Humanist-zensiert
03:12

FPÖ: noch ein vergessener Skandal

Ob eine Partei, die für die Abschaffung des NS-Wiederbetätigungsverobotes eintritt aus christlicher Sicht wählbar ist? Dieses Video zeigt ein ORF-Sommergespräch zwischen Armin Wolff und HC Strache, …More
Ob eine Partei, die für die Abschaffung des NS-Wiederbetätigungsverobotes eintritt aus christlicher Sicht wählbar ist? Dieses Video zeigt ein ORF-Sommergespräch zwischen Armin Wolff und HC Strache, in dem der FPÖ-Spitzenkandidat einmal mehr mit Tatsachen konfrontiert wird, die peinlich für ihn sind. Noch peinlicher ist allerdings sein Versuch, sich - ähnlich wie ein glatter Aal - wieder heraus zu reden und heraus zu winden. Schon vergessen? Sehen Sie selbst!
Michael2
@Claudine: Weißt du auch, wo rechts und links ist? "Nichts ist uns verhaßter als der rechtsstehende nationale Besitzbürgerblock." Das ist O-Ton* …More
@Claudine:
Weißt du auch, wo rechts und links ist?
"Nichts ist uns verhaßter als der rechtsstehende nationale Besitzbürgerblock."
Das ist O-Ton* Joseph Goebbels!
Du bist auf die plumpe Gehirnwäsche hereingefallen, Hitlers rotbraune Sozialisten wären "rechts" gewesen.
Unser Nationalheld, Claus Schenk Graf von Stauffenberg, war ein rechtskonservativer Freiheitskämpfer und Antifaschist.
Deswegen wurde er von den Hitler-Sozialisten ermordet!
Soviel zum Thma peinlich. * lichtschlag-buchverlag.de/rezension/37
Misericordia
Superpeinlich! Gottes Gebot: Du sollst nicht lügen ist die beste Lebenshilfe die es gibt. Solche Peinlichkeiten bleiben einem dann erspart.More
Superpeinlich!
Gottes Gebot: Du sollst nicht lügen ist die beste Lebenshilfe die es gibt. Solche Peinlichkeiten bleiben einem dann erspart.
View one more comment.
09:20

Hühner - geschundene Geschöpfe Gottes

Küken - Geschöpfe Gottes - werden in Fabriken zu unvorstellbaren Massen auf Fliessbändern transportiert und am Fliessband maschinell "aussortiert". Die für den Menschen "wertlosen" werden sogleich …More
Küken - Geschöpfe Gottes - werden in Fabriken zu unvorstellbaren Massen auf Fliessbändern transportiert und am Fliessband maschinell "aussortiert". Die für den Menschen "wertlosen" werden sogleich von Messern zerkleinert und als Abfall enstorgt. Die anderen werden von den Förderbändern weitertransportiert und von den Maschinen in Kisten geschleudert und "verpackt". Sodann geht es in die Mastfabrik. Dort fristen sie ihr Leben in Enge und Dunkelheit - meist deformiert und krank - bis ihr Wiedersehen mit dem Fliessband stattfindet. Diesmal ist es das Fliessband des Schlachthofes, wo sie kopfüber aufgehängt und ihnen in Akkordarbeit die Kehlen durchgeschnitten werden.
Das ist Österreichs Geflügelproduktion.
ChristInnen sind aufgerufen, sich ein Bild davon zu machen und Ihren Konsum zu überdenken. Es kann nicht in Gottes Sinne sein, dass so mit seinen geliebten Geschöpfen umgegangen wird.
lelule100
HALLO! Ich bin empört, über das, wie in dieser DOKU mit Tieren umgegangen wird! Ich habe selbst eine Hobby-Landwirtschaft und es tut mir im Herzen …More
HALLO!
Ich bin empört, über das, wie in dieser DOKU mit Tieren umgegangen wird!
Ich habe selbst eine Hobby-Landwirtschaft und es tut mir im Herzen weh, wenn ich diese egoistische Exikution von Hühnern sehe!
LG und Gottes Segen und PAX
lelule100
PS: Herr Jesus vergib ihnen, sie wissen nicht was sie tun!
jonatan
widerlich die sache mit den huehnern; da versteh ich nicht wie man an der erbsuende auch nur einen moment zweifeln kann - oder kann man sich vorstell…More
widerlich die sache mit den huehnern; da versteh ich nicht wie man an der erbsuende auch nur einen moment zweifeln kann - oder kann man sich vorstellen dass Gott den menschen so pervers haette schaffen koennen dass er sowas macht...
@Humanist das sagen sie schon richtig, mit dem "untertan machen" des schoepfungsberichts hat so etwas nichts mehr zu tun. mit der abtreibung ist es natuerlich nicht zu vergleichen, die ist noch eine unendlich abscheulichere verblendung, aber ich muss ihnen schon rechtgeben, wenn man sowas sieht muss man sich dafuer genieren. danke jedenfalls fuer den positiv unangenehmen beitrag.
View 29 more comments.
10:25

