Sprache
Klicks
3,6 Tsd.
de.news 41 1

Deutscher Bischof: "Kein Recht", irgendjemandem die Kommunion zu verweigern [außer er zahlt keine Kirchensteuer]

"Wir haben als Seelsorger nicht das Recht, jemandem die Zulassung zur Eucharistie zu erlauben beziehungsweise zu verbieten. Es ist unvereinbar, die heilige Kommunion strikt zu verweigern." Das schreibt Bischof Felix Genn von Münster im Vorwort einer neuen Arbeitshilfe zur Ehepastoral.

Gleichzeitig haben die deutschen Bischöfe erklärt, dass jeder "exkommuniziert" ist - das heißt, der Kommunionempfang strikt verweigert wird -, der die deutsche Kirchensteuer nicht bezahlt.

Bild: Felix Genn, © J.-H. Janßen, Wikicommons CC BY-SA, #newsKlktvrqcgv
Ministrant1961
Oh je lieber @kath. Kirchenfreund, wo soll h nman da anfangen?! Zunächst einmal, das Stück Brot, wie sie sagen, verwandelt sich nicht im Magen in den Laib Christe. Die Wandlung findet doch schon vorher statt. Wobei der priester die Hostie in die Höhe hebt und spricht, das ist mein Laib, der für euch hingegeben wird..... , ab diesen Augenblick handelt es sich bereits um den Laib unseres Herrn … Mehr
Pazzo
@kath. Kirchenfreund
Was Sie hier so schreiben, scheint mir mindestens zu 50 % Satire zu sein.
Eugenia-Sarto
@kath. Kirchenfreund „Am Abend vor seinem Leiden nahm er das Brot in seine heiligen und ehrwürdigen Hände, erhob die Augen zum Himmel, zu dir, seinem Vater, dem allmächtigen Gott, sagte dir Lob und Dank, brach das Brot, reichte es seinen Jüngern und sprach: Nehmet und esset alle davon: Das ist mein Leib, der für euch hingegeben wird.“
In der heiligen Kommunion empfangen wir den wahren Leib … Mehr
Ich finde es ja irgendwie lustig (Frohe Botschaft), daß ich alles habe, aber ich gehe zur Eucharistiefeier und bekomme da bei einer langen Zeremonie eine Andeutung von einem Stück Brot in den Magen, das sich in meinen Leib verwandelt, in den Leib des Herrn, der ich dann selber bin. Ich habe schon einmal das Gefühl gehabt, die Hostie fing zu hüpfen an in meinem Magen vor Freude. Alles Weitere … Mehr
die Eucharistie ist ja ein Ersatz oder DER Ersatz von einem Stück Brot durch eine visionäre Vorstellung von einem Stück Brot, welches sich im Magen in Fleisch und Blut von Herrn Jesus verwandelt, indem es zu 99% aus Geist und nur zu 1% aus Materie besteht. Es klingt ja für einen, der wirklich so arm ist, daß er gar nichts besitzt wie Hohn, daß sich das Stück Brot in seinem Magen in sein Fleisch … Mehr
@ Ministrant1961 ich habe ja damals in den Bibelrunden meine Zeit nicht verschwendet, wir haben das vorgelesen, was am darauf folgenden Sonntag in der Lesung gekommen ist und haben frei darüber diskutiert bis hin zu persönlichen Erlebnissen, die man nicht einmal in seiner Familie erzählt. Es waren 12 Obdachlose dort, keiner hat mich ausgenutzt, bestohlen oder bei mir eingebrochen. Und ich habe … Mehr
Ministrant1961
Natürlich brauchen sie Glaubenswissen, man ist nie zu alt, sich hierbei zu bilden. Sie haben es ja auch bereits Versuch, wie sie schreiben. Ich wollte ihnen nur empfehlen, sich an Stellen zu wenden, wo sie ihre Zeit nicht verschwenden. Es würde ihnen Gewinn bringen, geben sie sich einen ruck
@Ministrant1961 ich kann niemand nahebringen, was bei der Wandlung geschieht, weil ich bin kein Priester und es kommt ja nicht die Rede darauf. Die Leute müssen selbst in die Messe hingehen und die Sache persönlich in Augenschein nehmen, aber nicht 30 Jahre lang fern bleiben und etwas schimpfen, was völlig unwahr ist in Unkenntnis von den wahren Sachverhalten. Und es sind 100-te Millionen … Mehr
