Oenipontanus
Oenipontanus

Coronavirus: Ein Freund schickte mir dies - von Don Reto Nay

@a.t.m
"Möge Gott der Herr ihnen Intelligenz schenken, so das sie aufhören anderen Menschen den Tot zu wünschen."

Hinsichtlich @Ratzi gibt es meines Erachtens nur zwei Möglichkeiten: Entweder er ist ein hirnverdrehter Psychopath oder aber ein Troll, der sich köstlichst darüber amüsiert, dass sich so viele hier auf gloria.tv von ihm provoziert fühlen und auf seinen Irrsinn eingehen.
Was auch …More
@a.t.m
"Möge Gott der Herr ihnen Intelligenz schenken, so das sie aufhören anderen Menschen den Tot zu wünschen."

Hinsichtlich @Ratzi gibt es meines Erachtens nur zwei Möglichkeiten: Entweder er ist ein hirnverdrehter Psychopath oder aber ein Troll, der sich köstlichst darüber amüsiert, dass sich so viele hier auf gloria.tv von ihm provoziert fühlen und auf seinen Irrsinn eingehen.
Was auch immer die Wahrheit über @Ratzi ist, wenn Gott ihm Intelligenz schenken sollte wäre das ein unfassbares Wunder.
Oenipontanus

Viganò kritisiert die Abschaffung der öffentlichen Messen und der Karwoche

@SommerSchorsch

Verstehen Sie mich nicht falsch, ich halte rein gar nichts von sogenannten "freien Tagen" von Priestern und halte die tägliche Zelebration für höchst angemessen. Aber eine "Pflicht" zur täglichen Zelebration besteht nun einmal nicht, ob uns das gefällt oder nicht!
Oenipontanus

Viganò kritisiert die Abschaffung der öffentlichen Messen und der Karwoche

@SommerSchorsch

"Jeder Priester hat die Pflicht mindestens 1x am Tag eine Hl. Messe zu feiern."

Falsch! Lesen Sie im Kirchenrecht nach:

"Sacerdotes, memoria semper tenentes in mysterio Sacrificii eucharistici opus redemptionis continuo exerceri, frequenter celebrent; immo enixe commendatur celebratio cotidiana, quae quidem, etiam si praesentia fidelium haberi non possit, actus est Christi …More
@SommerSchorsch

"Jeder Priester hat die Pflicht mindestens 1x am Tag eine Hl. Messe zu feiern."

Falsch! Lesen Sie im Kirchenrecht nach:

"Sacerdotes, memoria semper tenentes in mysterio Sacrificii eucharistici opus redemptionis continuo exerceri, frequenter celebrent; immo enixe commendatur celebratio cotidiana, quae quidem, etiam si praesentia fidelium haberi non possit, actus est Christi et Ecclesiae, in quo peragendo munus suum praecipuum sacerdotes adimplent." (CIC 1983, Can. 904)

Das "alte" Kirchenrecht war sogar noch laxer:

"Sacerdotes omnes obligatione tenentur Sacrum litandi pluries per annum; curet autem Episcopus vel Superior religiosus ut iidem saltem singulis diebus dominicis aliisque festis de praecepto divinis operentur." (CIC 1917, Can. 805)
Oenipontanus

"Er spielte mit seinem Körper und verletzte Frauen": die dunklen Geheimnisse von Jean Vanier, dem Gründer der L'Arche

@Bibiana

"Tut uns denn wohl so ein ellenlanger Artikel über einen Mann gut, der halt nichts Gutes im Schilde führte? Wenn man das alles so liest, schmerzt's einem in der Seele."

Sicherlich schmerzt es, wenn man Derartiges liest, aber die Wahrheit, sei sie auch noch so eklig, muss nun mal an's Licht!
Oenipontanus

Franziskus wollte die Schließung der Kirchen

@Ratzi
"Die Illuminaten lachen sich zu Tode."

Ich lache mich auch jeden Tag wieder zu Tode!

