Clicks1.6K
de.news
26

Franziskus: Benedikt XVI. und ich „schätzen einander“

Papst Franziskus hat bei allen Begegnungen mit Benedikt XVI. „nicht nur Ehrfurcht und Gehorsam erfahren, sondern auch herzliche spirituelle Nähe, Freude darüber, gemeinsam beten zu können, Verständnis und Freundschaft“. Das schreibt Franziskus im Vorwort für die deutsche Ausgabe des Buchs „Benedikt XVI. Die Biografie“ von Elio Guerriero, das am Montag erscheint.

Franziskus behauptet, dass sich „meine spirituelle Verbindung mit ihm [Benedikt XVI.] seit den ersten Jahren meines Pontifikats vertieft hat“. Das Gebet und die „diskrete“ Präsenz des früheren Papstes sind für Franziskus Trost und Stütze.

Laut Franziskus ist es für die Kirche „etwas Neues, etwas Schönes“, dass es einen amtierenden und einen emeritierten Papst gibt, „die sich beide sehr schätzen“.

Bild: herder.de, #newsJjvbtqrbiq
aufwachen
@a.t.m.: Johannes Paul I. hatte 3(!) Fünfzacksterne in seinem Wappen; also auch er nicht. Den Fünfzackstern haben die Freimaurer und/oder Satanisten in "Gebrauch". Das signalisiert dann wektweit den "Brüdern", woher der Wind weht.
bert likes this.
simeon f.
@NAViCULUM Verzeihen Sie bitte. Ich hatte Sie in der Tat mit Viandonta verwechselt. SvataHora hat das richtig erkannt. Rut mir leid.
Usambara
er lügt sich in den eigenen Sack und ist im Stande, diesen Schwachsinn auch noch zu glauben. Aber sicher gibt es genug Gutmenschen, die dieses Wunschdenken von FP auch noch für BARES nehmen. - Das einzig gemeinsame ist wohl der Titel Papst - und dann wars das auch schon. Von spiritueller Verbindung und Verständnis über so viel Blödsinn oder besser gesagt WAHNsinn den er verstreut hat, kann ich …More
er lügt sich in den eigenen Sack und ist im Stande, diesen Schwachsinn auch noch zu glauben. Aber sicher gibt es genug Gutmenschen, die dieses Wunschdenken von FP auch noch für BARES nehmen. - Das einzig gemeinsame ist wohl der Titel Papst - und dann wars das auch schon. Von spiritueller Verbindung und Verständnis über so viel Blödsinn oder besser gesagt WAHNsinn den er verstreut hat, kann ich mir unmöglich vorstellen, daß Benedikt das auch noch wohlwollend anerkennt.
Gestas likes this.
Carlus
wer von Bergoglio geschätzt wird, der braucht keinen Feind mehr zu fürchten.
Katharina Maria
Ein Märchenbuch a la Gebrüder Grimm!
SvataHora likes this.
Versatz
Logisch: Nachdem die Welt beginnt, sich von dem obligatorischem Lebensabend einer gar nicht so unproblematischen Entberufung wieder zu entfernen, feiert der altbackene Revoluzzer-Papst dies als "etwas Neues, etwas Schönes" für die Kirche. Allerdings will es mir als nichts Neues erscheinen, dass die "neue Kirche" hier einmal mehr vor allem sich selbst feiert und geradezu sozialnarzisstisch sich "…More
Logisch: Nachdem die Welt beginnt, sich von dem obligatorischem Lebensabend einer gar nicht so unproblematischen Entberufung wieder zu entfernen, feiert der altbackene Revoluzzer-Papst dies als "etwas Neues, etwas Schönes" für die Kirche. Allerdings will es mir als nichts Neues erscheinen, dass die "neue Kirche" hier einmal mehr vor allem sich selbst feiert und geradezu sozialnarzisstisch sich "schön" findet. Und ist es auch irre, so hat es doch System.
Usambara likes this.
