Sprache

Kirchenhistoriker fragt: Warum trat Papst Benedikt XVI. wirklich zurück?

Vor genau fünf Jahren, am 11. Februar 2013, gab Papst Benedikt bekannt, dass er zurücktreten werde. Seitdem suchen viele nach Erklärungen dafür. ---->> kreuzknappe.blogspot.ro/…/warum-trat-paps…
Kommentieren
Magee
Ganz einfach: er musste weg, weil er die katholische Kirche trotz aller Widerstände und inszenierter Schmutzkampagnen zu alter Stärke führte!
SvataHora
@alfredus - Leider konnte Benedikt XVI. mit seiner wenig ruhmreichen Konzilsvergangenheit keinen cut machen! Das hat ihn und seine Durchsetzungskraft erheblich geschwächt. Diejenigen, für die sein Pontifikat ein Schock war, zählten auf "aussitzen" und abwarten. Ihr Warten hat sich gelohnt. Leider konnte Benedikt nicht mal ansatzweise das erreichen, was er wollte. Er wollte eine Reform der … Mehr
SvataHora
Warum? Dazu brauche ich kein Kirchenhistoriker zu sein: Um einem Despoten und Scheinpapst wie "Franziskus" Platz zu machen! Darum wurde Benedikt XVI. zurückgetreten!
Ägidius2001
Ich finde Modernisten cool!!!!!!!!?
alfredus
Benedikt XVI. ist ohne Zweifel ein Mozart der Worte. Er war aber gleichzeitig ein gemäßigter Progressist, der sich gerade in jungen Jahren als Professor der Euphorie des Konzils nicht ganz entziehen konnte und so mit Leuten wie Hans Küng verkehrte und vielleicht bei manchem mit ihm bezüglich der Lehre, übereinstimmte. Trotz seiner klaren Worte als Papst, hat er sich nicht durchgesetzt oder … Mehr
Eugenia-Sarto gefällt das. 
2 weitere Likes anzeigen.
a.t.m
@Eugenia-Sarto Um beurteilen können ob jemand im Sinne Gottes unseres Herrn und seiner Einen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen Kirche, nehme ich immer das Mittel Gottes unseres Herrn zur Hand welches uns dieser gegeben hat um dies tun zu können.

Matthäus 7. 15 – 20
Warnung vor falschen Propheten. Hütet euch vor den falschen Propheten! Sie kommen in Schafskleidern zu euch, innen aber … Mehr
Eugenia-Sarto gefällt das. 
alfredus gefällt das. 
Eugenia-Sarto
@a.t.m Ja, Er war oder ist immer noch ein Modernist, hat Das VII bejaht und liberale Thesen unterstützt. Ja, er war eine Zeitlang auch mit Rahner verbunden. Er hat später zwar die Glaubenszerstörung gesehen, aber nicht zugegeben, dass Weichenstellungen vom Konzil ausgingen. Auch den Syllabus von Papst Pius IX. zu relativieren, geht auf sein Konto und zudem einige haeretische Sätze wie z.B. das "… Mehr
Gestas gefällt das. 
3 weitere Likes anzeigen.
a.t.m
@Eugenia-Sarto , @stefan4711 Ja ich gebe es zu das meine Stellungnahme zu Papst Benedikt XVI scharf ist, aber sie entspricht eben der Wahrheit. Der Kleriker, der Episkopat Ratzinger und auch als Papst Bendikt XVI wahr dieser ein Modernist. Bedenken sie das dieser ein Günstling von Hans Küng gewesen ist, das dieser als langjähriger Präfekt der Kongregation für die Glaubenslehre (22 Jahre) … Mehr
DJP gefällt das. 
Eugenia-Sarto
@a.t.m Ihre Stellungnahme ist sehr scharf. So denke ich doch nicht von Papst Benedikt. Dass er ein Liberaler ist oder war, steht wohl fest. Heute hörte ich im Radio, er sei früher für die Aufhebung des Zölibates eingetreten, habe das später aber wieder abgelegt.
alfredus gefällt das. 
a.t.m
Also diese Aussage, Rücktritt von Benedikt XVI. ein Akt der extremen Distanzierung von den Zuständen der Kirche???? Widerspricht sich ja völlig, so als wenn Papst Benedikt XVI sich vor seinen Eigenen Unheiligen Früchten Distanzieren wollte, den der Kleriker, Episkopat Ratzinger und auch als Papst hat massiv das Unselige VK II verteidigt und dessen Unheilige Früchte genährt. Man beachte das … Mehr
NAViCULUM gefällt das. 
Frage: Auch Päpste können heute natürlich sehr viel älter werden.
Reinhardt: Dass es einen amtsführenden Papst geben könnte, neben dem es mehrere emeritierte Päpste gibt, die dann quasi wie in einem Aufsichtsrat sitzen, kann ich mir nicht vorstellen. Letztlich ist das auch mit der Legitimation des Papstamtes nicht vereinbar.
www.welt.de/…/Akt-extremer-Di…
CHRISTUS ZUERST
Es wird immer deutlicher, wie sehr uns Papst Benedikt fehlt!
Beispielsweise mit seiner Rede von der notwendigen "Entweltlichung"
der Kirche hat er sehr zum Ärger der deutschen Sitzungskatholiken
die Finger in die Wunde gelegt: Die Kirche ist nur noch eine leere,
aufgeblasene bürokratische Hülle mit viel zu viel Geld!
alfredus gefällt das. 
2 weitere Likes anzeigen.