Clicks40
Waagerl

Ein Glaubens- und Taufbekenntnis in den Drangsalen der heiligen Kirche

Die von Vater Niklaus Wolf von Rippertschwand verfaßte Litanei
Ein Glaubens- und Taufbekenntnis
in den Drangsalen der heiligen Kirche
... erbarme Dich unser!

Kyrie eleison!
Christe eleison!
Kyrie eleison!
Gott Vater vom Himmel!
Gott Sohn, Erlöser der Welt!
Gott Heiliger Geist!
Heilige Dreifaltigkeit, ein einiger Gott,
Der Du als die ewige Wahrheit nicht betrügen kannst,
Der Du als die unfehlbare Weisheit nicht kannst betrogen werden,
Der Du Deine Kirche auf einen unüberwindlichen Felsen gebaut hast, (Matth. 28,30)
Der Du Deiner heiligen Kirche den beständigen Beistand versprochen hast, (Matth. 28,30)
Der Du Deine Kirche in den größten Gefahren erhalten hast,
Der Du Deine heilige Kirche zwar oft hast bestreiten, aber nie besiegen lassen,
Der Du aus den Drangsalen der heiligen Kirche allzeit den größten Gewinn gezogen hast,
Der Du ungeachtet allen Bestrebens der Hölle gewiß Dein heiliges und verborgenes Ziel erreicht hast,
Der Du sicher über die Pforten der Hölle siegen wirst,
Dessen Macht weder ein Staub der Erde, weder ein Verdammter der Hölle, noch ein Cherubim des Himmels sich entzieht,
Dessen Auge kein Gerechter und kein Sünder entgeht,
Dessen Herz so väterlich über die Seinen wachet,
Dessen Engel ganze Kriegsheere in einer Nacht erschlägt, (2. Mach. 8-9)
Dessen Ehre beim Gewinn der Hölle nichts verliert,
Dem alle Legionen der Engel zu Diensten stehen,
Der wie Samson einst seine verlachte Stärke wieder gewinnt und seine Feinde zu Boden schlägt,
Der der Schlange das Haupt zertritt, (Gen. 3)
Ohne dessen Willen kein Haar von unserem Haupte und kein Spatz vom Dache fällt,
Der Du die Welt in Deinen Händen trägst und allein richten wirst,

... glaube ich fest, o Gott!
Daß Du unser Gott und Vater bist,
Daß Du Deinen Dienern helfen kannst, helfen willst und helfen wirst,
Alles geschriebene und ungeschriebene Wort Gottes,
Alle Lehren der Apostel,
Alle Aussprüche der heiligen römisch-katholischen Kirche,
Ohne allen Anstand und Zweifel,
Mit gänzlicher Unterwerfung meines Verstandes,
Mit vollkommenstem Beifall des Willens,
Mit ganzem Herzen, aus ganzer Seele und aus allen Kräften, (Luk. 11,27)
Mit innerlichem und äußerlichem Bekenntnis,
Mit allen öffentlichen Siegeszeichen der Fahnen und Miliz Jesu Christi,
Vor allen Richterstühlen,
Vor der Welt, dem Himmel und der Hölle,
Ganz freimütig und unerschrocken,
Wegen Deiner Wahrheit und Weisheit,
Wegen Deines göttlichen Wortes,
Wegen meiner ewigen Liebe zu Dir,
Wegen meines Glaubensbekenntnisses,
Wegen der erschrecklichen Zeit der Versuchung,
Wegen meines ewigen Heiles,
Sollte ich auch verfolgt werden,
Sollten sie mich auch für einen Sonderling halten, aus ihren Synagogen stoßen, um des Namens Christi willen mich alle Menschen hassen,
Sollte ich auch Hab und Gut verlieren,
Sollte ich auch Leib und Leben lassen,
Sollten auch ganze Schulen und Weltweise anders lehren,
Sollten Fleisch und Satan mir alle Reiche der Welt bieten, (Luk. 4,7)
In allen Versuchungen,
In allen Kämpfen,
In allen Ärgernissen,
In den verzweifeltsten Umständen,
Im Leben und im Tode,
In Vereinigung mit jenem lebhaften Glauben aller Gerechten,
In Vereinigung mit jenem standhaften Glauben aller heiligen Märtyrer,
In Vereinigung mit jenem vollkommensten Glauben der jungfräulichen Mutter Maria,

