Clicks7.7K
Nachrichten
32

Papst gibt 15 neue Kardinäle bekannt

Heute mittag gab Papst Franziskus die Namen bekannt, die er am 14. Februar zum Kardinal ernennen wird. Es sind fünfzehn Kardinäle aus vierzehn Ländern.

Die Namen der neuen Kardinäle:

Dominique Mamberti, Präfekt der Apostolischen Signatur (Vatikan, Franzose, geboren in Marokko)
Manuel José Macario do Nascimento Clemente, Patriarch von Lissabon (Portugal)
Berhaneyesus Demerew Souraphiel C.M., Erzbischof von Addis Abeba (Äthiopisch-Katholische Kirche, Lazarist)
John Atcherley Dew, Erzbischof von Wellington, Neuseeland
Edoardo Menichelli, Ancona-Osimo (Italien)
Pierre Nguyên Văn Nhon, Erzbischof von Hà Nôi (Vietnam)
Alberto Suàrez Inda, Erzbischof von Morelia (Mexiko)
Charles Maung Bo S.D.B., Erzbischof von Yangon, (Myanmar, Salesianer Don Boscos)
Francis Xavier Kriengsak Kovthavanij, Erzbischof von Bangkok (Thailand)
Francesco Montenegro, Erzbischof von Agrigent (Italien)
Daniel Fernando Sturla Berhouet S.D.B., Erzbischof von Montevideo (Uruguay, Salesianer Don Boscos)
Ricardo Blázquez Pérez, Erzbischof von Valladolid (Spanien)
José Luis Lacunza Maestrojuán O.A.R., Bischof von David (Panamá, Augustiner-Rekollekten)
Arlindo Gomes Furtado, Erzbischof von Santiago (Kapverdische Inseln)
Soane Patita Paini Mafi, Bischof von Tonga (Königreich Tonga, Südpazifik)

Kardinäle über achtzig Jahren:

José de Jesús Pimiento Rodriguez, emeritierter Erzbischof von Manizales (Kolumbien, geboren 1919),
Luigi De Magistris, emeritierter Pro-Großpönitentiar (Italien)
Karl-Joseph Rauber, Vatikandiplomat (Deutschland)
Luis Héctor Villalba, emeritierter Erzbischof von Tucumán (Argentinien)
Júlio Duarte Langa, emeritierter Erzbischof von Xai-Xai (Mosambik)
Ein Kardinal Leonard hätte die geistig bankrotte belgische Kirche stärken und erneuern können. Das Bergoglio diese Chance verwarf, zeigt einmal mehr, welch unfassbar schlechter Papst er ist (wenn er denn Papst ist).
Natürlich hat es Einfluss auf die Geschicke der Kirche, wer in den Kardinalsstand erhoben wird. Es geht um Sitz und Stimme.Zumindest werden die Voraussetzungen geschaffen, sie auch in die geplante Beschluss-Synode für die Änderung der Sakramentenlehre schicken zu können.
Das gemeinsame Kriterium all dieser Ernennungen ist die liberale/säkulare Einstellung der Kandidaten zum Selbstverständnis der …More
Natürlich hat es Einfluss auf die Geschicke der Kirche, wer in den Kardinalsstand erhoben wird. Es geht um Sitz und Stimme.Zumindest werden die Voraussetzungen geschaffen, sie auch in die geplante Beschluss-Synode für die Änderung der Sakramentenlehre schicken zu können.
Das gemeinsame Kriterium all dieser Ernennungen ist die liberale/säkulare Einstellung der Kandidaten zum Selbstverständnis der Kirche und zu ihrer Lehre. Damit dürfte es kein Problem sein, dann auch die angestrebte Zwei-Drittel-Mehrheit für die Synodenbeschlüsse zu erreichen, sobald sie ins Gremium berufen worden sind.
Um diese Kandidaten zusammenzubekommen, musste eben rund um den Erdball gesucht werden. So ist auch zu erklären, warum ein bedeutungsloses Mini-Bistum wie das der Tongainseln im Südpazifik (16.000 Katholiken und 30 (!!!) Priester) mit einem Kardinalshut bedacht wird.
Melchiades
Eugenia-pia

