Clicks902

"Heiß umfehdet, wild umstritten" (siehe Bundeshymne) gilt auch für den "Marsch für die Familie"

Ján Čarnogurský sagte beim "Marsch für die Familie" am 20. Juni 2015 in Wien die ermutigenden Worte: "Ich möchte Ihnen allen eine große Ehre bezeugen, denn als wir über die Straßen gezogen sind, da habe ich eigentlich zum ersten Mal gesehen, was das bedeutet, hier in Wien, in Österreich diese Veranstaltung, diese Ideen zu zeigen und sich zu ihnen zu bekennen."

Ján Čarnogurský ist ein ehemaliger slowakischer Dissident, Politiker, Ministerpräsident der Slowakei (1991–1992) sowie Gründer und Vorsitzender (1990–2000) der christlich-demokratischen und konservativen slowakische Partei KDH.

Die zweite Strophe der Österreichischen Bundeshymne:

"Heiß umfehdet, wild umstritten,
Liegst dem Erdteil du inmitten,
Einem starken Herzen gleich.
Hast seit frühen Ahnentagen
Hoher Sendung Last getragen,
Vielgeprüftes Österreich,
Vielgeprüftes Österreich."

Foto©: Verein Pro Vita (15. Juni 2019, Wien, Ballhausplatz)
Zur Kritik am Plakat: Ein Gespräch mit einer betroffenen Person einerseits und eine gesellschaftspolitische Demonstration andererseits, das sind zwei verschiedene Paar Schuhe. Es geht politisch zum Beispiel darum, dass die Kosten, so wollen das die Abtreibungsbefürworter, von der Krankenkasse bezahlt werden usw.
Gutemine
Bei all meiner Liebe zur Familie und meinem Einsatz für das ungeborene Leben, es gibt einen Grund, der mich - abgesehen von der örtlichen Entfernung - abhält, am Marsch für die Familie teilzunehmen: das Schild "Abtreibung ist Mord".
Die Aussage ist voll und ganz richtig, aber ich habe im persönlichen Gespräch mit vielen Frauen, von denen ich nie vermutet hätte, dass sie selbst eine Abtreibung …More
Bei all meiner Liebe zur Familie und meinem Einsatz für das ungeborene Leben, es gibt einen Grund, der mich - abgesehen von der örtlichen Entfernung - abhält, am Marsch für die Familie teilzunehmen: das Schild "Abtreibung ist Mord".
Die Aussage ist voll und ganz richtig, aber ich habe im persönlichen Gespräch mit vielen Frauen, von denen ich nie vermutet hätte, dass sie selbst eine Abtreibung hinter sich haben, erfahren, wie tief die Wunden sind. Die brechen plötzlich in Tränen aus, erzählen von ihrem jährlich wiederkehrenden Trauermonat etc. Es ist nicht klug, das geknickte Schilfrohr zu brechen. Abtreibung ist die ultimative Ausbeutung von Frauen. Dürfen wir ihnen den Stempel "Mörderin" aufdrücken?
Der Sache nach handelt es sich nach unserer Überzeugung - schon in den ersten drei Monaten und nicht erst ab dem vierten Monat, siehe österreichische "Fristenlösung", bzw. bei vermuteter Behinderung - um Mord, wenn bei der Abtreibung ein heranwachsender unschuldiger Mensch vorsätzlich im Mutterleib zerstückelt wird. Daher benennen die Tafeln den Tatbestand "Mord", aber man vermeidet selbstverstän…More
Der Sache nach handelt es sich nach unserer Überzeugung - schon in den ersten drei Monaten und nicht erst ab dem vierten Monat, siehe österreichische "Fristenlösung", bzw. bei vermuteter Behinderung - um Mord, wenn bei der Abtreibung ein heranwachsender unschuldiger Mensch vorsätzlich im Mutterleib zerstückelt wird. Daher benennen die Tafeln den Tatbestand "Mord", aber man vermeidet selbstverständlich das Wort "Mörder" oder "Mörderin" auf den Plakattafeln, denn das beurteilt allein Gott, der die Umstände kennt - und auch den "Arzt".
Wem der "Marsch für die Familie" in seiner Ausgestaltung ganz und gar nicht zusagt, der sollte unbedingt selbst etwas unternehmen, um öffentlich seine Überzeugung zu artikulieren. Es ist ja nicht so, dass es nur den einen Demonstrationszug (von der "Plattform Familie") geben darf; besser wäre es, wir würden in Wien mehrere solche Aktivitäten am Tag der Regenbogenparade haben. Also nur zu !!! mit …More
Wem der "Marsch für die Familie" in seiner Ausgestaltung ganz und gar nicht zusagt, der sollte unbedingt selbst etwas unternehmen, um öffentlich seine Überzeugung zu artikulieren. Es ist ja nicht so, dass es nur den einen Demonstrationszug (von der "Plattform Familie") geben darf; besser wäre es, wir würden in Wien mehrere solche Aktivitäten am Tag der Regenbogenparade haben. Also nur zu !!! mit eigenen kreativen Veranstaltungen, nichts ist nötiger als couragiertes Auftreten in der Öffentlichkeit. Die Meinungsfreiheit zu verteidigen ist das Gebot der Stunde.
Gutemine
Ich bevorzuge Plakate wie "BITTE LÄCHELN - Deine Mutter hat sich für dich entschieden" oder "Liebe zählt keine Chromosomen", beide Plakate trage ich mit großer Freude. Da bleiben die Türen offen für diejenigen, die bereuen und es doch nicht mehr ändern können.
M.RAPHAEL
Sie wollen nur sich selbst gehorchen. Sie halten sich für götter.
Zusammenfassend gibt es zum Abschluss noch ein Album dazu: Der "Marsch für die Familie" zeitgleich zur Regenbogenparade der Wiener EuroPride 2019 >Die Demonstration der "Plattform Familie" und das gesellschaftspolitische Umfeld werden dokumentiert. (Bitte im Internet teilen, wenn möglich. Danke!)
a.t.m likes this.
Bunte Welt,der Islam den die ganzen Hirnlosen fördern wird sie schon bald über ihre Rechte aufklären.
alfredus and one more user like this.
alfredus likes this.
Alexander VI. likes this.
alfredus
Islam, vielleicht eine Geißel Gottes ! Wir werden es erleben, dann können sich die Kirchenmänner freuen, denn dann müssen sie nicht nur um ihren Kragen bangen.
jeremiajohnsen and one more user like this.
jeremiajohnsen likes this.
Carlus likes this.
jeremiajohnsen and one more user like this.
jeremiajohnsen likes this.
Carlus likes this.
"Wie weltoffen ist Wien?", unter diesen Titel stellte kürzlich der ORF eine Diskussion: "Die Wiener Regenbogenparade ist heuer in die EuroPride eingebettet, die jedes Jahr in einem anderen Land stattfindet. Homo-, Bi-, Trans- und Intersexuelle wollen damit ein Zeichen für Akzeptanz, Respekt und gleiche Rechte setzen. Welche Bedeutung hat das Event? Was kann eine große Party bewirken? Wie …More
"Wie weltoffen ist Wien?", unter diesen Titel stellte kürzlich der ORF eine Diskussion: "Die Wiener Regenbogenparade ist heuer in die EuroPride eingebettet, die jedes Jahr in einem anderen Land stattfindet. Homo-, Bi-, Trans- und Intersexuelle wollen damit ein Zeichen für Akzeptanz, Respekt und gleiche Rechte setzen. Welche Bedeutung hat das Event? Was kann eine große Party bewirken? Wie weltoffen ist Wien?"

