Vates
Vates
5993

Die Crux des katholischen Traditionslagers

Das Durcheinander und die Verwirrung seit dem illuminierten II. Vatikanum und erst recht danach (s. Pinays "Verschwörung gegen die Kirche"!) sind durch Gottes Gnade nicht allen zum Verhängnis des Abfalls …More
Das Durcheinander und die Verwirrung seit dem illuminierten II. Vatikanum und erst recht danach (s. Pinays "Verschwörung gegen die Kirche"!) sind durch Gottes Gnade nicht allen zum Verhängnis des Abfalls geworden und vor Unwissenheit haben großartige Priester und erstklassige Lektüre bewahrt.
Bei der Zwietracht im kleinen trad. Lager (auch durch Infiltrierung) muß man sich nach bestem Wissen und Gewissen einen Standpunkt erarbeiten und durch gute Argumente statt durch bloße Polemik zu untermauern versuchen.
(Mehrfach)trolle sollten nur Luft sein..... .
Unterschiedliche Standpunkte jenseits von Bibel und Dogma die beide undiskutierbar sind, sollten respektiert bzw. toleriert werden.
Konkret anzuraten ist der Anschluß an die bis jetzt unübertroffene 11seitige Analyse des kroatischen Prof. Puljakovic, daß man objektiv Bergoglio nicht katholisch nennen kann, die katholisches.info (wesentlich besser als kath.net!) dankenswerterweise abgedruckt hat.
Aber kann man sich deshalb schon …More
Heribert Nuhn
Keine Panik. Die Kirche Jesu Christi hat unter anderem die Päpste der römischen Familien des Mittelalters überlebt, die Borgias und die Renaissance …More
Keine Panik. Die Kirche Jesu Christi hat unter anderem die Päpste der römischen Familien des Mittelalters überlebt, die Borgias und die Renaissance Päpste. Jesus Christus bleibt seinem Wort treu, er wird auch diese Kirche wieder aufrichten. Es bleibt spannend, denn wir können uns nicht vorstellen wie.
DrMartinBachmaier
Die Fenster geöffnet hat nicht Johannes XXXIII., sondern Pius XII., als er in seiner Enzyklika Humani generis die katholische Lehre der Affenlehrer zum …More
Die Fenster geöffnet hat nicht Johannes XXXIII., sondern Pius XII., als er in seiner Enzyklika Humani generis die katholische Lehre der Affenlehrer zum Fraß vorwarf. Auf so ein Signal hatten die Theologen gewartet. Vorher wurde noch manch einer wegen Anhänglichkeit an die Affenlehre gefeuert.
3 more comments
Vates
363

Bischof Powers vs. Erzbischof Viganò II. Teil (Schluß)

Daß Eb Viganò im Verborgenen wirken muß, versteht sich doch von selbst; viele werden ihm wohl bald folgen müssen. Bergoglio, dem Msgr. Viganò in allem haushoch überlegen ist, sei es nun Rechtgläubigkeit …More
Daß Eb Viganò im Verborgenen wirken muß, versteht sich doch von selbst; viele werden ihm wohl bald folgen müssen.
Bergoglio, dem Msgr. Viganò in allem haushoch überlegen ist, sei es nun Rechtgläubigkeit, Tugend, Intelligenz und Bildung, weiß zu gut, daß er ihn nicht "bestrafen", sondern nur totschweigen kann. Er konnte ja auch die Dubia nicht beantworten, weil er deren indirekte Einwände gegen ihn nicht widerlegen konnte, weil er z.B. nachgewiesen durch die 11 Seiten von Prof. Puljakovic nicht mehr katholisch genannt werden kann!
Wer kann bestreiten, daß Bergoglio bei einem Fernsehduell mit EB Viganò von diesem in Grund und Boden "fertiggemacht" würde!
Aber er würde ja kneifen! Denn einen Bumerangeffekt kann er sich nicht leisten..... .
Lifesite.news gebührt die Krone für die Veröffentlichung sämtlicher Statements von Eb Viganò, die um die Welt gehen und auch die Bewunderung von manchen Nichtkatholiken erzeugen.
Katholisches.info folgt mit dem audiatur et altera pars !
Vates
1807

