Clicks505
Eugenia-Sarto
31

Die Zerstörung der Katechese

Der Philosoph Romano Amerio benutzte für seine Analysen über die Veränderungen in der Katholischen Kirche im XX. Jahrhundert offizielle und halboffizielle Verlautbarungen der Kirche und L`Osservatore Romano, die offizielle Zeitung des Vatikans.

Ueber den Verfall der Katechese erwähnt er besonders die modernistischen Zustände in Frankreich , Italien und Holland.

Zum holländischen Katechismus:
Hier zeigte sich die Entfremdung der niederländischen Kirche von der Orthodoxie
(dem rechten Glauben) . Der Widerhall in der Gesamtkirche war breit, tönend schmerzlich.
Zweierlei versetzte die Welt in Erstaunen: Einerseits das dreist vorgebrachte Neue, das von der Leugnung der Engel, des Teufels, des Weihepriestertums bis zur Ablehnung der Gegenwart Christi in der Eucharistie und zur Infragestellung der gottmenschlichen Union reichte; andererseits dessen laue Verurteilung durch den Heiligen Stuhl. Nachdem dieser den Katechismus einer ausserordentlichen Kardinalskongregation zur Prüfung vorgelegt, die Irrtümer, Zweideutigkeiten sowie das Fehlen äusserst wichtiger Glaubensartikel darin festgestellt hatte, liess er es dennoch zu, dass das Buch seinen Lauf durch die Welt nahm ( die katholischen und andere religiöse Verlagshäuser in allen Ländern konkurrierten sogar um das Vorrecht für den Druck).
Der Heilige Stuhl verknüpfte die Verbreitung nur mit der einen Bedingung, dass diesem Werk das correctorium( Richtigstellung) beizufügen ist.

Der holländische Katechismus fand überall Anklang als "die beste Darstellung des katholischen Glaubens, die man dem modernen Menschen bieten könnte".
Trotz des Urteils des Heiligen Stuhls führten die Bischöfe ihn in den öffentlichen Schulen ein. Sie verteidigten ihn gegenüber Eltern, die in Erfüllung ihrer Pflicht, den Glauben ihrer Kinder zu erhalten, diese vom schädlichen Unterricht abmeldeten, den Priester mit Billigung des Bischofs hielten.

Erst 1980, nach der unter Vorsitz Johannes Pauls II. in Rom abgehaltenen ausserordentlichen Synode der holländischen Bischöfe, wurde der Holländische Katechismus abgeschafft.

Quelle: Romano Amerio, Yota Unum
Nicolaus likes this.
Eugenia-Sarto
@michael 7 Ganz genau. Es genügt nicht, einen Punkt zu erfüllen. Alles muss stimmen, was die Lehre betrifft. Dabei spielt die richtige überlieferte Liturgie eine herausragende Rolle.
Und jede Haeresie muss eindeutig verurteilt und vernichtet werden.
Das wurde seit Vatikanum 2 unterlassen.
Nicolaus and one more user like this.
Nicolaus likes this.
Gestas likes this.
michael7
Man sieht, wie glaubenslos damals schon viele "Hirten" waren!

@Klaus Elmar Müller : Alle hätten gern HEILIGE Hirten! Heiligenverehrung ist aber etwas anderes als ein "Star-Kult", bei dem man einfach jemand blind zujubelt, weil es eben viele andere auch tun, und von allem, was diesen Kult in Frage stellen könnte, einfach absieht!
Können Katholiken im Ernst einem "Heiligen" nachfolgen oder ihm …More
Man sieht, wie glaubenslos damals schon viele "Hirten" waren!

@Klaus Elmar Müller : Alle hätten gern HEILIGE Hirten! Heiligenverehrung ist aber etwas anderes als ein "Star-Kult", bei dem man einfach jemand blind zujubelt, weil es eben viele andere auch tun, und von allem, was diesen Kult in Frage stellen könnte, einfach absieht!
Können Katholiken im Ernst einem "Heiligen" nachfolgen oder ihm zujubeln, wenn er zu den Moslems in Europa nur sagt, sie verehrten denselben Gott wie wir und sollen ihren Glauben auch in der Fremde leben? Oder der den Koran wie ein heiliges Offenbarungsbuch küsst, oder der behauptet, alle Religionen dienten dem Frieden, oder der Heiden nach Assisi einlädt, um dort götzendienerische Kulte in christlichen Kirchen zu vollziehen usw.?

Es genügt auch nicht, den Holländischen Katechismus nicht mehr zu verwenden, aber die Irrlehren dennoch nicht klar und eindeutig zu verurteilen und sie so weiterwuchern zu lassen! Vor allem wird man nicht von einem guten Hirten sprechen können, so lange jemand die überlieferte Liturgie und damit auch den überlieferten Glauben der Kirche unterdrückt!
Das ist doch die Ursache aller Not der Kirche heute!
Also doch: HEILIGER Papst-Johannes Paul II.!