Sprache
de.news 51 1

Das ist nicht mehr die katholische Kirche: Verschiedene Diözesen mit verschiedenen Sakramenten

Der Münchner Kardinal Reinhard Marx hat bestätigt, dass verschiedene deutsche Diözesen bei der Kommunionspendung an Protestanten unterschiedliche Regelungen haben könnten. Das berichtet die Agentur dpa (12. Mai).

Marx erklärte, dass die Bischofskonferenz keine Kompetenz hat, in den einzelnen Bistümern Gesetze zu erlassen.

Der Mainzer Bischof Peter Kohlgraf sagte dem Kölner Stadt-Anzeiger (14. Mai), dass es jedem Bischof freistehe, eine Handreichung für sein Bistum in Kraft zu setzen.

Kohlgraf fände es „spannend“ zu sehen, was passiert, wenn in Köln etwas anderes gilt als in Aachen.

Bild: Reinhard Marx, Rainer Maria Woelki, © Raimond Spekking, CC BY-SA, #newsIghxoekhtu

Kommentieren
Tradition und Glauben hat diesen Beitrag in „Ich zahle Kirchensteuer, dafür möchte ich auch eine Oblate!“ oder Bergoglio und DBK machen es … verlinkt.
kontiki
Gehört jetzt zu deutschen Diözesen, auch schon Tschechien und Ungarn? S.die Bildwahl und der Text darunter.
kontiki
@TheklavonIkonium@alfredus /Wusste nicht, warum die Bischöfe , hier auf dem Bild, lächeln, bzw. sich freuen sollten.Es ist, v.links,Herr Kardinal Duka, Kardinal Marx, Kardinal Woelki und der Kardinal Erdö, während der Messe, für den verstorbenen Kardinal Meisner.
pio molaioni gefällt das. 
alfredus
Seht diese Gesichter : .. das nennt man Freude am Glauben .. ! ?
Tobias.12
Wenn man den ganzen Tag zwischen Völlerei und Verstopfung pendelt, hat man kaum Zeit für das Wesentliche im Glauben. Die Männer in der Deutschen Bischofskonferenz sind m.E. alle unglaubwürdig, verraten immer wieder auf das neueste Christus und das katholische Volk. Sie haben es nicht verdient unterstützt zu werden. Aber damit die Kelle des allgemeinen Todschlags schön wirkt, die Christen sich … Mehr
Raffi2211
Die Konzils kirche ist doch schon lange nicht mehr katholisch
Tobias.12 gefällt das. 
Usambara
Kohlgraf fände es „spannend“ zu sehen, was passiert, wenn in Köln etwas anderes gilt als in Aachen. --->> Naja man experimentiert mit den unterschiedlichsten Dingen, warum nicht auch mit der Kirche. Morgen mit dem Teufel und übermorgen fragt man sich, gibts den überhaupt was nach dem Tod - und ......... Muß man für solche klugen Aussagen tatsächlich studieren???
Die Bärin gefällt das. 
Die Bärin
Die bischöflichen Kirchenzerstörer zeigen ihre bösen Absichten immer deutlicher!
Thomas2612 gefällt das. 
Thomas2612
Es ist, als wenn ihnen das Unheil schwant, das ihre finsteren Mienen verkünden...
SvataHora
Ich sag es doch immer wieder: FRANKENSTEIN's MONSTER CHURCH !!
Thomas2612 gefällt das. 
Tina 13
„Der Münchner Kardinal Reinhard Marx hat bestätigt, dass verschiedene deutsche Diözesen bei der Kommunionspendung an Protestanten unterschiedliche Regelungen haben könnten.“