Bischof Powers vs. Erzbischof Viganò I. Teil

Das schlägt doch dem Faß den Boden aus! Dieser Vorsteher Powers des seine Kirche entweihenden heidnischen Rituals bei einem blasphemischen "Gottesdienst" wagt es, Msgr. Viganò wegen übler Nachrede …More
Das schlägt doch dem Faß den Boden aus!
Dieser Vorsteher Powers des seine Kirche entweihenden heidnischen Rituals bei einem blasphemischen "Gottesdienst" wagt es, Msgr. Viganò wegen übler Nachrede anzuzeigen, der doch nur die Wahrheit über ihn gesagt hat, während er selber durch den Nuntius beim Vatikan angezeigt werden müßte und wegen seines ungeheuerlichen Frevels von diesem abgesetzt und exkommuniziert werden müßte!
Aber Bergoglio, der wegen seines Pachamamakults selber Dreck am Stecken hat, denkt nicht im Traum daran und setzt stattdessen den Bekennerbischof Strickland ab (was dieser aber hätte ignorieren müssen)!
Msgr. Viganò hingegen ist in die Fußstapfen des hl. Paulus und des hl. Augustinus getreten und hat in ruhmvoller Reue öffentlich seine früheren Nachlässigkeiten und Unterlassungen als Nuntius bekannt wie überhaupt seine willenlose Unterwerfung unter das II. Vatikanum und die nachkonziliaren Verirrungen Roms bedauert.
Dies alles hat er inzwischen durch seinen großartigen …More
Abraham a Sancta Clara
Hochgradfreimaurer Bergo Iskarioth Pseudopapa Sodoma-diabolo-consekratus Haereticus muss weg.
Vates
560

Versinken alle neokonservativen Kardinäle im Neomodernismus wie Kard. Ouellet?

Kard. Ouellet, Superopportunist, Hasser des überl. röm. Ritus und Intimfeind von Eb Viganò ist in einem von ihm veröffentlichten Artikel vom neokonservativen Papabile zum neomodernistischen Bergoglio …More
Kard. Ouellet, Superopportunist, Hasser des überl. röm. Ritus und Intimfeind von Eb Viganò ist in einem von ihm veröffentlichten Artikel vom neokonservativen Papabile zum neomodernistischen Bergoglio-Nachbeter mutiert: "Das Zeitalter des Christentums ist vorbei" und forderte die Christen auf, "sich in bezug auf ihre Umwelt neu zu positionieren" (obwohl St. Paulus mahnte: "Macht euch nicht gleichförmig dieser Welt!").
Damit hat Ouellet sich als potentieller neokonservativer Übergangspapst nach Bergoglio selbst ausgebootet!
Eb Viganò hat ihm auf "X" (früher Twitter) eine gebührende Antwort erteilt und ihn als Prototyp derjenigen entlarvt, die als "Verfechter der konziliaren und synodalen Revolution irrelevant und überflüssig geworden sind."
Sie wollen nämlich "die Aufgabe der Exklusivität des Evangeliums, um uns unter dem Banner des Pluralismus neu zu positionieren, das heißt, de facto vom Glauben abzufallen.... ." Sie verlangen damit faktisch, "daß wir uns dem Feind ohne Widerstand …More
Vates
332

Der ehrw. P. Clausi und der hl. Gaspare del Bufalo II. Teil (Schluß)

Über die Natur des prophezeiten göttlichen Eingreifens auf dem Höhepunkt der großen Krise zur Bestrafung nur der Bösen sagte P. Clausi, daß sie etwas völlig Neues sei, das Gott aber niemand geoffenbart …More
Über die Natur des prophezeiten göttlichen Eingreifens auf dem Höhepunkt der großen Krise zur Bestrafung nur der Bösen sagte P. Clausi, daß sie etwas völlig Neues sei, das Gott aber niemand geoffenbart habe.
Obwohl das Ereignis nur einen Augenblick oder Moment andauere, sei das Ausmaß so groß, daß die Überlebenden dächten, sie seien die einzigen noch Lebenden. Diese aber seien selig zu preisen, daß sie in der folgenden Zeit des großen Glücks auf Erden leben würden..... .
Ein Zeitgenosse von P. Clausi war der hl. Gaspare del Bufalo (1786-1837, Rom).
Er war Priester und stiftete die Kongregation der Missionare vom Kostbaren Blut (das 1849 von Papst Pius IX. mit dem Fest am 1. Juli liturgisch zu feiern vorgeschrieben wurde).
Der hl. Gaspare del Bufalo sagte voraus, daß eine dreitägige Finsternis die Unbußfertigen hinwegraffe, während die Verehrer des Kostbaren Blutes Christi verschont blieben.
Seit dem 1968 erfolgten Tod von P. Pio gibt es solche öffentlichen Heiligen mit sichtbaren …More
Vates
396

