Schwarzes Scharf
Schwarzes Scharf

Gloria Global am 10. Mai

@Alle !!!!

Die wollen die Kreuze in den Schulen entfernen, setze eure Häkchen bitte richtig!

Die Online-Umfrage findet sich unter:
http://www.sueddeutsche.de/app/service/voting/do/index.html/1246 (bitte hier

anklicken!).

Bitte diese Einladung zur Meinungsumfrage nach Möglichkeit an eigene
Bekannte und Freunde weiterleiten.
Schwarzes Scharf

Erich von Daeniken Goetterdaemmerung

@Homunculus

Es ist eine "unendliche" Suche, sobald man sich die Mühe macht alles Leben und Existenz mit dem menschlichen Verstand zu erfassen.
Sie werden nie an ihr Ziel ankommen, sich immer in Kreis bewegen, weil jede Anwort gleichzeitig mit der nächsten Frage daherkommt.

Die Gefahr darin ist - auf dieser Suche nach der absoluten Erkenntnis verliert sich der Mensch immer weiter im Glauben …More
@Homunculus

Es ist eine "unendliche" Suche, sobald man sich die Mühe macht alles Leben und Existenz mit dem menschlichen Verstand zu erfassen.
Sie werden nie an ihr Ziel ankommen, sich immer in Kreis bewegen, weil jede Anwort gleichzeitig mit der nächsten Frage daherkommt.

Die Gefahr darin ist - auf dieser Suche nach der absoluten Erkenntnis verliert sich der Mensch immer weiter im Glauben und somit seine Bindung zu Gott, da es ihm nicht reicht, nur ein Geschöpf Gottes zu sein, nein er möchte Gott gleich sein und seine eigene
Schöpfungsgeschichte bestimmen und kreieren.
Schwarzes Scharf

Künstlerin lässt Muezzin durch Mainz rufen

Wir haben ja keine Probleme mit den Muslimen, aber die Muslimen haben ein Problem mit uns, darum sollte sie ihr Experiment in einen muslimischen Land machen.

Total am Thema vorbei. 🤦 🤦
Schwarzes Scharf

Künstlerin lässt Muezzin durch Mainz rufen

Die Frau scheint mir sehr verwirrt zu sein.
Sie soll mal Stellung beziehen, entweder oder.

Seit wann bekommt man Ängste durch Kirchenglocken, im Gegenteil,
Ich bekomme eher Gänsehaut durch diesen Schariaruf 😡 😡 .
Schwarzes Scharf

Die Kirche auf Haiti leidet

Aber genau das meine ich, "Werbung für religionsfreihes helfen".

Gibt es keine Hilfe, die der Christliche Lehre gleicht?
Die Hilfe, die aus der Nächstenliebe hervorgeht, die für sich nichts in Anspruch nimmt und erhofft?

Oder ist dies nur eine Hilfe, die möglicherweise noch irgendeinen Vorteil für sich sieht. Schon allein das man auf das Wort "religionsfrei" besteht, da steckt doch schon der …More
Aber genau das meine ich, "Werbung für religionsfreihes helfen".

Gibt es keine Hilfe, die der Christliche Lehre gleicht?
Die Hilfe, die aus der Nächstenliebe hervorgeht, die für sich nichts in Anspruch nimmt und erhofft?

Oder ist dies nur eine Hilfe, die möglicherweise noch irgendeinen Vorteil für sich sieht. Schon allein das man auf das Wort "religionsfrei" besteht, da steckt doch schon der Teufel im Detail.
Schwarzes Scharf

Die Kirche auf Haiti leidet

Und wiedereinmal bestätigt es sich:

Immer wieder stehen Kirche und ihre christlichen Institutionen schlecht da, von der Gesellschaft verdrängt und von anderen Reglion regelrecht bekämpft.

Aber letztendlich sind sie es, die Kirche, die zu den ersten gehören, die in Not für unsere Brüdern und Schwestern beistehen. Die Leben rettet, die Toten begraben und für sie betet.

Wo seid ihr alle anderen …More
Und wiedereinmal bestätigt es sich:

Immer wieder stehen Kirche und ihre christlichen Institutionen schlecht da, von der Gesellschaft verdrängt und von anderen Reglion regelrecht bekämpft.

Aber letztendlich sind sie es, die Kirche, die zu den ersten gehören, die in Not für unsere Brüdern und Schwestern beistehen. Die Leben rettet, die Toten begraben und für sie betet.