Im Übrigen gilt: "Stultum facit fortuna, quem vult perdere."
Oenipontanus

Viganò kritisiert die Abschaffung der öffentlichen Messen und der Karwoche

@alfredus
CIC (1917) Can. 2269, § 1: "Generale interdictum tam locale in territorium dioecesis, reipublicae, quam personale in populum dioecesis, reipublicae, ferri tantum potest a Sede Apostolica vel de eius mandato; interdictum vero generale in paroeciam vel paroeciae populum, et particulare sive locale sive personale, etiam Episcopus ferre potest."

Welche kirchliche Autorität hat denn Ihrer …More
@alfredus
CIC (1917) Can. 2269, § 1: "Generale interdictum tam locale in territorium dioecesis, reipublicae, quam personale in populum dioecesis, reipublicae, ferri tantum potest a Sede Apostolica vel de eius mandato; interdictum vero generale in paroeciam vel paroeciae populum, et particulare sive locale sive personale, etiam Episcopus ferre potest."

Welche kirchliche Autorität hat denn Ihrer Ansicht nach dieses angebliche Interdikt in Italien angeordnet?

Egal was man von den Maßnahmen in Italien hält, es gibt KEIN Interdikt!
Oenipontanus

Apokalyptisch: Italien und Rom schließen alle Kirchen - auch für das private Gebet

@Ratzi
"Der Sanhedrin hat in Jerusalem den Betrieb aufgenommen"

Falsch! Der Sanhedrin hat in Ihrem Gehirn den Betrieb aufgenommen! 🤪 🤪 🤪

"Das Gericht über die New Word Order ist eröffnet!"

Jetzt wird es interessant, welche "Neue WORT Ordnung" meinen Sie?! 🤭 🤭 🤭
Oenipontanus

Eroberte Territorien durch den Islam

Hier zwei Zitate aus dem Galaterbriefkommentar des hl. Hieronymus (Übersetzungen von mir):

„Perdit ergo gratiam Christi et Evangelium, quod tenuerat, amittit, qui in aliqua observatione Legis se justificari putat.“ (PL 26, col. 397)

„Es verliert also die Gnade Christi und gibt das Evangelium auf, welches er besessen/angenommen hatte, wer meint, durch irgendeine Beobachtung des Gesetzes …More
Hier zwei Zitate aus dem Galaterbriefkommentar des hl. Hieronymus (Übersetzungen von mir):

„Perdit ergo gratiam Christi et Evangelium, quod tenuerat, amittit, qui in aliqua observatione Legis se justificari putat.“ (PL 26, col. 397)

„Es verliert also die Gnade Christi und gibt das Evangelium auf, welches er besessen/angenommen hatte, wer meint, durch irgendeine Beobachtung des Gesetzes gerechtfertigt zu werden.“

„His, qui in Christo Jesu volunt vivere, virtutes appetendae sunt, vitia fugienda, media vero, quae inter virtutes et vitia sunt, nec fugienda nec appetenda, ut circumcisio et praeputium et caetera his similia.“ (PL 26, col. 398)

„Diejenigen, die in Christus Jesus leben wollen, müssen/sollen die Tugenden erstreben, die Laster fliehen. Diejenigen Dinge aber, die in der Mitte zwischen den Tugenden und den Lastern liegen, wie etwa die Beschneidung, die Vorhaut [= das Unbeschnittensein] und weitere diesen ähnliche Dinge, sollen weder geflohen noch angestrebt werden.“
Oenipontanus

Eroberte Territorien durch den Islam

@Turbata

Nehmen Sie den verbissenen Antisemiten und Neomarcioniten @Ratzi mit Humor, denn Aufregung über ein solches Maß an Borniertheit lohnt sich nicht!

@Ratzi
"Auch Moses ist eine Symbolfigur."

Fein, dann hatte Jesus also Wahnvorstellungen, siehe Lk 9,29-31:

καὶ ἐγένετο ἐν τῷ προσεύχεσθαι αὐτὸν τὸ εἶδος τοῦ προσώπου αὐτοῦ ἕτερον καὶ ὁ ἱματισμὸς αὐτοῦ λευκὸς ἐξαστράπτων.

καὶ ἰδοὺ …More
@Turbata

Nehmen Sie den verbissenen Antisemiten und Neomarcioniten @Ratzi mit Humor, denn Aufregung über ein solches Maß an Borniertheit lohnt sich nicht!

