Language

clicks
13.8k
Selbstgewählter Aussatz

Gloria.tv
Was soll die Kirche mit den Jugendlichen tun, die meilenweit von ihr entfernt leben. Firmen? Gedanken von Pater Harald Eder, Puch, Niederösterreich.

Please type your posting here
m sr a
Glaube kommt aus der Predigt. Das Wort wirkt. Zeugnis darf nicht verwirren.
azs
DAS war doch mal ein bereicherndes Video. Einen guten Text sicher, überzeugend und charmant vorgetragen. Danke dafür!
pina
danke franziskus-fan für das schöne glaubenszeugnis
Hase
@FF
"Am Aschermittwochsgottesdienst in der Schule hatten wir eine tolle "Stilleminute", um sich zu besinnen."

Sind Sie Lehrer?
Monika Elisabeth
Und das habe ich gemeint...

Gegen ehrliche katholische Jugendarbeit habe ich nicht das Geringste einzuwenden - aber sie muss, wie gesagt, von Anfang an ehrlich sein und darf keine falschen Begebenheiten vortäuschen oder pseudo-cool-hipp-jugendlich sein.
Monika Elisabeth
@claudia
Mein Reden

Diese Methoden der "Berufsjugendlichen" fruchten einfach nicht in dem Maß, wie man sich das gern vorstellen möchte.

Blaueiris
Der Mensch schwankt zwischen Not und Langeweile.
Franziskus-Fan
Natürlich muss man nach dem Sinn des Lebens suchen. Und auch seinen Platz in der Gesellschaft finden.
Aber oft dreht es sich dann doch um das eigene ICH.

Am Aschermittwochsgottesdienst in der Schule hatten wir eine tolle "Stilleminute", um sich zu besinnen.
Franziskus-Fan
@Claudine:

Stimmt! Einige Jugendliche besinnen sich durch die ganze Veranstalterei auf die grundsätzlichen Dinge im Katholischen Leben

"Berufsjugendliche" ! ! ! ! Ich kenne da eine Menge!
Franziskus-Fan
Ach neeee...
Disko-Messen sind jetzt auch wieder nicht sooooooooo mein Ding. Mir reicht oft schon Gitarre und Band in der Messe... Gottesdienste kann man so gestalten. Aber Heilige Messen lassen wir da mal lieber raus.

Fahrten nach Taizé beispielsweise können ersten intensiven Kontakt zu Gott herstellen. Beten in Jugendgruppen. Oder andere Fahrten. Hier kann ein geistlicher viel anstellen.
Ich wurde in einem Pfadfinderlager "bekehrt". Eine einfache Predigt, die auf die Frage nach Gott ausgeleg… [More]
Claudine
@MonikaE

meiner Erfahrung nach gehen diese Disco-Messen vielen Jugendlichen eigentlich nur auf die Nerven - denn die Organisatoren sind keine Jugendlichen, sondern Berufsjugendliche

Ich habe mehrfach gehört, dass etwa Firmkandidaten, also bei uns so ca 15jährige, zu diesen Messen gezwungen wurden. Die MÜSSEN einfach hingehen im Rahmen des Firmunterrichts.

Ich wundere mich auch immer wieder, dass Leute - Priester, Pastoralassistentinnen - glauben, man muss nur recht "jesusschlapfi… [More]
Monika Elisabeth
Ich finde der einzig sinnvolle Weg ist die Jugendlichen, die man so zu sagen schon im Boot hat, nun auf das Leben - und zwar auf das religiöse Leben - vorzubereiten. Es gibt schon etliche junge katholische Familien, die diese Werte auch im Alltag (also nicht nur Sonntags) leben und den Kindern ein Vorbild sind. Diese gilt es erst einmal zu stärken, sonst haben wir bald gar keine katholischen Familien mehr. Die können dann ihre Kinder erziehen, wie es gut ist. Während man andererseits die … [More]
Monika Elisabeth
Manch einer hat dann den zündenden Funken, eine riesen große Bekehrung (so wie sie ich erlebt habe) aber damit ist es nicht getan. Dann fängt erst mal die "Arbeit" mit sich und seinem Umfeld an... das große Ausmisten, das große Lernen... usw.
Monika Elisabeth
@Franziskus-Fan
Das ist doch wunderbar!

Nur deinen Satz habe ich ganz anders verstanden und sicher nicht absichtlich aus dem Zusammenhang gerissen.

