Clicks3.4K
Nachrichten
33

Homosexuelle vernetzen sich für Proteste beim Papstbesuch in Berlin

Berliner Gegner des Besuchs von Benedikt XVI. vernetzen sich

(gloria.tv/ KNA) Bericht von Gregor Krumpholz KNA

In Berlin formiert sich Widerstand gegen den im September geplanten Besuch von Papst Benedikt XVI. Am Donnerstagabend kamen mehr als 50 Gegner in der Berliner Zentrale des Lesben- und Schwulenverbands (LSVD) Berlin-Brandenburg zu einem ersten «Netzwerktreffen» zusammen. Es beteiligten sich unter anderem Mitglieder von SPD, Grünen und Linkspartei, der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi, der Organisation Pro Familia und der kirchenkritischen Giordano-Bruno-Stiftung.

Sie berieten über Protestaktionen vor und während des Papstbesuchs in der Bundeshauptstadt. Mit «phantasievollen Aktionen» wollen die Papstgegner vor allem für «sexuelle Selbstbestimmung» und Frauenrechte eintreten. Sie kritisieren zudem die Position der katholischen Kirche zu Aids und treten für eine strikte Trennung von Staat und Kirche ein. Auch verurteilen sie die Einladung an den Papst, vor dem Bundestag zu sprechen. Der LSVD koordiniert das weitere Vorgehen. Der Trägerverein des Christopher-Street-Days, der die jährliche Parade von Lesben und Schwulen in Berlin veranstaltet, sicherte organisatorische Hilfe zu.

Die Veranstaltungen sollen vor allem nach der Sommerpause stattfinden und möglichst nicht in Konkurrenz zur Berliner Abgeordnetenhauswahl treten, die am 18. September wenige Tage vor der Papstvisite stattfindet. Als Form des Protests kam unter anderem der Vorschlag, Benedikt XVI. im Falle einer Übernachtung in der Apostolischen Nuntiatur morgens um 6 Uhr durch ein «Kiss In» zu wecken, das es auch beim Besuch Benedikt XVI. im vergangenen November in Barcelona gegeben hatte. Dabei küssen sich die Demonstranten etwa auf das Signal aus einer Trillerpfeife.

Umstritten war die Frage, inwieweit auch katholische Lesben- und Schwulen-Initiativen einbezogen werden sollten. LSVD-Sprecher Günter Dworek wandte sich «gegen Aktionen, die religiöse Gefühle verletzen». Die Papstgegner sollten auch «in die Bereiche der kirchenkritischen Katholiken reingehen», anstatt «das Kirchenvolk zu vergrätzen», sagte Dworek. Er ist auch Referent für Antidiskriminierungspolitik in der grünen Bundestagsfraktion.

Benedikt XVI. kommt vom 22. bis 25. September zu einem offiziellen Besuch nach Deutschland. Dabei besucht er die Erzbistümer Berlin und Freiburg sowie das Bistum Erfurt.

