Clicks3.8K
Nachrichten
216

Der Papst verweigerte die Antwort. Darum gingen die Kardinäle an die Öffentlichkeit

Am 19. September schrieben vier Kardinäle einen Brief an Papst Franziskus und baten um eine Klärung des Päpstlichen Dokuments „Amoris Laetitia“. Der Papst „hat entschieden, nicht zu antworten“. Darum gingen die vier Kardinäle heute mit ihrem Text an die Öffentlichkeit.

Wortlaut der Texte: Explosiv und ungesehen seit Jahrhunderten: Vier Kardinäle stellen Papstdokument in Frage

Die vier Kardinäle sind: der emeritierte Kardinal von Bologna, Carlo Caffarra, der amerikanische Kardinal Raymond Burke, der emeritierte deutsche Kardinal Walter Brandmüller und der emeritierte Kölner Kardinal Joachim Meisner.

Der Text der vier Kardinäle beginnt mit einer „notwendigen Vorbemerkung“. Es gebe bei Katholiken, Theologen, Priestern und innerhalb des Bischofskollegiums einander widersprechende Interpretationen des achten Kapitels von Amoris laetitia. Die Kardinäle hoffen, „dass niemand uns – zu Unrecht – als Gegner des Heiligen Vaters und als Menschen beurteilt“.

Sie legen fünf Zweifel vor. Die Zweifel werden „dubia“ genannt. Es ist jahrhundertelange katholische Praxis, dass die Kongregation für die Glaubenslehre dem Papst in Streitpunkten formelle Fragen vorlegt, damit er sie kläre.

Die „dubia“ verlangen als Antwort ohne theologische Umschweife ein „Ja“ oder „Nein“.

Das sind die fünf Zweifel der Kardinäle

1. Es stellt sich die Frage, ob es aufgrund dessen, was in "Amoris laetitia" Nr. 300–305 gesagt ist, nunmehr möglich geworden ist, einer Person im Bußsakrament die Absolution zu erteilen und sie also zur heiligen Eucharistie zuzulassen, die, obwohl sie durch ein gültiges Eheband gebunden ist, "more uxorio" mit einer anderen Person zusammenlebt – und zwar auch wenn die Bedingungen nicht erfüllt sind, die in "Familiaris consortio" (Nr. 84) festgelegt sind und dann in "Reconciliatio et paenitentia" (Nr. 34) und "Sacramentum caritatis" (Nr. 29) bekräftigt werden. Kann der Ausdruck "in gewissen Fällen" der Anmerkung 351 (zu Nr. 305) des Apostolischen Schreibens "Amoris laetitia" auf Geschiedene in einer neuen Verbindung angewandt werden, die weiterhin "more uxorio" zusammenleben?

2. Ist nach dem Nachsynodalen Apostolischen Schreiben "Amoris laetitia" (vgl. Nr. 304) die auf die Heilige Schrift und die Tradition der Kirche gegründete Lehre der Enzyklika "Veritatis Splendor" (Nr. 79) des heiligen Johannes Paul II. über die Existenz absoluter moralischer Normen, die ohne Ausnahme gelten und in sich schlechte Handlungen verbieten, noch gültig?

3. Ist es nach "Amoris laetitia" Nr. 301 noch möglich, zu sagen, dass eine Person, die habituell im Widerspruch zu einem Gebot des Gesetzes Gottes lebt – wie beispielsweise dem, das den Ehebruch verbietet (vgl. Mt 19,3–9) –, sich in einer objektiven Situation der habituellen schweren Sünde befindet (vgl. Päpstlicher Rat für die Gesetzestexte, Erklärung vom 24. Juni 2000)?

4. Soll man nach den Aussagen von "Amoris laetitia" (Nr. 302) über die "Umstände, welche die moralische Verantwortlichkeit vermindern", die auf die Heilige Schrift und die Tradition der Kirche gegründete Lehre der Enzyklika "Veritatis Splendor" (Nr. 81) des heiligen Johannes Paul II. für weiterhin gültig halten, nach der "die Umstände oder die Absichten niemals einen bereits in sich durch sein Objekt unsittlichen Akt in einen 'subjektiv' sittlichen oder als Wahl vertretbaren Akt verwandeln" können?

