Sprache
Klicks
3,8 Tsd.
de.news 7 2

Kardinal George Pell unschuldig verurteilt

Kardinal George Pell wurde am 11. Dezember von einem Gericht in Melbourne wegen sexueller Missbräuche verurteilt, die angeblich vor mehr als 40 Jahren stattgefunden haben sollen. Er wurde auf Kaution freigelassen und durfte nach Sydney zurückkehren.

Das Strafmaß wird im Februar bekanntgegeben. Die Strafe kann bis zu 14 Jahre Haft betragen. Der Märtyrerkardinal kann erst nach Bekanntgabe des Strafmaßes und nur wegen Formfehlern in Berufung gehen.

Das Urteil kam am Ende eines zweiten Prozesses zustande. Beim ersten Geheim-Prozess, der am 13. September endete, konnten sich die Geschworenen nicht einigen. Der zweite Geheim-Prozess begann im November.

Bild: © Mazur/catholicnews.org.uk, CC BY-SA, #newsVpatsrnpwy
Nicolaus
Ich bin zwar kein Anhänger von Verschwörungstheorien, im Falle von Kardinal Caffara bin ich aber auch der Meinung, dass da "nachgeholfen" wurde.
Sunamis 46
Furchtbar
Er wird verurteilt
Weil er kurz davor war
Die finanzen im vatikan in ordnung zu bringen-
Caffara und meisner wurden umgebracht
Das denke ich die ganze zeit
Ministrant1961
@Klaus Elmar Müller, Hier wurde ein Mittel gefunden, unliebsame Würdenträger wirksam kaltzustellen, die "vorkonziliare" Positionen vertreten. Diese Männer können auch auf keinerlei Hilfe und Klarstellung seitens der derzeitigen katholischen Kirchenführung hoffen, eher im Gegenteil. Während tatsächliche Vertuscher oder gar Täter bezgl. sexueller Missbräuche durch höchste Stellen protegiert … Mehr
CollarUri
@Klaus Elmar Müller Gut ist, dass wenigstens Papst Benedikt der Schlammschlacht teilweise entzogen bleibt. Vielleicht ist darin ein Vorteil des Rückzugs zu suchen.
Klaus Elmar Müller
Sehr geehrter @CollarUri, ich verstehe Sie und befürchte zukünftig eine Katholikenverfolgung per Justiz (wegen "diskriminierenden" Denkens, "patriarchalischer" Pädagogik bis zu Missbrauchsvorwürfen); und aus berechtigtem Misstrauen und sozialer Eigenständigkeit entzog die Kirche früher ihre Kleriker der staatlichen Gerichtsbarkeit. Aber wenn nun, wie das heute ist, innerkirchliche Missbräuche … Mehr
CollarUri
Möge das elende Prozedere dem einen oder andern Bischof die Augen öffnen, auch denen, die sich in jüngster Zeit geflissentlich beeilt haben, der staatlichen Justiz die Schuhe zu putzen.