Bereits beim Besuch von Papst Johannes Paul II. vor 15 Jahren in Berlin gab es Proteste, etwa beim Schwul-Lesbischen Stadtfest im Bezirk Schöneberg. Zudem fand eine Demonstration mit über 2.000 Teilnehmern statt, die sich als Nonnen, Mönche oder Teufel verkleideten und eine «Gegenpäpstin» ausriefen. Sie zogen damals vom Schöneberger Winterfeldtplatz in Richtung Brandenburger Tor, das eine Station der Papstvisite war. Bei der Staatsbibliothek endete der Zug vorzeitig mit einer Kundgebung. Dennoch kam es auch entlang der Fahrt des Papstes auf der Straße Unter den Linden zu teilweise lautstarken Protesten mit Eierwürfen auf das Papamobil.
Conde_Barroco
@lucet: Sie haben sicherlich vollkommen recht wegen dem Pestpatrozinium. Diese Krankheit hat sich wirklich nicht erledigt, da sie in einigen Kontinenten noch grassiert. Ich habe auch beim Formulieren erstmal innegehalten, weil ich mir dachte, dass das Thema wirklich nicht ganz erledigt ist. Ich bin auch gerade nicht darüber informiert, ob Europa viele Fälle von Erkrankungen an der Pest aufweist. …More
@lucet: Sie haben sicherlich vollkommen recht wegen dem Pestpatrozinium. Diese Krankheit hat sich wirklich nicht erledigt, da sie in einigen Kontinenten noch grassiert. Ich habe auch beim Formulieren erstmal innegehalten, weil ich mir dachte, dass das Thema wirklich nicht ganz erledigt ist. Ich bin auch gerade nicht darüber informiert, ob Europa viele Fälle von Erkrankungen an der Pest aufweist. Doch verglichen mit den riesigen Pestepidemien, die in den letzten Jahrhundert extrem gefürchtet waren, ist die Angst vor diesen Krankheiten in Europa kaum präsent. Gut, ab und an kommt Panik wegen einer Schweinegrippe etc. hoch, aber es hält sich dann doch im Rahmen.
Eine viel größere Sorgen bereitet mir persönlich HIV...das Schlimme an dieser Krankheit ist, dass manche "Gruppierungen" sogar schon eine Mitschuld an der Ausbreitung dieses Übels tragen. Nur Enthaltsamkeit kann dieses Übel aufhalten. Klar, für unsere "moderne" und "aufgeklärte" Gesellschaft kommt das nicht in Frage.
Heiliger Rochus und Sebastian, orate pro nobis.
Keby
Man kann sich auch mit Gewalt unbeliebt machen! Sie schreien ja förmlich danach! Vom Widerstand der Anständigen kann ja auch wohl kaum die Rede sein!

Ob sie auch gegenüber dem Islam so mutig sind, ist eindeutig mit Nein zu beantworten! Sehr scheinheilig und unglaubwürdig das Ganze.
lucet
Lieber Conde_Barroco,
ich bin auf diese Nachricht geraten, weil ich sehen will, wie man den Hl. Vater in Berlin unterstützen kann, aber deine Ausführungen zu den Heiligen sind auch sehr interessant. Eine Anmerkung will ich nur machen, auch wenn ich nicht dieses Detailwissen habe. Du schreibst, dass sich das Patrozinium gegen die Pest erledigt hat. Die Pest gibt es aber immer noch in einigen …More
Lieber Conde_Barroco,
ich bin auf diese Nachricht geraten, weil ich sehen will, wie man den Hl. Vater in Berlin unterstützen kann, aber deine Ausführungen zu den Heiligen sind auch sehr interessant. Eine Anmerkung will ich nur machen, auch wenn ich nicht dieses Detailwissen habe. Du schreibst, dass sich das Patrozinium gegen die Pest erledigt hat. Die Pest gibt es aber immer noch in einigen Ländern und breitet sich dort, wo Antibiotika unwirksam werden auch aus. Leider ist dieses Übel noch nicht besiegt und der Hl. Rochus und der Hl. Sebastian werden vielleicht in Zukunft wieder als Pestpatrone angefrufen werden müssen, bzw. werden es in diesen Ländern aktuell.
Um zu dem Berlin-Besuch zurückzukommen: Hoffentlich werden neben den Deutschen auch viele Polen nach Berlin kommen, um den Hl. Vater zu begrüßen, wenn wir uns in seinem eigenen Heimatland so blamieren (s. die Protestaktionen oben). Bitte, alle die ihr darin involviert seid, kehrt um und erkennt, was für einen gütigen Hl. Vater wir haben und setzt euch mit den Geboten der Kirche einmal alleine und unbeeinflußt auseinander. Fragt warum gilt dieses Gebot. Lest einmal an verschiedenen Stellen (Katechismus, Enzykliken) nach, geht einmal alleine in eine katholische Kirche und zündet eine Kerze an, setzt euch in die Bank und seht IHN unvoreingenommen an und bittet um Hilfe. Sprecht einmal leise ein Ave Maria und bittet die Gottesmutter euren Glauben zu entzünden und euch Ruhe zu schenken. Und bitte macht nicht bei diesen Aktionen mit. Domenica Niehoff, die beim Besuch Johannes Pails II. die Päpstin in dem Demonstrationszug dargestellt hatte, hat sich später davon distanziert und gesagt, dass sie sich gegen ihre Überzeugungen dazu habe drängen lassen.
Conde_Barroco
Nun ja liebe Elisabeth,
die Jesuiten verehren ja lieber den Buddha als ihre eigenen Heiligen.
Was ist dann mit dem heiligen Johannes Berchmans und dem heiligen Stanislaus Kostka? Die sind sogar noch jünger gestorben. Also auch nicht heilig? Und die heilige Johanna von Orleans? Auch Heiligsprechung aus Berechnung? Das ist ein sehr schwieriges Thema.
Meine These ist eher dass den Leuten die Aloysiu…More
Nun ja liebe Elisabeth,
die Jesuiten verehren ja lieber den Buddha als ihre eigenen Heiligen.
Was ist dann mit dem heiligen Johannes Berchmans und dem heiligen Stanislaus Kostka? Die sind sogar noch jünger gestorben. Also auch nicht heilig? Und die heilige Johanna von Orleans? Auch Heiligsprechung aus Berechnung? Das ist ein sehr schwieriges Thema.
Meine These ist eher dass den Leuten die Aloysius-Sonntage nicht gepasst haben an denen sie beichten MUSSTEN!!! An neun Sonntagen hintereinander.
Klar waren die Leute froh diesen Heiligen loszuwerden nach dem Zweiten Vatikanum als sie die Altären kleingeschlagen haben. Ratet mal wen ihr in nahezu jeder Pfarrkirche lieblos im Dachboden oder der Sakristei abgestellt seht: Den Aloysius Gonzaga.
Warum? Weil die Katholiken nicht mehr ansatzweise an seine Moralauffassung rankommen. Das grämt sie, daher sperren sie ihn weg.