@Ratzi
"Auch Moses ist eine Symbolfigur."

Fein, dann hatte Jesus also Wahnvorstellungen, siehe Lk 9,29-31:

καὶ ἐγένετο ἐν τῷ προσεύχεσθαι αὐτὸν τὸ εἶδος τοῦ προσώπου αὐτοῦ ἕτερον καὶ ὁ ἱματισμὸς αὐτοῦ λευκὸς ἐξαστράπτων.

καὶ ἰδοὺ ἄνδρες δύο συνελάλουν αὐτῷ, οἵτινες ἦσαν Μωϋσῆς καὶ Ἠλίας,
οἳ ὀφθέντες ἐν δόξῃ ἔλεγον τὴν ἔξοδον αὐτοῦ, ἣν ἤμελλεν πληροῦν ἐν Ἰερουσαλήμ.

"Wenn Sie glauben, dass es einen sog. arab. Propheten namens Mohammed gegeben habe, oder dass es im 7. Jh. eine Ortschaft Mekka gegeben habe, oder dass der Koran von einer sog. Offenbarung Allahs herstamme, dann irren Sie gewaltig. NIchts davon ist historisch wahr, sondern alles ist Lüge und Betrug. usw. Der ganze Islam ist ein gigantisches Lügen-Konstrukt."

Ob Mohammed eine historische Persönlichkeit war oder nicht, darüber ist das letzte Wort noch lange nicht gesprochen. Einiges an den Thesen von Karl-Heinz Ohlig, Christoph Luxenberg et al. leuchtet zwar auch mir ein, aber es bräuchte meines Erachtens doch einiges mehr an Evidenz, um diese Frage wirklich endgültig beantworten zu können.

"Mai, mai, Sie kennen aber die Bibel nicht, wenn Sie solche Fragen stellen."

Machen Sie sich mal keine Sorgen um meine Bibelkenntnis!

Was steht denn nun in Gal 5? Ich zitiere Vers 2–6:

Ἴδε ἐγὼ Παῦλος λέγω ὑμῖν ὅτι ἐὰν περιτέμνησθε, Χριστὸς ὑμᾶς οὐδὲν ὠφελήσει.
μαρτύρομαι δὲ πάλιν παντὶ ἀνθρώπῳ περιτεμνομένῳ ὅτι ὀφειλέτης ἐστὶν ὅλον τὸν νόμον ποιῆσαι.

κατηργήθητε ἀπὸ Χριστοῦ, οἵτινες ἐν νόμῳ δικαιοῦσθε, τῆς χάριτος ἐξεπέσατε.

ἡμεῖς γὰρ πνεύματι ἐκ πίστεως ἐλπίδα δικαιοσύνης ἀπεκδεχόμεθα.

ἐν γὰρ Χριστῷ Ἰησοῦ οὔτε περιτομή τι ἰσχύει οὔτε ἀκροβυστία ἀλλὰ πίστις δι’ ἀγάπης ἐνεργουμένη.

"2 Siehe, ich, Paulus, sage euch, dass Christus euch nichts nützen wird, wenn ihr euch beschneiden lasst.
3 Ich bezeuge aber wieder jedem Menschen, der sich beschneiden lässt, dass er ein Schuldner ist, das ganze Gesetz zu tun.
4 Ihr seid losgebunden worden von Christus, die ihr durch das Gesetz gerechtgesprochen werden wollt, aus der Gnade seid ihr gefallen.
5 Wir aber erwarten im Geist aufgrund des Glaubens die Hoffnung auf Gerechtigkeit.
6 In Christus nämlich vermag weder Beschneidung noch Unbeschnittenheit etwas, sondern durch Liebe wirksam werdender Glaube."

Wer also ist aus der Gnade gefallen? Diejenigen, die (nach der Inkarnation der zweiten göttlichen Person) durch das Gesetz gerecht werden wollen! Dass die körperliche Beschnittenheit oder Unbeschnittenheit als solche keine Rolle spielt, dürfte klar aus Vers 6 hervorgehen.