5. Soll man nach "Amoris laetitia" (Nr. 303) die auf die Heilige Schrift und die Tradition der Kirche gegründete Lehre der Enzyklika "Veritatis Splendor" (Nr. 56) des heiligen Johannes Paul II. für weiterhin gültig halten, die eine kreative Interpretation der Rolle des Gewissens ausschließt und bekräftigt, dass das Gewissen niemals dazu autorisiert ist, Ausnahmen von den absoluten moralischen Normen zu legitimieren, welche Handlungen, die durch ihr Objekt in sich schlecht sind, verbieten?
Carlus
Lutheraner.de

@a.t.m Glauben Sie mir, und ich weiss wovon ich spreche: Vieles, auch von jenem, was Franzsiksu vertritt, geht weit übers Lutherische Verständnis aus. Das hat oft mehr mit Weichheit, Atheismus und Lauheit zu tun als mit Luther.

*************************

1. es ist möglich, ihnen ist die Wahrheit bekannt.

2. M.Luther war ein ungehobelter Bursche und Erzeuger des menschlichen …More
Lutheraner.de

@a.t.m Glauben Sie mir, und ich weiss wovon ich spreche: Vieles, auch von jenem, was Franzsiksu vertritt, geht weit übers Lutherische Verständnis aus. Das hat oft mehr mit Weichheit, Atheismus und Lauheit zu tun als mit Luther.

*************************

1. es ist möglich, ihnen ist die Wahrheit bekannt.

2. M.Luther war ein ungehobelter Bursche und Erzeuger des menschlichen Ungehorsam und damit der Zerstörer des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation,

3. Über diese Zerstörung und dem Wecken des Ungehorsam der Fürsten gegen den Kaiser erhielt er die Macht gegen die Heilige Mutter Kirche loszutreten und sich mit den weltweiten damaligen Progressisten zu vereinigen,

3.1. in dieser geballten Schlagkraft, ausgelöst durch M. Luther unterstützt durch die ungehorsamen Fürsten und die aufgeweckten Progressisten / Reformatoren konnte der Vernichtungsschlag gegen die Heilige Mutter Kirche eingeleitet werden

Dieses Lutherische Werk ist die Grundlage für die Religionskriege und die Angriffe,die katholische Religion bis in unsere Zeit, die Kriege bis zum 2. WK sind eine Frucht dieses Samen.

4. Sie haben Recht daß Rotarius Franziskus sich die Krone aufsetzte zu der M. Luther noch keine Kraft hatte. Bergoglio erhielt diese Macht durch das rotarische Hauptquartier und der freimaurischen Unterstützung aber nicht durch die Heilige Mutter Kirche erteilt,

4.1.was Luther eingeläutet hat erfuhr eine Steigerung, so wurde aus der staatlichen und kirchlichen Reformation die NWO ~ Neue Welt Ordnung für die Staaten und die Religionsgemeinschaften, wovon aber die Heilige Mutter Kirche niemals ein Zeugnis ablegte, mit Ausnahme der lutherischen Abspaltung in der Heiligen Kirche, von Besetzter Raum,

5. hier ein Nachschlagewerk "
89. Konklave 2013 und Franziskus "

aus dem entnommen werden kann, Bergoglio alias Rotarius Franziskus ist kein Diener der Heiligen Mutter Kirche, er steht im Dienst der Reformation nach dem 1. Pastoralkonzil von Besetzter Raum
a.t.m likes this.
alfredus
Der Papst kann nicht antworten, sonst müsste er sich widersprechen und seinen falschen Weg verlassen.
a.t.m likes this.
ľubica likes this.
a.t.m
@Lutheraner.de herzlichen Dank für ihre Antwort, aber es ist eben Tatsache dass eben das "Glaubensgift" das derzeit in der Kirche grassiert, eben von "Lutheranern" die sich als "Katholiken" tarnten und tarnen, importiert und gefördert wurde und wird. Es sollte eben : "Wo katholisches draufsteht, auch katholisches drin sein und wo evangelisch draufsteht, auch evangelisches drin sein". Es ist …More
@Lutheraner.de herzlichen Dank für ihre Antwort, aber es ist eben Tatsache dass eben das "Glaubensgift" das derzeit in der Kirche grassiert, eben von "Lutheranern" die sich als "Katholiken" tarnten und tarnen, importiert und gefördert wurde und wird. Es sollte eben : "Wo katholisches draufsteht, auch katholisches drin sein und wo evangelisch draufsteht, auch evangelisches drin sein". Es ist genau diese zumindest geistig erfolgte "Durchmischung" die so vieles ruiniert, daher bete ich auch jeden Tag:

"Gott unser Herr wir bitten Dich, sorge dafür das sich die innerkirchlichen antikatholischen Irrlehrer und Wölfe in Schafskleidern bekehren, oder das diese Deine Kirche verlassen. Und wenn es dafür nötig ist, so mach aus den längst vorhanden Geistigen Schisma ein Körperliches Schisma, so das Deine geliebte Kirche wieder als das erkannt werden kann was Sie ist, nämlich Deine Eine, Heilige, Katholische und Apostolische Kirche. Amen“

Und mir ist auch völlig bewusst das es bei den "Lutheranern, Anglikanern usw." Menschen gibt die wahrlich mehr im Sinne Gottes unseres Herrn wirken, als diejenigen die sich als "Katholiken" ausgeben aber im Grunde genommen schon längst von Gott dem Herrn abgefallen sind. Es gilt eben auch wen es hart ist:

- Die Zugehörigkeit zur Kirche ist für alle Menschen heilsnotwendig.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Carlus and 2 more users like this.
Carlus likes this.
alfredus likes this.
CollarUri likes this.
a.t.m
@Lutheraner.de , wenn die Lutheraner nicht ihr Gott dem Herrn spottendes Verhalten und Glaubensverständnis über Helfershelfer in die Kirche verfrachtet hätten, dann gäbe es Viele Probleme in der heutigen Kirche nicht. Daher, bitte nicht mit Steinen werfen wenn man selber im Glashaus sitzt.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
alfredus and one more user like this.
alfredus likes this.
Tina 13 likes this.
Carlus likes this.
Carlus
Lutheraner.de

Aha.. aber jedem Schwulen, jedem Sozialisten oder jedem Asylanten würde er noch am gleichen Tag telefonieren. So einer ist Euer Chef?

*******************************

1. als Rotarier hat Franziskus kein Führungsrecht in der Heiligen Mutter Kirche,

2. auch ich kann sagen ich sei Papst, aus diesem Grunde muß mich die Heilige Mutter Kirche nicht als Papst beachten, wenn mir …More
Lutheraner.de

Aha.. aber jedem Schwulen, jedem Sozialisten oder jedem Asylanten würde er noch am gleichen Tag telefonieren. So einer ist Euer Chef?

*******************************

1. als Rotarier hat Franziskus kein Führungsrecht in der Heiligen Mutter Kirche,

2. auch ich kann sagen ich sei Papst, aus diesem Grunde muß mich die Heilige Mutter Kirche nicht als Papst beachten, wenn mir auch einige Tölpel nachlaufen!

3. der Chef des Hauses ist nur ein durch ein rechtmäßiges Konklave gewählter Papst und das ist Papst Benedikt, wenn ihm auch rotarische Mietlinge die Regentschaft verwehren und unmöglich machen,

Merke

A. es gibt eine sehr alte militärische Erkenntnis und diese lautet, "ich lieb den Verrat und hasse den Verräter!"

B. der Fürst der Welt und Vater der Lüge, liebt den Verrat an der göttlichen Wahrheit, der Heiligen Mutter Kirche, aber er hasst diesen Verräter,