Übrigens ist Aloysius mein erster Schutzheiliger. Deshalb ziert er alle meine Avatare.
Conde_Barroco
Wir lernen ja nie aus liebe Latina. Auch mich freut es, von euch allen zu lernen.

Es stellt sich nun heute die Frage, welche Rolle dem heiligen Sebastian zukommt, da sich das Patrozinium gegen die Pest erübrigt hat. Soweit ich weiß gilt er nicht nur als Pestpatron sondern als Schutzheiliger der Soldaten, der Sterbenden (einer der vielen, die heilige Barbara wohl die berühmteste), der Brunnen (…More
Wir lernen ja nie aus liebe Latina. Auch mich freut es, von euch allen zu lernen.

Es stellt sich nun heute die Frage, welche Rolle dem heiligen Sebastian zukommt, da sich das Patrozinium gegen die Pest erübrigt hat. Soweit ich weiß gilt er nicht nur als Pestpatron sondern als Schutzheiliger der Soldaten, der Sterbenden (einer der vielen, die heilige Barbara wohl die berühmteste), der Brunnen (warum? vermutlich weil die heilige Irene von Rom seinen Körper im Tiber gefunden hat, laut einer späteren Passio), bei Verwundungen (wundert mich nicht), der Zinngießer (?), Eisenhändler (wohl weil er Soldat war?), Gerber (Lederrüstungen), Gärtner (?!?! der Baum an den er gefesselt wurde?), Steinmetze, Büchsenmacher, Bürstenbinder, gegen Viehkrankheiten.

Wir müssen hierbei immer bedenken, dass sich Patrozinie ständig wiederholen, meist auch mehreren Heiligen zugeordnet werden. Sie weichen dann regional voneinander ab. Hier in Deutschland werden St.Sebastian und St.Rochus als Pestpatrone verehrt. In Österreich kommt oft die heilige Rosalia von Palermo hinzu (Mondsee, Pestaltar von Meinrad Guggenbichler, ein sehr eindruckvolles Werk)
Außerdem sind Legenden immer unterschiedlich überliefert. Manchmal findet Irene den heiligen Sebastian im Tiber oder bindet ihn mit einer Gehilfin vom Baum los. Heiligenforschung ist schlichtweg gesagt einfach nur SUPER spannend.
Sankt Sebastian

Wie ein Liegender so steht er; ganz
hingehalten von dem großen Willen.
Weitentrückt wie Mütter, wenn sie stillen,
und in sich gebunden wie ein Kranz.

Und die Pfeile kommen: jetzt und jetzt
und als sprängen sie aus seinen Lenden,
eisern bebend mit den freien Enden.
Doch er lächelt dunkel, unverletzt.