Ein Priesterkragen garantiert NICHT den Himmel.
Theresia Katharina gefällt das. 
2 weitere Likes anzeigen.
luna1
So entsteht der Brei für die Einheitskirche!
Tina 13 gefällt das. 
Thomas2612 gefällt das. 
vir probatus
Es muss ja Gesichtswahrung stattfinden, also macht jeder was er will.
Katholikenmann
Lügenbuckel Marx verarscht hier die Gläubigen und führt sie in die Hölle. Es kann keine unterschiedliche Regelung geben!!!! Kommunionspendung an Protestanten ist Sünde!!! In der Hölle hat Marx ewig Zeit für seine Sünden zu leiden. Gott sei Ihm gnädig.
Usambara gefällt das. 
Thomas2612 gefällt das. 
Sascha2801
Die große Verwirrung schreitet weiter voran!
"Marx erklärte, dass die Bischofskonferenz keine Kompetenz hat, in den einzelnen Bistümern Gesetze zu erlassen." Ja und generell haben die Bischöfe keine Kompetenz sakrilegische Gesetze zu erlassen.
"Kohlgraf fände es „spannend“ zu sehen, was passiert, wenn in Köln etwas anderes gilt als in Aachen."
aufwachen
@Nujaa : Ja - und die protestantischen Landesherren bestimmten auch nach dem Westfälischen "Frieden", was ihre Untergebenen in Zukunft zu glauben haben. Eine geistliche Katastrophe. Abfall von "oben" her angeordnet!
Ein unglaublicher Frevel vor Gott.
Diese ganze Verweltlichung der Kirche oder "Kirche" ist eine einzige Katastrophe.
bombadil gefällt das. 
Igel2 gefällt das. 
Nujaa
Die protestantischen Landesherren wurden seit dem westfälischen Frieden auch von der Kirche anerkannt, gar so plötzlich war es nicht, die Aufhebung der geistlichen Fürstentümer in Folge Napoleon begründete auch in katholischen Gebieten die Kirchensteuer. Bismarck setzte lediglich die Offenlegung der Verwaltung der Kirchensteuer unter der Beteiligung kirchlicher Laien durch. @aufwachen
aufwachen
@Nujaa : ich schrieb von den Anfängen des Christentums - bitte in der Apostelgeschichte nachlesen. Dass ein säkularer Staat, mit einem protestantischen Kaiser und ein Freimaurer-Bismarck plötzlich über Katholiken bestimmt, ist ja ohnehin schon eine Zeichen der Strafe Gottes.
Nujaa
Den Kirchenzehnten hätten Sie auch im Mittelalter zahlen dürfen. @aufwachen
aufwachen
@Nujaa :Nujaa, ich rede ja auch nicht vom letzten Jahrhundert ;-)
Nujaa
Nujaa, den Kirchenzehnten zahlte man nicht freiwillig, @aufwachen . Ich habe Kirchensteuerunterlagen der kirchlichen Behörden im Rheinland der zwanziger Jahre des letzten Jahrhunderts archiviert, die Leute, die diese erstellt, verwaltet, kassiert und kontrolliert haben, arbeiteten auch nicht umsonst. @stefan4711
Carlus
1. Mit dem Wechsel des Geistes im Jahre 1958 durch PP. Johannes XXIII: (2ter) hat die Katholische Kirche nach und nach aufgehört in Erscheinung zu treten.
2. Nach dem verheerenden 1. Pastoralkonzil und Gründungskonzil von Besetzter Raum, hat die 68er Generation im Priesterstand und bei den Theologen damit begonnen den ersten Raum zu besetzen und den Eigner die Heilige Mutter Kirche zu verdrängen. … Mehr
Thomas2612 gefällt das. 
2 weitere Likes anzeigen.
Carlus
1. Kohlgraf ganz im Geistes seines Ziehvater (+) Lehmann von Mainz. Je größer das Chaos um so zerstörter der Weg der zu Gott führt. Das zur großen Freude des Nachäffers Gottes, dem gefallen Lucifer, der als Satan der Gott der Loge ist.
2. Dessen Lehre innerhalb von Besetzter Raum durch die rotarischen und freimaurischen angeblichen Bischöfen zur Entfaltung kommt.
3. Kohlgraf verdummt die Mens… Mehr
Gestas gefällt das. 
2 weitere Likes anzeigen.
aufwachen
@Nujaa : Ich finde Kirchensteuern von einem säkularen Staat eingetrieben , Unfug. Ich sehe es aber so: gebt dem Kaiser, was des Kaisers ist.
Die Abgaben waren von Anfang des Christentums an freiwillig - und so wäre es richtig.
Man sieht ja, wozu das geführt hat: bezahlte Mietlinge.
Carlus gefällt das. 
Sunamis 46
Mir fallen dabei die wehe rufe in der bibel ein
Carlus gefällt das. 
Eugenia-Sarto
Der Herr wird kommen wie der Dieb in der Nacht. Daher seid wachsam und lebt so, wie ihr sollt, d.h. wie es von den Vätern überliefert wurde.
Carlus gefällt das. 
4 weitere Likes anzeigen.
Usambara
ich finde es auch spannend, wenn ich mir diesen Artikel www.kath.net/news/63791 durchlese und frage, ob er FP überhaupt weiß, wovon er spricht UND ob das eine Mahnung an ihn selber ist oder sein sollte!?
Sunamis 46 gefällt das. 
CollarUri gefällt das. 
Nujaa
Das ist Unfug, Schweizergardist. Das Recht, Kirchensteuern zu erheben, gab es auch vor 33 und es wurde auch benutzt, wer da eintreibt, ist relativ egal, es handelt sich um eine bezahlte Dienstleistung des Staates, bei der sich nur die Kosten ändern würden, triebe man sie selbst ein. Vielleicht würde ein eigenes Steuererhebungssystem wie vor 33 im Reich ohne Bayern, das ein inhaltlich gleiches … Mehr
Eremitin
ja lieber Svizzero das habe ich schon gehört und die Auswüchse sind mir auch bekannt.
Da ist die von PF gewollte synodale Verwirrung!
Gestas gefällt das. 
Svizzero
@Eremitin In gewissen Schweizer Bistümern werden sogar Bischöfe demokratisch gewählt (Sonderregelung mit dem Vatikan) von einem Kollegium. Der Papst kann dazu nur noch Amen sagen.
Eremitin
das wäre aber dann keine Weltkirche mehr, sondern eine Provinzkirche a la Bundesländer, nur mit dem Unterschied , wir können die Bischöfe dann nicht abwählen
Der große Sündenfall ist das Konkordat, der Pakt mit dem Bösen von Anno 33. Statt dem Weg ihrer vielen hundert Martyrer in Deutschland zu folgen, folgten sie der Spur des Geldes und machten sich vom Staat abhängig. Somit hat dieser großen Einfluß in der Kirche. Wes Brot ich ess, des Lied ich sing. In Amerika gibt es diesen Pakt mit dem Teufel nicht. Dort werden Konzilskirchen zurückgebaut in die … Mehr
Thomas2612
Diese ganze unsägliche Protestanten - Kommunion ist ein Kniefall vor der Häresie.
Kirche wird unglaubwürdig.
In der Schlussfolgerung bedeutet dies, dass schwere Sünden/Todsünden (weiter) relativiert werden, denn die Haltung der Bischöfe setzt ja wohl voraus, dass Protestanten frei sind von schwerer Sünde. Und wenn sie es nicht sind, brauchen sie nicht zu beichten. Protestant zu sein in der … Mehr
Sunamis 46 gefällt das. 
Wenn von oben herab klare Regeln gesetzt werden, werden nur noch die ganz Hartnäckigen, sich so ohne weiteres darüber hinweg setzen. Wenn man aber hoffen kann, dass man nicht sündigt, wird es eben versucht und hingenommen. Das gilt auch für Sex vor der Ehe (mit ein und dem selben Partner), für die Erfüllung der Sonntagspflicht und für vieles andere mehr, das nie thematisiert wir. Ich esse … Mehr
@Nujaa
Es ist die Aufgabe der Gesamtkirche, für Klarheit zu sorgen. Dafür haben wir einen Papst und eine Kongregation für den Glauben. In Rom aber herrscht zur Zeit das pure Chaos.
Nujaa
Das liegt vermutlich weniger an den Kommunionhelferinnen, als daran, dass kaum jemand, der die Kommunion austeilt, wissen kann, wie es um den Gnadenstand desjenigen bestellt ist, dem er Gott austeilt.
Eremitin gefällt das. 
Achtung Sprache!