Ich finde es trotzdem nicht gut bei den Jugendlichen mit einem Gefühl von "der ist so wie wir" Interesse wecken zu wollen. Das ist meiner Meinung nach der falsche Weg.

Ich denke die Priester - im großen die Kirche - kann nichts an den Jugendlichen ändern, selbst wenn man ihnen noch so sehr entgegen kommt. Die ersten Priester für Kinder sind … [More]
Franziskus-Fan
Was habe ich denn geschrieben?

" "Der ist so wie wir!" - Damit kann man Interesse wecken... aber dem Glauben trotzdem treu bleiben!" Bitte nichts aus dem Zussammenhang reißen.

Wichitg ist, dass der Geistliche Zugang zu den Jugendlichen findet und regelmäßig mit ihnen in Kontakt kommt.
Aber eben nicht als Witzfigur, die versucht "hipp" zu sein.
Und eben nicht als nur schimpfender Geistlicher, sondern als verständnisvoller, der die Probleme der Jugendlichen kennt.
Respekt vor dem Geistlichen … [More]
Monika Elisabeth
COOOOOL, Danke
Mein Mann ist Bürgermeister, er wird nie eingeladen von div. Kiddys, um mit Ihnen cool zu sein....
Hase
Ich dachte, das ist die Frau, die den englischen Katechismus macht? Jetzt kann die so gut Deutsch und auch noch so gut Englisch.
Monika Elisabeth
>>Heute veranstalten Jugendgruppen im Gemeindehaus kleine Diskos und Feten.<<

Wenn es so wäre... mittlerweile feiert man diese kleinen Diskos eben in einer Kirche mit lauter Rockmusik und buntem Scheinwerferlicht.
Monika Elisabeth
@Franziskus-Fan
>>"Der ist so wie wir!"<<

Der Pfarrer ist aber eben nicht "so wie wir"...

Das ist die falsche Herangehensweise - vorallem im Bezug auf Jugendliche. Die brauchen nämlich nicht noch einen weiteren Typen, der genauso ist wie sie, sondern einen, der ihnen etwas von Gott erzählt und auch die schwierigen und unliebsamen Themen der schnelllebigen Spaßgesellschaft anspricht. Alles andere ist läppische "Coolness" die schnell peinlich wird. Außerdem ist es meiner Meinung nach … [More]
Franziskus-Fan
@elisabethvonthüringen
Das finde ich auch cool

Trotzdem... nicht alles aus dem Zeitgeist ist schlecht.
Früher haben die Messdiener in der Kirche Quatsch gemacht. Heute veranstalten Jugendgruppen im Gemeindehaus kleine Diskos und Feten. Was ist besser?
Und was ist tragbar? Womit kommt der Pfarrer in einen Konflikt?
Mit dem Albern in der Messe? Oder mit der Feierei in einem Raum, der mit Bildern von Heiligen und einem Kreuz ausgestattet ist?
Ich fand und finde Priester einfach cool, die nicht jeden Schnick-Schnack mitmachen und ganz cool bleiben, wenn der Zeitgeist wieder einmal in allen Variationen erscheint....
Franziskus-Fan
Was ist denn "Coolness"?

Ist "Coolness" etwas schlechtes?
Ist es schlecht, manche Lebenssituationen locker anzugehen?
Locker anzugehen, weil man auf Gott vertraut? Weil man sich sicher ist in dem, was man vertritt?
Mit einfacher Teilnahme am Leben von Jugendlichen kann man bezeugen, dass der Katholizismus Freude ist!
Bei welchem Geistlichen sucht ein Jugendlicher eher das vertrauensvolle Gespräch?
- Bei einem Geistlichen, der sich den Jugendlichen distanziert zeigt und dem man die Ablehnung … [More]
Iacobus
@evt:
Cappa Magna...
...weil's cool ist.
@Monika Elisabeth

Kann man "Coolness" mit "Zeugnis geben" gleichsetzten??
Durchaus ernst gemeinte Frage von mir.....
Monika Elisabeth
>>Was soll die Kirche mit den Jugendlichen tun, die meilenweit von ihr entfernt leben. Firmen?<<

Auf jeden Fall soll die Disco da bleiben, wo sie ist und nicht in die Kirche eingebettet werden. Das ist nämlich einfach lächerlich, vorallem unter Jugendliche, denn die denken sich dann: "Oh, die Pfaffen machen einen auf cool - voll peinlich... naja, einmal geh ich hin, beim nächsten mal gehe ich wieder in die Dorfdisco".