SvataHora
@NAViCULUM - Ich werde vor allem dann "spitzig und grantig", wenn ich lese, wie etliche users Hass und Hetze betreiben. Eine "grantelige" Art habe ich beweitem nicht. Sie kennen mich ja überhaupt nicht. Ich bin offen, tolerant und positiv und alles andere als verknöchert sondern aufgeklärt und weitsichtig. Das hat mich meine bisherige Lebenserfahrung gelehrt. Es gibt ja das Bild vom …More
@NAViCULUM - Ich werde vor allem dann "spitzig und grantig", wenn ich lese, wie etliche users Hass und Hetze betreiben. Eine "grantelige" Art habe ich beweitem nicht. Sie kennen mich ja überhaupt nicht. Ich bin offen, tolerant und positiv und alles andere als verknöchert sondern aufgeklärt und weitsichtig. Das hat mich meine bisherige Lebenserfahrung gelehrt. Es gibt ja das Bild vom bayerischen Grantler. Aber ich bin weder ein Grantler noch ein Bayer.
SvataHora
@NAViCULUM - Ich habe simeon f. wegen seiner Äußerungen bezüglich Hass geliked. - Sie haben mir doch keinen Vorwurf gemacht; ich kann keinen finden. Wahrscheinlich hat simeon f. Userin Viandonta gemeint und sie mit Ihnen verwechselt. Sie hat mir unterstellt, "Franziskus" Böses zu wünschen. - Mit Ihnen hingegen kann ich mich bis jetzt an keinerlei Reibungspunkte erinnern.
a.t.m likes this.
simeon f.
@NAViCULUM Sie werfen hier @SvataHora vor, böse Wünsche zu hegen. Lesen Sie mal folgende Verse aus Psalm 139,21+22

"Sollte ich nicht hassen, Herr, die dich hassen, nicht die verabscheuen, die sich gegen dich erheben? Ja, ich hasse sie mit äußerstem Hass und betrachte sie als meine eigenen Feinde!

Wer die Kirche liebt, wer Gott liebt, wer die Wahrheit liebt, muss Bergoglio mit abrgrundtief…More
@NAViCULUM Sie werfen hier @SvataHora vor, böse Wünsche zu hegen. Lesen Sie mal folgende Verse aus Psalm 139,21+22

"Sollte ich nicht hassen, Herr, die dich hassen, nicht die verabscheuen, die sich gegen dich erheben? Ja, ich hasse sie mit äußerstem Hass und betrachte sie als meine eigenen Feinde!

Wer die Kirche liebt, wer Gott liebt, wer die Wahrheit liebt, muss Bergoglio mit abrgrundtiefer Verachtung begegnen. Ein Mensch, der nichts anderes im Sinn hat, als der katholischen Kirche den größtmöglichen Schaden zuzufügen, wird Millionen von Seelen ins Verderben stürzen. Es sit kein böser Wunsch, ihm den Tod zu wünschen. Er kann sich ja im Sterben noch bekehren. Was aberr ist mit all den Seelen, die diese Gelegenheit nicht mehr haben werden, weil sie die Wahrheit, weil sie die wahre Kirche, weil sie Gott niemals haben kennen lernen können, aufgrund eines mächtigen Verführers.

Denken Sie daran, was Jesus selbst sagt über diejenigen, die einen dieser Kleinen verführen: Es wäre besser, wenn man sie mit einem Mühlstein um den Hals ins Meer werfen würde.
Usambara and 3 more users like this.
Usambara likes this.
SvataHora likes this.
CollarUri likes this.
Inagaddadavida likes this.
SvataHora
@a.t.m - Es ist wahr: das 2. Vaticanum war das Rinnsal, aus dem sich bis zum heutigen Tag eine giftige Schlammflut entwickelt hat.
speedy207 and 2 more users like this.
speedy207 likes this.