Wo seid ihr alle anderen die ihr doch so drauf besteht das "Absolute" zu sein??
Schwarzes Scharf

Naturforscher und Priester

Ein wunderbarer Beitrag für unseren Glauben. Vielen Dank! 😇 😇
Schwarzes Scharf

Pakt mit dem Teufel?

Und seien wir ehrlich mit uns selbst:

Wir sind nicht viel besser als unsere Brüdern und Schwestern auf Haiti.
Wir, die wir das große Geschenk bekamen, mehr von Gott zu hören und zu erfahren, wir zertreten Jesus Christus jeden Tag mit unseren Füßen!!

Im Gegensatz zu den Menschen, denn dieses Glück nicht zuteil wurde, Gott näher zu erfahren 🤨

Somit hätten wir diesen Tod genauso verdient!!!!
Also…More
Und seien wir ehrlich mit uns selbst:

Wir sind nicht viel besser als unsere Brüdern und Schwestern auf Haiti.
Wir, die wir das große Geschenk bekamen, mehr von Gott zu hören und zu erfahren, wir zertreten Jesus Christus jeden Tag mit unseren Füßen!!

Im Gegensatz zu den Menschen, denn dieses Glück nicht zuteil wurde, Gott näher zu erfahren 🤨

Somit hätten wir diesen Tod genauso verdient!!!!
Also richtet nicht.
Schwarzes Scharf

Pakt mit dem Teufel?

Hey, lass uns doch nicht so über diese Personen herziehen (
Zollitsch etc..) und sie mit dumm oder anderen Dingen gleichsetzen.

Ich gebe zu ich erwische mich sehr oft bei sochen Beiträgen, wie die Emotionen in mir kochen, und leichtfertige Sätzte und Worte aus meinem Mund kommen. Aber letztendlich tun wir uns doch gegenüber Gott keinen Gefallen indem wir über andere richten.

Ich glaube fest …More
Hey, lass uns doch nicht so über diese Personen herziehen (
Zollitsch etc..) und sie mit dumm oder anderen Dingen gleichsetzen.

Ich gebe zu ich erwische mich sehr oft bei sochen Beiträgen, wie die Emotionen in mir kochen, und leichtfertige Sätzte und Worte aus meinem Mund kommen. Aber letztendlich tun wir uns doch gegenüber Gott keinen Gefallen indem wir über andere richten.

Ich glaube fest daran das das Erdbeben auf Haiti in Gottes Plan war. Wieso und warum es passieren mußte?

Ich denke wir als Gottes "kleine" Geschöpfe, wir alle werden nie in der Lage sein alles zu begreifen und zu verstehen was allein in der Macht und Vorsehung Gottes liegt.
Wer und was sind wir denn, zu behaupten alles von Gott begreifen und verstehen zu können?

Kann ein Buch mehr aussagen, als der Autor selbst,der es geschrieben hat?
Versteht ein kleines Kind seine Welt mehr, als die Mutter, die es mit Freuden und Tränen auf die Welt bringt?
Kann ein Gerät und Maschine mehr Intelligenz beeinhalten, als der eigene Erfinder selbst, der es entwickelt hat?

Nimmt Haiti als ein Beispiel, und dankt Gott dass es uns nicht erwischt hat. Lernt daraus, dass der Tod jederzeit eintreten kann, seit somit immer bereit, wenn der Herr uns ruft.

Die "sogenannten" Herren und Propheten, die aus diesem Anlass jetzt große Töne reden, möchte ich nur eine Sache sagen:
Mehr als 100.000 Seelen haben auf einen Schlag das Leben verloren.
Wir tun ihnen nichts Gutes wenn wir ihnen Böses nachsagen. Was diese Seelen jetzt brauchen ist unser Gebet, dass sie vor Gottes Gericht viel Erbarmen erlangen. Bettet bitte viel!!!
Schwarzes Scharf

Seligpreisungen

Oh Schade,

Ich dachte ich höre jetzt die unendlich schönen Worte der Bergpredigt.
🤨 , leider verstehe ich nichts.

Jedes Mal schließe ich dabei meine Augen und lasse sie vollkommen auf mich wirken.
Sie sind so was von schön,voller Reinheit, voller Geborgenheit, voller Hoffnung und Liebe.