C. der Lohn für den Verräter wird ein Los sein das auf dem Fundament HASS errichtet ist,
Theresia Katharina and one more user like this.
Theresia Katharina likes this.
Tina 13 likes this.
Carlus
1. Rotarius Franziskus ist kein Hirte sondern ein Diktator!
2. warum sollte ein Dilatator auf das Fußvolk und wenn dies Kardinäle sind hören?
3. in unser Zeit des Unheiles leben wir unter der Fuchtel von zwei Diktaturen,
a. der politischen Diktatur
und
b. der religiösen Diktatur von Besetzter Raum,
4. beide Diktaturen haben den gleichen gestrengen Herren, die rotarische und freimaurische ausge…More
1. Rotarius Franziskus ist kein Hirte sondern ein Diktator!
2. warum sollte ein Dilatator auf das Fußvolk und wenn dies Kardinäle sind hören?
3. in unser Zeit des Unheiles leben wir unter der Fuchtel von zwei Diktaturen,
a. der politischen Diktatur
und
b. der religiösen Diktatur von Besetzter Raum,
4. beide Diktaturen haben den gleichen gestrengen Herren, die rotarische und freimaurische ausgeprägte Handlungsanweisung vom Fürsten der Welt, dem Vater der Lüge.
5. die Umsetzung erfolgt auf dem Manifest des Kommunismus im Schutze ihres militärischen Armes, dem Islam,
Merke
A. das gemeinsame Ziel dieser Armada ist es die göttliche Wahrheit zu vernichten, indem die Heilige Mutter Kirche zerstört wird,
B. ist das Fundament die Heilige Katholische Kirche vernichtet, dann besteht kleine göttliche Ordnung mehr und auch die Naturgesetze haben ihre theoretische Gültigkeit verloren,
C. erst nach dieser Zerstörung kann eine neue Ordnung etabliert werden und das ist die Neue Welt Ordnung NWO
a.t.m likes this.
a.t.m
Ich freue mich über diese 4 Kardinäle, die so wie es Gott der Herr anordnet, von PF ein Klares JA oder NEIN einfordern.
Nur Frage ich mich eben auch, warum NUR 4 Kardinäle und noch dazu wo diese bereits alle Entmachtet (emeritiert) wurden, warum haben sich diesen 4 nicht noch weit mehr Kardinäle angeschlossen?
Daher Frage ich mich:
- Ist den noch amtierenden Kardinälen das Seelenheil der Seelen …More
Ich freue mich über diese 4 Kardinäle, die so wie es Gott der Herr anordnet, von PF ein Klares JA oder NEIN einfordern.
Nur Frage ich mich eben auch, warum NUR 4 Kardinäle und noch dazu wo diese bereits alle Entmachtet (emeritiert) wurden, warum haben sich diesen 4 nicht noch weit mehr Kardinäle angeschlossen?
Daher Frage ich mich:
- Ist den noch amtierenden Kardinälen das Seelenheil der Seelen die ihnen von Gott dem Herrn übertragen wurden völlig egal?
- Fürchten sich diese nur vor der antikatholische Barmherzigkeit von PF ?
- Ist diesen die Karriere und der Götze Mammon wichtiger als Gott der Herr ?
- Wurden diese auch schon so wie PF zu antikatholischen, innerkirchlichen Irrlehrer und Wölfe in Schafskleidern ?
Und noch unzählige Fragen tun sich mir auf, aber ich möchte mich kurzhalten.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
alfredus and 2 more users like this.
alfredus likes this.
CollarUri likes this.
Carlus likes this.
Theresia Katharina
PF wird auch keine eindeutige Klarstellung vornehmen, denn seine Agenda ist es, die katholische Kirche komplett umzubauen und sie in ihren Grundfesten zu erschüttern: Mit "Amoris Laetitia" ist das Ehesakrament bereits unterlaufen. Als übernächstes wird der Pflichtzölibat für Priester fallen, das Signal, verheiratete katholische Expriester mit Frau und Kind in den Vatikan zum Empfang …More
PF wird auch keine eindeutige Klarstellung vornehmen, denn seine Agenda ist es, die katholische Kirche komplett umzubauen und sie in ihren Grundfesten zu erschüttern: Mit "Amoris Laetitia" ist das Ehesakrament bereits unterlaufen. Als übernächstes wird der Pflichtzölibat für Priester fallen, das Signal, verheiratete katholische Expriester mit Frau und Kind in den Vatikan zum Empfang einzuladen, war eindeutig: PF drückt auf die Tränendrüse und rührt die Werbetrommel für sein Vorhaben.
Als nächstes kommt jetzt voraussichtlich die Interkommunion, hat er ja schon zugesagt, dass er in diesem Bereich einiges entsprechend ändern möchte.
alfredus and 3 more users like this.
alfredus likes this.
CollarUri likes this.
Vered Lavan likes this.
Tradition und Kontinuität likes this.
Wiktoria likes this.
niclaas
Auf diesen sachlich begründeten Brief von gleich vier Kardinälen nicht zu antworten entspricht überhaupt nicht Bergoglios Selbstbild von dienender Väterlichkeit.

Besonders im von ihm selbst ausgerufenen Jahr der Barmherzigkeit sollte er als Werk der Barmherzigkeit die Unwissenden belehren – bevor bei den Fragestellern noch der Eindruck von theologischer Ignoranz und autoritärer Willkür entsteht …
Es wird halt alles zuviel...

Zahl der Scheidungen in Italien enorm gestiegen
Nach einer Gesetzesänderung zur Beschleunigung von Scheidungen in Italien ist deren Zahl um mehr als die Hälfte gestiegen. Im vergangenen Jahr wurden mehr als 82.000 Ehen geschieden und damit 57 Prozent mehr als im Vorjahr, wie die Statistikbehörde Istat heute mitteilte. Seit 2015 sind Scheidungen…More
Es wird halt alles zuviel...