Einmal nur wird seine Trauer groß,
und die Augen liegen schmerzlich bloß,
bis …More
Sankt Sebastian

Wie ein Liegender so steht er; ganz
hingehalten von dem großen Willen.
Weitentrückt wie Mütter, wenn sie stillen,
und in sich gebunden wie ein Kranz.

Und die Pfeile kommen: jetzt und jetzt
und als sprängen sie aus seinen Lenden,
eisern bebend mit den freien Enden.
Doch er lächelt dunkel, unverletzt.

Einmal nur wird seine Trauer groß,
und die Augen liegen schmerzlich bloß,
bis sie etwas leugnen, wie Geringes,
und als liessen sie verächtlich los
die Vernichter eines schönen Dinges.

Rainer Maria Rilke: Neue Gedichte
Winter 1905/06, Meudon
Ja, danke herzlich , lieber Conde...wozu so eine Seite eigentlich gut ist... ...ich wußte auch nicht viel darüber.

Sebastian: Patron von Selm in Westfalen, Beckum im Münsterland, Stein am Kocher und Aidchach bei Augsburg; San Sebastián im Norden Spaniens, Palma di Mallorca, San Sebastián auf Gomera und 70 weiteren Orten, davon 28 in Andalusien; der Brunnen; der Sterbende…More
Ja, danke herzlich , lieber Conde...wozu so eine Seite eigentlich gut ist... ...ich wußte auch nicht viel darüber.

Sebastian: Patron von Selm in Westfalen, Beckum im Münsterland, Stein am Kocher und Aidchach bei Augsburg; San Sebastián im Norden Spaniens, Palma di Mallorca, San Sebastián auf Gomera und 70 weiteren Orten, davon 28 in Andalusien; der Brunnen; der Sterbenden, Bogen- und Armbrust- Schützen, Schützengilden, Soldaten, Kriegsinvaliden, Büchsenmacher, Eisengießer, Zinngießer, Steinmetze, Gärtner, Waldarbeiter, Gerber, Töpfer, Bürstenbinder und Leichenträger; gegen Pest und Seuchen; modern bei Homosexuellen: gegen Aids

Modern...ja, wir wissen warum!!!


Mit dem Hl. Aloysius haben meine Jesuitenbrüder ein Problem...er sei nur aufgrund der Protektion seiner adeligen Verwandten "Heilig" geworden;
ansonsten sei sein Leben zu kurz gewesen, um etwas besonders "Heiliges" zu vollbringen!

Ich sehe es eher so, dass der HERR dieses Leben des Aloysius deshalb so kurz gehalten hat, um ihn nicht als Lustknaben enden zu lassen....
Latina
da habe ich ja wieder was dazugelernt,sehr interessant,lieber conde-
Conde_Barroco
Genau das trifft es. Wenn Homosexuellen wirklich an ihrer Religion und den Heiligen etwas läge, dann würden sie andere Heilige zu ihren Patronen erklären (Heiliger Aloysius, Heiliger Gabriel Dolentis, die Heilige Agnes etc.)
Monika Elisabeth
Das ist in meinen Augen nichts anderes als die Verhöhnung des heiligen Sebastians.

Es wird mal wieder nur Wert auf nackte Haut gelegt.
Conde_Barroco
Die Schwulen mögen Sebastian, weil er der einzige Heilige der katholischen Kirche ist, der viel Haut zeigt. Ganz einfach. Mit Sebastian als Heiliger hat das nicht viel zu tun. Durch sein Martyrium konnten die Künstler ihn als einzigen als "Akt" (Jesus ausgenommen) darstellen, was immer eine Herausforderung darstellte.
Conde_Barroco
Genauso sehe ich das auch...ich war damals schockiert als ich in einem Buch "Die 100 schönsten Kathedralen"von Dr.Manfred Leier herausgegeben (übrigens mit Wissenschaft kaum zu tun, schön zum Anschauen, aber das war's auch schon), folgenden Eintrag zur Catedral Metropolitana in Rio de Janeiro las: " Außerdem ist der heilige Sebastian der heimliche Held der Homosexuellen, und Rio mit seinen …More
Genauso sehe ich das auch...ich war damals schockiert als ich in einem Buch "Die 100 schönsten Kathedralen"von Dr.Manfred Leier herausgegeben (übrigens mit Wissenschaft kaum zu tun, schön zum Anschauen, aber das war's auch schon), folgenden Eintrag zur Catedral Metropolitana in Rio de Janeiro las: " Außerdem ist der heilige Sebastian der heimliche Held der Homosexuellen, und Rio mit seinen endlos weiten Badestränden und seinen hübschen Mulatten gilt als Schwulenparadies"