Nicht aufregen und nicht innerlich kochen. Beides hilft uns nicht, denn die Weichen stehen leider nun einmal so, dass würde uns der Herr heute fragen: Jedoch wenn der Menschensohn kommt, wird er wohl den Glauben finden auf Erden ? Nun und da sieht es aus, dass die Antwort eher als ein Nein ausfällt, als ein Ja. Denn, so scheint es " doch die Welt hat das Licht nicht erkannt" oder …More
Eugenia-pia

Nicht aufregen und nicht innerlich kochen. Beides hilft uns nicht, denn die Weichen stehen leider nun einmal so, dass würde uns der Herr heute fragen: Jedoch wenn der Menschensohn kommt, wird er wohl den Glauben finden auf Erden ? Nun und da sieht es aus, dass die Antwort eher als ein Nein ausfällt, als ein Ja. Denn, so scheint es " doch die Welt hat das Licht nicht erkannt" oder vielleicht besser sie haben das Licht gesehen, von Ihm gewußt, doch war es ihnen wichtiger zu machen was sie wollen und zurück in die Finsternis zu gehen. Daran könnt man vielleicht verzweifeln, sich aufregen und innerlich vor Wut usw. kochen, aber wir können niemanden aufhalten, der mit aller menschlichen Macht in die Finsternis will ! Wir können nur dort wo wir sind das Licht des Glaubens durch uns leuchten lassen und dafür beten, dass es noch Menschen gibt, die durch das Licht des Herrn angezogen werden und denen wir dabei hilfreich zur Seite stehen dürfen, um ihnen dann einen Weg zu zeigen zu einen wirklichen katholischen Priester, der sie lehrt, was der Glauben wirklich ist.
@Plaisch
Stimme Ihrer Erklärung völlig zu.
Liebe Grüße
TuK
Melchiades
stefan4711
Interessant werden dürften auch die kommenden Bischofsernennungen für die vakanten Bischofssitze in Deutschland: Hamburg
Vermutlich gibt's da auch Nieten.


Für einen Teil des Erzbistums Hamburg ist mir bekannt, dass sich die dortigen Katholiken dieses Mal einen wirklich katholischen Erzbischof wünschen, weil es sie mehr als nervt ständig wie gute Hilfslutheraner sein zu müssen ! …More
stefan4711
Interessant werden dürften auch die kommenden Bischofsernennungen für die vakanten Bischofssitze in Deutschland: Hamburg
Vermutlich gibt's da auch Nieten.


Für einen Teil des Erzbistums Hamburg ist mir bekannt, dass sich die dortigen Katholiken dieses Mal einen wirklich katholischen Erzbischof wünschen, weil es sie mehr als nervt ständig wie gute Hilfslutheraner sein zu müssen ! Und, dass der neue Erzbischof endlich mal in Hamburg " Sein Haus" aufräumt, damit nicht weiterhin eine ev.-luth. Sekretärin sagt was katholisch zu sein hat und was nicht, und der ein Teil des verantwortlichen katholischen Klerus folge leistet. Ein Schelm, der böses dabei denkt !
Plaisch
In welcher Hinsicht?
Maradiaga ist ja auch Salesianer.

Liebt der Papst die Salesianer mehr als die Jesuiten?
a.t.m
Nujaa: Klar doch, "Viele Ordenshäuser werden den Glauben völlig verlieren und viele Seelen mit ins Verderben ziehen." und das Rom schon lange den Glauben verloren hat ist ja auch kein Geheimnis mehr.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Plaisch
Freiheit der Kirche (LE)
Natürlich sind Venedig und Brüssel kirchliche Realitäten. Es ist aber auch nicht DIE Gerechtigkeit, wenn gewisse Leute nie Kardinäle werden und andere subito. Auf Woelki als Kardinal hätte ich gut verzichten können. Wurde er nach Berlin geschickt, um schnell kardinal zu werden? Und was ist mit Marx?

Die Drittweltkardinäle relativieren ein wenig die Eurozentrik.
Plaisch
TuK
Die Bemerkung ist nicht kynisch sondern bedauernd gemeint. Aber ERzbischof Léonard wird ja ohnehin 75 Jahre alt und wahrscheinlich abgesägt.

Die Ernennung von Rauber spricht ja Bände, hat der nicht letzthin Paul VI. vergoldet?