Außerdem wird es sowieso nicht möglich sein, alle Jugendlichen für die Kirc… [More]
Rübezahl
>>Thierry ist seit ein paar Monaten in der Armee, bald muss er zu seiner ersten Mission nach Afrika. „Ich glaube, ich muss vorher mal zum Beichten. Bin zwar getauft, aber ich war noch nie beichten. Habe auch soviel Mist gemacht, dass ich das nur bei Dir machen will. Wann können wir uns treffen?“<<

--->> Soviel zum "Nicht-Erreichen" der Herzen ...

(Nur EIN Beispiel aus dem Bericht...)
Rübezahl
>>doch ob ein pater in soutane,der mal eben in der disco auftaucht,ihre herzen erreicht ?<<

-->> Am besten Sie lesen den (sehr interessanten und schönen) Bericht des Paters, dann werden Sie ZWEIFELSOHNE feststellen, dass er die Herzen der Jungendlichen erreicht!

Aber natürlich nur, wenn Sie unvoreingenommen guten Willen haben und nicht den Willen zum Miesreden!

Anstatt das Wirken dieses Paters zu bewundern, fällt manchen Kommentatoren hier nichts anderes ein, als anzweifelnde Kommentare von sich zugeben.

Eine Schande!
pina
es ist in der tat sehr schwierig an viele jugendliche ran zu kommen ,doch ob ein pater in soutane,der mal eben in der disco auftaucht,ihre herzen erreicht ? da ist viel aufbauarbeit nötig und die jugendlichen haben auch meinungen und ansichten,die man sich in ruhe anhören sollte----das lasst uns für die jugend beten oder ein ich bete für dich greift zu kurz----auch nicht mein video--die jugendlichen einfach firmen geht doch gar nicht ohne deren willen
Franziskus-Fan
Und jetzt wünsche ich allen Gottes Segen und eine gute Nacht!
Es hat auch keiner behauptet, daß der Pater "ständig gute Erfahrungen" machen würde, weder der Bericht, noch hier jemand.
Franziskus-Fan
ICH RESPEKTIERE SEINE ARBEIT!

Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass er ständig gute Erfahrungen macht. Wie auch immer. Mir geht es nicht um den Bericht, sondern um das Video. Das ist "nicht mein Geschmack" (anders darf ich es nicht ausdrücken).
Lasst uns für die Jugend beten. Das ist das Totschlag-Argument.
MIt dem Gebetsaufruf beende ich die Debatte
Dieser Anfangsabschnitt sagt eigentlich schon alles:

Der Pater geht nicht auf Jugendliche zu. Er wartet und betet. Die Jugendlichen kommen zu ihm.

"Jede Woche bin ich auf diese Weise vier bis fünf, in der Hauptsaison sechs Nächte in Diskotheken unterwegs. Dort warte ich betend, bis mich jemand anspricht … und es kommen immer Jugendliche, die mich anreden, Fragen stellen über Gott und das Leben, Rat bei Problemen suchen, oder auch um meinen Segen bitten, Gebetsanliegen anvertrauen und sogar beichten wollen."
---M---
Die Arbeit von P. Axel ist durchaus so wahr und richtig! Allerdings auch eine sehr anspruchsvoller und nicht immer einfache Arbeit.

Er sucht eben die Jugend dort auf, wo sie auch Hilfe braucht!

Gott schenke der Kirche noch mehr von solchen seeleneifrigen Priestern!
An Franziskus-Fan

P. Axel Weil weiß sehr gut, wie und wie nicht er mit Jugendlichen in Kontakt kommt.

Es ist quasi sein tägliches Geschäft.

Er braucht hierfür von Ihnen keine Nachhilfe und auch keine seltsame, inzweifelziehende Kommentierung.

Wieviele Priester in Soutane haben Sie denn in Ihren eigenen Discobesuchen schon angetroffen?

Bestimmt keinen.

Also bitte: Beurteilen Sie hier nicht etwas, was Sie sich nur hypothetisch in Ihrem Kopf vorstellen, während dessen dieser Pater hier diese Aufgabe seit neun Jahren PRAKTIZIERT!
Franziskus-Fan
Ich möchte dem Pater keine Lüge unterstellen.
Dafür schätze ich die Priester der SJM viel zu sehr. Vorallem habe ich großen Respekt vor solchen Initiativen.
Aber glauben Sie mir, mit der Jugend kommt man nicht in Kontakt, wenn man nicht selbst ihren Lebensstil glaubhaft nachempfinden kann. Jugendliche merken, ob der jenige sich wirklich, mit beispielsweise dem Nachtleben, auskennt.
Den meisten Jugendlichen ist auch nicht bewusst, was sie falsch machen. Woher sollen sie das auch wissen? Aus … [More]
Der Pater besucht die Dicos übrigens ausschließlich in Soutane.

