Gunther v. Rinchnach
Eine aufschlussreiche katholische Weltnetzseite über den Judaismus und seinen Einfluss auf Geschichte, Kultur und aktuelles Weltgeschehen, sorgfältig zusammengestellt hauptsächlich aus jüdischen …More
Eine aufschlussreiche katholische Weltnetzseite über den Judaismus und seinen Einfluss auf Geschichte, Kultur und aktuelles Weltgeschehen, sorgfältig zusammengestellt hauptsächlich aus jüdischen Quellen
judaism.is

educational forum about Judaism

judaism.is - educational forum about Judaism and its effect on history, culture, and current events

Das kabbalistische Netzwerk hinter den Rothschilds

01:24:24
"Dieses Video liegt mir sehr am Herzen, weil es den höchstwahrscheinlich innersten Kern der Neuen Weltordnung ins Visier nimmt. Es werden Zusammenhänge erklärt und Fakten genannt, die für das …More
"Dieses Video liegt mir sehr am Herzen, weil es den höchstwahrscheinlich innersten Kern der Neuen Weltordnung ins Visier nimmt. Es werden Zusammenhänge erklärt und Fakten genannt, die für das Verständnis der heutigen Zustände essenziell sind. Hier wird erläutert, was sich wirklich hinter Zionismus, Freimaurerei, dem Aufstieg der Rothschild-Familie und der geplanten Weltregierung verbergen könnte, nämlich Sabbateanismus bzw. Frankismus! Die Rothschilds scheinen nur einer der Köpfe eines viel grösseren Okkult-Netzwerks zu sein, in dessen Mittelpunkt die Kabbala steht." (Zitat aus dem Begleittext zum Video)
Ratzi
Tilmann Knechtl, den ich persönlich kenne, ist ein exzellenter Journalist. Vielen Dank für das Einstellen des Videos.
Schon zum dritten Mal hochgeladen.
View 4 more comments.

Existenzrecht der Völker und Nationen

"Die Nation hat ein fundamentales 'Recht auf Existenz'; ein Recht auf 'die eigene Sprache und Kultur (...), durch die ein Volk sich ausdrückt und die das fördern, was ich die geistige 'Souveränität' …More
"Die Nation hat ein fundamentales 'Recht auf Existenz'; ein Recht auf 'die eigene Sprache und Kultur (...), durch die ein Volk sich ausdrückt und die das fördern, was ich die geistige 'Souveränität' nennen möchte'; ein Recht darauf, 'ihr Leben nach den eigenen Überlieferungen zu gestalten, ausgeschlossen natürlich jede Verletzung der grundlegenden Menschenrechte und insbesondere die Unterdrückung der Minderheiten'; und ein Recht darauf, 'ihre eigene Zukunft aufzubauen und für eine angemessene Ausbildung ihrer jüngeren Generationen zu sorgen'."
JOHANNES PAUL II., Ansprache vor den Vereinten Nationen ... (5. Okt. 1995), 8: Der Apostolische Stuhl, 518. Zitiert nach: Kompendium der Soziallehre der Kirche, Freiburg i. Br. 2006, S. 128
UN-Konvention gegen Völkermord Am 9. Dezember 1948 beschloß die Generalversammlung der Vereinten Nationen in der Resolution 260 die „Konvent…More
UN-Konvention gegen Völkermord
Am 9. Dezember 1948 beschloß die Generalversammlung der Vereinten Nationen in der Resolution 260 die „Konvention über die Verhütung und Bestrafung des Völkermordes“, die am 12. Januar 1951 in Kraft trat. Die BRD ratifizierte die Konvention im Februar 1955, die BRÖ hinterlegte die Beitrittsurkunde am 19. März 1958. Nach der Konvention ist Völkermord ein Verbrechen gemäß internationalem Recht, „das von der zivilisierten Welt verurteilt wird“.
Grundlage war die Resolution 180 der UN-Vollversammlung vom 21. November 1947, in der festgestellt wurde, daß „Völkermord ein internationales Verbrechen [ist], das nationale und internationale Verantwortung von Menschen und Staaten erfordert“.
Die Konvention definiert Völkermord in Artikel II als „eine der folgenden Handlungen, begangen in der Absicht, eine nationale, ethnische, rassische oder religiöse Gruppe ganz oder teilweise zu zerstören“:
a) das Töten von Angehörigen der Gruppe
b) das Zufügen …More
charisma likes this.