Aber tatsächlich meine ich die Ernennung von Kardinälen aus der Dritten Welt ist ein Gewinn. Wenn jetzt der Bischof von Tonga tatsächlich katholisch wäre, könnte …More
TuK
Die Bemerkung ist nicht kynisch sondern bedauernd gemeint. Aber ERzbischof Léonard wird ja ohnehin 75 Jahre alt und wahrscheinlich abgesägt.

Die Ernennung von Rauber spricht ja Bände, hat der nicht letzthin Paul VI. vergoldet?

Aber tatsächlich meine ich die Ernennung von Kardinälen aus der Dritten Welt ist ein Gewinn. Wenn jetzt der Bischof von Tonga tatsächlich katholisch wäre, könnte man das ja begrüssen, und warum müssen alle Linken auf Primatialsitzen (wie brüssel) das rote Birett erhalten?

Aber natürlich, beim jetzigen Papst kann man wohl hinter jeden Kandidaten zwei Fragezeichen setzen.
Eugenia-pia
Herr TuK, was hat denn Johannes PaulII alles aufgebaut? Er hat einiges abgebaut zumindest.Denken Sie an das interreligiöse Assisitreffen.Das hat schwer geschadet. Der Absolutheitsanspruch der katholischen Kirche wurde damit verdunkelt.Eine Buddastatue auf dem katholischen Tabernakel! Das hat er geduldet.Er war ein Papst der Oekumene und des Dialogs mit allen Religionen "Durch diesen Oekumenismus …More
Herr TuK, was hat denn Johannes PaulII alles aufgebaut? Er hat einiges abgebaut zumindest.Denken Sie an das interreligiöse Assisitreffen.Das hat schwer geschadet. Der Absolutheitsanspruch der katholischen Kirche wurde damit verdunkelt.Eine Buddastatue auf dem katholischen Tabernakel! Das hat er geduldet.Er war ein Papst der Oekumene und des Dialogs mit allen Religionen "Durch diesen Oekumenismus ,durch die Teilnahme am Kult der falschen Religionen verlieren die Christen den Glauben.Sie glauben nicht mehr, dass es nur einen Gott gibt,nämlich die heiligste Dreifaltigkeit und unseren Herrn Jesus Christus" so schrieb Erzbischof Lefebrve.
KlarerStern
Der Krieg wird deutlich. Ein "Team Bergoglio" hält derzeit die Fäden in der Hand.
Interessant>www.kath.net/news/25871 Und zum Thema "Team Bergoglio!"
Siehe:www.kirche-realitaet.blogspot.de/…/das-team-bergog…
Und: INFO! Das "Team von Bergoglio" und das Konklave 2013. Murphy O'Connor offenbart.
Bergoglio will zerstören, was Johannes-Paul und Benedikt aufgebaut haben. Was er von seinem Vorgänger hält, wird mehr als deutlich in der Ernennung von Rauber. Die Fronten sind klar wie nie. Es gibt eine Ratzinger-Kirche und eine von Bergoglio. Wer sich Ratzinger und somit der wahren 2000jährigen Kirche verpflichtet fühlt muss Bergoglio Widerstand leisten.
Mangold
Glaubensabfall - Antichrist steht vor der Tür und Franz macht ihm den Weg zum Thron in Rom bereit.
Immer klarer werden die Handlungen von Franz, daß er bewußt Spaltung anstrebt. Daß er bewußt, alles was JP.II und BXVI. aufgebaut haben, revidiert und abschafft. - Wir können nur mehr wachsam sein gegenüber den Lehren und Aussagen, die uns künftig geboten werden. UND: Wie es bereits jetzt schon …More
Glaubensabfall - Antichrist steht vor der Tür und Franz macht ihm den Weg zum Thron in Rom bereit.
Immer klarer werden die Handlungen von Franz, daß er bewußt Spaltung anstrebt. Daß er bewußt, alles was JP.II und BXVI. aufgebaut haben, revidiert und abschafft. - Wir können nur mehr wachsam sein gegenüber den Lehren und Aussagen, die uns künftig geboten werden. UND: Wie es bereits jetzt schon gemacht wird: werden Sünde und Unrecht als Labalie abgetan um im Menschen nur ja kein schlechtes Gewissen mehr hochkommen zu lassen. Wie lange geht das noch???
KlarerStern
Karl- Joseph Rauber ist ein Affront gegen Papst Benedikt.
Karl-Josef Rauber arbeitet seine Vergangenheit als Nuntius auf und verstößt öffentlich gegen das päpstliche Schweigegebot "Sub secreto pontificio"
Carlus
Dies sagt die Deutsche Welle dazu;
KATHOLISCHE KIRCHE
Kardinäle vom Ende der Welt
So viele Länder wie nie zuvor sind künftig im Kreis der Kardinäle vertreten. Papst Franziskus setzt bei seiner zweiten Kardinalserhebung auf Globalisierung - und lässt die Kurie fasst leer ausgehen.

