Clicks602
augustinus 4
31

Schwierige Zeiten - Botschaft von Jesus Christus an Ned Dougherty

Botschaft von Jesus Christus an NED DOUGHERTY.

2. Februar 2017 – Schwierige Zeiten. The Basilica of the Sacred Hearts of Jesus and Mary, Southampton, NY.

Jesus von Nazareth: Sohn, du findest dich jetzt in schwierigen Zeiten lebend, aber diese schwierigen Zeiten treffen alle deine Brüder und Schwestern auf dieser Erde. Das sind die Zeiten, wofür ihr gewarnt wurdet euch vorzubereiten. Ihr seid jetzt vollständig inmitten der Endzeiten, wenn große Veränderungen auf der ganzen Erde geschehen, genauso wie in jeder einzelnen Seele hier auf Erden.
Alle Bewohner der Erde sind in dieser schwierigen Zeit zu einem erhöhten Bewusstseinszustand der Wirklichkeit gerufen, nicht nur der physischen Wirklichkeit, in der ihr lebt sondern auch der Wirklichkeit der spirituellen Welt, von der ihr gekommen seid und zu der ihr zurückkehren werdet.
Was in diesen Zeiten geschieht ist ein großes Ringen des Guten gegen das Böse; ein Kampf zwischen eurem Herrn und Retter, dem Erlöser der Welt, und Meinem Feind, dem Bösen, der aus den Himmlischen Räumen vertrieben wurde zu den niedrigeren Räumen. Es sind seine Missetaten durch die jetzt die ganze Welt leidet.
Wie auch immer, jene von euch, die die Botschaften vom Himmel verfolgt haben, erkennen dass ihr auf diese jetzigen Endzeiten-Ereignisse während vieler Jahre vorgewarnt wurdet, deshalb solltet ihr vor den beginnenden Ereignissen keine Angst haben; noch solltet ihr überrascht sein, denn die Zukunft der Welt wurde euch durch die Botschaften mitgeteilt, und ihr habt die Zusicherung erhalten, dass ihr diese Endzeiten überleben werdet.
Diese Zeiten rufen nach euren persönlichen Gebeten und Opfern, indem ihr für eure ganz eigene Seele betet und sie beschützt, wie auch für eure Familienmitglieder und Freunde um diese Ereignisse zu überleben, die noch kommen. Bleibt während diesen Zeiten standhaft, denn diese Ereignisse sind nötig um nicht nur das Böse vom Angesicht der Erde zu entfernen, sondern auch um das Böse von so vielen eurer Brüder und Schwestern zu löschen, die in den Griff des Bösen gefallen sind, der den Verstand und die Seelen von vielen von euch versklavt hat. An ihrem Auftreten und Verhalten könnt ihr jene jetzt selber leicht erkennen, die unter die Kontrolle des Bösen gefallen sind.
Viele eurer Brüder und Schwestern sind vom Glauben an den Erlöser und an den Vater im Himmel abgefallen, und oft, sogar ohne ihre Kenntnis oder Einwilligung, sind sie unter die Kontrolle des Bösen gefallen. Indes haben auch viele ihren Verstand und ihre Seelen willentlich dem Bösen übergeben, aufgrund des Versprechens, das sie erhielten, von großem Reichtum und Vergnügungen, dem sie erlegen sind. Ihr wisst jetzt, wer unter euch in diesen Zustand der Dunkelheit gefallen ist, denn Ich habe Meine Getreuen mit dem Urteilsvermögen beschenkt jene zu erkennen, die sich dem Bösen unterworfen haben.
Es liegt an euch, Meine treuen Brüder und Schwestern, eure Hand nach den Gefallenen auszustrecken, aber macht es mit großem Scharfsinn, denn die wurden mit Hass und Ärger aufgeheizt, und ihr könnt es an ihrem Benehmen sehen, dass sie euren Glauben zurückweisen und deshalb weisen sie nicht nur euch zurück, sondern sie weisen auch Mich als den Erlöser der Welt zurück und als den Sohn des Vaters im Himmel.
Ihr müsst für diese und ihre Bekehrung beten. Jene, die gewählt haben dem Bösen zu folgen werden zunehmend ärgerlicher und verstörter als die Ereignisse eintreffen, denn sie sind der Abglanz des Bösen, der weiß dass seine Zeit kurz ist.
Ich bitte euch alle, Meine Brüder und Schwestern, fahrt fort eure Waffen gegen das Böse zu tragen, kraftvoll zu beten und zu erkennen, dass Ich euch mit dem größten Schutz gegen den Bösen beschenkt habe – der Heiligen Eucharistie, die Mein Leib und Mein Blut ist, an der ihr auf einer täglichen Basis teilhaben könnt, denn der Empfang des Sakramentes der Heiligsten Eucharistie ist der größte Schutz gegen das Böse in diesen Endzeiten.
Der tägliche Empfang der Heiligen Eucharistie ist für euch der beste zu folgende Weg um die Ereignisse der bevorstehenden schwierigen Zeit durchzustehen.
Ihr werdet die kommenden Ereignisse überleben und das wird auch die Welt in der ihr lebt, so vorübergehend, denn Ich bin in diesen Endzeiten mit euch um für die menschlichen Angelegenheiten einzutreten, um euch allen beizustehen den Bösen vom Angesicht der Erde zu entfernen, und in diesen Zeiten einen Neuen Himmel und eine Neue Erde herzustellen.
So sei es! Dank an den Vater im Himmel!

