Kreuz …More
Sie machen ein Wettbewerb: Wie kann ich den Heilige Vater Papst Franziskus verhöhnen? In diesem Wettbewerb gibt es keinen Gewinner. L. vom Hl. Kreuz
Lk 6,45 Ein guter Mensch bringt Gutes hervor, weil in seinem Herzen Gutes ist; und ein böser Mensch bringt Böses hervor, weil in seinem Herzen Böses ist. Wovon das Herz voll ist, davon spricht der Mund.
View 24 more comments.

Gloria Global am 19. September 2019

03:56
Zwei-Parteien Diktatur: Eine Partei macht, die andere lasst Der bekannte österreichische Lebensschutzaktivist Dr. Alfons Adam kommentiert in seiner Quartalsschrift „Pro Vita“ die österreichische …More
Zwei-Parteien Diktatur: Eine Partei macht, die andere lasst
Der bekannte österreichische Lebensschutzaktivist Dr. Alfons Adam kommentiert in seiner Quartalsschrift „Pro Vita“ die österreichische Nationalratswahl am 29. September unter dem Blickpunkt der Themen Lebensschutz, Zwangssexualisierung und Familienpolitik. Adam erinnert daran, dass es im Jahr 1974 nur drei Parteien im Parlament gab und die Sozialisten die Abtreibung alleine einführten. Die beiden anderen Parteien beteuerten, das abscheuliche Gesetz rückgängig zu machen, wenn sie die Mehrheit hätten. Wenige Jahre später war davon keine Rede mehr.
Lüge als Methode der Wahl
Adam stellt fest, dass die Familienpolitik scheibchenweise demontiert wurde. Es habe unspektakulär mit der Änderung des Namensrechts begonnen. Dann sei die Scheidung erleichtert worden. Es endete damit, dass die ÖVP – Zitat: „nicht die SPÖ“ - eine eingetragene Partnerschaft für Homosexuelle ins Gespräch brachte. Bei der Einführung der „eingetragenen …More
View 70 more comments.

Gloria Global am 16. September 2019

03:12
Ein Priester lässt sich verbrennen Am 2. September verstarb Pfarrer Udo Diepenbrock von der Diözese Münster im Alter von 76 Jahren. Die Beerdigung fällt aus, weil der Leichnam des Geistlichen in …More
Ein Priester lässt sich verbrennen
Am 2. September verstarb Pfarrer Udo Diepenbrock von der Diözese Münster im Alter von 76 Jahren. Die Beerdigung fällt aus, weil der Leichnam des Geistlichen in einer elektrischen Verbrennungsanlage zerstört wurde. Das Bistum gab bekannt, dass der Geistliche im engsten Familien- und Freundeskreis in einer Urne beigesetzt wurde.
Wann kommt der erste Bischof in die Urne?“
Pfarrer Paul Spätling aus Sonsbeck im Bistum Münster erklärte in einem Brief an die deutschen Bischöfe sowie an Gloria.tv, dass sich in Münster zum ersten Mal ein Priester verbrennen ließ. Er stellt die Frage: „Wann kommt der erste Bischof in die Urne?“
Der Einzelfall-Trick
Spätling kritisiert, dass die Exkommunikation bei Ofenbestattungen nach dem Zweiten Vatikanum unter der Bedingung aufgehoben wurde, dass der Tote an die Auferstehung geglaubt habe. Doch das könne keiner überprüfen. Die gestellte Bedingung sei darum eine Farce. Die Leichenverbrennung führe gerade dazu, dass der …More
Ich sehe keinen Zusammenhang zwischen der Art der Bestattung und dem Glauben an die Auferstehung. Viele Verstorbene aus meinem Familien- und …More
Ich sehe keinen Zusammenhang zwischen der Art der Bestattung und dem Glauben an die Auferstehung. Viele Verstorbene aus meinem Familien- und Bekanntenkreis sind verbrannt worden. Nahezu alle haben dennoch an die Auferstehung geglaubt. Alle Daten unserer Körper und unseres Wesens sind auf immaterielle Weise gespeichert und werden am Jüngsten Tag zu einem der Person entsprechenden neuen Körper "verarbeitet". Die entschiedensten Gegner der Feuerbestattung scheinen unserem Gott das leider nicht zuzutrauen.
alfredus
Der Unglaube breitet sich weiter aus, so dass immer mehr auch im Klerus davon ergriffen werden. Verbrennen heiß das Zauberwort, hinweg mit dem …More
Der Unglaube breitet sich weiter aus, so dass immer mehr auch im Klerus davon ergriffen werden. Verbrennen heiß das Zauberwort, hinweg mit dem Verstorbenen, der stört doch nur. Wer will den über den Tod und die Auferstehung nachdenken ? In Rom gibt es doch die neue und angenehme Theologie : Gott straft nicht und damit gibt es die Allerlösung ! Wir kommen alle, alle in den Himmel ? Damit wird auch der Feuerbestattung das Wort geredet !
View 82 more comments.