Wirklich schade dass die Priester sie nicht so oft vortragen...
Schwarzes Scharf

Gloria Global am 4. November

Armes Menschenbild,

Propheten und Heilige sind durch Zeiten über Feuer und Tod gegangen, um das Kreuz Jesu bis heute aufrechtzuhalten.

Da kommt ein kleines Mädchen daher, beschwert sich über das Kreuz, und schon wird unser Herr von Hunden und Wölfen zerissen.
Schwarzes Scharf

Dogmatiker windet sich um die Hölle

@tiger

Genau da müssen wir ansetzen, Bischöfe und Prister müssen unbedingt in ihre Lehre einbringen, das die Hölle existiert.

So wie Gott sein Himmreich regiert, ist die Hölle das Nest Satans!

Doch dem Menschen ist das nicht bewußt. Durch die Verleumdung an der Exisens des Böses, eröffnen wir Menschen dem Teufel Tür und Tor, so dass er in Geheimen die Vernichtung der Seelen nach und nach …More
@tiger

Genau da müssen wir ansetzen, Bischöfe und Prister müssen unbedingt in ihre Lehre einbringen, das die Hölle existiert.

So wie Gott sein Himmreich regiert, ist die Hölle das Nest Satans!

Doch dem Menschen ist das nicht bewußt. Durch die Verleumdung an der Exisens des Böses, eröffnen wir Menschen dem Teufel Tür und Tor, so dass er in Geheimen die Vernichtung der Seelen nach und nach vornehmen kann.

Bischöfe und Priester, wachen sie doch auf und nennen Sie das Böse endlich bei seinen Namen, nur so kann man ihn vernichten!!!!!!!!
Schwarzes Scharf

Vertritt Zollitsch "End- Entscheidungshypothese"?

@Johann Tserclaes Graf von Tilly:

Da können sie mit dem meisten von uns hier rechnen, mich mit eingeschlossen!
Dass wir mit unseren Waffen, die Gott uns mitgab, immer die Lehre Jesu verteigen.
Mögen wir alle gemeinsam für Jesus eintreten, sowie er uns das Versprechen gab: ICH BIN EUCH, JETZT UND BIS ANS ENDE DER WELT!
Schwarzes Scharf

Vertritt Zollitsch "End- Entscheidungshypothese"?

@ Johann Tserclaes Graf von Tilly:

Da stimme ich mit Ihnen volkommen überein!
Worauf Ich hinaus und verhindern wollte ist, dass wir in Eifer der Diskussionen voreilig den "ersten Stein" auf den Bishoft werfen.

Sicherlich ist das Ganze hier ein trauriges Kapitel in der Vertretung unsere Glaubens.
Schwarzes Scharf

Vertritt Zollitsch "End- Entscheidungshypothese"?

Versuchen wir nicht mehr auf Erzbischof Zollitsch drauf- und einzureden.

Sicherlich ist er mit seiner Wortwahl und Glaubensthese bei viele Gläubigen nicht auf Zustimmung und Akzeptanz gestoßen. Aber um so mehr müssen wir uns doch freuen,das wir immer noch im festen Gauben mit Jesus Christus sein dürfen und das wir mit dem Möglichkeiten und Fähigkeiten, die der einzelne von uns hat, jederzeit …More
Versuchen wir nicht mehr auf Erzbischof Zollitsch drauf- und einzureden.

Sicherlich ist er mit seiner Wortwahl und Glaubensthese bei viele Gläubigen nicht auf Zustimmung und Akzeptanz gestoßen. Aber um so mehr müssen wir uns doch freuen,das wir immer noch im festen Gauben mit Jesus Christus sein dürfen und das wir mit dem Möglichkeiten und Fähigkeiten, die der einzelne von uns hat, jederzeit Zeunis für die Wahrheit ablegen können.

Vergessen wir bitte nicht eins. Auch EB Zollitsch ist ein Mann der Kirche, auch er war bereit sein Leben herzugeben, damit wir alle Brüdern und Schwestern durch dass Herz Jesu in Gemeinschaft mit Gott verbunden bleiben.
Ob nun ein Bischof oder ein Priester seine Sache gut macht ?!- mögen wir es doch in Gottes Hände geben, denn nur Jesus Christus vermag über sie richten und zu urteilen. Denn nur er kann in ihr Herz schauen, nur er weiß was sie zu jender Stunde geglaubt, gesagt und gehandelt haben.
Schwarzes Scharf

Vertritt Zollitsch "End- Entscheidungshypothese"?