Interessantes
Die Leiterin einer Freikirche erzählte in der Jim Bakker Show von einem Mann, geboren als palästinensischer Moslem in Jordanien, sein Name Muhammed, den er jetzt änderte. Dieser Mann heiratete ein christliches Mädchen und lebt jetzt in Wisconsin, USA. Seine Bekannten nennen ihn nun Max.
Am 15. Januar 2011 rief ihn der Herr (Jesus Christus) mit hörbarer Stimme, als er mit seiner Frau in einem kirchlichen Gebäude war. Max ignorierte den Ruf, obwohl er hörbar war. Da sagte der Herr zu ihm in arabischer Sprache: "Ich spreche zu dir auf arabisch, denn das ist deine Muttersprache und Ich will, dass du begreifst was Ich dir sage." "Sohn, du musst zu Mir kommen", aber Max ignorierte das und wieder hörte er: "Sohn, du musst zu Mir kommen", da fragte er: "Wer bist du?" "Ich Bin der Herr. Ich Bin der Messias. Du musst zu Mir kommen." Dann rief Er mich bei meinem Namen.
Jeder Moslem weiß, dass Allah dich nie bei deinem Namen nennt. Allah spricht uns nur an mit "mein Sklave". Als Er mich bei meinem Namen nannte, folgte ich Ihm den Gang entlang und Max konvertierte sofort zum Christentum.
Von diesem Zeitpunkt an begann Jesus ihm zu erscheinen in Visionen mit offenen Augen und gab ihm viele Informationen zu verschiedensten Themen, so z. B. zu ISIS. Max ging zu seinem Pastor um Hilfe, denn er wollte sicher sein, dass es wirklich Jesus Christus ist, der ihm all die Informationen gibt, aber der Pastor konnte ihm nicht helfen sondern verwies ihn an Billye Brim und Max fuhr nach Michigan und fragte sie, ob sie ihm helfen könne, diese Visionen zu beurteilen. BB gibt dann Richtlinien bekannt, wie man Visionen beurteilen kann.
Bei den Freikirchen ist es immer Jesus, der erscheint und Botschaften gibt, bei uns Katholiken aber ist es neben unserem Heiland auch Gott Vater, die Muttergottes, der Heilige Erzengel Michael etc.
BB half Max längere Zeit indem die beiden die erhaltenen Infos genau beurteilten und heute noch jede neue beurteilen, siehe 1. Joh. 4,1 und besonders 1. Joh. 4,2-3.
20. September 2016 hatte er eine Vision und der Heiland sagte ihm: "Donald Trump wird der nächste Präsident der USA sein. Ich habe ihn seit 2008 vorbereitet Präsident zu sein. 2011 war er nicht bereit für die 2012-Kampagne. 2013 kam er Mir näher indem er wieder zur Kirche ging und mehr betete. 2015 führte Ich ihn dazu als Präsident zu kandidieren. Er wird viel Negatives erleben und eine holprige Straße haben, aber er wird der Präsident der USA sein. In erster Linie wird er derjenige sein, der die USA, Israel und Jerusalem retten wird. Die Menschen werden geschockt sein. Donald Trump ist Mir jetzt viel näher als sich das irgendjemand vorstellen kann."
Im Oktober 2016 als Max betete gab ihm der Heiland in einer Vision eine weitere Info: "Er wird der Präsident sein, aber Meine Kinder müssen zusammenstehen und für ihn beten wie sie das noch nie getan haben. Sie müssen beten 1. Tim. 2,1-2, wo es heißt: 'Ich empfehle euch daher dringend, dass zuerst Bitten, Gebete, Fürbitten und Danksagungen für alle Menschen gemacht werden; für Könige und alle Obrigkeit, dass wir ein ruhiges und friedliches Leben führen können in aller Frömmigkeit und Ehrbarkeit.'"