Gloria Global am 12. September 2019

03:33
Franziskus-Pontifikat: Ketzer engagiert, Katholik entlassen Der bekannte Häretiker, Gegner von Johannes Paul II. und Unmoral-Theologe Maurizio Chiodi wird ab dem neuen Semester Professor für die …More
Franziskus-Pontifikat: Ketzer engagiert, Katholik entlassen
Der bekannte Häretiker, Gegner von Johannes Paul II. und Unmoral-Theologe Maurizio Chiodi wird ab dem neuen Semester Professor für die Phantasiedisziplin „Theologische Ethik des Lebens“ am römischen Johannes Paul II. Institut. Das Institut wurde in den 80er Jahren gegründet und bisher katholisch geführt. Doch im Jahr 2016 löste Papst Franziskus es faktisch auf, indem er es total umbaute. Das Institut erhielt einen neuen Großkanzler, neue Statuten, neue Lehrpläne und eine neue Belegschaft. Diesen Sommer wurden dessen bekannteste Professoren, unter ihnen der frühere Präsident, Monsignore Livio Melina, sang- und klanglos entlassen.
Das Ende von „Humanae Vitae“
Chiodis Unmoraltheologie ist primitiv. Sie besteht darin, den Einzelfall-Trick von Amoris Laetitia nicht nur auf den Ehebruch, sondern auch auf andere Sünden anzuwenden. Im Januar erklärte er zum Beispiel, dass die Kinderverhütung – Zitat – „in bestimmten Fällen“ …More
Gestern und heute, war meine 78 jährige Tante, die Schwester meines Vaters und mein 80 jähriger Onkel bei uns, auf Besuch. Bei dieser Gelegenheit, …More
Gestern und heute, war meine 78 jährige Tante, die Schwester meines Vaters und mein 80 jähriger Onkel bei uns, auf Besuch. Bei dieser Gelegenheit, war ich mit ihnen zusammen und meinen Vater, nach längeren Mal wieder, in einer neuen Messe, zum Sonntagsgottesdienst. Zumindest waren wir in einer vermeintlich noch nicht ganz so modernistischen Variante, der nom, also nicht in unserer eigentlichen Pfarrei. Ja, in dieser Kirche ist der Gottesdienst vergleichsweise erträglich, zumindest erinnerte die Predigt nicht einer Parteitagsrede, der Grünen.(alles schon erlebt) Nach den Gottesdienst, traf ich vor der Kirche einen alten Bekannten und habe mich mit ihm ein bisschen unterhalten. Neben uns war auch eine Gruppe von Messesuchern die sich miteinander unterhielten. Ich schnappte zufällig auf, daß deren Thema, der Sonderweg der deutschen Kirche, im Bezug auf Zölibat und Frauenpriestertum war. Das ließ mich aufhorchen. Ich musste feststellen, daß unsere noch übriggebliebenen Glaubensbrüder und …More
Die größte Raffinerie eines der weltgrößten Ölproduzenten steht nach einem Drohnenangriff in Saudi-Arabien in Flammen. Zwischen Washington und …More
Die größte Raffinerie eines der weltgrößten Ölproduzenten steht nach einem Drohnenangriff in Saudi-Arabien in Flammen. Zwischen Washington und Teheran entspinnt sich ein Streit, wer der Verursacher ist. Erst allmählich wird deutlich, dass der Angriff die ganze Welt treffen könnte.
View 54 more comments.