Den Brechreiz-Smily ersprare ich euch. Ich frage mich, was für Unsinn noch in dieser Welt abgedruckt wird. Wenn der heilige Sebastian doch der heimliche Held der Homosexuellen ist, dann warum? Weil er ein bedingungsloses "Amen" zum Herrn gesprochen hat, sogar ein doppeltes Martyrium erlitt? Würden das die "Mulatten" aus Rio auch so machen? ja?
Ganz sicher sogar...
Monika Elisabeth
Und, wo steht das?
UNITATE!
viele schwule mögen den hl. sebastian.^^er ist defacto patron.
Monika Elisabeth
Also einen Patron extra für Homosexuelle halte ich für unangebracht.

Es gibt schließlich auch keinen explizit ernannten Patron für Heterosexuelle.

Nein - vielmehr sind die Abirrungen homosexueller Menschen doch sicherlich sehr gut mit den Patronaten für Keuschheit, Reinheit und Krankheit abgedeckt. Daran sollte man sich orientieren und nicht schon wieder den Homosexuellen eine Sonderstellung …More
Also einen Patron extra für Homosexuelle halte ich für unangebracht.

Es gibt schließlich auch keinen explizit ernannten Patron für Heterosexuelle.

Nein - vielmehr sind die Abirrungen homosexueller Menschen doch sicherlich sehr gut mit den Patronaten für Keuschheit, Reinheit und Krankheit abgedeckt. Daran sollte man sich orientieren und nicht schon wieder den Homosexuellen eine Sonderstellung zuschreiben. Die haben sie schon als Menschengruppe in der säkularen Welt und es bringt hinten und vorne nichts. Für sie selber.
Conde_Barroco
Liebe Elisabeth,
inoffiziell gilt der heilige Sebastian als "Homosexuellen"-Patron...du kannst dir ja vorstellen warum...
Ich weise das aber ganz weit von mir. Ich finde es perverse aufgrund der erotischen Darstellungsweise des Sebastian auf solche Patrozinien zu schließen. Ein anderer Heiliger, der eng mit den Homosexuellen und ihren "Problemen" verknüpft wird ist der heilige Aloysius Gonzaga, …More
Liebe Elisabeth,
inoffiziell gilt der heilige Sebastian als "Homosexuellen"-Patron...du kannst dir ja vorstellen warum...
Ich weise das aber ganz weit von mir. Ich finde es perverse aufgrund der erotischen Darstellungsweise des Sebastian auf solche Patrozinien zu schließen. Ein anderer Heiliger, der eng mit den Homosexuellen und ihren "Problemen" verknüpft wird ist der heilige Aloysius Gonzaga, der ja bis zu seinem Tod Pestkranke gepflegt hat und für seine Keuschheit und Abstinenz bekannt war. Es gilt als Patron der HIV-Infizierten u.a.
Galahad
@MPHC

Das ist eine sehr gute Idee. Ob ich zu kommen schaffe weiß ich leider noch nicht (würde aber sehr gern!!!). Auf jeden Fall werde ich für Euch und den Heiligen Vater beten.
MPHCEV
peripsum, gibt es eigentlich einen Patron der Homosexuellen??
Ich meine, einen "Schutzheiligen" für diesen Stand?
peripsum
Wurde die Exkommunikation Seitens des zuständigen! Erzbischofes oder des heiligen Vaters aufgehoben? Wenn ja, bitte Angabe des Dokumentes.

Der heilige Pater Pio hat kein böses Wort gegen seinen Bischof von einem Gläubigen geduldet. (der ihm sehr viel Leid und Schmerz gekostet hat...) Er nahm im Gehorsam zu Jesu Christi jede Demütigung an! und Gott lenkte OHNE dazutuen und richtigstellung der …More
Wurde die Exkommunikation Seitens des zuständigen! Erzbischofes oder des heiligen Vaters aufgehoben? Wenn ja, bitte Angabe des Dokumentes.