Liebe Schreiberling;

Ich versuche mir bald Zeit zu nehmen und ihnen etwas schildern,
Für mich selbst haben ich ein gutes Beispiel endeckt wie ich mir dass Fegerfeuer besser vorstellen kann.
Ich glaube hinter dem Fegefeur steckt ein anderes Geheimnis.
Schwarzes Scharf

Dogmatiker windet sich um die Hölle

Sehr geehrte Herr Dr. Bründl,

Als ich mir gestern Abend bei einer Tasse Kaffee mir ihren Beitrag über das Gericht Gottes und über ihre Meinung bezüglich der Gebete für unsere
Verstorbene anhörte, musste ich mir extra noch ein Teelöffel Zucker in mein Getränk tun. Ich konnte den Kaffee wirklich nicht mehr genießen!

Es kam ein Gefühl von großer Traurigkeit in mir hervor, aber auch ein Gefühl von …More
Sehr geehrte Herr Dr. Bründl,

Als ich mir gestern Abend bei einer Tasse Kaffee mir ihren Beitrag über das Gericht Gottes und über ihre Meinung bezüglich der Gebete für unsere
Verstorbene anhörte, musste ich mir extra noch ein Teelöffel Zucker in mein Getränk tun. Ich konnte den Kaffee wirklich nicht mehr genießen!

Es kam ein Gefühl von großer Traurigkeit in mir hervor, aber auch ein Gefühl von Wut und Zorn in Anbetracht dessen, was wir Menschen mit der Botschaft und der Lehre Jesus Christus gemacht haben. Wie leichtfertig und verantwortungslos Herr Bründl diese Sätze aus ihrem Munde kamen,
zumal hier noch ein sehr großes Publikum angesprochen wurde und somit auch Kinder und Jugendliche ihre These sicherlich zu hören bekamen.

Wieder einmal mehr bestätigte sich die Worte unseres Herrn, als er fragte, ob es überhaupt Gläubige unter uns geben wird,
über uns einbricht
.

In Anbetracht dass Viele es vielleicht hier lesen,
möge Jesus Christus mich leiten und helfen, dass ich seine Botschaft hier richtig wiedergebe:

Die These von Herrn Bründel

1.
Auch ein Täter (Sünder) hat nach dem Tode die Gelegenheit von Gott Gnade zu empfangen.

2.
Es ist nicht notwenig für unsere Verstorbenen zu beten

Auch ein Täter (Sünder) hat nach dem Tode die Gelegenheit Gnade von unserem Herrn zu empfangen?


Zusätzlich was ich gestern an den Bischof Zollitsch geschrieben habe, s.Vertritt Zollitsch "End- Entscheidungshypothese"?
, in der Hoffnung dass er es auch zu lesen bekommt möchte Ich nun ihren Beitrag mit meinen persönlich Glaubenüberzeugung wiederlegen.

Sollten wir Menschen nach dem Tode noch die Chance haben Gnade von Gott zu empfangen, dann frage ich sie Herr Bründ, welchen
Sinn und Bedeutung weisen und ordnen Sie den unserem „diesseitigem Leben" zu ?

Ich möchte Ihnen ein paar Fragen stellen:

Gehen Sie immer zum Monatsende zu Ihrem Chef und fragen: „Herr Koch, leider haben ich in diesem Monat keines der Aufgaben geschafft, die Sie mir auferlegt haben, aber ich wäre Ihnen sehr dankbar, wenn sie mir trotzdem mein Gehalt auszahlen können."

Herr Bründl, Verspüren sie jetzt ein Gefühl von Unwohl und Unbehagen, wenn sie so vor ihrem Chef auftreten müssen?
Was wird der Chef nur von Ihnen denken? Ist es Ihnen nicht peinlich?


Ein anderes Beispiel.

Sie sind ein Arbeitgeber und vor ihnen sitzt ein Bewerber, der sich gern um eine freie Stelle in ihrer Firma bewirbt.

Leider kommt der Bewerber verspätet an, in ganz erschmutzter Kleidung, mit verschlafenen Augen von der gestrigen Party, und zu ihrem Entsetzen stellen sie fest, dass er keines der von Ihnen gestellten Fragen bezüglich ihrer Firma richtig beantworten kann.

Würden sie so einen Bewerber in ihrer Firma aufnehmen?