Gloria Global am 5. September 2019

02:52
Alte Messe produziert überzeugende Persönlichkeiten Die zwei deutschen Neupriester von der Petrusbruderschaft, Pater Janosch Donner und Pater Julius Kappel, sprachen mit dem „Informationsblatt“ der …More
Alte Messe produziert überzeugende Persönlichkeiten
Die zwei deutschen Neupriester von der Petrusbruderschaft, Pater Janosch Donner und Pater Julius Kappel, sprachen mit dem „Informationsblatt“ der Bruderschaft über Persönliches. Pater Donner wird künftig in Stuttgart wirken, Pater Kappel in Wien. Beide erlebten einen geradlinigen Weg zum Priestertum, geführt und inspiriert von guten und glücklichen Priestern. Donner nennt sich einen echten „Überzeugungstäter“.
Diözesanpriester ist unattraktiv
Beide Neupriester beschreiben die Bruderschaft als fromm, gottesfürchtig und nächstenliebend. Sie wollten keine Diözesanpriester werden, weil man – Zitat Kappel: „in ein administratives Räderwerk“ gerät. Donner sieht in den Diözesen zuviel Vereinsarbeit und Verwaltung.
Die Soutane zieht
Donner erzählt, dass er wegen der Soutane immer wieder angesprochen werde, gerade auf der Straße. Die Menschen hätten eine Sehnsucht nach geistlichen Dingen und fragten nach dem Glauben.
Gemeinschaftsleben nich…More
View 69 more comments.

Pfarrer Bernd Mönebüscher verkauft seine Homosexualität

03:19
Der 53-jährige Bernd Mönkebüscher ist Pfarrer von St. Agnes in Hamm, Bistum Paderborn. Er hat im Echter Verlag das Buch „Unverschämt katholisch sein. Anstiftungen“ publiziert. Darin redet er von …More
Der 53-jährige Bernd Mönkebüscher ist Pfarrer von St. Agnes in Hamm, Bistum Paderborn. Er hat im Echter Verlag das Buch „Unverschämt katholisch sein. Anstiftungen“ publiziert. Darin redet er von seiner Homosexualität, die er vor einigen Monaten publik gemacht hat. Der Regierungs-Sender Deutschlandfunk veröffentliche ein langes, unkritisches Interview mit ihm.
In dem Interview erklärt Mönkebüscher, seine homosexuellen Versuchungen publik gemacht zu haben, weil es für ihn schon immer schwierig gewesen sei, - Zitat – „etwas mir Wesentliches zu verbergen.“ Man rede hier über Minderheiten, und Minderheiten würden ein Gesicht brauchen. Doch Homosexuelle sind in Deutschland nur statistisch eine Minderheit. Ansonsten gehören sie zu den Heiligen Kühen des gegenwärtigen Regims.
Mönkebüscher bestätigt, dass es in der Deutschen Kirche sogenannte Segensfeiern für homosexuelle Liaisons gibt. Zitat: „Das wissen wir.“ Nach seinen Angaben exisstieren diese sogenannten Segensfeiern – Zitat -, „…More
View 24 more comments.

Gloria Global am 29. August 2019

03:36
Franziskus will „Welt der Brüderlichkeit“ aufbauen – und die Kirche? Letzte Woche gründeten die Vereinigten Arabischen Emirate, eine Diktatur im Nahen Osten, ein „Hohes interreligiöses Komitee“ zur …More
Franziskus will „Welt der Brüderlichkeit“ aufbauen – und die Kirche?
Letzte Woche gründeten die Vereinigten Arabischen Emirate, eine Diktatur im Nahen Osten, ein „Hohes interreligiöses Komitee“ zur Umsetzung der häretischen Abu Dhabi Erklärung. Die von Papst Franziskus im Februar unterzeichnete Erklärung behauptet, dass Gott die Vielzahl der einander widersprechenden Religionen wünsche. Am Montag begrüßte Franziskus auf Vatican.va die Gründung des Komitees. Er brachte seine illusorische Hoffnung zum Ausdruck – Zitat: „mit den Angehörigen anderer Glaubensgemeinschaften eine Welt der Brüderlichkeit und des Friedens aufzubauen“.
Franziskus als Vergifter der Kirche
Bischof Athanasius Schneider äußerte sich vor LifeSiteNews zur Gründung des Komitees. Das Interview, eine von Schneider autorisierte deutsche Übersetzung, ist auf Gloria.tv abrufbar. Schneider geht davon aus, dass die Abu-Dhabi-Ideologie die kirchliche Missionstätigkeit weiter lähmen werde. Das Abu-Dhabi-Dokument klinge, als …More
In der heutigen Bildzeitung, sind die Wahlen in Brandenburg und Sachsen, auch heute das große Thema. Besser gesagt, die Diffamierung der AFD, ist …More
In der heutigen Bildzeitung, sind die Wahlen in Brandenburg und Sachsen, auch heute das große Thema. Besser gesagt, die Diffamierung der AFD, ist Thema Nr. 1. Diese Partei, die als einzigste, noch nicht völlig durchdreht, wenn die Grünen, den Untergang des Planeten prognostizieren, wenn Deutschland nicht sofort die Kohleförderung stoppt, oder aber in Zukunft, weiterhin Autos mit Verbrennungsmotor herstellt. Die ersten Konsequenzen, machen sich bereits bemerkbar. Ein weiterer Bericht, in der heutigen Bild besagt, Autoindustrie in der Krise. Nun, wem wunderts??? Auch den ungebremsten Zuzug von 1000000 von Migranten, ist nur die AFD bereit, auf ein vernünftiges Maß zu begrenzen. Das ist auch der große Aufhänger für die anderen Parteien, die als Wahlverlierer aus den Landtagswahlen hervorgingen, um der AFD, eine rechtsradikale Gesinnung zu unterstellen. In Wahrheit haben sie nur Angst, ihre sichergeglaubten Pfründe zu verlieren. Da wird nun diese AFD dämonisiert, anstatt die eigene, …More
alfredus
Die Verteufelung der AfD geht weiter ! Anstatt sich an die Brust zu klopfen und aus der Niederlage Lehren zu ziehen, lecken die etablierten Parteien …More
Die Verteufelung der AfD geht weiter ! Anstatt sich an die Brust zu klopfen und aus der Niederlage Lehren zu ziehen, lecken die etablierten Parteien ihre Wunden und fühlen sich quasi indirekt noch als Sieger. Gemeinsam will man gegen den Willen der Wähler vorgehen und versuchen per einem pseudonymen neuen Gesetz, die demokratischen Rechte der AfD zu beschneiden. Das ist die angestrebte neue Demokratie ..? !
View 79 more comments.

