Sprache
stadtwaldgaenger 9 3

Tornados: Die neue Bundeslade des Egos versus Islam

Moderne Zeiten, Holocaust, Abtreibung und ein neuer Altar: Wie ein Tornado drehen wir uns immer schneller um uns selber. Die Zerstörung ganzer Gesellschaften steht bevor.

Vielleicht muß man den Zusammenhang sehen. 500 Jahre Luther, 200 Jahre Aufklärung. Wir sind so modern, haben die hochfliegendsten Ideen geboren, die beste Technik, Wohlstand und Sozialgarantien. Und dann kommt das finstere Mittelalter - wieder - und gebärt einfach seine Kinder. Wir leben Hedonismus aus malthusianischer Überzeugung, frönen dem Individualismus und der Selbstverwirklichung, wissen alles besser, sind die Fortschrittlichen, die Modernen, haben die alte Kirche überwunden und sogar eine neue Liturgie - da kommen die anderen Söhne Abrahams aus der Wüste, leben wie ehedem und bekommen einfach Kinder, vermehren sich und machen sich die Erde untertan.
Wir haben aufgegeben und reden uns allenthalb und tausendfach ein, daß das Aufgeben so sein muß. Daß ein Kind einen Magen hat, aber seine Arme und Hände sehen wir nicht. Auch da sind wir kurzsichtig geworden, der Philosoph Hans-Hermann Hoppe, von den USA ausgewandert in die Türkei, spricht von der veränderten Zeitpräferenz. Doch die alte Religion verschaffte den Seelen Sicherheit über die Zeit hinaus, über die Generationen, kannte eine Ewigkeit. Unser moderner Staat aber tickt im 4-Jahres-Rhythmus, im 5-Jahres-Plan. Wir suchen Halt bei den neuen Göttern, dem Demos, dem Hedos und in säkularen Institionen, denen wir im tiefsten Innern verzweifelt hoffend eine Heilkraft andichten, die sie nicht haben. Und auch in unserm Innern, im postmodernem Gott in uns selbst, finden wir keine Ruhe, betäuben uns auf jede erdenkliche Art.
Und anstatt daß das alte Morgenland untergeht, geht das neue Abendland unter. Es hat allen Ballast abgeworfen, ist endlich frei, da bekommen die alten Geister, die Gesellschaften von früher, einfach wieder Kinder. Das Menschenopfer, welches Christus eingefangen hatte, wir zelebrieren es auf dem Altar der Moderne: In Gaskammern und reinlichen Kliniken geplanter Nichtelternschaft befreien wir uns vom Gott unserer Vorväter und Seinen Kindern.
Kinder sind ein Gottesgeschenk. Und vielleicht ist es der Islam auch. Auf das wir wieder glauben und das moderne Menschenopfer wieder einfangen. Gott straft sein Volk, das haben wir vergessen. Wir fühlen uns so wohl, so geliebt und ohne Sünde, daß wir den Zorn Gottes verdrängt haben. Der neue Bund ist noch neuer, die neue Bundeslade ist unser Ego. Mehr brauchen wir nicht und nur dem Zufall, dem Loch im Kondom erlauben wir noch eine neue Welt, die nur unsere Kinder sehen können. Wir Armen - und es wird uns noch wundern, wie wir gottgleichen Schöpfer der modernen Welt uns noch als arm auch im Geiste erleben werden. Wenn wir unsere Runde um uns selbst beenden und wieder einen Horizont sehen. Und einen Gott daroben.

Kommentieren
Falko
@stadtwaldgaenger Danke, Sie schreiben immer sehr gehaltvolle Artikel. GTV braucht mehr davon. Sie erinnern mich ein wenig an MisterX mit Ihren Gedanken.
alfredus
Die Natur schlägt zurück. Die Klimaerwärmung und was damit zusammen hängt, kann der Mensch nicht stoppen. Gott selber ist es, der diese Naturgewalten geschehen lässt. Die Menschheit ist weltweit gottlos geworden und lebt fast wie ein Tier vor sich hin, ohne Sonntag und Gebet. Die Moral, das Naturgesetz, die Sünde, das alles wird nicht mehr als Gottes Ordnung und Gebot angesehen. Der Mensch … Mehr
Rita 3 gefällt das. 
3 weitere Likes anzeigen.
Eugenia-Sarto
@stadtwaldgaenger Wir müssen wahrlich umkehren von unserer Selbstsicherheit, unserer Dekadenz und unserem Egoismus. Arm und demütig müssen wir werden, Wahrheit und Liebe an die erste Stelle setzen und erkennen, dass wir erschaffen sind und nicht uns selbst gehören, sondern Diener des Dreifaltigen Gottes sein sollen, um einst ewig bei Ihm sein zu dürfen. Ich gebe die Hoffnung nicht auf, denn … Mehr
Rita 3 gefällt das. 
4 weitere Likes anzeigen.
elisabethvonthüringen
@Nujaa...eben...das ist aber sehr "kurz" geschaut...zu weiteren (nicht mainstream-kompatiblen)Erkenntnissen drückt man gern alle Augen zu!!
stadtwaldgaenger gefällt das. 
alfredus gefällt das. 
Vered Lavan
Der Mensch hat immer noch steinzeitliche Gefühle, mittelalterliche Institutionen und eine gottgleiche Technik ( magazin.spiegel.de/…/91056794//www.spiegel.de/spiegel/print/d-91056794.html). Ohne die Aufarbeitung der wirklichen Grundlagenprobleme und Ursachen, sowie unserer permanenten Realitätsverleugnung, werden wir als Menschheit nicht mehr weiterkommen. Dazu gehört auch die Ehrlichkeit … Mehr
stadtwaldgaenger gefällt das. 
3 weitere Likes anzeigen.
Nujaa
Ich dachte, der mainstream interpretierte die Häufung von Naturkatastrophen gerade mit der Gier der kapitalistischen Eliten, die den Klimawandel verschuldet hätten.
linuxer gefällt das. 
2 weitere Likes anzeigen.
elisabethvonthüringen
@MiliAvanti_
Bereits Hildegard von Bingen erklärt die Zusammenhänge; "Klage der Elemente" usw...wie Sie richtig erkennen, bringt der Mainstream alles in Verbindung mit dem "Wüten" der Natur, nur nicht den sittlichen/moralischen Verfall-gesteuert durch die Eliten!
stadtwaldgaenger gefällt das. 
2 weitere Likes anzeigen.
MiliAvanti_
Die Tatsache dass negative Reaktionen der Natur vor allem auch im metaphysischen Zusammenhang mit bunten amourösen, sowie Nachwuchsentsorgungsmaßnahmen des Menschen zu finden sind wird ja negiert. Und wer diesen ursächlichen Zusammenhang (der eben nicht in grünen Mülltrennungs und klimabelastenden Abgasangelegenheiten zu finden ist sondern vielmehr in der Einhaltung ewiger moralischer … Mehr
stadtwaldgaenger gefällt das. 
alfredus gefällt das.