Clicks422
Ottov.Freising
6

Kita benennt Sankt-Martin-Fest um

"Bad Homburger Kita benennt Sankt-Martin-Fest um

BAD HOMBURG. Eine städtische Kita im hessischen Bad Homburg hat das Sankt-Martins-Fest aus Rücksicht auf Einwanderer-Kinder in Sonne-Mond-und-Sterne-Fest umbenannt. Während die Stadt versichert, daß die Namensgebung keinen religiösen Hintergrund habe, berichten betroffene Eltern das Gegenteil.
So wurde einer Mutter gesagt, daß das „Sonne-Mond-und-Sterne-Fest“ heute „politisch korrekter“ sei, berichtet die Taunus Zeitung. Anderen Eltern sei mitgeteilt worden, der neue Name solle verhindern, daß Kinder und Eltern anderer Kulturkreise diskriminiert würden.
Kritik vom Ortspfarrer
Der Leiter der Pfarreien in Bad Homburg, Werner Meuer, zeigte sich enttäuscht über den Vorgang. „Ich nehme das im Rahmen der allgemeinen säkularen Tendenzen in unserer Gesellschaft wahr.“ Für die von der katholischen Kirche betreuten Kindertageseinrichtungen schloß er eine derartige Umbenennung aus.
Das Martins-Fest wird im deutschsprachigen Raum am 11. November traditionell mit Laternenumzügen gefeiert und erinnert an den heiligen Martin von Tours. Der Erzählung nach soll er seinen Mantel mit einem Bettler geteilt haben. Auch heute noch wird mit dem Tag der Einsatz für die Armen verbunden. (ho)"
Quelle: www.jungefreiheit.de/Single-News-Dis…
Ottov.Freising
@Anno
Ja, dieses gezielte Gerede von den "drei monotheistischen Religionen" ist reine und gefaehrliche Propaganda. Judentum und Islam sind vom Christentum sehr verschiedene, eben andere Religionen. Die Dokumente des II. Vaticanum haben hier leider antichristlichen Kraeften in die Hände gespielt - und der neue Papst Franziskus tut nicht gut daran bei Muslimen von "Bruedern" zu sprechen... …More
@Anno
Ja, dieses gezielte Gerede von den "drei monotheistischen Religionen" ist reine und gefaehrliche Propaganda. Judentum und Islam sind vom Christentum sehr verschiedene, eben andere Religionen. Die Dokumente des II. Vaticanum haben hier leider antichristlichen Kraeften in die Hände gespielt - und der neue Papst Franziskus tut nicht gut daran bei Muslimen von "Bruedern" zu sprechen... früher war man nur "Bruder in Christus"... Bruder ohne Rücksicht auf die Religion ist man außerhalb der Familie nur in der freimaurerischen "Bruderkette"...
Anno
Ich lebe auch im Ruhrgebiet und habe Freunde in Duisburg-Hochfeld und Marxloh.
Ich kann nichts von Verständigung spüren, sie ist ja auch nicht gewollt.
Warum soll ich Menschen Freiheiten gewähren, die sie uns nicht gewähren würden.
Wenn man sich mit dem Koran beschäftigt, der ja nun einmal die Grundlage des Islam ist, kann man erkennen wie gefährlich diese Religion ist.
Der religionsphilosophisch…More
Ich lebe auch im Ruhrgebiet und habe Freunde in Duisburg-Hochfeld und Marxloh.
Ich kann nichts von Verständigung spüren, sie ist ja auch nicht gewollt.
Warum soll ich Menschen Freiheiten gewähren, die sie uns nicht gewähren würden.
Wenn man sich mit dem Koran beschäftigt, der ja nun einmal die Grundlage des Islam ist, kann man erkennen wie gefährlich diese Religion ist.
Der religionsphilosophische Ansatz ist im Koran auf Vergeltung ausgerichtet, im Christentum auf Versöhnung und Vergebung.
Anno
Sie geben sich offen, wenn sie in der Minderheit sind, aber wehe sie bilden die Mehrheit.
Man braucht sich nur die Lage der Christen in muslimischen Ländern anschauen. Es beginnt bereits in der Türkei, wo Christen und Geistliche ermordet werden, keine Priester ausgebildet werden dürfen und Kirchen keinen rechtlichen Schutz genießen.
Vom Völkermord an den armenischen Christen mal ganz zu schweig…More
Sie geben sich offen, wenn sie in der Minderheit sind, aber wehe sie bilden die Mehrheit.
Man braucht sich nur die Lage der Christen in muslimischen Ländern anschauen. Es beginnt bereits in der Türkei, wo Christen und Geistliche ermordet werden, keine Priester ausgebildet werden dürfen und Kirchen keinen rechtlichen Schutz genießen.
Vom Völkermord an den armenischen Christen mal ganz zu schweigen.
Elista
Auch muslimischen Eltern und Eltern ganz ohne Glauben kann man problemlos die Martinslegende "zumuten". Martin hat seinen Mantel geteilt, er hat die Not eines armen Menschen gesehen und nicht gleichgültig darauf reagiert, er hat geteilt. Diese Botschaft ist in unserer Zeit dringend notwendig.
Tina 13 likes this.
Tina 13
Die Welt zeigt ihr hässliches Gesicht, wo sind die Stimmen der Hirten, wo sind sie geblieben? Haben etwa so viele schon den "Bruderkuss" angenommen? O "klein Menschlein" wann wirste nu endlich mal gescheit!
Ottov.Freising
Dazu passend, ein älterer Bericht des WDR: Die rote Karte für St. Martin?