Sprache
Klicks
2,2 Tsd.
de.news

Deutsche Kirche: Mehr Geld, weniger Katholiken

Im Jahr 2017 verbuchte die katholische Kirche in Deutschland 6 Milliarden an Kirchensteuern. Das ist laut dem deutschen Handelsblatt ein neuer Rekord.

Die 27 Bistümer Deutschlands besitzen derzeit ein Vermögen von mindestens 26 Milliarden. Knapp 20 Milliarden Euro sind als Anlagevermögen ausgeschildert und unter anderem in Aktien oder Immobilien investiert. Die stinkreichen deutschen Bischöfe sind mächtige Unterstützer der Armutsideologie von Papst Franziskus.

Das Handelsblatt unterstreicht, dass zwar das Geld zunimmt, aber der Messbesuch sinkt. Im Jahr 1960 gingen 46,1 Prozent der Katholiken sonntags zur Messe. Im Jahr 2016 waren es nur noch 10,2 Prozent.

Bild: Reinhard Marx, © Universität Salzburg (PR), CC BY, #newsOrzatvyylx

Kommentieren …
@Usambara Wenn der Habit wegfällt, sind die Leute ganz schnell total säkularisiert und werden zum Salz, das nicht mehr salzt! Mehr
Usambara
@Hans Eisen -@Tradition und Glauben @Theresia Katharina @pio molaioni
Die aktiven Orden werden langfristig sowieso zumachen und sich auflösen müssen. ---> Ja leider bewahrheitet sich diese Aussage schon überall. Auch bei uns wird eine kath. geführte Hauswirtschaftsschule 2019 geschlossen, weil die Schuloberin entgegen ihren Mitschwestern keinen Wert mehr darauf legt. Sie trägt auch schon … Mehr
3 weitere Likes anzeigen.
Hans Eisen
@Theresia Katharina
Es ist nur eine Frage der Zeit! Die aktiven Orden haben alle versagt und werden untergehen, zumindest im deutschen Sprachraum.
Hans Eisen
@Tradition und Glauben @Theresia Katharina @pio molaioni
Die aktiven Orden werden langfristig sowieso zumachen und sich auflösen müssen. Daher ist diese Diskussion unnötig.
@Theresia Katharina

Die Nonnen werden schon bezahlt, das Geld kommt dem Orden zugute. Ich weiß da Beschied. Ist eh Kirchensteuer.
2 weitere Likes anzeigen.
"Geld schießt keine Tore", Otto Rehhagel.
Gestas gefällt das.
@pio molaioni Nein, ich wohne in einem kleineren Bistum!
pio molaioni
Meinen Sie jetzt die Erzdiözese München und Freising?
@pio molaioni Hier im Bistum ist es Usus, auch schon vor dem jetzigen Bischof, dass Nonnen die Hausarbeit beim Bischof verrichten! Mehr
pio molaioni
@Theresia Katharina , wenn die Frauen noch ab 65 Jahren solche Arbeiten verrichten sollen, dann werden sicher in München noch welche zu finden sein...
NAViCULUM
mir pers wäre es auch lieber die Nonnen würden ewige Anbetung halten
2 weitere Likes anzeigen.
Bibiana
Nonnen sollten wenn nur Hausarbeiten in ihrem Kloster verrichten.
2 weitere Likes anzeigen.
@pio molaioni Wieso soll es keine Frauenorden in München mehr geben, die 2-3 Nonnen zur Hausarbeit abstellen können? Bei größeren Ereignissen wird doch heutzutage sowieso ein Caterer bestellt!
pio molaioni
Da muss man aber schmunzeln, werte @Theresia Katharina ! Wo gäbe es in München noch Nonnen, die dort Hausarbeit verrichten sollten?
Ja, mit dem Geld ausgeben geht doch Kardinal Marx wacker voran! 2012 wurde sein Palais in München für 8,7 Mio Euro renoviert! Er bekommt 12.500 € monatliches Gehalt und zahlt keine Miete. Dabei stand auch in der Zeitung, dass die Wohnung seiner Haushälterin im Palais für viel Geld ebenfalls modernisiert worden ist! Es wäre doch angebracht, dass diese Hausarbeit von Nonnen verrichtet wird, die abends wieder ins Kloster zurückkehren! Das Geld käme dann doch auch dem Orden zugute!
Igel2
Und bei uns werden 8 katholische Schulen geschlossen 😩
Gestas
So lange die Einnahmen steigen, ist die Zahl der Kirchenaustritte den christlichen Kirchen in Deutschland kein Grund zu Beunruhigung
pio molaioni
Das kann ich nur bestätigen, @CHRISTUS ZUERST. In einer Pfarre der Diözese Regensburg wurde ein Pfarrhof komplett abgerissen ohne Notwendigkeit. Ein neuer an anderer Stelle steht.
Mir wurde gesagt, würden die Kriterien des Abbruches auf andere Häuser des Ortes übertragen, müsste man mehr als die Hälfte der Gemeinde abreissen.
CHRISTUS ZUERST
Man erlebt es ja in der Praxis, wie das Geld mit vollen Händen rausge-
worfen wird. Wir hatten in wenigen Jahren durch unglückliche Umstände
dreimal einen neuen Pfarrer, und jedesmal wurde renoviert, einmal sogar
das Bad komplett rausgerissen, eine Trennwand gezogen und eine zweite
Küche eingebaut - für angebliche Gäste. Kosten über 100.000 Euro.
Und so geht es anderswo sicher auch.
Carlus
1. die Katholische Kirche in Deutschland besitzt kaum Geld und kaum Kirchen,
2. Besetzter Raum, die Nachäfferkirche besitzt, Immobilien, Kirchen und Geld,
3. für Besetzter Raum steigen auch die Einnahmen ohne Arbeit und ohne Umsatz d.h. Warenverkauf (Anzahl der Gläubigen)
4. das ist ein Geschäftsgebaren, welches nur bei staatlichen Organen möglich ist,
5. die Katholische Kirche die z.Zt. … Mehr
Gestas gefällt das.
Sahnetorte
Wie meine Mutter immer sagte: Geld allein macht eben nicht glücklich!
Gestas gefällt das.