Der ehrw. P. Clausi und der hl. Gaspare del Bufalo I. Teil

Das heiligmäßige Leben des 1987 zum Ehrwürdigen erklärten P. Clausi (+1849) und seine vielfältigen sehr gut bezeugten Charismen bürgen für die Echtheit und Glaubwürdigkeit seiner schon zitierten …More
Das heiligmäßige Leben des 1987 zum Ehrwürdigen erklärten P. Clausi (+1849) und seine vielfältigen sehr gut bezeugten Charismen bürgen für die Echtheit und Glaubwürdigkeit seiner schon zitierten berühmten Prophezeiung über die Verfolgung der Kirche durch die losgelassene Hölle und ihren nachfolgenden größten Triumph auf Erden in einem noch nie dagewesenen brüderlichen Reich der Liebe.
P. Clausi war den Päpsten Gregor XVI. und Pius IX. (der sogar bei ihm beichtete) persönlich bekannt und ein enger Freund des hl. Vinzenz Palotti, dem er den Tod kurz nach seinem eigenen Tod voraussagte.
Wie die sel. A.M. Taigi (+1837) sagte er den Ausbruch der Cholera in Europa und insbesondere auch in Rom voraus, was 1837 eintrat.
Neben der Prophetengabe besaß P. Clausi auch die Charismen der Herzenskenntnis, der Levitation beim Beten und der Bilokation (wie P. Pio).
Er heilte auch viele Kranke durch Gebete, insbesondere durch Wasser aus einem von ihm gesegneten Brunnen. Zehn Jahre lang litt er unter …More
Vates
9628

Die Prophezeiungen der Magdalena Porsat aus Lyon

Magdalena Porsat war eine arme ungebildete Dienstmagd, die Klarissin wurde und zwischen 1811 und 1832 unter anderem den 1. und 2. Weltkrieg voraussagte. Ihre Prophezeiungen sind wohl authentisch, weil …More
Magdalena Porsat war eine arme ungebildete Dienstmagd, die Klarissin wurde und zwischen 1811 und 1832 unter anderem den 1. und 2. Weltkrieg voraussagte.
Ihre Prophezeiungen sind wohl authentisch, weil sie schon 1866 in Lyon und 1872 in Paris gedruckt wurden.
Auch in den berühmten "Voix prophetiques" von Abbé Curicque (Luxemburg, 1871) und in Konzionators "Großer Monarch" von 1921 sind sie enthalten, so daß bei diesen Prophezeiungen von "post eventum" keine Rede sein kann. Besonders bemerkenswert ist ihre namentliche Erwähnung von Papst Pius XII., dem letzten Papst vor der von den Freimaurer-Illuminaten geplanten Revolution des II. Vatikanums, dessen antichristlicher Charakter erst nach und nach offenbar wurde und wohl unter der unverhüllten Tyrannei Bergoglios von Petri Stuhl aus ihren Höhepunkt findet.
Und so lautet ihre wohl berühmteste Prophezeiung:
"Sieben Krisen stehen der Menschheit bevor: Unwetter und Überschwemmungen, Krankheiten an Pflanzen und Tieren, Cholera unter den …More
DrMartinBachmaier
Interessant ist die Diskrepanz bzgl. der Ernte im dem "Großen Ereignis" vorausgehenden Jahr. Bei ihr eine schlechte Ernte, bei Irlmaier viel Obst und …More
Interessant ist die Diskrepanz bzgl. der Ernte im dem "Großen Ereignis" vorausgehenden Jahr. Bei ihr eine schlechte Ernte, bei Irlmaier viel Obst und Getreide. Das muss aber kein Widerspruch sein, da die Ernte vom Wetter abhängt, das von Region zu Region verschieden ist.
Maximilian Schmitt
Sie nennt Pius XI. und nicht Pius XII.: Madeleine Porsat
7 more comments
Vates
613

Weissagung des P. Bernardo Maria Clausi (+1849), Italien

Nicht durch Zufall gab es im 19. Jahrhundert die meisten kath. Prophezeiungen über die Zukunft der Kirche in Italien und Frankreich, über die drei Weltkriege des 20. und 21. Jahrhunderts im am meisten …More
Nicht durch Zufall gab es im 19. Jahrhundert die meisten kath. Prophezeiungen über die Zukunft der Kirche in Italien und Frankreich, über die drei Weltkriege des 20. und 21. Jahrhunderts im am meisten betroffenen Deutschland.
In Italien gab es neben den bis jetzt größten prophetischen Gestalten,
St. Don Bosco und der sel. Anna-Maria Taigi (die meisten ihrer Prophezeiungen sind nach wie vor im Vatikan unter Verschluß!) auch weniger bekannt gewordene, die uns aber auch Wichtiges zu sagen haben, z.B. den ehrwürdigen P. Bernardo Maria Clausi, der 1849 in Paola in Italien gestorben ist.
Seine berühmteste Prophezeiung lautet:
"Dem Triumph der Kirche geht auf der ganzen Erde ein Strafgericht voraus, das es in dieser Form noch nicht gab.
Es kommt plötzlich und ist von kurzer Dauer, nur wenige werden es überleben. Es handelt sich dabei um ein Eingreifen Gottes, um das Wüten des Bösen zu beenden. Dies geschieht durch eine neue grauenvolle Plage, wie es sie noch nie gegeben hat.
Dann kommt ein …
More
Vates
443