Inagaddadavida likes this.
a.t.m likes this.
a.t.m
@SvataHora Sie übersehen aber, das Ratzinger (egal ob nun Kleriker, Episkopat oder Papst) nur eben Aufgrund seiner Intelligenz eben erkannt hat, das die wahren Pläne des Unseligen VK II und die der antikatholischen innerkirchlichen Irrlehrer und Wölfe in Schafskleidern nicht zu offensichtlich ans Licht getragen werden sollen, sondern langsam ein kleiner Schritt nach dem anderen im Rahmen einer …More
@SvataHora Sie übersehen aber, das Ratzinger (egal ob nun Kleriker, Episkopat oder Papst) nur eben Aufgrund seiner Intelligenz eben erkannt hat, das die wahren Pläne des Unseligen VK II und die der antikatholischen innerkirchlichen Irrlehrer und Wölfe in Schafskleidern nicht zu offensichtlich ans Licht getragen werden sollen, sondern langsam ein kleiner Schritt nach dem anderen im Rahmen einer satanisch zu nennenden Salamitaktik. Wie glauben sie hätten die Katholiken vor 50 Jahren reagiert wen ein Kardinal offen und öffentlich die Segnung von Sodomiten gefordert hätte, oder ein Papst Abtreibungs - Sodomielobbyistinnen mit einen kirchlichen Orden geehrt hätten, Kirchenvolksbegehren, Pfarrerinitiative mit "Aufruf zum Ungehorsam" den sie schon längst umgesetzt haben, usw. usw. Sie erkennen es ja selber hier, ein Kardinal der die Segnung von Sodomitischen Unzüchtigen fordert wird als "Guter HIRTE" dargestellt, ein Zeichen dafür wie sehr der katholische Hausverstand schon aus den Seelen der Herde ausgetrieben wurde
UND:
Sehr wohl wollten und wollen die VK II und nach VK II Päpste die Eine, Heilige, Katholische und Apostolische Kirche VERNICHTEN, weil sie eben nicht mehr an Gott dem Herrn und auch nicht mehr an seinen Heiligen Willen glauben, versuchen sie dies. Nur jemand der wahrlich an Gott dem Herrn und seine Eine, Heilige, Katholische und Apostolische Kirche glauben die Wissen eben das diese niemals von den Pforten der Hölle und somit auch nicht von deren Helfershelfern vernichtet werden wird.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
aufwachen and one more user like this.
aufwachen likes this.
Usambara likes this.
SvataHora
@Viandonta - Die Mafia ist auch so ein Kapitel. In Italien gibt es äußerst unrühmliche und schändliche heimliche Verquickungen zwischen Klerikern und Mafiosi. Letztere waschen dann ihre oft blutigen Hände rein durch großzüges Zuschieben von Barem an die Kirche. Da kann so mancher Geistliche dann dem Delinqueten kaum noch scharf ins Gewissen reden noch ihm das "Ich spreche dich los" verweigern, …More
@Viandonta - Die Mafia ist auch so ein Kapitel. In Italien gibt es äußerst unrühmliche und schändliche heimliche Verquickungen zwischen Klerikern und Mafiosi. Letztere waschen dann ihre oft blutigen Hände rein durch großzüges Zuschieben von Barem an die Kirche. Da kann so mancher Geistliche dann dem Delinqueten kaum noch scharf ins Gewissen reden noch ihm das "Ich spreche dich los" verweigern, Ich kann diese Geistlichen gar nicht unbedingt vorverurteilen. Ist man erstmal mit solchen Situationen konfrontiert, spielt oft auch die Angst mit. Die Mafia macht nicht viel Federlesens. Da kann plötzlich eine Traueranzeige zu lesen sein, dass "Gott Herrn Pfarrer XY plötzlich und auf unerklärliche Weise zu sich gerufen hat."
Vered Lavan
Malwieder heiße Luft aus dem KPdSU-Politbüro.
CollarUri likes this.