„Sprache kann aber auch verräterisch sein. Absichten entlarven kann sie und Signale aussenden. Gerade jetzt geht ein solches Signal aus dem deutschen Episkopat in die Welt und an die Welt.“ Kommentar von Peter Winnemöller
[mehr]
Sunamis 46 gefällt das. 
Das hat in Wirklichkeit doch gar nichts mehr mit Diözesen zu tun; die Praxis "Kommunion - wer will" gibt es schon längst! Bereits vor 15 Jahren sagte mir eine Geschiedene, "sie ginge eh nur bei Kommunionhelferinnen", da sei das alles nicht so heikel...
Sunamis 46 gefällt das. 
Thomas2612 gefällt das. 
Nujaa
Nujaa, dass die Bischofskonferenzen nicht in der Lage sind, Bischöfen ihre Amtsausübung vorzuschreiben, ist nun wirklich keine Neuigkeit, das war noch nie anders. Das enthebt sie allerdings nicht der Aufgabe, nachvollziehbare Regelungen auch in Hinsicht auf die Gesamtkirche zu treffen. Einen unterschiedlichen Umgang mit Sakramenten finde ich da nur schwer erträglich.
Unfassbar!
Es kann auf dem Gebiet der Lehre doch nicht in einer Diözese richtig sein, was in einer anderen falsch ist. Das sind die unguten Früchte dieses Chaos-Pontifikats!
Sunamis 46 gefällt das. 
3 weitere Likes anzeigen.
a.t.m
Wie in Akita vom Himmel angekündigt:

3. Botschaft am 13. Oktober 1973:
„Meine geliebte Tochter, höre gut auf das, was ich dir zu sagen habe. Du sollst deinen Oberen davon berichten. Wie ich dir schon früher sagte, wird der himmlische Vater, wenn die Menschen nicht bereuen und sich nicht bessern, eine schwere Strafe über die ganze Menschheit verhängen; eine Strafe, die fürchterlicher sein wird … Mehr
Tina 13 gefällt das. 
5 weitere Likes anzeigen.
Svizzero
Genau wie bei den Evangelikalen...
bombadil gefällt das. 
a.t.m gefällt das. 
HerzMariae
Der Kohlgraf hält auch das Bayerische Kreuz-Dekret für gefährlich
www.ksta.de/politik/interview-mainz…
Sunamis 46 gefällt das.