Eb Viganò und der Allgemeine Exorzismus Leos XIII. von 1890 etc. I. Teil

Eb Viganò hat die wiederholten Bitten, die Mystik (insbes. die echten Erscheinungen und Botschaften der seligsten Jungfrau und Gottesmutter Maria) in sein Apostolat aufzunehmen, erhört! Deo gratias! …More
Eb Viganò hat die wiederholten Bitten, die Mystik (insbes. die echten Erscheinungen und Botschaften der seligsten Jungfrau und Gottesmutter Maria) in sein Apostolat aufzunehmen, erhört! Deo gratias!
Er hat sich an die Worte des hl. Paulus: "Die Kirche ist auferbaut auf das Fundament der Apostel und Propheten" und an 1 Thess 5,19-21:
"Mißachtet die Weissagung nicht! Prüfet alles, das Gute behaltet!" erinnert und daran, daß Maria die Regina prophetarum ist.
So zitierte er jetzt in seiner Predigt von Petri Stuhlfeier zu Rom am 18.1.24 die wichtigste Passage aus dem Allgemeinen Exorzismus Leos XIII. von 1890, der zum erstenmal Maria als Überwinderin Satans in einem Exorzismus bezeichnet hat, der auf eine (allerdings erst 1933 veröffentlichte) Vision des Papstes von 1888 zurückgehen soll.
So oder so klingt diese Kernpassage aus diesem Exorzismus wie eine Prophetie auf die bis jetzt furchtbarste von Petri Sitz ausgegangene Kirchenkrise aller Zeiten: "Feinde voll Arglist haben die Kirche, …More
Vates
8440

Das Papsttum nach einem Kommentar zum CIC von 1917 aus dem Jahr 1953

Im Jahre 1953 erschien mit Imprimatur des Generalvikars i.V. Reinhard von Freiburg i. Br. v. 5. Nov. 1952 ein Kommentar zum Recht der katholischen Kirche nach dem CIC von 1917 von Anton Retzbach. Im …More
Im Jahre 1953 erschien mit Imprimatur des Generalvikars i.V. Reinhard von Freiburg i. Br. v. 5. Nov. 1952 ein Kommentar zum Recht der katholischen Kirche nach dem CIC von 1917 von Anton Retzbach.
Im II. Abschnitt "Das Papsttum" lautet das 3. Kapitel unter der Überschrift "Verlust der Gewalt":
"Der Papst kann auf sein Amt verzichten. Die Gültigkeit des Verzichts ist unabhängig von der Annahme durch die Kardinäle oder andere Personen.
Niemand kann dem Papst die Gewalt entziehen, auch kein allgemeines Konzil.
Sie geht verloren durch offenkundige geistige Umnachtung (Geisteskrankheit), Abfall vom Glauben (vgl. Pesch, Praelectiones dogmaticae I, nr. 506)"
Der Kommentar gibt den jahrhundertelangen Konsens der Theologen auf der Grundlage von Gal 1,6-9, des Krönungseide des Papstes und den Dekretalen wieder.
Wenn es nach Wb Schneider und anderen geht, was heute Konsens sein soll, ginge die Gewalt des Papstes nur durch Tod oder freiwilligen Rücktritt verloren. So könnte man einen fast totalen …More
Maximilian Schmitt
Gemäß den Dekretalisten des Mittelalters gilt bereits als Häretiker, wer durch notorisch unsittlichen Lebenswandel und mit dem Willen Skandal zu erregen …More
Gemäß den Dekretalisten des Mittelalters gilt bereits als Häretiker, wer durch notorisch unsittlichen Lebenswandel und mit dem Willen Skandal zu erregen, die Kirche Christi öffentlich mit Schmach bedecken will. Die Dekretalisten waren eine maßgebliche Schule der Kanonistik und prägten die Entwicklung des Corpus Iuris Canonicis entscheidend mit. Der Corpus Juris war das offizielle Kirchenrecht bis zum Jahr 1917 bis zur Einführung des Kodex durch Benedikt XV. Erzbischof Vigano hat sich in seiner Argumentation in vielerlei Hinsicht den Dekretalisten angenähert.
Bethlehem 2014
Wieso nicht? Wer will Christus vorschreiben, was er zu wollen habe? Es war doch auch der Wille Christi, daß der jüdische Hohepriester vom Glauben …More
Wieso nicht? Wer will Christus vorschreiben, was er zu wollen habe? Es war doch auch der Wille Christi, daß der jüdische Hohepriester vom Glauben abgefallen war. Und es war doch auch der Wille Christi, daß er selbst am Kreuz sterben solle. Und es war doch auch der Wille Christi, daß der Glaubensabfall des Hl. Petrus 11/13 der damaligen Gesamtkirche nach sich zog...
"Wird der Menschensohn, wenn er wiederkommt, noch Glauben auf Erden finden?" Lk. 18, 8
6 more comments
Vates
5555

Anmerkungen zum Status von Eb Viganò und zu seiner Position als providenzieller Initiator der Opposition gegen Bergoglio seit August 2018

