Clicks2.4K
de.news
5

Gerüchte über eine geheime vatikanische Kommission bestätigt

Seit zwei Monaten kursieren Gerüchte, wonach eine geheime Kommission des Vatikan damit beauftragt ist, die Enzyklika „Humanae vitae“ von Paul VI., welche die künstliche Empfängnisverhütung verbietet, neu zu interpretieren.

Am 16. Juni dementierte Erzbischof Vincenzo Paglia, der Präsident der Päpstlichen Akademie für das Leben, dessen Glaubwürdigkeit angezweifelt wird, die Gerüchte vor catholicnewsagency.com: „Ich kann bestätigen, dass es keine päpstliche Kommission gibt, die damit beauftragt ist, Humanae vitae neu zu lesen oder neu zu interpretieren.“

Doch gestern erklärte der Vatikanin Andrea Gagliarducci, dass die Kommission tatsächlich existiert. Allerdings werde sie nicht „päpstliche Kommission“ genannt, sondern als „Arbeitskreis“ deklariert. Dieser wird ein Papier über Humanae vitae veröffentlichen.

Der Arbeitskreis wird von Prälat Gilfredo Marengo (62) geleitet und von Paglia’s Akademie für das Leben finanziert. Marengo ist ein Relativist und Unterstützer von Amoris Laetitia.

Bild: © American Life League, CC BY-NC, #newsAaqrnhrwoy
TheBestWill
Denken statt reden?
esra
Shalom ! Was haltet ihr den Finger prüfend in den Wind. Judas IK tut sein Werk,
die 300_Jahrfeier der FM bedarf eines Ausrufungszeichen : die Menschenkirche
auf dem Ruinen der kath. Kirche. Der Mauerer im Lammfell tut seine Arbeit.
Gott aber tut Seine. Shalom !
CollarUri likes this.
hoka hey
@Ginsterbusch und Pilatus ging nach draußen und sagte: Ich finde keine Schuld an Ihm. = Jesus ist die Wahrheit.
Boni
Die Lehre, der Herr sei auferstanden, wird von diesen Leuten seit geraumer Zeit auch schon neu interpretiert. Interpretieren ist wahrscheinlich deren Hobby.
CollarUri likes this.
Eugenia-Sarto
Ob Kommission oder Arbeitskreis. Wenns stimmt, wurde gelogen.`Relativismus in der Kirche ist sowieso schon ein grosses Uebel. Wir werden ja sehen, was von diesem Arbeitskreis gesagt werden wird.