Das leidvolle Brüllen der Rinder in Österreich's Schlachthöfen

In Schlachthöfen werden Geschöpfe Gottes in Akkordarbeit und wie am Fließband getötet. Kaum jemand hat eine Vorstellung davon, welches Leid unsere Mitgeschöpfe - die Tiere - in unserer Gesellschaft …More
In Schlachthöfen werden Geschöpfe Gottes in Akkordarbeit und wie am Fließband getötet. Kaum jemand hat eine Vorstellung davon, welches Leid unsere Mitgeschöpfe - die Tiere - in unserer Gesellschaft zu tragen haben. Längst zählen sie nicht mehr als Lebewesen, sondern sind zur Ware degradiert worden. Ihre Ausbeutung und Verfolgung durch den Menschen muss Gott, der seine Geschöpfe liebt, zutiefst treffen. Betreffend das Tierleid stehen stets wirtschaftliche Interessen im Mittelpunkt, die in unserer Gesellschaft offenbar höher zählen als die Interessen von leidensfähigen Lebewesen. Dieser Film wurde in einem oberösterreichischen Schlachthof aufgenommen, der sogar als Musterbetrieb gilt. Dennoch ist das Leiden der Tiere offenkundig. Eine Untersuchung durch Nutztierwissenschafter hat darüber hinaus ergeben, dass fast 75% der Tiere, die in Schlachthöfen getötet werden, nicht ausreichend betäubt werden oder noch vor dem Kehlschnitt ihr Bewusstsein wieder erlangen. Dies ist vor …
Humanist-zensiert
Weil es gerade so gut dazu passt, hier einen Auszug aus einer parallelen Diskussion auf gloria.tv: Dass Fleisch einen höheren Nährwert hat als z.B. …More
Weil es gerade so gut dazu passt, hier einen Auszug aus einer parallelen Diskussion auf gloria.tv:
Dass Fleisch einen höheren Nährwert hat als z.B. Getreide, würde ich so nicht stehen lassen. Ich nehme als Beispiel Dinkel zur Hand, da ich für dieses Getreide gerade eine Nähwerttabelle gefunden habe:
Dinkel verfügt über 63 g Kohlenhydrate pro 100 g. Im Vergleich dazu enthält Rindfleisch nur zwischen 0,1 und 0,9 g Kohlenhydrate pro 100 g. Dinkel verfügt also über mindestens 70 Mal so viel Kohlenhydrate wie Rindfleisch. Kohlenhydrate sind der Haupt-Energielieferant für unseren Körper.
Dinkel enthält ca. 12 % Eiweiß, Rindfleisch 14 bis 25, in seltenen Fällen 28 Prozent. Während Getreide also um ein siebzigfaches mehr Kohlenhydrate enthält als Fleisch, enthält Fleisch maximal etwas mehr als doppelt so viel Eiweiss wie Getreide. Das heisst, selbst wenn man sich nur auf diesen Wert beschränkt, kann man - angesichts der Tatsache dass 1 kg Fleisch 10 kg Getreide schluckt - noch immer davon …More
Claudine
Tut mir Leid von wegen "blöd". Aber ich habe schon zu viele von diesen Typern kennengelernt. Bis hin zur Gewaltbereitschaft gegen Menschen, sogar …More
Tut mir Leid von wegen "blöd". Aber ich habe schon zu viele von diesen Typern kennengelernt. Bis hin zur Gewaltbereitschaft gegen Menschen, sogar gegen Kinder (die geschreckt werden sollen). Siehe Stehpansplatz letzten Abend: Große einwand mit Film von SChlachtungen, und drunter in kleiner SChrift "Achtung Eltern...."
Das widert mich einfach an. DIESE ART VON TIERSCHUTZ WIDERT MICH ENFACH AN!
Mir reicht das... Gute Nacht1
View 85 more comments.
26:17

Gottes Geschöpfe leiden für den Mammon!