Eb Viganò wurde im März 1968 nach dem alten römischen Pontifikale zum Priester geweiht und feierte seine ersten hl. Messen nach dem Missale von 1965, das im Kern dem überl. röm. Ritus entsprach. Das …More
Eb Viganò wurde im März 1968 nach dem alten römischen Pontifikale zum Priester geweiht und feierte seine ersten hl. Messen nach dem Missale von 1965, das im Kern dem überl. röm. Ritus entsprach.
Das neue römische Pontifikale wurde von Paul VI. am 18.06.1968 promulgiert und sollte nach einem gesonderten Dekret der Kongregation für den Gottesdienst und die Sakramentenordnung v. 15.08.1968 vom 06.04.1969 an ausschließlich angewandt werden, was Eb Lefebvre Deo gratias genauso wie den NOM ignorierte, ohne die sakramentale Gültigkeit des neuen Pontifikale und des NOM zu leugnen. Wb Williamson wurde also von Eb Lefebvre nach dem alten Pontifikale zum Priester und von ihm und Bischof de Castro Mayer zum Bischof geweiht.
Das Auftreten von Eb Viganò seit August 2018 gegen Bergoglio ist unabhängig von seiner weiteren Rolle schon jetzt als providenziell zu bezeichnen und hat den Stein ins Rollen gebracht, der nicht mehr aufzuhalten ist. Sein ungeheurer Fleiß und seine von niemandem übertroffene …More
Maximilian Schmitt
Wie kommen Sie darauf, daß Erzbischof Vigano keine Kenntnis alter Prophezeiungen hat? Zu Fatima hat er sich 2019 geäußert und herausgestellt, daß …More
Wie kommen Sie darauf, daß Erzbischof Vigano keine Kenntnis alter Prophezeiungen hat? Zu Fatima hat er sich 2019 geäußert und herausgestellt, daß jenes als III. Geheimnis im Jahr 2000 veröffentlichte Dokument eine Fälschung sein muß und nicht echt sein kann. Außerdem war er Gouverneur (Innenminister) des Vatikan-Staates und hatte wohl auch von daher Zugang, wenn auch nicht offiziell, daß heißt, er konnte seine Stellung benutzen, es zu kennen. Daß er bei seinen Projekten zu sehr auf die Politik baut, kann ich nicht erkennen. Ich nehme mal an, daß er ausgehend von seiner Kenntnis des III. Geheimnisses von Fatima auch weiß, welche apokalyptischen Prozesse ausgelöst werden, was ohne die Politik nicht möglich ist. Er kann also diese Dinge in sein Kalkül einbeziehen. Man sollte aufhören in ihm ständig ein Haar in der Suppe zu suchen. Da sind diejenigen, die sich von Bergoglio nicht trennen wollen und nennen ihn einen Schismatiker. Das sind Sedisvakantisten, denen es nicht paßt, daß er sich …More
4 more comments
Vates
4514

Überlegungen und Fakten zu Priester- und Bischofsweihen sub conditione (z.B. Priesterweihen durch Eb Lefebvre).

Der Verfasser hat die Gültigkeit der neuen Diakon-, Priester- und Bischofsweihen trotz unleugbarer Mängel nie angezweifelt und zweifelt sie auch jetzt nicht an! Obwohl gute und gelehrte Theologen wie …More
Der Verfasser hat die Gültigkeit der neuen Diakon-, Priester- und Bischofsweihen trotz unleugbarer Mängel nie angezweifelt und zweifelt sie auch jetzt nicht an!
Obwohl gute und gelehrte Theologen wie insbes. der +P. Dr. Athanasius Kröger OSB (1915-84, Abtei Gerleve) dies sehr wohl getan haben und immer noch tun.
Die Gewissensqualen von manchen nach dem neuen Pontifikale geweihten Priester und Bischöfe sind so groß, daß man eine Nachweihe sub conditione im alten Ritus nachvollziehen kann.
Eb Lefebvre hat auf diese Weise einige Priester mit neuer Weihe auf deren Wunsch hin sub conditione nach dem alten Ritus nachgeweiht!
Er selbst hatte Zweifel an der Gültigkeit seiner ihm vom später als Freimaurer nachgewiesenen Kardinal Liénart erteilten Priester- und Bischofsweihe
(wegen der Intention). Wer weiß, ob er sie vielleicht mit Hilfe von Bischof
de Castro Mayer gelöst hat......?
Da die Gültigkeit der neuen Weihen (die zu keinem Zeitpunkt allgemein erteilt wurden!) kein Dogma ist, hat sich …More
Eugenia-Sarto
Ja, man sollte nachdenken. Besonders die Kardinäle sollten laut nachdenken und mit Bergoglio ein Gespräch führen zur Feststellung, ob er ein hartnäckiger …More
Ja, man sollte nachdenken. Besonders die Kardinäle sollten laut nachdenken und mit Bergoglio ein Gespräch führen zur Feststellung, ob er ein hartnäckiger Häretiker ist.
Sobald das klar ist, können sie öffentlich bekanntgeben, daß jener sich als Nichtpapst erklärt habe. Sodann wäre der Schritt zum nächsten Konklave frei.
Theresia Katharina
Bleibt ja nichts Anderes übrig, besonders jetzt unter PF, dem Falschen Propheten der Bibel.More
Bleibt ja nichts Anderes übrig, besonders jetzt unter PF, dem Falschen Propheten der Bibel.
2 more comments
Vates
656