... widersage ich von ganzem Herzen!
Allen falschen Engeln des Lichtes, (Kor.)
Allen Wölfen im Schafspelze, (Matth. 7,15)
Allen falschen Propheten,
Allen Lehrern, die den Ohren kitzeln, (2. Tim. 4,4)
Allem Sauerteig der Heuchler,
Allen blinden Führern, (Matth. 19,19)
Allen eingedrungenen Mördern und Dieben im Schafstall Christi, (Joh. 10,10)
Allen lichtscheuen Verführern,
Allen gefährlichen Neuerern,
Allen Finsternissen der Aufklärer,
Allen Winkelversammlungen der Verräter,
Allen offenbaren uind heuchlerischen Feinden Gottes und der Kirche,
Allen Feinden des öffentlichen Bekenntnisses der hl. Religion,
Aller Herrschaft des Teufels,
Allen Anhängern Luzifers und seiner gestürzten Rebellen,
Allen Feinden der Heiligen, ihrer Bildnisse und ihrer feierlichen Verehrung,
Allen Feinden der glänzenden Verehrung Mariä, ihrer Bildnisse und besonders des heiligen Rosenkranzes,
Allen Feinden des römisch-apostolischen Stuhles und der Hierarchie,
Allen Feinden der Kirchengewalt und Freiheit,
Allen Feinden des königlichen Priestertums und der heiligen Ordensstände,
Allen Tempel- und Sabbatschändungen,
Allem Raub des fremden Gutes,
Allen Gesandten des Teufels,
Allen Vorläufern des Antichrists,
Ihren verdammten Grundsätzen,
Ihrer unseligen Politik,
Ihren gottes- und menschenfeindlichen Plänen,
Ihrer Gesetzlosigkeit und Untreue,
Ihrem geträumten Weltglück und Haß des Kreuzes,
Ihren Heucheleien und Bosheiten,
Ihren verdeckten und offenbaren Fallstricken,
Ihrer tränenwerten Blindheit,
Ihren teuflischen Schriften,
Ihren zweideutigen Worten,
Ihren kindischen Schätzen,
Ihrer erbärmlichen Hoheit,
Ihrer schändlichen Gemeinschaft und Teilnahme zuwider evangelischen Grundsätzen,