Gloria Global am 26. August 2019

03:38
Paul VI. hat einen halbprotestantisierten Ritus erfunden Mit der Novus-Ordo-Messe wurde ein „völlig neuer“, „halbprotestantisierter Ritus“ geschaffen, sagte der Bonner Altphilologe Heinz-Lothar …More
Paul VI. hat einen halbprotestantisierten Ritus erfunden
Mit der Novus-Ordo-Messe wurde ein „völlig neuer“, „halbprotestantisierter Ritus“ geschaffen, sagte der Bonner Altphilologe Heinz-Lothar Barth in der „Kirchlichen Umschau“ anlässlich des 50. Jubiläums der Liturgiereform. Barth führt aus, dass für die Herstellung der Novus-Ordo-Messe Elemente alter Überlieferungen wie Puzzleteile nach eigenem Gusto am Schreibtisch zu einem neuen liturgischen Produkt zusammengesetzt wurden.
Genau wie heute: Revolution durch Fußnoten
Barth glaubt, dass die Konzilsväter die liturgische Revolution von 1969 nicht gewollt hätten. Sie hätten aber mit den zweideutigen Formulierungen im Konzilsdokument Sacrosanctum Concilium Ausgangspunkte für die Revolution geschaffen. Ein Beispiel ist für Barth die Konzilsaussage, dass in der Liturgie durch die Ungunst der Zeit Dinge verlorengegangen seien, die wiederhergestellt werden müssten. Barth weist darauf hin, dass der Liturgiewissenschaftler Hochwürden Emil …More
Mir vsjem
"Selbst modernistische Konzilsväter waren von der Entwicklung nach dem Konzil überrascht. Barth zitiert den Kölner Kardinal Josef Frings: „Ich ahnte …More
"Selbst modernistische Konzilsväter waren von der Entwicklung nach dem Konzil überrascht. Barth zitiert den Kölner Kardinal Josef Frings: „Ich ahnte freilich damals nicht, wie weit die später eingesetzte Kommission zur Durchführung der Konstitution mit der Erneuerung der Liturgie gehen würde.“
Nun, Frings gehörte sicher nicht zu denen, die "nach dem Konzil überrascht" waren, denn er war es, der mit den Neuerungen sehr weit gegangen ist.
Er gehörte zum progressistischen Kreis und förderte die modernistische Strömung auf dem Konzil und so hatte er gewiss auch an der protestantischen Neuen Messe nichts auszusetzen.
Joseph Frings hatte am Tag vor seiner bekannten Redeschlacht gegen Ottaviani den deutschen Bischöfen versichert, er halte Reformen in der Kirche für unverzichtbar.
Er war es, der sich auf dem Konzil erhob und erklärte: "Hier wird ein unerträglicher Druck auf das Konzil ausgeübt!...Man muß den Konzilsvätern ihre Freiheit lassen! Die römische Kurie versucht wieder einmal, ihre …More
View 38 more comments.