Studieren Sie erst einmal ordentlich die Bibel, dann reden wir weiter!
Oenipontanus

Gloria Global am 12. März 2020

@nujaas Nachschlag

"Woher weiß Ratzi das überhaupt?"

Ratzi weiß gar nichts, sondern steigert sich einfach immer mehr in seinen Semitenhass hinein (wenn er sich nicht gerade mit Gretas Brüsten beschäftigt). Ein armer Mensch!
Oenipontanus

Benedikt XVI.’s Besuch in Valencia: Gericht lädt einen Kardinal, vier Bischöfe vor

@Joseph Franziskus

Ich kenne mehrere alte Priester, die offen zugeben, den Antimodernisteneid vor ihrer Weihe mit einem sogenannten "geheimen Vorbehalt" (lat. "restrictio mentalis") geschworen zu haben. Sie hielten den Eid für unsinnig und inhaltlich bedenklich oder falsch und waren zudem (nach eigener Aussage) überzeugt, dass er ohnehin bald abgeschafft werde (was ja dann auch eingetreten ist!…More
@Joseph Franziskus

Ich kenne mehrere alte Priester, die offen zugeben, den Antimodernisteneid vor ihrer Weihe mit einem sogenannten "geheimen Vorbehalt" (lat. "restrictio mentalis") geschworen zu haben. Sie hielten den Eid für unsinnig und inhaltlich bedenklich oder falsch und waren zudem (nach eigener Aussage) überzeugt, dass er ohnehin bald abgeschafft werde (was ja dann auch eingetreten ist!).

Was von derartigen "geheimen Vorbehalten" aus moraltheologischer Sicht zu halten ist, darf sich jeder selber zusammenreimen!
Oenipontanus

Probst will Pfarrgemeinderat wegen AfD-Mitglied neu wählen lassen – JUNGE FREIHEIT

@P.Andrijs

Lenken Sie nicht ab! Sie haben behauptet, im Althochdeutschen hätte es "Propst" geheißen, das aber ist nachweislich falsch. Im Übrigen wird eine Form wie "Probst", die jahrhundertelang in Gebrauch war, nicht einfach dadurch "falsch", dass sie durch eine andere ersetzt wird. Die Rechthaberei liegt also ganz auf Ihrer Seite, gepaart mit vollkommener Unkenntnis der Vorstufen der …More
@P.Andrijs

Lenken Sie nicht ab! Sie haben behauptet, im Althochdeutschen hätte es "Propst" geheißen, das aber ist nachweislich falsch. Im Übrigen wird eine Form wie "Probst", die jahrhundertelang in Gebrauch war, nicht einfach dadurch "falsch", dass sie durch eine andere ersetzt wird. Die Rechthaberei liegt also ganz auf Ihrer Seite, gepaart mit vollkommener Unkenntnis der Vorstufen der heutigen deutschen Sprache!
Oenipontanus

Probst will Pfarrgemeinderat wegen AfD-Mitglied neu wählen lassen – JUNGE FREIHEIT

@P.Andrijs

Im Althochdeutschen gibt es die beiden Formen "probist" und "probost", was im Mittelhochdeutschen zu "probest"/"brobest" oder "probst"/"brobst" wurde. So einfach ist das!

Wenn Sie mich in sprachlichen Belangen schlagen wollen, müssen Sie sich schon wärmer anziehen!
Oenipontanus

Probst will Pfarrgemeinderat wegen AfD-Mitglied neu wählen lassen – JUNGE FREIHEIT

Seien Sie nicht albern, @P.Andrijs, "Probst" ist einfach nur eine altertümlichere Schreibweise des üblichen "Propst"!
Oenipontanus

"Katholische" Homosexuellen-Pseudo-Ehe auf den Philippinen

Es muss heißen "excommunicatio latae sententiae"!
Oenipontanus

Burke enthüllt, warum er nie die versprochene “Formelle Richtigstellung" vorgenommen hat

@P.Andrijs

"Was eigentlich passiert mit Priester im Piusbruderschaft wenn er kritisiert in öffentlicher Weise Generaloberer oder Bischöfe Fellay et al.?"