SvataHora
@Viandonta - Das werfen die Evangelikalen oft nicht ganz unberechtigt vielen Katholiken vor: da haut man mal über die Stränge; und dann beichtet man halt wieder. Wie eine Frau mal sagte: "Ich weiß oft gar nicht, was ich beichten soll. Dann lüge ich halt mal, dass sich die Balken biegen oder was ähnliches. Was soll ich denn sonst erzählen?" Das klingt wirklich wie ein Hohn! Es ist ein Spielen …More
@Viandonta - Das werfen die Evangelikalen oft nicht ganz unberechtigt vielen Katholiken vor: da haut man mal über die Stränge; und dann beichtet man halt wieder. Wie eine Frau mal sagte: "Ich weiß oft gar nicht, was ich beichten soll. Dann lüge ich halt mal, dass sich die Balken biegen oder was ähnliches. Was soll ich denn sonst erzählen?" Das klingt wirklich wie ein Hohn! Es ist ein Spielen mit der Gnade Gottes und eine Verunglimpfung und Verhöhnung des Bußsakraments. Man braucht nicht extra noch die "tollen Tage", um was zu beichten zu haben. Es reichen schon das ganze Jahr über (bzw. von der einen Beichte bis zur nächsten) die "Ausrutscher" aufgrund menschlicher Schwachheit! Und eine Vorbedingung zur Vergebung (so habe ich es vor meiner Konversion gelernt) ist der feste Vorsatz, nicht mehr sündigen zu wollen.
CollarUri likes this.
SvataHora
@Viandonta - Nichtsdestotrotz: Beleidigen wollte ich Sie auf keinen Fall. Ich kann eben ganz einfach diesen Faschingstick vieler Katholen in keiner Weise nachvollziehen. Mein evangelikaler Bruder, der viel k-tv guckt und vieles davon mag, ist heute Abend ausgerastet. Da muss ein Beitrag über Fasching gekommen sein. Grundtenor: das ganze Jahr über halten wir uns an die 10 Gebote; aber ab 11.11. …More
@Viandonta - Nichtsdestotrotz: Beleidigen wollte ich Sie auf keinen Fall. Ich kann eben ganz einfach diesen Faschingstick vieler Katholen in keiner Weise nachvollziehen. Mein evangelikaler Bruder, der viel k-tv guckt und vieles davon mag, ist heute Abend ausgerastet. Da muss ein Beitrag über Fasching gekommen sein. Grundtenor: das ganze Jahr über halten wir uns an die 10 Gebote; aber ab 11.11. 11 Uhr 11 kann man dann schon mal "lustig" sein, weil auch Paulus vom "Narren für Christus" spricht. (frei zitiert) Vom 11. November bis Faschingsdienstag sind es mindesten drei Monate und in manchen Jahren sogar noch plus. Drei Monate sind ein Vierteljahr. Dann muss man es wohl mit den 10 Geboten bloß die übrigen 9 Monate genaunehmen. Meine Meinung: Wo Freude und Ausgelassenheit nicht in vollstem Einklang mit den 10 Geboten sind, hört sich der Spaß auf und fängt die Sünde an!
aufwachen and 3 more users like this.
aufwachen likes this.
Maranatha! likes this.
Theresia Katharina likes this.
Gestas likes this.
5 more comments from SvataHora
SvataHora
Das ist meine Art von Karneval. Da darf ich doch auf Nachsicht hoffen.
SvataHora
@Viandonta - Oh, ein heißer Tipp für die kommenden heißen Tage: wie wäre es, wenn Sie sich als "Päpstin Franziska" zur Närrin machen würden. Big deal, oder? Es soll ja närrisch zugehen; dann darf ich Sie doch zumindest auf eine närrische Idee bringen. Falls Sie dann von Ihrem Aufzug ein Bild posten, lache ich garantiert mit - auch noch am Aschermittwoch.
Katharina Maria and 2 more users like this.
Katharina Maria likes this.
a.t.m likes this.
Theresia Katharina likes this.
SvataHora
@Viandonta - Dass "Papst Franziskus" ganz einfach durch ein bisschen körperlichen und/oder geistigen "Abbau" seinen "Geschäften" nicht mehr nachgehen kann. Es ist in solch einem Alter ganz normal etwas leiser treten zu müssen und nicht explizit ein böser Wunsch. Aber wie Sie bereits erwähnt haben: entscheiden tut der Herr! Jorge Bergoglio in allen Ehren: Gesundheit und ein langes Leben - aber …More
@Viandonta - Dass "Papst Franziskus" ganz einfach durch ein bisschen körperlichen und/oder geistigen "Abbau" seinen "Geschäften" nicht mehr nachgehen kann. Es ist in solch einem Alter ganz normal etwas leiser treten zu müssen und nicht explizit ein böser Wunsch. Aber wie Sie bereits erwähnt haben: entscheiden tut der Herr! Jorge Bergoglio in allen Ehren: Gesundheit und ein langes Leben - aber NICHT, UM DIE KIRCHE INS VERDERBEN ZU STÜRZEN!