Dieser Film zeigt die untragbaren Zustände, in denen Pelztiere, die von Gott für ein Leben in Freiheit geschaffen wurden, für die Modeindustrie leiden müssen. Das Ausmaß ihres Leidens ist kaum …More
Dieser Film zeigt die untragbaren Zustände, in denen Pelztiere, die von Gott für ein Leben in Freiheit geschaffen wurden, für die Modeindustrie leiden müssen. Das Ausmaß ihres Leidens ist kaum vorstellbar. In winzigen Käfigen auf Maschendraht fristen sie ein würdeloses Leben in Gefangenschaft, bis sie auf barbarische Weise getötet werden. Nahezu alle Pelze werden auf diese Art "erzeugt". Gezeigt wird dennoch auch das Leiden jener Tiere, die durch Fallenfang sterben müssen.
Klaus
Und die ungeborenen Kinder?
Humanist-zensiert
-----Genesis 2,4b-25----- auszugsweise: (29) Dann sprach Gott: Hiermit übergebe ich Euch alle Pflanzen auf der ganzen Erde, die Samen tragen, und …More
-----Genesis 2,4b-25-----
auszugsweise:
(29) Dann sprach Gott: Hiermit übergebe ich Euch alle Pflanzen auf der ganzen Erde, die Samen tragen, und alle Bäume mit samenhaltigen Früchten. Euch sollen sie zur Nahrung dienen. (30) Allen Tieren des Feldes, allen Vögeln des Himmels und allem, was sich auf der Erde regt, was Lebensatem in sich hat, gebe ich alle grünen Pflanzen zur Nahrung.
-----Jesaja 1,10-17-----
auszugsweise:
(11) Was soll ich mit Euren vielen Schlachtopfern?, / spricht der Herr.
Die Widder, die ihr als Opfer verbrennt,/ und das Fett Eurer Rinder habe ich satt;/
Das Blut der Stiere, der Lämmer und Böcke ist mir zuwider. (13) Bringt mir nicht länger sinnlose Gaben,/ Rauchopfer, die mir ein Greuel sind. Neumond und Sabbat und Festversammlung - / Frevel und Feste ertrage ich nicht. (15) [...] Wenn ihr auch noch so viel betet, ich höre es nicht. Eure Hände sind voller Blut. (16) [...] Laßt ab von Eurem üblen Treiben.! / Hört auf, vor meinen Augen Böses zu tun.
25:25

(K)ein Herz für die Tiere?

Unsere Mitgeschöpfe - die Tiere - leiden immense Qualen unter der Ausbeutung und Verfolgung durch den Menschen. Dabei stehen stets wirtschaftliche Interessen im Mittelpunkt, die in unserer …More
Unsere Mitgeschöpfe - die Tiere - leiden immense Qualen unter der Ausbeutung und Verfolgung durch den Menschen. Dabei stehen stets wirtschaftliche Interessen im Mittelpunkt, die in unserer Gesellschaft offenbar höher zählen als die Interessen von leidensfähigen Lebewesen. Dieser aktuelle Film zeigt die Zustände in der Tierhaltung und den Alltag in Schlachthöfen im Hier und Jetzt. Er soll zum Nachdenken anregen. Viele Christinnen und Christen verzichten bereits bewußt auf Fleisch, weil sie das qualvolle Leiden der Geschöpfe Gottes nicht länger unterstützen möchten. Machen Sie sich selbst ein Bild.
Humanist-zensiert
-----Genesis 2,4b-25----- auszugsweise: (29) Dann sprach Gott: Hiermit übergebe ich Euch alle Pflanzen auf der ganzen Erde, die Samen tragen, und …More
-----Genesis 2,4b-25-----
auszugsweise:
(29) Dann sprach Gott: Hiermit übergebe ich Euch alle Pflanzen auf der ganzen Erde, die Samen tragen, und alle Bäume mit samenhaltigen Früchten. Euch sollen sie zur Nahrung dienen. (30) Allen Tieren des Feldes, allen Vögeln des Himmels und allem, was sich auf der Erde regt, was Lebensatem in sich hat, gebe ich alle grünen Pflanzen zur Nahrung.
-----Jesaja 1,10-17-----
auszugsweise:
(11) Was soll ich mit Euren vielen Schlachtopfern?, / spricht der Herr.
Die Widder, die ihr als Opfer verbrennt,/ und das Fett Eurer Rinder habe ich satt;/
Das Blut der Stiere, der Lämmer und Böcke ist mir zuwider. (13) Bringt mir nicht länger sinnlose Gaben,/ Rauchopfer, die mir ein Greuel sind. Neumond und Sabbat und Festversammlung - / Frevel und Feste ertrage ich nicht. (15) [...] Wenn ihr auch noch so viel betet, ich höre es nicht. Eure Hände sind voller Blut. (16) [...] Laßt ab von Eurem üblen Treiben.! / Hört auf, vor meinen Augen Böses zu tun.
Rose
Dieses Video stimmt mich sehr nachdenklich. Ich denke, als überzeugte Christin kann es mir nicht egal sein, was mit den Tieren geschieht. Denn Gott …More
Dieses Video stimmt mich sehr nachdenklich. Ich denke, als überzeugte Christin kann es mir nicht egal sein, was mit den Tieren geschieht. Denn Gott liebt seine gesamte Schöpfung und er liebt jedes Tier, das er geschaffen hat.
Ich werde ernsthaft darüber nachdenken, ob ich nicht aufhöre mit dem Fleischessen.
Mich hat der Film auf die Idee gebracht, dieses Leid der Tiere in unserem Pfarrgemeinderat zu thematisieren.
Jedenfalls danke für das aufschlussreiche Video, auch wenn es mich sehr erschrocken hat, was ich darin erfahren musste. Es kann nicht im Sinne unseres Herrn Jesus Christus sein, was mit den Tieren passiert.