Sprache
Klicks
2,7 Tsd.
de.news 12 10

Schweizer Nuntius: Die Alte Liturgie ist “besser”

Ehrfurcht ist der Habitus der alten römischen Liturgie, aber nicht die zweite Natur des Novus Ordo. Das schrieb der Schweizer Nuntius, Erzbischof Thomas E. Gullickson, am 5. August auf seinem Blog: „Zum Beispiel ist der römische Kanon in den beiden Formen nicht einfach gleich, sondern er wurde im Novus Ordo auf verschiedene Weisen beeinträchtigt.”

Am Tag vor dem Blogeintrag zelebrierte Erzbischof Gullickson ein feierliches Pontifikalamt in Salem in der US-Diözese Sioux Falls, wo er herstammt.

Der Erzbischof fordert eine „liturgische Restauration”: „Wir müssen [in der Liturgie] zum Werk Gottes zurückkehren und den Katechismus in das Klassenzimmer verbannen.“

Er verweist auf den „Rücktritt“ jener, die glauben, dass „wir keine Wahl haben“, als mit der Liturgie der 1960er Jahre weiterzumachen, weil die Alte Liturgie aufgegeben wurde.

Gullickson betrachtet dies als „einen Begriff von Fortschritt, der das Faktum leugnet, dass etwas besseres –unser jahrtausendealtes Erbe [der Alten Liturgie] – immer noch stark vorhanden und lebendig ist”. Dies gelte insbesondere für die jungen Familien.

„Ich lebe in der Hoffnung auf eine Restauration der liturgischen Angelegenheiten und verbinde das mit der Erneuerung des katholischen Familienlebens.”

Bild: Thomas E. Gullickson, © fsspwigratzbad.blogspot.com, #newsFyvlwjqgau
Kommentieren
Raffi2211
Der Nom wird eines Tages verbannt werden.
Eine messe die sehr protestantisch ist und so viel Verwüstung angerichtet hat kann nicht bestehen bleiben.
alfredus
Die " Messe aller Zeiten " ist die " Zukunft der Kirche " ! Da führt kein Weg daran vorbei. Viele die sich an die NOM gewöhnt haben, können sich das nicht vorstellen. Der Grund einer Rückkehr zur alten Messe hat ihren Ursprung in der NOM. Diese konstruierte Messe verliert auch durch seine Zelebranten, jegliche Sakralität und Anbetung. Dann kommt noch hinzu, dass starke Kräfte in den Bischofskon… Mehr
SvataHora
Immer wieder mal hat irgendein Prälat lichte Momente und lobt die alte Messe (was an sich erfreulich ist!) - aber ändern wird sich überhaupt nichts!
Raffi2211
@serbia.
Nicht verändert.

Lesen sie die Bulle quo primum. In verbindung mit dem trienter konzil.
alfredus gefällt das. 
serbia
Die Messe hat sich über die Jahrtausende immer wieder verändert. ob Sie es wahrhaben wollen oder nicht. Die ersten Christen am zu Hause am Tisch gefeuert. die ersten christlichen Kirchen war der ASltar in der Mitte der Kirche , in der Gottik im Mittelschiff und erst im 17. anfangs 18. Jahrhunderet kam dedann der Altar wie wir ihn aus der alten Ritus kennen. also haben unsere Vorfahren alle die … Mehr
Raffi2211
Sie ist nicht nur besser.
Sie drückt das katholische dogma richtig aus.
Lob,Dank und vor allem Sühne opfer!
alfredus gefällt das. 
Eugenia-Sarto gefällt das. 
Die Bärin
@serbia Der Nuntius hat vor allem die WAHRHEIT zu vertreten, die einen Namen hat: JESUS CHRISTUS! Genau das macht er ja!
alfredus gefällt das. 
2 weitere Likes anzeigen.
serbia
FIND ICH NICHT. ER IST NUNTIUS UND HAT DEN HEILIGEN STUHL ZU VERTRETEN. WENN ER DAS NICHT KANN SOLLTE ER DEN MUT HABEN ABZUTRETEN.
Plaisch
Gullickson ist eine Lichtgestalt. Er kann zudem gut deutsch.
alfredus gefällt das. 
4 weitere Likes anzeigen.
Eugenia-Sarto
Möge Gott den Nuntius Gullickson beschützen und stärken, damit er etwas in der Kirche wieder in eine Aufwärts- Bewegung setzt. Möge er auch manchen Bischof und Kardinal stärken und zum Glaubenskampf ermutigen.
alfredus gefällt das. 
5 weitere Likes anzeigen.