Jedes Mal sagte ihm der Heiland "die Kirche muss beten", das heißt, das Volk angeführt von den Predigern/Priestern, das zog sich durch alle Visionen durch. Wie es schon bei früheren US-Sehern von Freikirchen hieß – und dort hat es viele, sehr viele, die vom Heiland geführt werden, kein Wunder hat praktisch die ganze christliche USA drei Wochen lang vor der Wahl und dann wieder drei Wochen lang vor der Amtseinsetzung gebetet (täglich mehrere Stunden) und gefastet – muss jeder Christ täglich für seine Führer in Politik und Kirche beten.
Als Trump ein paar Wochen vor der Wahl eintausend Leiter von Freikirchen nach New York einlud und dann die 40 der größten US-Freikirchen zu einem zweiten Treffen vereinte, sagte er ihnen "dass die USA moralisch in einem so fürchterlichen Zustand ist, das ist eure Schuld. Eure Aufgabe als Prediger ist es, die Menschen unmissverständlich auf den Weg der Gebote zu führen und euch zu wehren, wenn Gesetze für Abtreibung etc. erlassen werden."
7. November 2016, am Abend vor der Wahl, wo es wirklich nicht nach einem Sieg von Donald Trump aussah, zeigte Gott in der Vision den ganzen Himmel voll zwei V und sagte, das sei (englisch) Victory und bedeute doppelten Sieg.
14. Januar 2017, kurz vor der Einsetzung von Donald Trump erschien der Heiland Max wieder und sagte: "Die letzten paar Tage bevor er die Präsidentschaft übernehmen wird, werden sehr hart für ihn sein, hart für sein Herz und hart für seinen Geist, aber er wird es schaffen. Die Christen müssen zusammenstehen und täglich für ihn beten."
Bereits 1974 wurde dieser starke Mann – ohne Namen zu nennen – einem bekannten Seher der USA mitgeteilt. Eine andere Frau hatte vor einem Jahr die Vision eines Bulldozers der über den Parkplatz und dann durch das Weisse Haus fuhr und alles Morsche vernichtete und ein anderer bekannter Seher, der letztes Jahr starb, meinte das müsse ein starker Mann sein, der viel aushalten könne, es könnte gut Donald Trump sein.
Bei einem Interview im Weißen Haus fragte ein Journalist Donald Trump, er habe während des Wahlkampfes gesagt, dass er beten würde, ob er heute als Präsident immer noch bete? Die Antwort von Donald Trump, heute bete er noch viel mehr, denn seine Verantwortung sei gewaltig gewachsen und die meisten seiner Entscheidungen betreffen Menschen auf die eine oder andere Art. Er bete, denn er wisse, dass er Gottes Hilfe immer nötig habe.
augustinus 4
20. September 2016 hatte er eine Vision und der Heiland sagte ihm: "Donald Trump wird der nächste Präsident der USA sein. Ich habe ihn seit 2008 vorbereitet Präsident zu sein. 2011 war er nicht bereit für die 2012-Kampagne. 2013 kam er Mir näher indem er wieder zur Kirche ging und mehr betete. 2015 führte Ich ihn dazu als Präsident zu kandidieren. Er wird viel Negatives erleben und eine …More
20. September 2016 hatte er eine Vision und der Heiland sagte ihm: "Donald Trump wird der nächste Präsident der USA sein. Ich habe ihn seit 2008 vorbereitet Präsident zu sein. 2011 war er nicht bereit für die 2012-Kampagne. 2013 kam er Mir näher indem er wieder zur Kirche ging und mehr betete. 2015 führte Ich ihn dazu als Präsident zu kandidieren. Er wird viel Negatives erleben und eine holprige Straße haben, aber er wird der Präsident der USA sein. In erster Linie wird er derjenige sein, der die USA, Israel und Jerusalem retten wird. Die Menschen werden geschockt sein. Donald Trump ist Mir jetzt viel näher als sich das irgendjemand vorstellen kann."
augustinus 4
One more comment from augustinus 4
augustinus 4
Interessantes zu Donald Trump