www.dw.de/…/a-18169923
Eugenia-pia
wir ein paar treue
und das Volk
Eugenia-pia
Melchiades, für uns muss es heissen:jetzt erst recht katholisch sein.Da wir ohne Hierarchie sind, setzen wir uns selbst den"Helm des Glaubens auf und das Schwert des Kampfes (oder wie heisst es?).Ich merke schon,wie ich wieder anfange zu kochen, was die römischen Herren betrifft.Das katholische Volk wird ständig verdummt!
One more comment from Eugenia-pia
Eugenia-pia
TuK Ich hoffe auch wie Sie, dass einige konservative Bischöfe stark werden und sich zusammenschliessen und kämpfen. Jedenfalls sind sie gewarnt und werden wohl überlegen müssen, was Gott jetzt von ihnen erwartet.Es kann spannend werden.
Nur so viel: Die antikatholische Mehrheit für die nächste "Familiensynode" (besser Unzuchtssynode) sollte mit diesen Ernennungen jetzt stehen
Nicht unbedingt. Von den neuen Kardinälen werden einige wohl nicht an der Synode teilnehmen. Außerdem bringt Bergoglio durch sein provokantes Vorgehen sicher andere Bischöfe gegen sich auf. Wenn natürlich alle vor dem Argentinier niederknien, kann der …More
Nur so viel: Die antikatholische Mehrheit für die nächste "Familiensynode" (besser Unzuchtssynode) sollte mit diesen Ernennungen jetzt stehen
Nicht unbedingt. Von den neuen Kardinälen werden einige wohl nicht an der Synode teilnehmen. Außerdem bringt Bergoglio durch sein provokantes Vorgehen sicher andere Bischöfe gegen sich auf. Wenn natürlich alle vor dem Argentinier niederknien, kann der schalten und walten wie er will. Dabei macht er sich ständig angreifbar, ihn wirklich in Schwierigkeiten zu bringen, dazu fehlt den Kirchenleuten leider der Mut.
Melchiades
@Eugenia-pia
dies heißt doch nichts weiter, dass wir im wahren Sinne des Wortes nicht mehr katholisch sein dürfen ! Nur noch das katholischsein in Gutmenschenform, wo überall " etwas göttliches" zu finden ist. Also unser herr und König Jesus Christus eigentlich nur noch einer der Propheten ist oder wenn es benötig wird halt nur ein besonders guter Mensch ! Und schon haben wir die Spitze der …More
@Eugenia-pia
dies heißt doch nichts weiter, dass wir im wahren Sinne des Wortes nicht mehr katholisch sein dürfen ! Nur noch das katholischsein in Gutmenschenform, wo überall " etwas göttliches" zu finden ist. Also unser herr und König Jesus Christus eigentlich nur noch einer der Propheten ist oder wenn es benötig wird halt nur ein besonders guter Mensch ! Und schon haben wir die Spitze der Weichspülkatholiken, wie gewünscht.
Eugenia-pia
Ansichten Neuer Kardinäle:"Wir müssen unser Katholischsein neu beleben durch den Dialog mit allen Christen, im Dienste aller Menschen"