Der heilige Pater Pio hat kein böses Wort gegen seinen Bischof von einem Gläubigen geduldet. (der ihm sehr viel Leid und Schmerz gekostet hat...) Er nahm im Gehorsam zu Jesu Christi jede Demütigung an! und Gott lenkte OHNE dazutuen und richtigstellung der Menschen alles! - dieses Beispiel von Pater Pio sollte mal zu denken geben, es ist ein Beispiel Gottes.
Paul M.
Die Videos zu dem Text von Elisabeth v. T.
(Hostienwunder) sehen Sie hier:


Hostienwunder in Rom! (Deutsch) Teil 1 (1-2)Teil 1 (1-2)

Hostienwunder in Rom! (Deutsch) Teil 2 (1-2)Teil 2 (1-2)
peripsum
kann man mir bitte eine(n) Heilige(n) der katholischen Kirche nennen, der so etwas

"... Insbesondere ihr After wurde wegen des widernatürlichen Unzuchttreibens der Homosexuellen in unvorstellbarem Maße verwundet und ebenso ihre Geschlechtsorgane wegen der Übertretung des sechsten Gebotes durch die Menschen..."

erlebt hat, bitte ein fast identisches Beispiel mit Quellenangabe und der kirchliche…More
kann man mir bitte eine(n) Heilige(n) der katholischen Kirche nennen, der so etwas

"... Insbesondere ihr After wurde wegen des widernatürlichen Unzuchttreibens der Homosexuellen in unvorstellbarem Maße verwundet und ebenso ihre Geschlechtsorgane wegen der Übertretung des sechsten Gebotes durch die Menschen..."

erlebt hat, bitte ein fast identisches Beispiel mit Quellenangabe und der kirchlichen Gutheißung zur Veröffentlich bzw. deren Bestätigung?

Sühne durch Gott ja! Beispiele gibt es genug.

- aber AFTER + VAGINA dabei? - das grenzt in meinen Augen schon an Blasphemie!
Unsere diesjährige Pilger- und Kulturreise fand vom 29.8. - 10.9.2010 statt. Vom 1. - 5.9. hielten wir uns in Naju auf, wo die Sühneseele Julia Kim seit mehr als 25 Jahren für die Bekehrung der Sünder auf der ganzen Welt, insbesondere wegen der weltweiten Abtreibungen, Sühneschmerzen erleidet.

Seit dem 30.Juni 1985 weinte die wundertätige Muttergottesstatue, die Julia Kim gehört, 700 Tage lang …More
Unsere diesjährige Pilger- und Kulturreise fand vom 29.8. - 10.9.2010 statt. Vom 1. - 5.9. hielten wir uns in Naju auf, wo die Sühneseele Julia Kim seit mehr als 25 Jahren für die Bekehrung der Sünder auf der ganzen Welt, insbesondere wegen der weltweiten Abtreibungen, Sühneschmerzen erleidet.

Seit dem 30.Juni 1985 weinte die wundertätige Muttergottesstatue, die Julia Kim gehört, 700 Tage lang Tränen und Bluttränen. Danach sonderte sie 700 Tage lang duftendes Öl ab, was bis zum heutigen Tag andauert. Insgesamt 13 Mal verwandelten sich Hostien, die Julia Kim zur Hl. Kommunion empfangen hatte, auf ihrer Zunge in sichtbares Fleisch und Blut.

Am 31.10.1995 geschah dies in Anwesenheit des verstorbenen Papstes Johannes Paul ll. in dessen Privatkapelle im Vatikan und zuletzt am 28.2.2010 in Rom in der Kapelle des Hauses St. Benedetto (Zelebrant war S.E.M. Giovanni Bulatis, ehemals Apostolischer Nuntius in Korea).