... halte ich es, o Gott!
Mit Deinen Heiligen im Himmel und auf Erden,
Mit der Heiligen Schrift und römischen Kirche,
Mit den hl. Vätern und Kirchenlehrern,
Mit dem Statthalter Christi und seinen Schafen,
Mit dem Altertum und frommen Gewohnheiten,
Mit den Gesetzen meines beschworenen Berufes,
Mit den Grundsätzen einer gottesfürchtigen Erziehung,
Mit den Regeln eines reinen Gewissens,
Mit den Verfolgten und um Christi willen Getöteten, (Apostelgeschichte 6,9)
Mit den Weinenden und Leidenden, (Matth. 5,5)
Mit den Kleinen, denen das Reich des Himmels ist,
Mit den Kleinen, denen es, wie Christus sagt, der himmlische Vater offenbart, was er den Weisen verborgen, (Matth. 11,25)
Mit der kleinen Herde, die zu einem Reiche werden soll,
Mit den Kleinen und Schwachen, wodurch Gott allzeit das Starke zuschanden macht, (1. Kor. 1,28)
Mit denen, die jene nicht fürchten, so den Leib töten, sondern Den, der Leib und Seele verdammen kann, (Luk. 12)
Mit denen, so ihr Leben verlieren, damit sie es behalten, (Luk. 4,32)
Mit den Wenigen, die aus allen Berufenen auserwählt sind, (Matth. 22,14)
Mit allen wahren Christen, die es mit Gott und seinen Dienern halten und zur Zeit der Versuchung nicht abfallen, (Luk. 8)
Die mit dem Apostel für Christus zu sterben für einen Gewinn halten, (Phil. 1,2)
Die, wie der Apostel, weder Hunger, weder Durst, weder Kälte, weder Blöße, weder Gefahr, noch Schmerz von der Liebe Jesu trennen, (Röm. 8,35)
Mit den Christen, die sich des Namens Jesus nicht schämen, (Luk. 3,26)
Mit den Christen, die Christus bekennen vor den Menschen und darum von ihm vor dem himmlischen Vater bekennet werden, (Matth. 10,32)
Mit den Christen, die Vater oder Mutter, Bruder oder Schwester, Kinder oder Acker weniger als Jesus lieben und darum seiner würdig sind, (Matth. 10,37)
Mit den Christen, die dem Kaiser geben, was des Kaisers ist, und Gott, was Gottes ist, (Luk. 2,28)
Mit den Christen, die Gott mit Mund und Herzen loben,
Mit den Christen, die es mit den Aposteln für eine Würde halten, für Jesus Unbilden zu leiden,
Mit den Christen, die nicht durch die unrechte Türe einsteigen, (Joh. 10,1)
Mit den Christen, so die Kirche hören und darum noch nicht Heiden und öffentliche Sünder geworden, (Matth. 18)
Mit den Christen, die Ehre geben, wem Ehre, und Zoll, wem Zoll gebührt, (Röm. 3,19)
Mit den Christen, die der Welt Weisheit für Narrheiten halten, (Kor. 3,19)
Mit den Christen, die das Kunststück nicht zu verstehen glauben, zwei Herren zugleich dienen zu können (Matth. 6,24)
Mit den Christen, die nicht halb kalt und halb warm sind und darum aus dem Munde gespien werden, (Apostelgeschichte 3,18)
Mit den Christen, die einen wahren Hunger und Durst nach der Gerechtigkeit haben, (Matth. 5,6)
Mit den Christen, die mit Christus sammeln, damit sie nicht zerstreuen, (Luk. 11,23)
Mit den Christen, die mit Christus und darum nicht wider ihn sind,
Mit den Christen, die bei der Versuchung der Henkersrotte des Judas nicht schlafen, (Mark. 13,27)
Mit den Christen, die, wenn sie Jesus verleugneten nicht mit Judas verzweifeln, sondern mit Petrus büßen und das fremde Gut in den Tempel zurückwerfen, (Matth. 27,5)
Mit jenen standhaften Christen, die Jesus bis unter das Kreuz folgen und mit ihm gern sterben, (Maltth. 28)
Mit jenen verherrlichten Christen, die einst mit Christus auferstehen, die Welt richten und zum ewigen Feuer verdammen werden, (Matth. 19,28)