Kommentar:Was heisst denn Katholischsein? Katholisch sein heisst, der katholischen Kirche angehören, die Gebote Gottes halten, den Glauben der katholischen Kirche kennen und bekennen, die Sakramente der Kirche empfangen, beten, gute Werke tun, sich heiligen. Die …More
Ansichten Neuer Kardinäle:"Wir müssen unser Katholischsein neu beleben durch den Dialog mit allen Christen, im Dienste aller Menschen"
Kommentar:Was heisst denn Katholischsein? Katholisch sein heisst, der katholischen Kirche angehören, die Gebote Gottes halten, den Glauben der katholischen Kirche kennen und bekennen, die Sakramente der Kirche empfangen, beten, gute Werke tun, sich heiligen. Die Belebung des "Katholischsein" kann nur eine Intensivierung des Gebets-und Glaubensweges sein.Wenn möglich den Glauben auch verbreiten durch Unterricht,Gespräche,Schriften.
Priester,Bischöfe,Lehrer müssen den Glauben der katholischen Kirche predigen, was viele in den letzten Jahrzehnten versäumt haben.Es bedarf der Gemeindemissionen, der Wiederbelebung der Sakramente,besonders der Beichte, der Seelsorge bei Kranken und Sterbenden, was vielfach ganz vernachlässigt wird, gerade dann, wenn es um das ewige Leben geht, beim Sterben.
Unser Herr gab den Auftrag:Predigt das Evangelium allen Völkern und lehret sie alles zu halten,was ich Euch gesagt habe. Das ist Katholischsein. Dialoge wurden und werden ständig geführt, führten aber zu keiner Belebung des Katholischsein.
Eugenia-pia
Ansichten neuer Kardinäle: "Die Kirche ist der Ort der Begegnung und der Freunde,das ist die Kirche,sie ist da für die Menschen."Kommentar: Nein, das ist falsch.Die Kirche ist kein Ort der Begegnung. Die Kirche ist der mystische Leib Christi. Eine göttliche Einrichtung,in der Christus das Haupt, die Menschen die Glieder sind. Eine von Gott gestifftete Heilsanstalt, in der der sündige Mensch …More
Ansichten neuer Kardinäle: "Die Kirche ist der Ort der Begegnung und der Freunde,das ist die Kirche,sie ist da für die Menschen."Kommentar: Nein, das ist falsch.Die Kirche ist kein Ort der Begegnung. Die Kirche ist der mystische Leib Christi. Eine göttliche Einrichtung,in der Christus das Haupt, die Menschen die Glieder sind. Eine von Gott gestifftete Heilsanstalt, in der der sündige Mensch Rettung seiner Seele finden kann, in der der Mensch den wahren Glauben finden kann. Die hl.Messe, das wichtigste Mysterium der Kirche ist auch kein Ort der Begegnung,sondern eine Feier,in der Gott das unblutige Sühnopfer seines Sohnes dargebracht wird;an dieser Feier nehmen die Menschen betend teil.Es ist aber kein Treffpunkt für Freunde.
@Plaisch
ein gutes zeigen diese Namen doch: es werden nicht mehr gewisse Sitze automatisch ROT, sondern der Schwerpunkt liegt offensichtlich bei den ordensleuten und den "vergessenen" kirchlichen Realitäten, sprich abgedankte bischöfe und Sitze in der Dritten Welt.