Gloria Global am 22. August 2019

02:44
Schuppen von den Augen: Neu-Ritus-Priester beginnt Zelebration der Alten Messen Pater Johannes Nebel von der belgisch/österreichischen Gemeinschaft „Das Werk“ im österreichischen Bregenz hat mit der …More
Schuppen von den Augen: Neu-Ritus-Priester beginnt Zelebration der Alten Messen
Pater Johannes Nebel von der belgisch/österreichischen Gemeinschaft „Das Werk“ im österreichischen Bregenz hat mit der Zelebration der Alten Messe begonnen. Dabei ist es ihm – Zitat: „gleichsam wie Schuppen von den Augen gefallen.“ In der Juni-Ausgabe des „Informationsblatts“ der Petrusbruderschaft gibt Nebel eine persönliche Rechenschaft – Zitat – „über das Glück, das die außerordentliche Form der Römischen Messe eröffnet.“
In der Neuen Liturgie beheimatet
Nebel wurde 1967 geboren. Er ist in der neuen Liturgie aufgewachsen und wurde 1998 zum Priester geweiht. Nebels Gemeinschaft „Das Werk“ ist ganz in der neuen Liturgie beheimatet. Er selbst promovierte in Liturgiewissenschaft und bemühte sich immer, die Neue Messe korrekt und andächtig zu feiern. Doch in der Alten Liturgie erkannte Nebel auf neue Weise den besondere Bezug des Priesters zu Gott und zur Kirche.
Neue Messe ist Gemeindefeier
Nebel sagt nich…More
Elista
Weiß jemand, was mit Hildegard ist, anscheinend ist ihr ganzer Account gelöscht
View 83 more comments.

Gloria Global am 19. August 2019

04:25
Das wahre Gesicht der Amazonas-Indianer Papst Franziskus und seine Anhänger zeichnen ein romantisierendes Bild der Amazonas-Indianer und übersehen deren ausbeuterischen Umgang mit der Umwelt …More
Das wahre Gesicht der Amazonas-Indianer
Papst Franziskus und seine Anhänger zeichnen ein romantisierendes Bild der Amazonas-Indianer und übersehen deren ausbeuterischen Umgang mit der Umwelt sowie Praktiken wie Kindsmord oder Selbstmord, die bei Amazonas-Indianern verbreitet sind. Das schrieb die australische Lebensschützerin Kathy Clubb über die Amazonas-Synode am 29. Juni auf RemnantNewspaper.com.
Kindertötung und Aberglaube
Clubb verweist auf Berichte aus dem Jahr 2018, wonach von den 300 brasilianischen Indianerstämmen rund zwanzig immer noch den Kindsmord praktizieren. Jedes Jahr würden rund 100 Kinder getötet, weil sie schwach, krank oder behindert sind. Kinder mit Albinismus würden als böse betrachtet und deshalb umgebracht. Unter bestimmten Umständen sei bei den Indios auch die Tötung von Mädchen wegen ihres Geschlechts akzeptiert.
Behinderte Indianer werden ausgesetzt, begraben, verhungern
Die Kindstötung bei brasilianischen Indianern und deren Tolerierung durch den Staat…More
Bibiana
Ave Maria! Welch ein Unglaube am Amazonas, der aber nahezu heute wohl romantisiert wird? Ich fasse es nicht.More
Ave Maria! Welch ein Unglaube am Amazonas, der aber nahezu heute wohl romantisiert wird?
Ich fasse es nicht.
Ivan Baric
Was glaube ich eigentlich? Folge 7 "Premiere in 4 Tagen. www.youtube.com/watch am Mittwoch um 20h15min.
View 54 more comments.