Das I. Vatikanum ist NICHT die Voraussetzung für die Abirrungen von Bergoglio/Franziskus II. Teil (Schluß)

Der "Caminante-Wanderer" und "One Peter Five" sowie andere vergessen, daß Pius IX. am 02.03.1875 den Brief der DBK, der in den Denzinger und den Neuner-Roos eingegangen ist, mit feierlichen Worten …More
Der "Caminante-Wanderer" und "One Peter Five" sowie andere vergessen, daß Pius IX. am 02.03.1875 den Brief der DBK, der in den Denzinger und den Neuner-Roos eingegangen ist, mit feierlichen Worten ausdrücklich als "genuin katholisch" gelobt hat. Darin ist beschrieben, daß die Papstdogmen des I. Vatikanums keineswegs das Glaubensgut zu verändern "ermächtigen", sondern nur dessen heilige Bewahrung und getreue Auslegung erlauben, allerdings auch "im Alleingang", dem sich auch die Bischöfe zu unterwerfen haben, ohne daß ihre apostolischen Rechte in ihren Diözesen cum et sub Petro beeinträchtigt werden. Sie dürfen niemals eigenmächtige Entscheidungen gegen rechtmäßige des Papstes treffen und ohne ihn lediglich disziplinäre nur mit dessen Zulassung, sind aber verpflichtet, außerhalb von "Ex cathedra" mögliche fehlbare und falsche Verlautbarungen und Handlungen des Papstes zurückzuweisen.
"Caminante-Wanderer", "One Peter Five" und Gleichgesinnte sollten einmal darüber nachdenken, ob sie sich …More
Vates
2555

Das I. Vatikanum ist NICHT die Voraussetzung für die Abirrungen von Bergoglio/Franziskus I. Teil

Es ist total abwegig, das Papsttum auf seine noch nicht voll entfaltete Rolle im 1. Jahrtausend zurückstutzen zu wollen, indem man ihm die Ausübung seiner nach Math 16, 18-9 und Joh 21, 15-7 gottgesetzte …More
Es ist total abwegig, das Papsttum auf seine noch nicht voll entfaltete Rolle im 1. Jahrtausend zurückstutzen zu wollen, indem man ihm die Ausübung seiner nach Math 16, 18-9 und Joh 21, 15-7 gottgesetzte Vollgewalt über die ganze Kirche einschließlich aller Bischöfe im Sinne der unfehlbaren Papstdogmen des I. Vatikanums versagen will, nur weil ein Bergoglio/Franziskus sie außer der von ihm nicht in Anspruch genommenen Unfehlbarkeit (was Gott nicht zuläßt) pervertiert hat.
So schütten die angeblichen Verteidiger der Kirche unter dem Hohnlachen von deren Feinden "das Kind mit dem Bade aus", anstatt entweder mit Eb Viganò
seine Sedisusurpation (Sedisprivation) oder nach dem von Kard. Müller angeführten (wenn auch von ihm (noch) nicht auf ihn angewendeten) Allgemeinprinzip den automatischen Amtsverlust wegen formell notorischen Abweichens von der apostolischen Lehre festzustellen, was nach hartnäckiger Verweigerung eines Widerrufs offiziell Kardinälen zusteht, um ein Konklave einzuberufen. …More
Klaus Elmar Müller
Das wäre ein böser Nebeneffekt dieses bösen Pontifikats: die päpstlichen Vollmachten eines zukünftigen guten Hirten zu beschneiden! Ein wichtiges …More
Das wäre ein böser Nebeneffekt dieses bösen Pontifikats: die päpstlichen Vollmachten eines zukünftigen guten Hirten zu beschneiden! Ein wichtiges Argument dagegen: Viele Bischöfe und Gläubige sind keineswegs die bessere Kirche.
Maximilian Schmitt
Auffällig an Vigano ist, daß er sogar sagt, der Fall, den der hl. Robert Bellarmin diskutierte, sei gar nicht zutreffend, denn Bellarmin ging von einem …More
Auffällig an Vigano ist, daß er sogar sagt, der Fall, den der hl. Robert Bellarmin diskutierte, sei gar nicht zutreffend, denn Bellarmin ging von einem Papa hæreticus aus, der subjektiv glaubte katholisch zu sein, aber in einem Punkt fehlte. In der Tat argumentiert Vigano wie die sogenannten Dekretalisten des Hochmittelalters, die einen weiteren Häresiebegriff anwendeten. Häretiker ist bereits jeder, der Schmach und Schande über die Kirche bringen will. In diesem Sinne besteht Vigano darauf, daß eine subtile Diskussion um die Feinheiten des kanonischen Rechts nicht zu führen sei, angesichts der gewollten Grobheit der Verstöße. Schande über die Legalisten hier, die Mücken aussieben, aber Kamele verschlucken.
Vates
1565

Gloria.tv darf nicht untergehen!