Die Ernennung "unbekannter" Kandidaten aus der Dritten Welt zeigt für sich genommen aber auch nichts Gutes.
Auch Brüssel und Venedig…More
@Plaisch
ein gutes zeigen diese Namen doch: es werden nicht mehr gewisse Sitze automatisch ROT, sondern der Schwerpunkt liegt offensichtlich bei den ordensleuten und den "vergessenen" kirchlichen Realitäten, sprich abgedankte bischöfe und Sitze in der Dritten Welt.

Die Ernennung "unbekannter" Kandidaten aus der Dritten Welt zeigt für sich genommen aber auch nichts Gutes.
Auch Brüssel und Venedig sind kirchliche Realitäten.
Die beiden unbekannten Italiener, sind wirklich der Gipfel! Das ist Provokation pur, als ob es Bergoglio nur darum ginge, alle bisherigen Regeln über Bord zu werfen und lächerlich zu machen. Das Papst-Sein ist kein Spiel, Mister B.!
Moraglia nicht dabei! Leonard nicht dabei! Eine Frechheit. Unfassbar wie unverschämt dieser Mensch vorgeht. Zur Zementierung seiner Macht schreckt der vor nichts zurück. Aber immerhin gibt er sein wahres Gesicht zu erkennen. Man hat den Eindruck, Bergoglio will die Kirche ruinieren. auch die Zitate von KlarerStern belegen dies. Es muss doch möglich sein, diesen Autokraten abzusetzen, bevor es zu …More
Moraglia nicht dabei! Leonard nicht dabei! Eine Frechheit. Unfassbar wie unverschämt dieser Mensch vorgeht. Zur Zementierung seiner Macht schreckt der vor nichts zurück. Aber immerhin gibt er sein wahres Gesicht zu erkennen. Man hat den Eindruck, Bergoglio will die Kirche ruinieren. auch die Zitate von KlarerStern belegen dies. Es muss doch möglich sein, diesen Autokraten abzusetzen, bevor es zu spät ist.
@Plaisch
Pech für Bischof Léonard
Diese Bemerkung hätten Sie sich ruhig sparen können. Brüssl ist die Hauptstadt Europas, Bischof Leonard vertritt unerschrocken die katholische Lehre. Daneels hingegen hat seinen pädophilen Freund geschützt. Aber das ist scheinbar egal. Man hat den Eindruck, Bergoglio will die Kirche ruinieren. Es muss doch möglich sein, ihn abzusetzen ehe es zu spät ist.
Eugenia-pia
Die Ansichten neuer Kardinäle: entnommen von "Klarer Stern"15,31:

"Religiöse Probleme sind kulturelle Probleme" was wird damit gesagt? religiöse Probleme haben demnach nur mit unserer Kultur zu tun, sind also nur menschliche Sachen ohne weitere existentielle Bedeutung?

"Die Verlängerung der Eucharistie ist Frühstück mit Gästen,Eucharistie der Freundschaft." Wie soll man das verstehen? Die hl.…More
Die Ansichten neuer Kardinäle: entnommen von "Klarer Stern"15,31:

"Religiöse Probleme sind kulturelle Probleme" was wird damit gesagt? religiöse Probleme haben demnach nur mit unserer Kultur zu tun, sind also nur menschliche Sachen ohne weitere existentielle Bedeutung?

"Die Verlängerung der Eucharistie ist Frühstück mit Gästen,Eucharistie der Freundschaft." Wie soll man das verstehen? Die hl.Eucharistie ist das Geheimnis des wahren Leibes und Blutes Christi unter den Gestalten von Brot und Wein.Es hat nichts mit einem Frühstück zu tun.
Die hl.Eucharistie ist das Heiligste,was die katholische Kirche hat.
"Weihnachten ist die Freude zu existieren" Kommentar: Weihnachten hat nicht mit der Freude unserer Existenz zu tun.Weihnachten ist das Fest der Geburt unseres Herrn Jesu Christi aus der allerseligsten Jungfrau Maria. Der Sohn Gottes erscheint auf Erden, um uns zu erlösen durch sein Leiden.

"Glaube ist:An den Wert unseres Lebens glauben" Mit" Glaube" ist aber der Glaube der Kirche gemeint.Der Glaube an Gott und an die von Ihm geoffenbarten Wahrheiten.Mit "Glaube" ist konkret der wahre Glaube der katholische Kirche gemeint, der sich auf die hl.Schrift und die Tradition stützt und vom Lehramt der Kirche definiert ist. Hier sieht man wieder einmal,was mit der Sprache gemacht wird.Verdrehung,Wischi waschi,Irrtum.
Plaisch
Pech für Bischof Léonard.

ein gutes zeigen diese Namen doch: es werden nicht mehr gewisse Sitze automatisch ROT, sondern der Schwerpunkt liegt offensichtlich bei den ordensleuten und den "vergessenen" kirchlichen Realitäten, sprich abgedankte bischöfe und Sitze in der Dritten Welt.
Der Brüsseler Erzbischof André-Joseph Léonard ist wieder nicht dabei.