SvataHora
@Viandonta - Natürlich entscheidet der Herr, wer wann stirbt. Aber ich wäre dem Herrn dankbar, wenn er "Franziskus" vor Papst Benedikt abberufen würde. Handlungsunfähigkeit würde fürs Erste auch schon mal reichen. Wobei ich "Franziskus" nichts Böses wünsche. Ich wünsche ihm nur, ganz einfach "nicht mehr zu können". Denn man muss jeden Tag zittern, was er als nächsten Hammer in den Ring wirft. …More
@Viandonta - Natürlich entscheidet der Herr, wer wann stirbt. Aber ich wäre dem Herrn dankbar, wenn er "Franziskus" vor Papst Benedikt abberufen würde. Handlungsunfähigkeit würde fürs Erste auch schon mal reichen. Wobei ich "Franziskus" nichts Böses wünsche. Ich wünsche ihm nur, ganz einfach "nicht mehr zu können". Denn man muss jeden Tag zittern, was er als nächsten Hammer in den Ring wirft. Wünschen darf man ja ... und darum beten erst recht!
Gestas likes this.
SvataHora
@stefan4711 - Stimmt. Ratzinger als Theologe und dann als Papst sind oberflächlich gesehen wie zwei paar Stiefel. Ratzinger ging so manche Entwicklung nach dem V II gegen den Strich bzw. über das "Ziel" hinaus. Er wurde dann mit den Jahren zunehmend vernünftiger. Aber er hat es leider nicht geschafft, sich klar von revoluzzerischen Thesen früherer Zeiten zu distanzieren und ganz einfach zu …More
@stefan4711 - Stimmt. Ratzinger als Theologe und dann als Papst sind oberflächlich gesehen wie zwei paar Stiefel. Ratzinger ging so manche Entwicklung nach dem V II gegen den Strich bzw. über das "Ziel" hinaus. Er wurde dann mit den Jahren zunehmend vernünftiger. Aber er hat es leider nicht geschafft, sich klar von revoluzzerischen Thesen früherer Zeiten zu distanzieren und ganz einfach zu sagen, dass es falsch war. Das war für ihn wie ein lähmendes Gift, dass es ihm nicht gelang, die Weltkirche in die Richtung zu lenken, wie er es eigentlich wollte. Dieses Gift machte ihn de facto handlungsunfähig. Die nationalen Bischofskonferenzen hatten ihre eigene Vorstellung von Kirche und nahmen Papst Benedikt nicht verbindlich ernst. Und ein Menetekel über seinem Pontifikat war auch, anstatt sich von Joh. Paul's II. Assisi-Gräuel zu distanzieren gab es auch in seiner Amtszeit ein interreligiöses Treffen, wenngleich in etwas abgemilderter Form. Benedikt hätte Irrtümer des V2 und Fehlentwicklungen seit dem V2 schonungslos beim Namen nennen müssen. Das tat er aber nur durch die Blume. Und das war eine auf ihm lastende Hypothek, die sein Durchsetzungsvermögen schwächte.
Maranatha! likes this.
Maranatha!