Dann gibts die fristlose Kündigung! 😈
Oenipontanus

Burke: Franziskus' Behauptung, Christus sei in Flüssen und Bäumen, ist "einfach nicht wahr"

@Klaus Elmar Müller @Liberanosamalo

Die Unterscheidung zwischen "sufficienter" und "efficienter" habe ich bisher in "Redemptor hominis" nicht gefunden. Aber vielleicht können ja Sie, @Klaus Elmar Müller, hier weiterhelfen?! Aus dem Wortlaut des obigen Zitat geht jedenfalls diese Unterscheidung in keiner Weise hervor.
Oenipontanus

Burke: Franziskus' Behauptung, Christus sei in Flüssen und Bäumen, ist "einfach nicht wahr"

@Liberanosamalo

Nur der Präzisierung halber führe ich den lateinischen Wortlaut inklusive eigener deutscher Übersetzung an, denn die offizielle Übersetzung ist eher ungenau (ohne dass sich freilich am Wesentlichen etwas ändern würde):

"Hic ipse homo est via Ecclesiae, in qua quodam modo omnes illae viae nituntur, quae Ecclesiae sunt persequendae, quia homo — omnis homo, nullo excepto — a …More
@Liberanosamalo

Nur der Präzisierung halber führe ich den lateinischen Wortlaut inklusive eigener deutscher Übersetzung an, denn die offizielle Übersetzung ist eher ungenau (ohne dass sich freilich am Wesentlichen etwas ändern würde):

"Hic ipse homo est via Ecclesiae, in qua quodam modo omnes illae viae nituntur, quae Ecclesiae sunt persequendae, quia homo — omnis homo, nullo excepto — a Christo redemptus est; quia cum homine — cum omni homine, nullo excepto — Christus aliquo modo iunctus est, licet homo huiusce rei non sit conscius."
(www.vatican.va/…/hf_jp-ii_enc_04…)

"Dieser Mensch selbst ist der Weg der Kirche, auf welchen auf gewisse Weise alle jene Wege sich stützen, welche die Kirche beharrlich verfolgen muss/soll, weil der Mensch – jeder Mensch, keiner ausgenommen – von Christus erlöst worden ist; weil Christus mit dem Menschen – mit jedem Menschen, keiner ausgenommen – auf irgendeine Weise verbunden ist, mag der Mensch sich dieser Sache auch nicht bewusst sein."
Oenipontanus

Burke: Franziskus' Behauptung, Christus sei in Flüssen und Bäumen, ist "einfach nicht wahr"

@Notae ecclesiae

"Ich trau Rom z.Zt ziemlich viel zu.Falls Franziskus nach einem Frauenpriestertum sucht, könnte er es vielleicht in dieser gnostischen Schrift finden.
Simon Petrus forderte: „Maria soll uns verlassen; denn Frauen verdienen das Leben nicht.“ Jesus aber sprach: „Seht, ich werde sie männlich machen, so dass sie ein lebendiger Geist wird, wie auch ihr Männer! Denn jede Frau, wenn …More
@Notae ecclesiae

"Ich trau Rom z.Zt ziemlich viel zu.Falls Franziskus nach einem Frauenpriestertum sucht, könnte er es vielleicht in dieser gnostischen Schrift finden.
Simon Petrus forderte: „Maria soll uns verlassen; denn Frauen verdienen das Leben nicht.“ Jesus aber sprach: „Seht, ich werde sie männlich machen, so dass sie ein lebendiger Geist wird, wie auch ihr Männer! Denn jede Frau, wenn sie sich männlich macht, geht ins Himmelreich ein.“ (Logion 114)"

Dieses Logion hat nichts, aber auch gar nichts mit dem Thema Frauenpriestertum zu tun, sondern ist einfach nur gnostischer frauenfeindlicher Schwachsinn.
Oenipontanus

Burke: Franziskus' Behauptung, Christus sei in Flüssen und Bäumen, ist "einfach nicht wahr"

@Moselanus

Das ist mir klar! Ich habe in erster Linie intellego1 angesprochen und Sie als wichtigen Mitdiskutanten angefügt.