Am 4.9. (Mariensühnesamstag), 19.10., 6.11., 24.11. und am 2. und 4.12.2010 kamen schon am frühen Morgen große Mengen duftenden Öls auf den Boden der Marienkapelle und in den Anbetungsraum des Erscheinungsbergs herab.
Seit dem ersten Mariensamstag im Oktober verschlimmerten sich Julia Kims Sühneleiden; sie litt am ganzen Leibe unvorstellbare Schmerzen, so dass sie an diesen Tagen die letzte Ölung bekam. Insbesondere ihr After wurde wegen des widernatürlichen Unzuchttreibens der Homosexuellen in unvorstellbarem Maße verwundet und ebenso ihre Geschlechtsorgane wegen der Übertretung des sechsten Gebotes durch die Menschen.
Speedy
Ob der Papst ihnen etwas zu sagen hat?
Speedy
Also ich erinnere mich noch an den Besuch Johannes Pauls II. vor 15 Jahren in Berlin. Bei der Hl. Messe im Olympiastadion war ich dabei. Immer wieder, vor allem am Beginn der Predigt konnte man Schreie von Demonstranten wahrnehmen, die aber die nicht sonderlich störten, da sie aus der Ferne kamen.

Später sah ich im Fernsehen wie das Papamobil auf dem Weg zum Brandenburger Tor mit Eiern beworfe…More
Also ich erinnere mich noch an den Besuch Johannes Pauls II. vor 15 Jahren in Berlin. Bei der Hl. Messe im Olympiastadion war ich dabei. Immer wieder, vor allem am Beginn der Predigt konnte man Schreie von Demonstranten wahrnehmen, die aber die nicht sonderlich störten, da sie aus der Ferne kamen.

Später sah ich im Fernsehen wie das Papamobil auf dem Weg zum Brandenburger Tor mit Eiern beworfen wurde und eine nackte Frau vor vor das Papamobil rannte, sie wurde von Polizisten abgeführt.

Mich würde interessieren wie Berlins regierender Bürgermeister Wowereit und Viezekanzler Westerwelle, beides bekennende Homosexuelle, dem Papst gegenübertreten und wie sie zu den Protestaktionen stehen.
UNITATE!
wir müssen unbedingt ein gebet für die reise entwerfen-mit eine schönen litanei!^^
Geigenbauer
Man fängt schon im Februar das Pläneschmieden an, obgleich der Besuch selbst erst im September stattfindet. Herrje. Der Papst scheint einem ja doch ganz wichtig zu sein. Aber wieso? Gilt er nicht gerade in solchen Kreisen nur als oberster Narr einer Karnevalsvereinigung, die sich nährt nur aus Unsinn heraus, und also auch nur Unsinn verkündet, nichts wirklich bringt? Sonderbar. Ich meine, um …More
Man fängt schon im Februar das Pläneschmieden an, obgleich der Besuch selbst erst im September stattfindet. Herrje. Der Papst scheint einem ja doch ganz wichtig zu sein. Aber wieso? Gilt er nicht gerade in solchen Kreisen nur als oberster Narr einer Karnevalsvereinigung, die sich nährt nur aus Unsinn heraus, und also auch nur Unsinn verkündet, nichts wirklich bringt? Sonderbar. Ich meine, um Erich von Däniken machte man doch auch nicht so ein Brimborium...
Da steckt doch mehr hinter. Vielleicht der Ur-Hass des Teufels auf den, der ihm das Leben nahm? Man hasst immer den, der einem die Hosen herunterzieht...
Monika Elisabeth
Die Üblich Verdächtigen mal wieder:
Mitglieder von SPD, Grünen und Linkspartei, der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi, der Organisation Pro Familia und der kirchenkritischen Giordano-Bruno-Stiftung.

Diese Giordano-Bruno-Stiftung wäre ohne Kirche ja so ziemlich aufgeschmissen.
a.t.m
Sie richten sich selber:

Römer. 1, 21- 32

Denn sie haben Gott erkannt, ihn aber nicht als Gott verehrt und ihm nicht gedankt. Sie verfielen in ihrem Denken der Nichtigkeit, und ihr unverständiges Herz wurde verfinstert. Sie behaupteten Weise zu sein, und wurden zu Toren. Sie vertauschten die Herrlichkeit des unvergänglichen Gottes mit Bildern, die einen vergänglichen Menschen und fliegende, …More
Sie richten sich selber:

Römer. 1, 21- 32

Denn sie haben Gott erkannt, ihn aber nicht als Gott verehrt und ihm nicht gedankt. Sie verfielen in ihrem Denken der Nichtigkeit, und ihr unverständiges Herz wurde verfinstert. Sie behaupteten Weise zu sein, und wurden zu Toren. Sie vertauschten die Herrlichkeit des unvergänglichen Gottes mit Bildern, die einen vergänglichen Menschen und fliegende, vierfüßige und kriechende Tiere darstellen. Darum lieferte Gott sie durch die Begierden ihres Herzens der Unreinheit aus, so dass sie ihren Leib durch ihr eigenes Tun entehren. Sie vertauschten die Wahrheit Gottes mit der Lüge, sie beteten das Geschöpf an und verehrten es anstelle des Schöpfers – gepriesen ist er in Ewigkeit. Amen. Darum lieferte Gott sie entehrenden Leidenschaften aus: Ihre Frauen vertauschten den natürlichen Verkehr mit dem widernatürlichen; ebenso gaben die Männer den natürlichen Verkehr mit der Frau auf und entbrannten in Begierde zueinander; Männer trieben mit Männern Unzucht und erhielten den ihnen gebührenden Lohn für ihre Verirrung. Und da sie sich weigerten, Gott anzuerkennen, lieferte Gott sie einen verworfenen Denken aus so dass sie tun, was sich nicht gehört: sie sind voll Ungerechtigkeit, Schlechtigkeit, Habgier und Bosheit, voll Neid, Mord, Streit, List und Tücke, sie verleumden und treiben üble Nachrede, sie hassen Gott , sind überheblich, hochmütig und prahlerisch, erfinderisch im Bösen und Ungehorsam gegen die Eltern, sie sind unverständig und haltlos, ohne Liebe und Erbarmen. Sie erkennen dass Gottes Rechtsordnung bestimmt: wer so handelt verdient den Tod. Trotzdem tun sie es nicht nur selber, sondern stimmen bereitwillig auch denen zu, die so handeln.

Freue mich schon auf den Besuch von Papst Benedikt XVI in Deutschland, den nicht der Gesunde benötigt den Arzt sondern der Kranke.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen.
Hl. Leopold Mandic
IZAAC sie haben recht !!!
Ich denke die Leute müssen wissen wohin wir gehen wenn es so weiter geht. Es bringt nichts immer alles schön Reden zu wollen.

Niemand spricht mehr von den Vedamten in der Hölle und denn vielen Seelen im Fegefeuer die dort leiden.

Die Kirche und alle Katholiken würde es einmal gut tun aus dem Dornröschenschlaf aufzuwachen und die Wahreit hinaus zu schrein die Welt.

More
IZAAC sie haben recht !!!
Ich denke die Leute müssen wissen wohin wir gehen wenn es so weiter geht. Es bringt nichts immer alles schön Reden zu wollen.

Niemand spricht mehr von den Vedamten in der Hölle und denn vielen Seelen im Fegefeuer die dort leiden.

Die Kirche und alle Katholiken würde es einmal gut tun aus dem Dornröschenschlaf aufzuwachen und die Wahreit hinaus zu schrein die Welt.

Dann würden viele die Wahrheit sehen und umkehren.

Die Jugend würde anziehen und nicht verschrecken.

Die Wahrheit die viele schein Katholischen nicht kennen.

lg
Franziskus-Fan
Sie sollten sich für Ihre Ausdrucksweise schämen!

Die ausgelebte Homosexualität ist nicht gutzuheißen, auch nicht Aktivitäten der Homo-Lobby.

Aber Ihre Kommentare gehen unter die Gürtellinie, sind beleidigend und brechen mit der Nächstenliebe - Wegen solchen Hetzereien wird der katholische Glaube und die katholische Moral als unwahhaftig und unmenschlich wahrgenommen.
UNITATE!
ich frage mich wieso wir bnd und polizei haben????das gehört alles bereits jetzt zerschlagen-sofort und auf der stelle.diese dumme kleine minderheit macht alles kaputt.

oremus pro pontifice!
Erzengel
Wenn sie doch nur ein wenig erahnen würden, wie sehr Gott sie liebt - im Licht dieser Liebe würde ihre Antwort darauf ihr ganzes Leben verändern!