Ich denke, als Papst und als Leiter der Glaubenskongregation hat Benedikt versucht, die Lehre der Kirche rechtgläubig gegen alle Widerstände zu vertreten. Über den jungen Ratzinger würde ich das nicht sagen. Vielleicht kommt im hohen Alter wieder die alte Schwäche durch, vielleicht hat ihn diese zum Rücktritt veranlasst, ich weiß es nicht. Traurig ist es fraglos. Ich hatte bis vor etwa 2 Jahren …More
Ich denke, als Papst und als Leiter der Glaubenskongregation hat Benedikt versucht, die Lehre der Kirche rechtgläubig gegen alle Widerstände zu vertreten. Über den jungen Ratzinger würde ich das nicht sagen. Vielleicht kommt im hohen Alter wieder die alte Schwäche durch, vielleicht hat ihn diese zum Rücktritt veranlasst, ich weiß es nicht. Traurig ist es fraglos. Ich hatte bis vor etwa 2 Jahren immer noch gehofft, dass Benedikt sein Schweigen bricht. Trotzdem hat Benedikt auch in sicher auch schweren Zeiten Gutes getan, was nicht selbstverständlich ist. Letztlich wird Gott urteilen, was wir meinen, ist nicht so wichtig.
CollarUri likes this.
a.t.m
Es tritt eben immer klarer und offensichtlicher zu Tage, das Alle VK II und Nach VK II Päpste (vielleicht mit der Ausnahme Papst Johannes Paul I) nur ein wirkliches Ziel in ihren Pontifikaten hatten und haben.
Die eine Heilige, Katholische und Apostolische Kirche im Sinne der Feinde Gottes unseres Herrn und seiner Einen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen Kirche, im Auftrage des Widersache…More
Es tritt eben immer klarer und offensichtlicher zu Tage, das Alle VK II und Nach VK II Päpste (vielleicht mit der Ausnahme Papst Johannes Paul I) nur ein wirkliches Ziel in ihren Pontifikaten hatten und haben.
Die eine Heilige, Katholische und Apostolische Kirche im Sinne der Feinde Gottes unseres Herrn und seiner Einen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen Kirche, im Auftrage des Widersacher Gottes unseres Herrn zu Vernichten.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
SvataHora
"schätzen einander": dass Papst Benedikt "Franziskus" schätzt, kann ich mir beileibe nicht vorstellen und schon gar nicht umgekehrt: "Franziskus" kann schön daherreden, weil sich das gut verkauft, und weil er weiß, dass Benedikt ihm nicht mehr gefährlich werden kann. Er nimmt auf Benedikt noch eine gewisse Rücksicht in manchen Dingen, wie zum Beispiel bezüglich der tridentinischen Messe; aber …More
"schätzen einander": dass Papst Benedikt "Franziskus" schätzt, kann ich mir beileibe nicht vorstellen und schon gar nicht umgekehrt: "Franziskus" kann schön daherreden, weil sich das gut verkauft, und weil er weiß, dass Benedikt ihm nicht mehr gefährlich werden kann. Er nimmt auf Benedikt noch eine gewisse Rücksicht in manchen Dingen, wie zum Beispiel bezüglich der tridentinischen Messe; aber warten wir nur mal ab, bis Benedikt gestorben ist, dann lässt Jorge Bergoglio die Katze aus dem Sack bzw. dann ist sprichtwörtlich der Teufel los!
Gestas and 3 more users like this.
Gestas likes this.
Maranatha! likes this.
onda likes this.
speedy207 likes this.
speedy207
Der eine schätzt das der andere ihn in ruhe lässt
Theresia Katharina likes this.
catharina
Papst Benedikt scheint fast jedem den Eindruck der Übereinstimmung zu geben. Die verschiedensten Personen verlassen seine Klause und sind begeistert über das "gute Gespräch", das sie mit dem Kardinal in weißer Soutane haben durften. Er ist tatsächlich "sehr spirituell", aber auf eine irenische Weise. Das "Discerne causam meam de gente non sancta" lag ihm wohl nie.
Maranatha! and 2 more users like this.
Maranatha! likes this.
Lisi Sterndorfer likes this.
a.t.m likes this.
PaulK
Völlig richtig und glaubwürdig, wenn man eine klare Sicht der Dinge hat: Beide sind Modernisten, der eine offen, der andere subtil. Daher konnten sie auch den Deal mit der geteilten Amtszeit machen.
Beten wir für die Wahl eines Papstes!
aufwachen and 4 more users like this.
aufwachen likes this.
CollarUri likes this.
Inagaddadavida likes this.
Eugenia-Sarto likes this.
a.t.m likes this.