Clicks3.3K
de.news
91

Kardinal Tobin ändert seine Geschichte

Der pro-homosexuelle Kardinal Joseph Tobin von Newark sagte NorthJersey.com (31. August), dass er “bald nach seiner Ankunft in Newark” von den Gerüchten der Homosex-Missbräuche durch Kardinal Theodore McCarrick gehört hat.

Noch vor zwei Wochen, am 17. August, schrieb Tobin in einem Brief an seine Priester, dass “niemand” “jemals” mit ihm über eine homosexuelle Subkultur in Newark gesprochen habe.

Tobin wurde im Januar 2017 wegen einer direkten Intervention von Kardinal McCarrick nach Newark befördert.

Laut seiner jüngsten Version hat Tobin nach dem Hören der Gerüchte darum keine Untersuchungen begonnen, weil sie ihm „zu unglaubwürdig“ warum.

NorthJersey.com schreibt, dass die Gewohnheit von McCarrick, mit Seminaristen in einem Bett zu schlafen, ab den späten 1990er Jahren „ein offenes Geheimnis“ war. Aber der liberale McCarrick genoss den Schutz der Oligarchen-Medien und des Vatikan.

#newsRiqobjwkzz
CNA Deutsch @CNAdeutsch

twitter.com/…/104317402687995…

CNA Deutsch hat Catholic News Agency retweetet
+++ EIL +++ Kardinal Tobin, von Papst Franziskus als Delegierter der

twitter.com/hashtag/jugendsynode
eingeladen, sagt Teilnahme ab

twitter.com/hashtag/synod2018
De Profundis
"Schweigen im Angesicht des Bösen ist selbst böse: Gott wird uns nicht als schuldlos betrachten. Nicht zu sprechen ist sprechen. Nicht zu handeln ist handeln" (Dietrich Bonhoeffer)
Usambara
Darum waren früher auch die Priester rank und schlank im Vergleich zu heute. Damals hieß es noch fasten und beten um dem Körper "das Verlangen, abzutöten!". - Wer macht das heute noch???? Gebet und Fasten, sind die Heilmittel um viele Gnaden zu erhalten, um viele Krankheiten abzutöten und den Geist wieder klar sehen zu lassen.
Theresia Katharina likes this.
Gestas likes this.
<<Die praktische Umsetzung von Amoris Laetitia und die faktische Zulassung konfessionsverschiedener Paare zur Interkommunion sprechen eine deutliche Sprache.
Es ist eine Krise, die in den Strukturen der Kirche weltweit seit mehr 40 Jahren ihr Unwesen treibt. Sie bricht in diesen Tagen wie ein Eitergeschwür auf. Es wird sich zeigen, ob Heilung oder weiterer Niedergang die Folge sein werden. <<More
<<Die praktische Umsetzung von Amoris Laetitia und die faktische Zulassung konfessionsverschiedener Paare zur Interkommunion sprechen eine deutliche Sprache.
Es ist eine Krise, die in den Strukturen der Kirche weltweit seit mehr 40 Jahren ihr Unwesen treibt. Sie bricht in diesen Tagen wie ein Eitergeschwür auf. Es wird sich zeigen, ob Heilung oder weiterer Niedergang die Folge sein werden. <<www.kath.net/news/64970
Theresia Katharina and 3 more users like this.
Theresia Katharina likes this.
Usambara likes this.
michael7 likes this.
Santiago74 likes this.
Cancellatore
@Svizzero
Weiss Du was mich an diesem Artikel stört? Er erwähnt nicht das Problem der homosexuellen Kleriker, unter welcher die katholischen Kirche leidet.
Carlus
immer nur soviel zugeben, wie öffentlich bekannt wurde. Ein Lügner denkt niemals den zu gehenden Weg bis zum Ende. Das ist das Problem, plötzlich kommen Kreuzungen welche eine weitere Lüge undenkbar machen um noch etwas an Glaubwürdigkeit zu besitzen.
Usambara and 2 more users like this.
Usambara likes this.
Gestas likes this.
welli likes this.
alfredus
Erstaunlich ist auch die Tatsache, dass die Seminaristen scheinbar diese Sünden mitgemacht haben, ohne zu protestieren. Dazu muss man sagen, dass die Dämonen da ansetzen wo noch Glaube besteht, nämlich bei den Geistlichen, Klöstern, Orden un Priesterseminaren. Warum ? Wenn man die Hirten und die es werden wollen schlägt, so fallen ihnen die Schafe, ohnehin im Glauben geschwächt, wie faules Obst …More
Erstaunlich ist auch die Tatsache, dass die Seminaristen scheinbar diese Sünden mitgemacht haben, ohne zu protestieren. Dazu muss man sagen, dass die Dämonen da ansetzen wo noch Glaube besteht, nämlich bei den Geistlichen, Klöstern, Orden un Priesterseminaren. Warum ? Wenn man die Hirten und die es werden wollen schlägt, so fallen ihnen die Schafe, ohnehin im Glauben geschwächt, wie faules Obst in den Schoss. Die Muttergottes von La Salette hat schon damals die Oberen gewarnt : Neuzugänge genau zu prüfen ! Denn so sagt sie : es werden Teufel in Menschengestalt versuchen in die Klöster und Orden einzudringen und diese zur Sünde verleiten und dadurch den Glauben zerstören. Die Konzilspäpste kennen diese Worte der Muttergottes, haben sie aber ignoriert und nicht durchgegriffen. So konnte sich ein Sumpf etablieren, der sich jeglicher Vorstellungskraft entzieht. Das Ergebnis von Gott zugelassen, haben wir jetzt in Rom !
Theresia Katharina and 4 more users like this.
Theresia Katharina likes this.
Gestas likes this.
michael7 likes this.
welli likes this.
Carlus likes this.
@Eremitin...

Ist es nicht schade, dass die Kirche Menschen verliert, die gute Seelsorger wären, sich aber nicht für ein zölibatäres Leben entscheiden wollen.
Lütz Man kann auch seelsorglich wirken, ohne Priester zu sein. Viele tun das. Natürlich gibt es bei der Zölibatsdebatte auch immer das Versorgungsargument. Aber wollen wir denn wirklich unbedingt, dass neben jeder leeren Kirche ein verhei…More
@Eremitin...

Ist es nicht schade, dass die Kirche Menschen verliert, die gute Seelsorger wären, sich aber nicht für ein zölibatäres Leben entscheiden wollen.
Lütz Man kann auch seelsorglich wirken, ohne Priester zu sein. Viele tun das. Natürlich gibt es bei der Zölibatsdebatte auch immer das Versorgungsargument. Aber wollen wir denn wirklich unbedingt, dass neben jeder leeren Kirche ein verheirateter Religionsbeamter wohnt? Die Zahl praktizierender Christen geht nun mal zurück und natürlich sinkt darum auch die Zahl von Menschen, die sich zum Leben als Priester berufen fühlen. Und man mache sich nichts vor. Die Berufsgruppe mit der höchsten Scheidungsquote waren zeitweilig evangelische Pfarrer und das mag auch damit zu tun haben, dass intensive seelsorgliche Tätigkeit einen Menschen so sehr beansprucht, dass das eine Familie überfordert. rp-online.de/…/der-zoelibat-is…
michael7 and 4 more users like this.
michael7 likes this.
Eugenia-Sarto likes this.
RudyM likes this.
alfredus likes this.
a.t.m likes this.
Eremitin
unter all diesen Umständen sollte man die Sache mit den viri probati noch mal überdenken