Sprache
Klicks
1,6 Tsd.
Nachrichten 10 1

Neuer Würzburger Bischof lädt pauschal evangelische Ehepartner zur Kommunion ein

(POW) Bischof Dr. Franz Jung hat konfessionsverbindenden Ehepaaren für die Pontifikalgottesdienste im Kiliansdom an den beiden Tagen der Ehejubilare, 5. und 6. Juli, die Einladung zur Eucharistie ausgesprochen. „Diese gelebte Treue in der Hauskirche der Ehe wollen die deutschen Bischöfe gerade auch in konfessionsverbindenden Ehen noch einmal besonders gewürdigt wissen“, sagte er am Donnerstag, 5. Juli, in seiner Predigt beim ersten von insgesamt vier Gottesdiensten für die Ehejubilare des Jahres 2018. Lange sei intensiv darum gerungen worden, wie ein geistlicher Weg aussehen könnte, an dessen Ende eine Zulassung im Einzelfall des evangelischen Partners zur Kommunion aussehen könnte. „Ich werde in der kommenden Zeit diese Empfehlung der Deutschen Bischofskonferenz mit den diözesanen Räten noch einmal intensiv diskutieren. Für heute aber, den Tag der Ehejubiläen, möchte ich für konfessionsverbindende Ehen, in denen die beiden Partner einander solange die Treue gehalten haben, die Einladung zur Eucharistie aussprechen“, sagte er im Kiliansdom. Zu den Gottesdiensten für Ehejubilare sind im Vorfeld der Kiliani-Wallfahrtswoche 2018 Paare eingeladen, die 25, 50, 60 oder 65 Jahre verheiratet sind.

Der erste Gottesdienst fand am Donnerstagvormittag, 5. Juli, statt. Am Donnerstagnachmittag, 5. Juli, feiert Bischof Jung um 15 Uhr ein weiteres Pontifikalamt im Dom für die Gold- und Diamantjubelpaare aus den Dekanaten Alzenau, Aschaffenburg-Stadt, -Ost und -West. Am Freitag, 6. Juli, sind zum Pontifikalamt mit Bischof Jung um 10.30 Uhr im Kiliansdom Gold- und Diamantjubelpaare aus den Dekanaten Bad Neustadt, Karlstadt, Lohr, Würzburg-Stadt, -links des Mains und -rechts des Mains eingeladen. Um 19 Uhr sind alle Ehepaare zum Gottesdienst mit Bischof Jung eingeladen, die ihr Silberjubiläum feiern.
Die Bärin
Die Dauerrede vom "Einzelfall" kommt mir langsam zu den Ohren wieder raus! Das "Ringen" darum, das ALLERHEILIGSTE wie ein Sonderangebot verramschen zu können, ist schlicht ein Skandal!
Euler
Wo sind die heutigen Kardinäle Meisner ?
Kardinal Marx ist es auf jeden Fall nicht !!!!
Euler
Irrenhaus
Die katholische Kirche in Deutschland ist inzwischen ein richtiges Irrenhaus. Alle Verantwortlichen, ja selbst jeder Priester macht in seiner Kirche was er will. Und das Schlimmste, P.F. hat vieles angezettelt und lässt es einfach laufen.
Dabei fragt man sich, warum haben die Konservativen, wie z. B. Stift Heiligen Kreuz, solch einen enormen Zulauf von Priesteramtskandidaten in ihren … Mehr
Sascha2801
Sie werden sich das Gericht essen. Es gibt ja nicht einmal für Katholiken eine bedingungslose Zulassung zur Kommunion. Die kennen die Meisten nicht mehr. Diese werden nicht mehr gelehrt und dann die Protestanten zugelassen. Es ist unglaublich. Ich würde bitten, dass Katholiken sachlich, aber klar die katholische Lehre wiedergeben und Eintreten für Unseren Herrn: Bischof@bistum-wuerzburg.de und … Mehr
Saebisch
Dr. Franz Jung ist kein Bischof der Katholischen Kirche, da er mit solchen Handlungen zeigt, wie weit weg er vom Katholischen Glauben ist. Hütet Euch vor solchen Häretikern. Folgt ihnen nicht. Sie sind Wölfe im Schafspelz.
Tesa
So wirbt das Bistum Würzburg auf facebook
niclaas
»Konfessionsverbindend« ist eine Worthülse der Relativismus-Propaganda. Im Grunde feiert man damit den Irrtum, von dem sich der gesunde Menschenverstand selbstverständlich fernhält.
Das sind eben die Folgen der Bergoglio-Neukirche. Solange es keinen anderen Papst gibt (für manche war Benedikt ohnehin der letzte Papst) wird es auch keine Besserung geben. Im Gegenteil: es wird alles nur noch schlimmer werden!
Theresia Katharina
Das wird bald überall flächendeckend der Fall sein!