Ministrant1961
Sehr geehrte @Eugenia-Sarto, am Beispiel unseres Mitforisten, @kath. Kirchenfreund sieht man, was einen Suchenden, der womöglich ernsthaft versucht, Verständnis für unsren katholischen Glauben, zu gewinnen, geschieht. Nach zwei Jahren katholischen bibelrunden sind diese Leute noch nicht einmal im Stande, dem Menschen cguten Willens nahezubringen, was denn bei der Wandlung d. hl. Gestalten … Mehr
Rambo
Redemptionis sacramentum 91
Bezüglich der Austeilung der heiligen Kommunion ist daran zu erinnern, daß «die geistlichen Amtsträger [...] die Sakramente denen nicht verweigern» dürfen, «die zu gelegener Zeit darum bitten, in rechter Weise disponiert und rechtlich an ihrem Empfang nicht gehindert sind»
@Eugenia-Sarto bitte meine laienhafte Ausdrucksweise zu entschuldigen, ich mußte als im Babyalter getaufter Katholik im Alter im Selbststudium im Hudir-Wudri-Verfahren Glaubenswissen an mich reissen, damit ich verstehe, zu welchem Behuf ich am Sonntag in der Hl. Messe stehe. Der Besuch von Bibelrunden in einer kath. Kirche über 2 Jahre erbrachte keine Kenntnisse über die Liturgie. Aber ich … Mehr
Eugenia-Sarto
@kath. Kirchenfreund Was haben Sie da bloss geschrieben! Das Brot und der Wein werden auf dem Altar durch den Priester in Leib und Blut Christi verwandelt.
Lucullus
Habe übrigens noch nie gesehen,daß bei Austeilung der Kommunion Steuerbescheinigungen o. Ä. vorgelegt werden mußten.
Lucullus
Ich glaube,daß die Exkommunikationen der Bergoglio-After-Kirche so unwirksam sind,wie ihre "Heiligsprechungen".
@ Einzig gegenwärtig lebender legitimer Papst Benedictus XVI wie schaut es denn in der Praxis aus ? Wieso weiss der Priester, daß jemand eine schwere Sünde begangen hat ? Und wenn er jemand die Kommunion verweigert, faßt man es als Ratschlag auf, diesmal nicht zur Kommunion zu gehen. Was hat er denn, wenn er sie bekommt ? Er steht vor der Kirchengemeinde da als Jesusnachfolger. Na und das will … Mehr
OttoSchmidt
Da denkt er aber anders als Papst Benedikt:
Denn für ihn zieht der Austritt aus der Kirchensteuergemeinschaft keine automatische Exkommunikation mit sich. Man kann also in einem staatlichen Akt seine Kirchenmitgliedschaft aufkündigen und gleichzeitig Katholik bleiben:
„Ich meine damit nicht, dass es überhaupt eine Kirchensteuer gibt, aber die automatische Exkommunikation derer, die sie nicht … Mehr
Ministrant1961
Papst Benedikt XVI hat schon versucht, gegen die misstände anzugehen. Immer wieder ist er dabei gegen Wände gerannt. Man muß ihm das zugute halten. Bester Beweis dafür ist die Feindschaft, die er sich durch sein Handeln, bei den deutschen Bischöfen zuzog. Bischöfe mit dieser Geisteshaltung waren es, die ihm bei seinen letzten Deutschland Besuch, den Handschlag verweigerten. Was m. E. eine … Mehr
ich würde sagen, daß sich früher viele freiwillig Regeln unterworfen haben, aber wenn sie Kirche und Christentum los werden wollen, warum sollen sie sich Zwänge auferlegen ? Aber bitte, zuerst redet man in der Hl. Messe eine halbe Stunde vom Leib des Herren, der sich im Körper zu Fleisch und Blut Christi verwandelt und dann sauft man ein Glas Bier hinten nach, frißt ein Backhendl und sündigt … Mehr
"Wir haben als Seelsorger nicht das Recht, jemandem die Zulassung zur Eucharistie zu erlauben beziehungsweise zu verbieten. Es ist unvereinbar, die heilige Kommunion strikt zu verweigern."