Gloria.tv ist in seiner Art bis jetzt einzigartig als katholisches Netzwerk in der größten Glaubens- und Kirchenkrise aller Zeiten zur Ehre Gottes, zum Ruhm der Kirche und zum Heil der Seelen tätig! …More
Gloria.tv ist in seiner Art bis jetzt einzigartig als katholisches Netzwerk in der größten Glaubens- und Kirchenkrise aller Zeiten zur Ehre Gottes, zum Ruhm der Kirche und zum Heil der Seelen tätig!
Aber jetzt wegen Geldnot in seiner Existenz gefährdet!
Es ist unbegreiflich, daß die bzgl. Kommentaren, Beiträgen und Links so fleißigen Nutzer gloria.tv finanziell im Stich zu lassen scheinen!
Aber es ist doch jedem von ihnen zumutbar, wenigstens 20 Euro oder Dollar zu spenden, was bei ca. 2000 Nutzern weltweit die jährlichen Kosten decken würde, oder nicht?
P.S. Aber ist eine leichte "Verschlankung" wegen einer gewissen "Überdehnung" jetzt nicht ratsam?
Denn die Verarmung der Kleinspender geht weiter, und ein knapperes gtv ist doch besser als gar keines!
Michael Karasek
Wäre schade wenn Gloria TV nicht mehr existieren würde,liebe Userinnen/User spendet,nichts im Leben gratis.
Vates
354

Kard. Parolin als "Hans Dampf in allen Gassen"

So einig sich Bergoglios "Kurie" im von St. Pius X. verurteilten Modernismus und weitestgehend in der gottes- und menschenfeindlichen NWO-Ideologie von UNO, WEF, WHO usw. ist, so lächerlich ist ihr …More
So einig sich Bergoglios "Kurie" im von St. Pius X. verurteilten Modernismus und weitestgehend in der gottes- und menschenfeindlichen NWO-Ideologie von UNO, WEF, WHO usw. ist, so lächerlich ist ihr Kompetenzwirrwarr!
So hat der Kardinalstaatssekretär und Möchtegernpapst Parolin als besonders übler Follower von Bergoglio sich nicht nur in Sachen Liturgie ("Wir werden die alte lateinische Messe für immer abschaffen") geäußert (nachdem er "von Amts wegen" durch das Geheimabkommen mit Rotchina die dortige treue Untergrundkirche an die weiterhin schismatischen, regimehörigen Staatsbischöfe verraten hatte - im Auftrag und mit Billigung Bergoglios), sondern jetzt auch in Sachen einer nicht gültig möglichen "Frauenordination" und Homosexualität.
Seine heuchlerische "Abmahnung" an die dt. Bischöfe des synodalen Irrwegs läßt bezeichnenderweise die genauso wie die "Priesterinnenweihe" ungültige "Diakoninnenweihe" aus und läßt in typischer modernistischer Semantik ein "Hintertürchen" für die in …More
Vates
408

Quo vadis Argentina?

Das von Natur aus so reich gesegnete Argentinien hat seit seiner Unabhängigkeit von der spanischen Krone leider von Anfang an abwechselnd unter der Herrschaft der Freimaurerei und unfähigen Präsidenten …More
Das von Natur aus so reich gesegnete Argentinien hat seit seiner Unabhängigkeit von der spanischen Krone leider von Anfang an abwechselnd unter der Herrschaft der Freimaurerei und unfähigen Präsidenten bzw. Diktatoren gestanden. Dies hat schon drei- oder viermal sogar zum Staatsbankrott mit entsprechender Verelendung der Mittelklasse und der Unterschicht geführt, während die Oberschicht stets "Tango tanzen" konnte.
Dieser Chaot Milei ist trotz seiner weitgehend berechtigten Kritik an Bergoglio keineswegs ein argentinischer "Messias", sondern wird sein Land erneut in den Ruin treiben.
Das wäre anders, wenn er sich einen Antonio Salazar von Portugal zum Vorbild nähme, der Portugal durch kluge und sozial gerechte Reformen aus den Klauen der Freimaurerei erlöste, weil er ein wahrhaft katholischer, nicht korrupter Staatsmann war.
Sein "Estado Novo" mit katholischer Staatsreligion und autoritärer Verfassung auf ständischer Grundlage kann weitgehend als Muster für eine weltweite Neuordnung …More
Vates
429

Die an sich notwendige Inquisition schlug mit manchem über die Stränge!