Zahl der Scheidungen in Italien enorm gestiegen
Nach einer Gesetzesänderung zur Beschleunigung von Scheidungen in Italien ist deren Zahl um mehr als die Hälfte gestiegen. Im vergangenen Jahr wurden mehr als 82.000 Ehen geschieden und damit 57 Prozent mehr als im Vorjahr, wie die Statistikbehörde Istat heute mitteilte. Seit 2015 sind Scheidungen im überwiegend katholischen Italien schon nach einem halben Jahr Trennung möglich. Zuvor hatten getrennte Ehepaare bis zum Beginn des Verfahrens drei Jahre warten müssen.
a.t.m likes this.
Tesa
Rorate-Caeli auf Twitter: "We can say for sure that it was not that the Pope HAS NOT responded. He's made clear to them HE WILL NOT RESPOND"

Der Papst hat nicht "noch nicht" geantwortet, sondern klargemacht, dass er überhaupt nicht antworten will.
alfredus likes this.
Vered Lavan
@Lutheraner.de - S.E. Kardinal Robert Sarah aus Guinea: de.wikipedia.org/wiki/Robert_Sarah
Petrusik
Möge Gott uns schnellstmöglich Kardinal Sarah zum Papst machen
studiosus likes this.
So jubelt mein Heimatsender , dass Trump wenigstens an der Homoehe festhält; egal, was er sonst macht...von wegen Marionette...ob Franz oder Donald, alle beide hängen am gleichen Tropf!

Gemischte Signale
Der designierte US-Präsident Donald Trump hat wichtige Personalentscheidungen getroffen und inhaltliche Schwerpunkte seiner Präsidentschaft genannt. Im ersten ausführlichen Interview nach dem …More
So jubelt mein Heimatsender , dass Trump wenigstens an der Homoehe festhält; egal, was er sonst macht...von wegen Marionette...ob Franz oder Donald, alle beide hängen am gleichen Tropf!

Gemischte Signale
Der designierte US-Präsident Donald Trump hat wichtige Personalentscheidungen getroffen und inhaltliche Schwerpunkte seiner Präsidentschaft genannt. Im ersten ausführlichen Interview nach dem Sieg relativierte er einige Wahlkampfversprechen. An der Homoehe will Trump nicht rütteln. Am Bau einer Grenzmauer hält er indes fest. Bei der Besetzung wichtiger Schlüsselpositionen setzt Trump auf gemischte Signale. Auch zu seinem Gehalt äußerte sich der frisch gewählte Präsident.
Lesen Sie mehr …
Gerti Harzl likes this.
@Lutheraner.de
Mein "like" gilt aber nur, wenn sich das Symbol unter dem Kommentar nicht auf die Person des Papstes bezieht.
Nein, ich bin Tirolerin ...momentan haben wir global nur einen Chef,dem alles zu Füßen liegt: schlotternd, jubelnd, jaulend, lobend, preisend...aber auch er ist Marionette!
nein...unter "Neuer Chef" meine ich Donald Duck...äh Trump...das verlinkte Video ist ganz interessant!
esra
Shalom ! Was soll die Aufregung ? Für die hl. katholische KIrche ist
Golgatha angesagt. Der Himmel hat es immer wieder gesagt: LaSalett,
Fatima, Garabandal, Akita, Sievernich, Marpingen, Katharina Emmerick,
Don Ottavio Michellini. Die Wölfe werden nicht zahm beim Fressen der
Schafe. Ich sagte Golgatha, d.h. der Ostermorgen der hl. kath. Kirche
ist sicher, der Himmel ist treu. ( Anna-Maria Taigi, …More
Shalom ! Was soll die Aufregung ? Für die hl. katholische KIrche ist
Golgatha angesagt. Der Himmel hat es immer wieder gesagt: LaSalett,
Fatima, Garabandal, Akita, Sievernich, Marpingen, Katharina Emmerick,
Don Ottavio Michellini. Die Wölfe werden nicht zahm beim Fressen der
Schafe. Ich sagte Golgatha, d.h. der Ostermorgen der hl. kath. Kirche
ist sicher, der Himmel ist treu. ( Anna-Maria Taigi, Pater Pio, Don Gobbi)
Shalom !
alfredus and one more user like this.
alfredus likes this.
CollarUri likes this.
"Unser alter Chef" hängt am gleichen Tropf wie "Unser Neuer Chef"...
Tradition und Kontinuität likes this.