Falsch, als SEELsorger habt ihr die Pflicht, denjenigen die Kommunion zu verweigern, die in schwerer Sünde leben. Das schreibt der heilige Paulus höchstpersönlich, also eine Quelle ersten Ranges: "Wer unwürdig … Mehr
Liebe gläubige Pfarrer, setzt ein Zeichen und weigert Euch diese Teuflischlehre zu verbreiten. Schmeißt diese Arbeitshilfe in den Mülleimer, wo sie hin gehört!!!
Bischof Genn ist ein Diener des Teufels!!! Meidet ihn, damit er Euch nicht in die Hölle mit hinunter zieht!!! Ich werde diese Aussage überprüfen und wenn dies die Linie der Deutschen Bischöfe ist aus dem Kirchensteuerverein austreten. Sollen mich diese Teufel dann exkommunizieren. Spendet kein Geld in den Klingelbeutel oder für die Caritas etc. Nur wenn der Geldhahn zugedreht wird, werden diese … Mehr
Sunamis 46
Der liebe gott ist auch nochda-
Und dieser bischof sollte evangelisch werden
Es tut einem im herzen weh so was zu lesen
Eremitin
was ist die hl. Kommunion für den Bischof? Nur ein Mahl oder das Opfermahl Jesu Christi? Ich empfehle uns Katholiken ,sich tiefer und bewusster diesem Sakrament zu nähern und es seltener zu empfangen, wie unsere Großeltern es noch getan haben und alle Jahrhunderte zuvor. So wird es wieder das kostbarste Geschenk des HERRN . Für den normalen Alltag schlage ich die geistige Kommunion vor.
a.t.m
@Tradition und Glauben Viele wollen es eben nicht wahrhaben, das schon die VK II und Nach VK II Päpste nicht mehr im Sinne Gottes unseres Herrn und seiner Einen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen Kirche gewirkt haben. Viele sind schon Opfer der antikatholischen innerkirchlichen Indoktrination geworden die seit dem Unseligen VK II betrieben wurde und nach wie vor wird und in der uns … Mehr
SasBoe
Im Zweiten Buch Mose heißt es bekanntlich (Ex 12, 43): "... Dies ist das Gesetz für das Pascha: Kein Fremder darf davon essen."
Es ist wirklich eine große Freude.
Wir Deutsche haben das große Glück, Bischöfe zu haben, die es besser wissen - als Gott selbst.
@Kolumbus
Das ist keine Frage des Jahrgangs bei Tradition und Kontinuität, sondern der Gefühle. Man muss etwas lieben, jemanden lieben, jemandem vertrauen. Sonst bricht die Welt zusammen. Die Weltanschauung von Tradition und Kontinuität hält das zusammen, dass Benedikt "gut und lieb" war und ist, aber nicht so konnte, wie er wollte. Ich mache mich darüber nicht lustig, allem Anschein zum … Mehr
prince0357
Der zweite Satz ist aus sich heraus falsch:
Wenn ein Pönitent=Sünder öffentlich oder zumindest in dieser Kirche als Politiker oder "VIP" oder "XYZ" bekannt ist und jene Fehler, die die Disposition zum Kommunionempfang unmöglich machen, nicht korrigieren kann oder will bzw. diese auch noch verteidigt, so kann/darf kein informierter Kommunionspender diesem die Kommunion reichen, sonst machen sich … Mehr
Sancta
Was Sie sagen Herr Genn, ist Irrtum und Lüge! So spricht kein aufrichtiger katholischer Bischof
@Tradition und Kontinuität
Ihnen ist Ihr "lieber" Benedikt durch nichts auszutreiben. Wer hat ihn denn nach Münster berufen? Den "guten Sanierer"? Benedikt.