... sei uns gnädig
Darum, o Gott!
Wenn die Verführer aus unserer Mitte wachsen werden,
Wenn das Schifflein Petri mit Wellen bedeckt wird,
Wenn der Drache von der Kette losgebunden sein wird,
Wenn die große Spaltung sein wird, (Thess. 2)
Wenn Seuchen, Erdstöße und Himmelsschrecken hin und wieder vernommen werden, (Luk. 21,11)
Wenn sie rufen: Sieh, hier ist Christus, sieh, dort ist er! (Matth. 24,23)
Wenn Krieg und Aufruhr sein wird, (Luk. 21,9)
Wenn unsere Feinde spotten werden: Wo ist euer Gott, wo die versprochene Zukunft? (2. Petri)
Wenn der Menschensohn keinen Glauben mehr auf Erden antreffen wird, (Luk. 18,8)
Wenn der abgerissene Stein die irdenen Füße des letzten Reiches trifft, (Dan. 2,24)
Wenn der Greuel der Verwüstung am heiligen Orte sein wird, (Matth. 24,18)
Wenn der Sohn des Verderbens im Tempel zur Anbetung stehen wird, (Dan. 11)
Wenn viele das Zeichen der Bestie tragen müssen, (Apostelgeschichte 61)
Wenn die Hirten geschlagen und die Schafe zerstreut werden, (Matth. 26,31)
Wenn der Sohn des Verderbens seine Arme weit ausstrecken wird, (Dan. 11)
Wenn er die Erdstriche umsonst austeilen wird,
Wenn es ihm gegeben ist, die Heiligen zu bekriegen und sie zu überwinden, (Apostelgeschichte 13)
Wenn er über Gold- und Silberschätze gebieten wird, (Dan. 11)
Wenn er das Heiligtum beflecken und das ewige Opfer abstellen wird, (Dan. 11)
Wenn alles rufen wird: Friede, Friede! wir haben nichts zu fürchten, - und darum der Untergang schnell ist, (!. Thess. 5,5)
Wenn ihre Häuser ruhig und sie bei Orgeln und Trommeln singen werden, (Joh. 21)
Wenn, wie in den Tagen des Noe und Loth, sie heiraten, essen und trinken werden, (Matth. 24,38)
Wenn, wie ein Blitz, der vom Auf- und Niedergang scheint, der Menschensohn kommen wird, (Matth.)
Wenn die ungeheure Stadt, dieWeltsünderin, die vom Blute der Heiligen trunken, in Purpur und Nessel sich kleidet, in einem Augenblicke stürzen wird, (Apostelgeschichte 18)
Am Tage des Gerichts,

... wir Sünder bitten Dich, erhöre uns!
Daß Du uns verschonest,
Daß Du unsere Sünden verzeihest,
Daß Du uns zur wahren Buße bekehren wollest,
Daß Du allen verirrten Menschen die Augen zum wahren Lichte öffnest,
Daß Du den apostolischen Hirten und alle geistlichen Stände der heiligen Religion erhalten wollest,
Daß Du alle gerechte Treue gegen Dich und von Dir verordnete Obere in uns befestigen wollest,
Daß Du allen Obern die Rechte der heiligen Lehre und des guten Beispiels verleihen wollest,
Daß Du allen Leidenden christliche, unerschrockene Geduld und Sanftmut schenken wollest,
Daß Du alle Anschläge und Grundsätze des Teufels und seiner Diener vernichten wollest,
Daß Du uns vor den Versuchungen der letzten Zeiten bewahren oder wider solche stärken wollest,
Daß Du uns mit Stärke und Rat alles für unsere evangelischen Grundsätze tun und leiden zu können begnadigen wollest,
Daß Du alle Ketzerei und allen Unglauben von unseren Grenzen und Deiner Erde verbannen wollest,
Daß Du einen Hirten und einen Schafstall machen wollest,
Daß Du die Rettung Deiner Ehre und des Heiles so vieler tausend Seelen beschleunigen wollest,
Daß Du unsern Feinden vergeben wollest,
Daß Du uns vor der gewaltigen Versuchung des Satans in der Person der Menge weiser Scheinheiliger behüten wollest,
Daß Du allen Haß außer dem der Sünde und des Teufels aus unseren Herzen verbannen wollest,
Daß Du die Feinde der heiligen Kirche erniedrigen wollest,
Daß Du jenen Frieden, den die Welt nicht geben kann, verleihen wollest,
Daß Du allen christgläubigen Seelen, besonders denen, die durch Gelegenheit dieses Krieges von Freunden und Feinden im Herrn starben, die ewige Ruhe verleihen wollest,
Durch die Fürbitte aller Heiligen im Himmel und Gerechten auf Erden,
Durch die Fürbitte aller heiligen Mäyrtyrer,
Durch die Fürbitte der seligsten Jungfrau Maria,
Durch Jesum Christum, unsern Herrn,
O Du Lamm Gottes, das Du hinwegnimmst die Sünden der Welt! Verschone uns, o Herr!
O Du Lamm Gottes, das Du hinwegnimmst die Sünden der Welt! Erhöre uns, o Herr!
O Du Lamm Gottes, das Du hinwegnimmst die Sünden der Welt! Erbarme Dich unser, o Herr!