Die Anwendung der Folter und die Verhängung der Todesstrafe für Häretiker durch die Inquisition war tatsächlich unmoralisch! Papst Nikolaus I. (858-67) hatte die Folter als jedem göttlichen und …More
Die Anwendung der Folter und die Verhängung der Todesstrafe für Häretiker durch die Inquisition war tatsächlich unmoralisch!
Papst Nikolaus I. (858-67) hatte die Folter als jedem göttlichen und menschlichen Recht widersprechend (naturrechtswidrig!) klar verurteilt.
Bis Papst Innozenz IV. (1243-54) sie mit seiner berüchtigten "Folterbulle" von 1252 verhängnisvollerweise für Häresieverdächtige rechtfertigte und der hl. Papst
Pius V. (1566-72) sie noch verschärfte. Als "Krönung" dieser fatalen Fehlentwicklung, der bedauerlicherweise nicht widersprochen wurde, wurde dann die Todesstrafe für Häretiker eingeführt und mehrfach vollstreckt, woran leider, leider der große Kirchenlehrer St. Thomas von Aquin mit einem falschen Vergleich mit schuld war (Glaubensfälscher gleich Münzfälscher todeswürdig).
Im übrigen soll der homosexualistische notorische Häretiker "Tucho" als wahrer Usurpator auf seinem Posten nach dem Willen Bergoglios den Modernismus in allen Stücken zur Zerstörung des Glaubensguts …More
Vates
387

Die Inkonsequenz gegenüber den Abirrungen von Franziskus, "Tucho" & Co. bleibt nicht folgenlos!

Ihr Geschlecht wissentlich und willentlich verleugnende und manipulierende Menschen leben objektiv in schwerer Sünde und dürfen ohne Umkehr in Reue, gutem Vorsatz und Buße weder zur Taufe noch zu …More
Ihr Geschlecht wissentlich und willentlich verleugnende und manipulierende Menschen leben objektiv in schwerer Sünde und dürfen ohne Umkehr in Reue, gutem Vorsatz und Buße weder zur Taufe noch zu den anderen Sakramenten zugelassen werden!
Kard. Müller verurteilt die neuerlichen unkatholischen Antworten "Tuchos" zu Recht als erhebliche auf Nihilismus und Atheismus beruhende Manipulation. Aber wie kann er mit einem solchen notorischen Häretiker (auch Homosexualist und Ehebrecherkommunion-Befürworter) in brüderlicher Gemeinschaft sein?
Man kann Kard. Müllers bisherige Inkonsequenz auch und gerade Bergoglio gegenüber nicht entschuldigen, da er theologisch genau über dessen und seiner Clique (Hollerich, Grech, Marx & Co.) Abirrungen Bescheid weiß.
Papst Pius XII. hat in seiner berühmten Enzyklika "Mystici corporis" v. 29.6.1943 Jesu Wort: "Wenn er auch auf die Kirche nicht hört, sei er dir wie ein Heide und Zöllner" (Mt 18,15-7) völlig zu Recht analog auch auf Häretiker angewendet (nicht …More
Vates
381

Überlegungen zur jetzigen und zur künftigen Lage der Kirche

Franziskus krönt das Werk seines Vorgängers Pauls VI., der damit anfing, durch völlig inakzeptable Altersbegrenzungen das Kardinals- und Bischofskollegium zu "modernisieren". Modernisten läßt er über …More
Franziskus krönt das Werk seines Vorgängers Pauls VI., der damit anfing, durch völlig inakzeptable Altersbegrenzungen das Kardinals- und Bischofskollegium zu "modernisieren".
Modernisten läßt er über 75 hinaus auf ihren Stühlen, Konservative nicht. Aber indem er die wenigen noch katholisch Gesinnten kujoniert , ihnen einen progr.
Koadjutor mit fast allen Fakultäten vor die Nase setzt (wie Bischof Rey) oder gar eiskalt mit reiner Willkür völlig zu Unrecht "absetzt" (wie 2014 Bischof Livieres, Paraguay), und jetzt Bischof Strickland, aber andererseits völlig vom kath. Glauben Abgeirrte mit dem roten Hut ziert (um sich einen gleichgesinnten Nachfolger zu sichern) bzw. auf Bischofsstühle hievt.
Weil die neokonservativen Kardinäle ihm letztlich alles durchgehen lassen und nur "A" (Dubia), aber nicht "B" (Correctio fraterna) sagen, würde die systematische revolutionäre Kirchenzerstörung von der Spitze aus
"perpetuisiert" werden
und nur eine kleine Katakombenkirche die katholische Tradition …More