Kolumbus
@Tradition und Kontinuität : Bitte verraten Sie doch einmal, wie alt Sie sind. Mich würde mal interessieren, ob Sie zwischen den Jahren 1965 bis 1968 wenn nicht erwachsen, so doch mindestens in der nachdenklicheren Phase des Jugendalters gewesen waren. Wenn man so lesen muß, was Sie schreiben, hat man den Eindruck, daß Sie den Umbruch von 1965 bis zur Königsteiner Erklärung vollkommen verpennt … Mehr
a.t.m
@Tradition und Kontinuität Nein die Verantwortung liegt bei den VK II und Nach VK II Päpsten, besonders an denen die diesen zum Bischof ernannten und als Bischof im Amt belassen haben. Und PF will eben nur das Beenden was seine Vorgänger die VK II und Nach VK II Päpste begonnen haben.

Gottes und Mariens Segen auf allen wegen
Maria Katharina
Huhu!
Da hab ich aber mal Glück gehabt, dass mir dann offiziell die Kommunion von den Mietlingen verweigert werden würde.
Aber: Da geh ich eh nicht hin.
Die Hauptverantwortung für diese unselige Entwicklung liegt bei Bergoglio und seiner Clique in Rom. Unter dem Pontifikat von Papst Benedikt hätte sich Bischof Genn niemals so geäußert. Die verhängnisvolle Dynamik hat ihren Ursprung im Vatikan.
Pater Jonas
@Die Bärin Kennen Sie die Ausdrücke und wofür diese benutzt werden: ? Neupharisäertum und Neuheidentum
Heilwasser
Seelsorger haben die Pflicht, die Sakramente zu verwalten
wie Christus sie verwaltet sehen will. Ein guter Verwalter
wirft das Heilige nicht den Hunden hin.
Hier ist "discretio"
gefragt, Unterscheidung.

Wenn ein Priester weiß, dass einer ein geistiger Hund ist,
wird er deswegen die Hl. Kommunion nicht spenden. Nicht
der Empfänger hat die Macht über die Sakramente, sondern
dem Priester sind … Mehr
@Die Bärin
Das hat tatsächlich etwas Satanisches den tatsächlich anwesenden Jesus Christus in jede Kloake zu werfen. Wenn wenn Kommunion an alle, dann keine Sünde. Oder es ist nicht gewandelt, dann ist es eh egal. Das es keine katholische Kirche gibt als eine gesonderte Entität, sondern das nachkonzialiare Miteinander-Kichenmischmasch dann ist die Kommunion auch kein Zeichen der Zugehörigkeit, … Mehr
Die Bärin
Auch wenn Genn heuchlerisch seine priesterliche, ja sogar bischöfliche Kompetenz über das ALLERHEILIGSTE leugnet, missbraucht er dennoch sein Amt, um die Priester seiner Diözese durch sein Vorwort in der neuen "Arbeitshilfe zur Ehepastoral" zu nötigen, den Leib und das Blut des HERRN an Unwürdige auszuteilen!
@Klaus Elmar Müller
Sie haben Recht. Die sind zwischen Hammer und Amboß, aber so kann man Zeugnis ablegen und wie dieser Priester in Italien exkommuniziert werden. Zeitweilig natürlich.
"Kein Grund" mit solchen Ansichten katholischer Bischof zu bleiben.... Mich amüsiert immer, dass Glenn und Co. (Essen, Köln) lange vielen als die "guten, konservativen" Bischöfe galten. Aber die haben keine Ansichten, sodass sie diese ständig ändern. Und diesem Bischof untersteht die zahlenmäßig größen katholische Fakultät Europas, der Uni Münster, wo man "das große Haereticum" machen kann. Er … Mehr
Wenn ein Priester im konziliaren Raum sich die unerhörte Freiheit nimmt, dem katholischen Glauben und seinem Gewissen zu folgen, verstößt er gegen "Recht"? Wer gegen Recht verstößt und dabei noch andere "lieblos und unpastoral" ärgert, wird mit Sicherheit sanktioniert werden. So siegt das Recht? Nein, Glaubensverrat und Willkür siegen dann.
DJP
Sie irren, Herr Genn.
Wären Sie römisch-katholischer Bischof, dann wäre Ihnen bekannt, dass Sie die PFLICHT haben, die Kommunion zu verweigern.