Der wird schon aus reiner Neugierde angesprochen, von Leuten, die sowas noch nie gesehen haben (Wo sieht man so etwas auch sonst?)
Oder er wird eben von Leuten angesprochen, die ihn schon kennen.

Das Bild zum Pater:

www.sjm-congregation.org/works/Bericht%20von%2…
alfons maria stickler
Wer angetrunken ist, hat eine niedrige Hemmschwelle und traut sich einen Priester anzusprechen.

Wer nüchtern ist, wundert sich über einen Priester in der Disco und wird neugierig.

Warum sollte das nicht wahr sein?
An Franziskus-Fan

Dieser Bericht ist zutiefst realistisch.

Insbesondere weil er ein Tatsachenbericht eines Paters ist, der bereits seit neun (!!!) Jahren dieser Aufgabe nachkommt.

Wollen Sie seinen öffentlichen Bericht etwa in Zweifel ziehen und ihm Lüge unterstellen???

Ihre Frage hingegen zeigt eher, daß Sie wenig von dieser Realität kennen...
Franziskus-Fan
Ist der Bericht realistisch?
Wer geht denn im nicht-betrunkenen oder angetrunkenen Zustand mitten in der Disko zu einem Pater und fragt nach dem Sinn des Lebens?
Der Herr schenke seiner Kirche mehr Patres wie P. Axel Weil SJM !!!





Franziskus-Fan
Die Kirche kann gar nischte mit diesen Jugendlichen machen, wenn sie versucht, ihnen einzureden, dass Diskobesuche deppert sind.
Leider, Gott sei Dank (wie mein Großvater immer so schön gesagt hat), gibt es genügend Jugendliche, die den Glauben leben und durch den Kontakt zu anderen, nichtgläubigen Jugendlichen, Interesse an der Kirche wecken kann.
Wer keinen Zugang zu solchen Jugendlichen hat, kann sie auch nicht missionieren!
Pater Axel Weil SJM über seine Arbeit bei den Jugendlichen in der Diözese Fréjus-Toulon an der Mittelmeerküste

Gegen 6.00 Uhr morgens feiere ich die heilige Messe, zur gleichen Zeit, wenn die Mitbrüder in Blindenmarkt ihre erste „Visite“ in der Kapelle halten. Allerdings endet für mich dann erst die Mission und anschließend, während meine Mitbrüder ihr Tagewerk beginnen, ergebe ich mich dem „Schlaf des Gerechten“.

Inzwischen sind es schon neun Jahre her, dass Pater Hönisch mir seinen Segen … [More]
alfons maria stickler
Die Frage ist wieviel Alkohol getrunken wird.
Wenn zu viel (Völlerei)
dann hoffe ich, dass diese Jugendlichen nicht zur Kommunion gehen.
Franziskus-Fan
Ich kenne Jugendliche, die abends auf den Straßen der Stadt herumhängen, in der Öffentlichkeit Alkohol konsumieren, Partys im Gemeindehaus veranstalten...
Und am nächsten morgen gemeinsam in die Heilige Messe gehen! Auch wochentags!
Engagierte katholische Jugend!
alfons maria stickler
Ich weiss nicht welche Dorfdiscos sie kennen, aber da wo ich her komme, sind Discotheken für 3 Sachen da:

Abschleppen oder saufen oder Drogen nehmen.
Dolorosa
Dann ist also eigentlich im weitesten Sinne, das Theater, die Oper, das Kabarett auch schädlich, nicht?
Franziskus-Fan
Was man in einer Diskothek veranstaltet, ist jedem selbst überlassen.
Es handelt sich bei einer Diskothek um einen Tanzclub, nicht um einen Erotik-Treff.
Partys sind dann wahrscheinlich auch unsittlich.
Der Papst sollte mal Stellung zu solchen Veranstaltungen nehmen. Das ist ja wirklich ekelhaft...
alfons maria stickler
Es gibt sicher Ausnahmen.
Ich finde die Gedanken des Videos überlegenswert.