Gloria Global am 15. August 2019

03:31
Laisierter Priester als Ideengeber für die Amazon-Synode Der laisierte Franziskanerpriester Leonardo Boff ist der Ideen- und Sloganliferant für das Arbeitsdokument der Amazon-Bischofssynode. Der …More
Laisierter Priester als Ideengeber für die Amazon-Synode
Der laisierte Franziskanerpriester Leonardo Boff ist der Ideen- und Sloganliferant für das Arbeitsdokument der Amazon-Bischofssynode. Der Titel von Boffs Buch „Schrei der Erde, Schrei der Armen“ ist sogar eine Unterüberschrift im Dokument. Boff wird dort auch sonst breit zitiert. Roberto de Mattei bezeichnet Boff als Referenztheologen des Dokuments und Monsignore Nicola Bux meint, Boff sei ein Berater bei der Abfassung gewesen.
Boff als Affe oder Grashalm oder Windhauch
Am Dienstag zitierte die Linguistin Julia Meloni auf CrisisMagazine.com die bizarren Ideen aus Boffs „Schrei der Erde“. Er schreibt darin zum Beispiel, dass wir Menschen uns mit der Erde identifizieren und als Erde denken und fühlen sollen. Zitat: „Dann können wir Berge, Meer, Luft, Weg, Baum, Tier sein.“
Boff als Kaplan der Globalismus-Eliten
In seinem Buch schlägt Boff vor, eine „Neue Weltordnung“ zu errichten, in der die Erde, die er „Gaia“ nennt, Bürgerrechte…More
Ivan Baric
Was glaube ich eigentlich? Folge 7 "Premiere in 4 Tagen. www.youtube.com/watch am Mittwoch um 20h15min.
View 42 more comments.

Gloria Global am 12. August 2019

03:48
Die Amazon Realität steht im Widerspruch zur Romantik der Amazon Synode Die Weltanschauung der Amazonas-Indianer ist animistisch, erklärt der deutsche Spiritanerpater Herbert Douteil im Vatikanmagaz…More
Die Amazon Realität steht im Widerspruch zur Romantik der Amazon Synode
Die Weltanschauung der Amazonas-Indianer ist animistisch, erklärt der deutsche Spiritanerpater Herbert Douteil im Vatikanmagazin. Der 84-jährige wirkt seit 1979 als Missionar in Cruzeiro do Sul, im Westen Brasiliens. Er legt dar, dass die Amazon-Indianer in der Natur - in Bäumen, Flüssen und im Wetter - gute und böse Geister sehen. Zitat: „Immer ist der Indio in der Angst, es mit den bösen Geistern zu verderben und die guten nicht genügend zu verehren.“ Вas Evangelium und die Herrschaft Christi über die Dämonen werde von den Indios als Befreiung erlebt.
„Indianische Theologie“ ist europäische Erfindung
Douteil, der in Deutschland promoviert hat, sammelte am Amazonas kulturelle Artefakte und exponierte sie in einem völkerkundlichen Museum. Er hat Indianerzeichnungen und Mythen als Buch publiziert. Doch von einer „indianischen Theologie“, wie sie im Arbeitspapier der Amazonas-Synode behauptet wird, hat Douteil nie …More
View 28 more comments.

Gloria Global am 8. August 2019

03:43
Franziskus ist logische Folge des Modernismus Die Kirchenkrise, die heute – Zitat – „besonders schrecklich“ ist, hat nicht mit dem Pontifikat von Papst Franziskus begonnen. Das sagte der New Yorker …More
Franziskus ist logische Folge des Modernismus
Die Kirchenkrise, die heute – Zitat – „besonders schrecklich“ ist, hat nicht mit dem Pontifikat von Papst Franziskus begonnen. Das sagte der New Yorker Historiker John Rao im Interview mit Gloria.tv. Rao erklärt, dass der Modernismus sich in logischen Entwicklungsschritten entfaltet. Franziskus stehe am Ende einer Kette, nicht an deren Beginn. Die jetzt sichtbaren Konsequenzen der Krise seien von katholischen Denkern bereits in den 1920er und 30er Jahren vorausgesagt worden.
Franziskus' Gespensteridee geistern seit 100 Jahren herum
Rao hat in Texten von Modernisten aus den 1920 und 30er Jahren gefunden, was Papst Franziskus jetzt auf der Amazonas-Synode umsetzen will. Rao denkt an einzelne französische Jesuiten oder Dominikaner, zum Beispiel an den Dominikaner Marie-Dominique Chenu. Chenu schrieb bereits vor fast einem Jahrhundert, dass die Kirche die Stimme des Heiligen Geistes auch in energetischen, heidnischen Kräften der Missionsgebiet…More
jmjilers
Macht sich niemand Gedanken zur "succession", der notwendigen auf die Apostel zurückreichende Weihelinie, ohne die z.B. eine "Messe im alten Ritus" …More
Macht sich niemand Gedanken zur "succession", der notwendigen auf die Apostel zurückreichende Weihelinie, ohne die z.B. eine "Messe im alten Ritus" nichts anderes ist, als wenn meine Kinder dieselbe spielen?? Dass dieselben, die die Messe am grünen Tisch in eine Lüge umgestaltet und damit ungültig gemacht haben auch alle anderen Sakramente verändert haben, insbesondere die Bischofsweihe??!!!!!
View 55 more comments.