Würden sie nicht vom dem Bewerber denken, mit was für einer Unverschämtheit und Dreistigkeit er Ihnen gegenübertritt und dann noch zu wollen, dass Sie Ihm diese freie Stelle übergeben?


Letztes Beispiel:

Nach Ausgabe des Jahreszeugnisses geht ein Schüler zum Direktor und verlangt, man möge ihn trotz der vielen mangelhaften und ungenügenden Noten, die auf dem Zeugnis zu ersehen sind, trotzdem doch in die nächst höhere Klasse versetzen.

Würden sie als Direktor auf den Wunsch eins solchen Schülers eingehen?

Nehmen wir diese 3 Beispiele als Leidfaden für Gottes Gericht,
so wird uns doch klar, einmal aus der Sicht des Arbeitsgebers und einmal aus der des Arbeitnehmers und des Direktors, das in allen 3 Fällen die Wunschäußerungen nicht erfüllt werden kann, bzw. darf.

Jesus Christus gab sein ganzes Leben für uns Menschen her. Von der Geburt bis zum Tod, war sein Leben so voller Inhalt und Fülle. Er lebte uns ein Leben vor, das wir wahrlich als großes Vorbild annehmen sollten und müssen.
Er zeigte uns immer wieder wie wichtig es ist, jeden Augeblick unseres Leben sinnvoll
zu nutzen, in dem wir Schätze für dass spätere Himmelreich sammeln. Der Weg des Leidens, symbolisiert durch dass Kreuz mit dem den Worten „Vater, es ist vollbracht“ schloss er seine Augen, und somit vollendet er sein Werk für unsere Heilsgeschichte.

An seinem Leben sehen wir und mit anderen
Worten ausgedrückt - auch dass Himmelreich müssen wir uns verdienen, ja sogar „erarbeiten“.

Somit kann dass Sammeln nach diesem Schatz nicht erst nach dem Tode erfolgen, denn jeder von uns kann sich die Fragen selbst beantworten wieviel Schätze er nach dem Tode noch sammeln kann, wenn plötzlich der Herr uns gegenüber tritt und Rechenschaft einfordert - nämlich nichts.

Gewiss mag die Liebe Gottes größer sein, als der menschliche Verstand es jemals zu fassen vermag, und viele Seelen werden dadurch ihre Gnade empfangen.

Aber ich frage Sie Herr Bründl, Hat Jesus Christus nicht schon genug Leid durch uns ertragen, so dass wir Menschen immer und immer wieder seine Liebe und Barmherzigkeit herausfordern –

Wenn es nach ihrer These geht Herr Bründl
ja sogar nach dem Tode hinaus?

Können wir wirklich noch mit all unsere Sünde und Verfehlungen auf das Antlitz Gottes schauen, und unverdient das Himmelreich bei Ihm einfordern????

Ich kann es zumindest nicht!!!

Zu Ihrer zweiten These;

Es ist nicht nötig für unsere Verstorbenen zu beten

Asche über Ihren Haupt Her Bründl !!!

Ich distanzier mich weit von dieser These,

denn es reicht absolut nicht, wenn nur unsere eigenen Eltern und Freunde es wehrt sind, nach dem Tode für sie zu beten bzw. zu gedenken.

Jesus Christus gab sein Leben nicht für seine Mutter, nicht für seinen Vater, nein, für die ganze Menschheit!! Noch im Letztens Atemzug betete er für die Menschen:


Vater vergebe Ihnen denn sie wissen nicht was sie tun“

Er lebte mit voller Vollendung das aus was er für uns Mensch mit als Gebot gab:

Liebe deinen Nächsten Wie dich Selbst:

So fragen wir uns wer ist unser Nächster? Es sind
vor allem unsere Brüder und Schwestern diejenigen die wir „nicht kennen“, gleichgesetzt ob sie noch leben oder bereits entschlafen sind.

Her Bründl, es ist doch inkonsequent von ihnen -

Auf der einen Seite behaupten sie, es sei nicht nötig für die Verstorbenen zu beten, auf der anderen Seite, geben sie selbst zu dass ein Gericht Gottes existiert.

Aus dieser Folge heraus müssen wir doch für unsere Verstorben beten, das sie die Gnade und Vergebung von Jesus Christus im Gericht erhalten.

Gerade für die Verstorbenen müssen wir ums so mehr beten, weil diese keinen Gelegenheit mehr haben, selbst für ihren Heil zu erbeten.

