Sprache
Klicks
569
Eugenia-Sarto 5 4

Was tut Gott, wenn der Mensch eine prophetische Erkenntnis empfängt.

Moses sieht in der Wüste, dass ein Dornbusch brennt und nicht verbrennt. Er wundert sich und will sehen, was dort geschieht.

Die drei Könige aus dem Morgenlande sehen einen Stern, der sie zum Neugeborenen Jesuskind führt.

Die drei Kinder von Fatima sehen die Muttergottes und hören ihre Worte. Im Jahr davor hatte der Erzengel Michael sie Gebete gelehrt und ihnen die heilige Kommunion als Leib und Blut Christi gereicht.

Die heilige Katharina Labouré sah die Muttergottes in der Kapelle ihres Klosters und legte ihre Hände in den Schoss der Muttergottes. Sie hört Worte der Muttergottes und später den Auftrag, die wunderbare Medaille prägen zu lassen.

Die Weise der prophetischen Erkenntnis.
Erscheinungen, die Gott wirkt, sind oft mit einer Botschaft verbunden. Der Seher sieht also etwas und hört eine Stimme, die zu ihm spricht.

Wie das zu verstehen ist, darüber schreibt der heilige Thomas von Aquin.

"Die prophetische Erkenntnis gehört vor allem dem Geistgrund zu (Augustinus). Es werden dem menschlichen Geistgrund Dinge dargestellt aufgrund von Wesensbildern; und nach der Ordnung der Natur müssen die Erkenntnisbilder zuerst dem Sinne gegenwärtig sein, zweitens der Einbildungskraft, drittens dem wahrnehmenden Verstand, der durch die Erkenntnisbilder gemäss der Erleuchtung durch den tätigen Verstand verändert wird...Das Urteil des menschlichen Geistgrundes aber erfolgt gemäss der Kraft des geisthaften Lichtes.

Durch die Gabe der Weissagung wird dem menschlichen Geistgrund etwas verliehen, was über den Bereich der menschlichen Fähigkeit in beiderlei Hinsicht hinausliegt: sowohl in bezug auf das Urteil durch den Einfluss des geisthaften Lichtes als auch in bezug auf die Aufnahme der Darstellung der Dinge, die durch Erkenntnisbilder erfolgt...

Die prophetische Offenbarung erfolgt unter vier Gesichtspunkten: nämlich gemäss dem Einfluss des geisthaften Lichtes,
der Einsenkung geisthafter Erkentnisbilder,
der Einprägung oder Ordnung von sinnenhaften Vorstellungsbildern
und der Ausprägung von Sinnenbildern...."

Kommentieren
Apollos
@Ursula Wegmann
"Die Warnung (!) " geschieht momentan in eben dieser Weise im Traum!!!!


Ich denke nicht! Denn dann müsste ja jeder Mensch zur gleichen Zeit einen gleichen oder ähnlichen Traum haben, in dem er gewarnt wird. Falls Sie so einen "Warnungs-Traum" hatten, können Sie die Warnung beschreiben, damit man feststellen kann, ob alle hier so einen Traum hatten.
Ursula Wegmann
@Eugenia-Sarto Danke für den Einsatz!!! "Die Warnung (!) " geschieht momentan in eben dieser Weise im Traum!!!! Gott ist die Liebe und warnt uns inmitten des Gefühls der Liebe und mit Zeichen des Verstehens unserer Situation in Liebe und auch im Hinblick auf gute Früchte in Liebe und dem Gefühl der Geborgenheit, nicht durch Schrecken mit Todesfolge!
speedy207 gefällt das. 
Eugenia-Sarto
@Matthias Lutz Visionen sind an sich schon ein Randthema. Aber wichtig ist es dennoch, denn besonders das Alte Testament ist voll von prophetischen Weissagungen, die sich auch auf den Neuen Bund mit Christus beziehen. Dieser Artikel hat die Absicht, die Entstehung von Erscheinungen ( wie etwa Fatima) gegen Theorien zu schreiben, die meinen, dass der Seher durch eigene Fantasie solche Dinge … Mehr
speedy207 gefällt das. 
Matthias Lutz gefällt das. 
Matthias Lutz
Die Heiligen waren auf eine ganz natürliche Art mit Gott verbunden die eine gesunde Mystik mit ein schließt. Seher hatten viel größere Probleme mit der Welt klar zu kommen. Wie schon oft gesagt beurteilt die Kirche die heroischen Tugendgrade wesentlich mehr als Visionen.
Eugenia-Sarto
Man sieht an diesen wenigen Worten des heiligen Thomas, dass dieser von der göttlichen Verursachung bei prophetischen Visionen spricht. Es ist nicht die Psyche des Menschen, die fähig ist, solche visionären Erkenntnisse hervorzurufen sondern das geistige (von Gott stammende Licht und Bild).
speedy207 gefällt das. 
Saebisch gefällt das.