Eugenia-pia
Liebe Klarer Stern,vielen Dank ¨für diese Informationen.Da wird's mir ganz anders.Einige Videos habe ich mir angeschaut,mehr verkrafte ich nicht.Welcher von den Eminenzen ist denn noch katholisch.O weh o weh!
KlarerStern
Eine interessante Gruppe. Hier einige Infos!
- Manuel José Macario
do Nascimento Clemente, Patriarch von Lissabon (Portugal)= Liebhaber des II. Vatikanums. Ausstrahlung: naja... Siehe> Video!
- Dominique Mamberti, Präfekt der Apostolischen Signatur, über die "Religionsfreiheit": Siehe> Video!
- Berhaneyesus Demerew Souraphiel C.M., Erzbischof von Addis Abeb: Siehe> Video!
- More
Eine interessante Gruppe. Hier einige Infos!
- Manuel José Macario
do Nascimento Clemente, Patriarch von Lissabon (Portugal)= Liebhaber des II. Vatikanums. Ausstrahlung: naja... Siehe> Video!
- Dominique Mamberti, Präfekt der Apostolischen Signatur, über die "Religionsfreiheit": Siehe> Video!
- Berhaneyesus Demerew Souraphiel C.M., Erzbischof von Addis Abeb: Siehe> Video!
- John Atcherley Dew, Erzbischof von Wellington, Neuseeland! Ganz besondere Austrahlung... Siehe> Video!
- Edoardo Menichelli, Ancona-Osimo (Italien). Video: Siehe hier!
Er sagt: Die Verlängerung der Eucharestie sei das Frühstück nach der Hl. Messe mit den Gästen, es ist die Eucharestie die Freundschaft wird... Verwechselt er also die Heilige Messe tatsächlich mit dem letzten Abendmahl das nach der morgentlichen Messe: zum Frühstück mit Gästen wird? Das ist aber nicht alles was er so sagt...
- Pierre Nguyên Văn Nhon, Erzbischof von Hà Nôi (Vietnam): Ein großer Freund des Dialogs, er sagt WIR SIND KIRCHE und die Kirche verfolgt immer den einen Weg, den des Dialogs...
- Alberto Suàrez Inda! Siehe> Video! Ohne die Essenz des Evangeliums traditionell zu machen, muss die Kirche neue Formen erfinden, wie es bereits Johannes Paul II. sagte... (Mehr dazu siehe - höre Video)
- Charles Maung Bo S.D.B: Politisch aktiv, scheint modern zu sein! Im Jahr 2011 leitete er die Militärregierung in Birma, offiziell Myanmar genannt, überraschend behutsame demokratische Reformen ein Siehe> Video. Relativiert einige religiöse Probleme und nennt sie kulturelle Probleme etc.
- Francesco Montenegro, Erzbischof von Agrigent (Sizilien-Italien) sagt Dinge wie "Was ist Glaube? An den Wert unseres Lebens zu glauben"und "Weihnachten sei die Freude zu existieren!" Siehe> Video.
- Daniel Fernando Sturla Berhouet S.D.B: Siehe Video> Mit welch Freude man ihn als Erzbischof empfing! "Die Kirche ist der Ort der Begegnung und der Freunde, das ist die Kirche, sie ist da für die Menschen!" Das sind seine Parolen.
- Ricardo Blázquez Pérez. Siehe> Video. Er sagt: "Eine Synode ist kein Kongress der Theologie sondern eine Versammlung von Bischöfen die sich austauschen die aber die Mitarbeit der Lehrer als Zeugen brauchen. Die Kirche ist wesentlich eine Gemeinschaft, Gemeinschaft mit Christus und den Christen! Die Kollegialität ist die Kommunion-Gemeinschaft und die Brüderlichkeit aller Bischöfe. Mit Petrus und auf Petrus. Die Versammlung der Synode als Übung der Herzlichkeit..."
-José Luis Lacunza Maestrojuán O.A.R., Bischof von David ganz modern und Freund des II. Vatikanums. Er sagt unter anderem: "Wir müssen unser Katholisch sein neu beleben, durch den Dialog mit allen Christen und im Dienste aller Menschen!"... Siehe Video.
- Arlindo Gomes Furtado, Erzbischof von Santiago. Er nennt protestantischen Gemeinschaften: protestantische Sekten. Wahrscheinlich meint er damit die Freikirchler, aber nicht prinzipiell die evangelische "Kirche!"Siehe hier.
UNITATE!
wo ist das Phantom forte?

es ist eine riesengroße sauerei dass moraglia aus Venedig wieder nicht berücksichtig wird! stattdessen 2 unbekannte Italiener!