Und ich frage sie Herr Bründl, sollten sie eines Tages vor Gottes Gericht stehen, wären Sie nicht auch dankbar, wenn Sie Gebete von den Lebenden erhalten, noch um so schöner, von einem Menschen, den sie
sich selbst nicht kennen??

Glauben Sie mir Dr. Bründl und an die Professoren und Kirchenvertreter da draußen,auch wenn Sie alle Bücher und Weisheiten dieser Welt durchforstet haben, und Sie dadurch noch so viele Titel und Namen dieser Welt bei sich tragen, was nützt Ihnen dass alles, wenn Ihre Seele doch nicht den Weg zu Jesus Christus findet???

So wie eins die Pharisäer und Gelehrten, die alles zu wissen glaubten, werden auch Sie eines Tages scheitern,

wenn sie nicht von nun an den direkten Dialog mit Gott und unserer Mutter Gottes Maria im „Gebet “
aufsuchen!!!!

Ich wiederhole mich nochmal:

Sie werden Jesus Christus nicht in den Büchern und Lehren der Menschen finden,

sondern nur im tiefen und innigsten „Gebet“ mit unserem Herrn und Gottes Mutter Maria.


Legen Sie ihre Schriften beiseite, denn „Vieles“
was heutzutage niedergeschrieben und unterrichtet wird, ist nur dass Saatgut Satans,

mit dem einen Ziel, die Lehre Jesu zu zertreten, Gift in den Menschen zu spritzen bist auch der kleinste Funken an Göttlichkeit erloschen ist.

Nehmen die das „heilige Evangelium“ zur Hand. Es soll ihr einziger Kompass sein, auf der Suche nach unserem Herrn Jesus Christus

Anh die Rundfunk-und Fersehesender!!!

Warum lassen sie nur Doktoren, Professoren Kirchenvertreter und Gelehrte zu Wort kommen??

Nicht weil Sie genau dass reden und predigen was ihre eigenen Ohren gern zu hören bekommen???

Weil in unserer Zeit ein Mensch ohne Titel und Auszeichnung nichts mehr zu sagen hat??

Weil Sie vielleicht das leben was der Mainstream Ihnen vorgibt?

Weil ihr Sender nur durch solche Reportagen und Ausstrahlung Zuspruch und Anerkennung im Volk bekommt,

und Sie nur auf diese Weise an Geld und Profit kommen?


Nein, lassen sie doch den Geringsten und Kleinsten unter Ihnen sprechen,

denn auch Jesus Christus kam nicht im Goldenen Gewand und ohne Titel auf die Welt um seine Botschaft zu verkünden,

sondern er kam als der „Geringste“
unter uns“, und siehe da,

Könige und Gelehrte brachte er zu Fall, Himmel und Erde gehorchten ihm weil Jesus Christus die „Wahrheit“

lehrte, und durch die Wahrheit hat „Gott mit ihm und in ihm gewirkt hat“
Schwarzes Scharf

Vertritt Zollitsch "End- Entscheidungshypothese"?

Liebe Monika,
vielen dank für ihre lieben Wort.
Der Name "Schwarzes Scharf" fand ich für mein persönlichen Wesen sehr passend.
Es beschreibt alles wass ich bin mit all meiner Unvollkommenheit gegenüber dem Herrn.
Schwarzes Scharf

Vertritt Zollitsch "End- Entscheidungshypothese"?

Sehr geherter Herr Bischof,

Ihre Aussage das man nach dem Tode noch eine zweite Chance bekommt entspricht nicht meiner christlichen Überzeugung und somit kann ich diese These
nicht einfach so stehen lassen.

Ich bin keine Theologe, kein Geistlicher, sondern nur ein einfach Mensch, der versucht sein Glaube im Bezug auf dieses Thema zu beschreiben.

Jesus Christus möge mir verzeihen wenn ich im …More
Sehr geherter Herr Bischof,

Ihre Aussage das man nach dem Tode noch eine zweite Chance bekommt entspricht nicht meiner christlichen Überzeugung und somit kann ich diese These
nicht einfach so stehen lassen.

Ich bin keine Theologe, kein Geistlicher, sondern nur ein einfach Mensch, der versucht sein Glaube im Bezug auf dieses Thema zu beschreiben.

