Clicks660
de.news
41

Franziskus distanziert sich vom unschuldigen Kardinal Barbarin - “kann schuldig sein”

Kardinal Philippe Barbarin (68) von Lyon ist „vielleicht nicht unschuldig”, aber es gilt die „Unschuldsvermutung”. Das sagte Papst Franziskus bei seinem Flug von Marokko nach Rom am Sonntag.

Franziskus wird keine Maßnahmen gegen Barbarin ergreifen solange es kein rechtskräftiges Urteil gibt. Es gebe auch „Mediendruck“, der unschuldige Priester zu Unrecht beschuldige, so Franziskus.

Barbarin wurde schuldiggesprochen, angebliche Missbräuche, die nie gerichtlich verurteilt wurden, nicht an die Staatsanwaltschaft gemeldet zu haben. Die Missbräuche sollen sich Jahrzehnte vor seiner Amtsübernahme in Lyon ereignet haben.

Auf die Frage, warum er den Teufel so häufig nenne, sagte Franziskus, dass es Dinge wie die Kinderpornographie gebe, die man nicht verstehen könne, ohne die Realität des Bösen anzuerkennen [obwohl sich das Böse in der Abtreibung noch stärker zeigt.]

#newsBwdoeklzqi
Nun bin ich doch etwas verwundert. Erst vor einigen Monaten noch meinte FP, es gäbe keine Hölle und nun bringt er doch den Teufel ins Spiel!! Ja wo soll dieser denn herrschen, wenn nicht in der Hölle - upps - sorry, natürlich nicht in der Hölle wir haben ja noch die Erde, das ist wohl die neue Heimat von Teufel und FP.
Maria Katharina and one more user like this.
Maria Katharina likes this.
Theresia Katharina likes this.
Gestas likes this.
Warum sollte der Papst einem weltlichen Gericht vorgreifen?
Wer PF zum Freund hat braucht keine Feinde!
Anno
Man braucht sich nicht zu wundern, dass nach dem Teufel gefragt wird, anscheinend wurde er ja schon vor Jahrzehnten aus der Theologie entfernt, denn in Verkündigung bzw. Predigt und Gebeten kommt er nicht mehr vor.
Rita 3 and one more user like this.
Rita 3 likes this.
Gestas likes this.