Es ist Ansichtssache. Es gibt ein paar Trotzkisten in Wien, also Linke, die sprechen von "konzerngesponserten Party-Umzügen". Wo sie Recht haben, haben sie Recht!

Das Sozialministerium erachtete es übrigens für notwendig, anlässlich der Wiener EuroPride 2019 folgende Warnung vor Ansteckungen zu veröffentlichen "Zur Vermeidung einer Ansteckung mit einer übertragbaren Krankheit und der Weiterverbreitung von übertragbaren Krankheiten werden folgende Maßnahmen empfohlen, ..." >www.aids.at/…/Schutz-vor-Hepa…

Und trotzdem heißt es gebetsmühlenartig, es gehe bei allen diesen steuergesponserten Regenbogen-Events doch nur um ganz hehre Ziele, um "Zeichen für Akzeptanz, Respekt, gleiche Rechte". Wer wagt es da noch, irgend etwas davon zu hinterfragen?
alfredus likes this.
Könnte bzw. möchte vielleicht jemand, der dazu die technische Möglichkeit hat, gelegentlich einmal aus dem Video die im Beitrag zitierten Worte Čarnogurskýs herausschneiden und als Kurzvideo hier einstellen? Das wäre super! Er ist zu unserer Freude als treuer Teilnehmer und Redner bei unserer Demonstration immer wieder unerschrocken mit dabei. - Ab Minute 10:16 im GTV-Video aus 2015: Wien: Famil…More
Könnte bzw. möchte vielleicht jemand, der dazu die technische Möglichkeit hat, gelegentlich einmal aus dem Video die im Beitrag zitierten Worte Čarnogurskýs herausschneiden und als Kurzvideo hier einstellen? Das wäre super! Er ist zu unserer Freude als treuer Teilnehmer und Redner bei unserer Demonstration immer wieder unerschrocken mit dabei. - Ab Minute 10:16 im GTV-Video aus 2015: Wien: Familie verteidigt - in widrigsten Umständen
Der Hass gegen die traditionelle Familie, aus der wir ja schließlich alle selber kommen, ist mir unverständlich. Wer sich hier persönlich und aus Überzeugung engagiert, der hat massive berufliche Schwierigkeiten zu erwarten, wie der ehemalige niederösterreichische Rechtsanwalt Dr. Alfons Adam.
alfredus and one more user like this.
alfredus likes this.
Tradition und Kontinuität likes this.
alfredus likes this.
alfredus
Heimat, Familie, Kinder ! Diese Begriffe sind verpönt ! Heute ist alles was abartig ist : in und kuhl ! Der gesunde Menschenverstand und damit das Naturgesetz, sind abhanden gekommen. Deshalb wird auch die Gender-Ideologie kommen und die Menschheit pervers beglücken !
jeremiajohnsen likes this.