Jesus Christus möge mir verzeihen wenn ich im Unrecht bin:

Soviele Male wies Jesus uns darauf hin dass wir uns schon im "jetzigen" Leben auf Christus "vorbereitet" sein sollen.

Es bedeutet für uns, sich von dem Bösen zu entsagen und bereit sein Jesus Christus mit all unserere Kraft und Sehnsucht zu empfangen.

Ein Beispiel:

Sie bekommnen eine Audienz beim Papst:

Mit Großer Freude bereiten sie sich auf diese eine Begegnung vor. Ich muss nicht extra erwähnen dass es eine Selbstverständlichkeit ist, sich
für diese Begegnung angemessen zu kleiden.

Auch würden sie sich sicherlich Gedanken machen, wie sie mit dem Papst reden werden:- Was kann ich ihm erzählen? Wer bin ich?, Was tue ich? Was möchte er von mir?

Sowie der Papst sich auf Ihrem Besuch vorbereitet machen sie sich ebenfalls Gedanken wie Sie für diesen wertvollen Besuch „gerecht“ werden können.

So ähnlich wird es sein wenn wir eines Tages vor Gottes Tür anklopfen. Auch wir müssen
gewisse Regeln und Ordnungen einhalten, um für die Begegnung mit dem Allmächtigen gerecht zu werden.

Damit Gott uns die Toren des Himmelreichs öffnet, gibt er uns ebenfalls genug Zeit, unser Leben auf ihn zu richten. Diese Vorbereitung kann und darf nicht erst nach dem Tode erfolgen.

Wir können nicht unangemeldet an Gottes Tür klopfen und erwarten dass er uns dann aufmacht, mit all unserer Sünde und Verfehlungen.

Nein die Toren des Himmels werden verschlossen sein, sowie auch die Tür zum heiligen Väter Ihnen verwehrt bleiben, wenn sie sich vorher nicht angemeldet haben bzw. ausweisen können.

Hier scheitert der Mensch vollkommen.

Das Fegefeuer wiederum ist ein Stadium eine Art Stätte, wo der Mensch die Erlaubnis hat, in den Flur des Hauses einzutreten, jedoch aber warten muss bis er all den Schmutz und Staub, die noch an ihn haften, abzuklopfen, um dann im vollen Glanz und Reinheit im Saale des Herrn eintreten zu dürfen.

Gleichnisse auf die Vorbereitung Gottes:

"Wenn ein Hausherr wüßte, zu welcher Stunde der Dieb kommt, so ließe er nicht in sein Haus einbrechen"

Von den klugen und törichten Jungfrauen

Dann wird das Himmelreich gleichen zehn Jungfrauen, die ihre Lampen nahmen und gingen hinaus, dem Bräutigam entgegen.
Aber fünf von ihnen waren töricht, und fünf waren klug.
Die törichten nahmen ihre Lampen, aber sie nahmen kein Öl mit.
Die klugen aber nahmen Öl mit in ihren Gefäßen, samt ihren Lampen.
Als nun der Bräutigam lange ausblieb, wurden sie alle schläfrig und schliefen ein.
Um Mitternacht aber erhob sich lautes Rufen: Siehe, der Bräutigam kommt! Geht hinaus, ihm entgegen!
Da standen diese Jungfrauen alle auf und machten ihre Lampen fertig.
Die törichten aber sprachen zu den klugen: Gebt uns von eurem Öl, denn unsre Lampen verlöschen.
Da antworteten die klugen und sprachen: Nein, sonst würde es für uns und euch nicht genug sein; geht aber zum Kaufmann und kauft für euch selbst.
Und als sie hingingen zu kaufen, kam der Bräutigam; und die bereit waren, gingen mit ihm hinein zur Hochzeit, und die Tür wurde verschlossen.
Später kamen auch die andern Jungfrauen und sprachen: Herr, Herr, tu uns auf!
Er antwortete aber und sprach: Wahrlich, ich sage euch: Ich kenne euch nicht.
Darum wachet! Denn ihr wißt weder Tag noch Stunde.
Schwarzes Scharf

Gloria Global am 30. Oktober

Obama ist nichts anderes als ein Spielgelbild unsere Sünde.
Zu sehr haben wir uns von Gott abgewand, und Obama ist die Frucht die aus der Verfehlungen des Meschen entstanden ist.
Beten wir zu Jesus CHristus und Maria das Satan mit diesem Werkzeug nicht noch Unheil und Tod in die Welt bringt.