Sprache
Klicks
2,3 Tsd.
Tina 13 17 17

Caffarra: Mit Abtreibung und ‚Homo-Ehe’ fordert Satan Gott heraus

Caffarra: Mit Abtreibung und ‚Homo-Ehe’ fordert Satan Gott heraus

Abtreibung und Ehe betreffen zwei Säulen der göttlichen Schöpfung. Der Satan setze hier an, um eine ‚Gegen-Schöpfung’ zu konstruieren. Die Gläubigen seien aufgerufen, das Evangelium des Lebens und der Ehe zu verkünden.

Rom (kath.net/jg)
Der Satan schleudere Gott „die ultimative und schreckliche Herausforderung“ entgegen, indem er eine „Gegen-Schöpfung“ errichte, von der die Menschen glauben würden, sie sei besser als die Schöpfung Gottes. Mit diesen dramatischen Worten beschrieb Carlo Kardinal Caffarra, der emeritierte Erzbischof von Bologna, die gegenwärtige Situation.

Diese Konfrontation finde jetzt statt und betreffe in erster Linie die Familie und die Ehe, sagte Caffarra beim diesjährigen „Rome Life Forum“, das von der Familienorganisation „Voice of the Family“ in der italienischen Hauptstadt veranstaltet wurde. (Siehe Link am Ende des Artikels)

Die Geschichte der Menschheit könne unter dem Blickwinkel des Kampfes zwischen zwei Kräften gesehen werden, zwischen der Anziehungskraft Gottes und der Macht des Satans, der die Wahrheit in den Herzen der Menschen auslöschen wolle, fuhr Caffarra fort.

Die Auseinandersetzung habe eine interne und eine externe Dimension. Sie betreffe das Herz jedes Menschen und wirke von dort auf die menschliche Kultur und Gesellschaft. Die Anziehungskraft Gottes könne nur auf jene wirken, die in der Wahrheit seien. Im Satan gebe es keine Wahrheit, jede seiner Handlungen sei eine Auflehnung gegen die Wahrheit, betonte der emeritierte Kardinal.

Die Konfrontation zeige sich in zwei Bereichen mit besonderer Klarheit. Der erste sei die Transformation der Abtreibung in ein legales und subjektives Recht. Legalisierte Abtreibung bedeute, „das Gute böse und das Licht Schatten zu nennen“, sagte Caffarra wörtlich.

Wenn die Tötung von Menschen zu einem Recht erhoben werde, habe Satan die Grundlage für seine Schöpfung gelegt, die darin bestehe, die Gegenwart Gottes in der Schöpfung zu verschleiern.

Der zweite Bereich sei die Aufwertung homosexueller Verbindungen. Dies leugne die Wahrheit der Ehe. Die Ehe habe von Gott eine bestimmte Form bekommen, weil der Mensch in der Verbindung von Mann und Frau an der Schöpfung Gottes mitwirke, sagte der Kardinal.

Die Aufwertung von Abtreibung und Homosexualität sei deshalb so dramatisch, weil sie „zwei Säulen der Schöpfung“ betreffe. Der Satan wolle Gott zeigen, dass er eine Alternative zur göttlichen Schöpfung konstruieren und den Menschen dazu verführen könne, die „Gegen-Schöpfung“ für die bessere zu halten, betonte Caffarra.

In seinem Vortrag erwähnte er den Brief, den er 1980 von Sr. Lucia dos Santos, einer der Seherinnen von Fatima, erhalten hatte. Sie hatte ihn damals davor gewarnt, dass „die letzte Schlacht zwischen dem Herrn und der Herrschaft Satans“ um die Ehe und Familie geschlagen werde. kath.net hat hier berichtet: Prophetische Worte aus dem Jahr 1980 zur Familiensynode?

Die Gläubigen seien dazu aufgerufen, offen das „Evangelium des Lebens und der Ehe“ zu verkünden. Eine gute Gelegenheit sei die Teilnahme am „Marsch für das Leben“ am 20. Mai in Rom. Wer sich dafür einsetze, werde mit Widerstand zu rechnen haben. Doch solle sich niemand fürchten, Maria habe der Schlange bereits den Kopf zertreten, sagte Caffarra.

...

kath.net/news/59678
@Pater Jonas Was wollen Sie uns damit sagen? "Für einen nicht nach dem Zeitgeist lebenden Priester kann es heutzutage sehr gefährlich werden über die Wahrheit zu sprechen"
Soll das eine Entschuldigung sein für die Fahnen flüchtigen Priester? Normalerweise werden Fahnenflüchtige erschossen - wie wird sie Gott wohl beurteilen?
Pater Jonas
Für einen nicht nach dem Zeitgeist lebenden Priester kann es heutzutage sehr gefährlich werden über die Wahrheit zu sprechen wie es somit Kardinal Caffara tut geschweige solche Themen wie auch die Homosexualität und Lesbianität u. v. a. als das was es ist zu benennen. Beleidigungen sind dabei noch der harmloseste Teil
Nicolaus
Kardinal Caffara hatte Angst ermordet zu werden, er war überzeugt, dass seine Post überwacht und seine Telefonate mitgehört würden. War seine katholische Haltung so gefährlich, dass diese Angst berechtigt war; ich denke ja!
An diesem Wochenende habe ich zwei katholische Messen bei Tuttlingen erlebt und dabei eine solche Vielzahl von Jugendlichen und Kindern erlebt, dass ich dies fast nicht … Mehr
byzantiner
Ein Video von Kardinal Caffara im O-Ton dazu:In der legendäre Pressekonferenz 4 Monate vor seinem Tod zu diesem Thema liess er extra ab 31.30 eine Dolmetscherin rufen um die entscheidenden Passagen zu übersetzen
The final battle between God and Satan has come:
www.youtube.com/watch
Hervorragender Artikel, die Erklärung so präzis und ermutigend. Übrigens: Die Pro-Life-Revolution erfasst endgültig Österreich nachzulesen auf kath.net
Ginsterbusch
@Katholische-Legion

Die haben keine Zeit. Sie bauen gerade die große, seltsame und extravagante Kirche, von der Anna Katharina Emmerick sprach.
Trost: es wird ihnen nicht gelingen.
Wo sind die Deutschen Bischöfe? Wo laufen sie Sturm gegen die Abtreibungsmorde an Kindern? Wo predigen sie gegen diese Sünde? Wehe diesen Bischöfen, wenn sie zur Rechenschaft gezogen werden. Betet für diese Bischöfe, sagt ihnen aber auch dass sie nicht katholisch handeln.
Tina 13
Jeder Einsatz für das Leben zählt.
Tina 13
„Die Gläubigen seien dazu aufgerufen, offen das „Evangelium des Lebens und der Ehe“ zu verkünden. Eine gute Gelegenheit sei die Teilnahme am „Marsch für das Leben“ am 20. Mai in Rom. Wer sich dafür einsetze, werde mit Widerstand zu rechnen haben. Doch solle sich niemand fürchten, Maria habe der Schlange bereits den Kopf zertreten, sagte Caffarra.“
Tina 13 hat diesen Beitrag in Caffarra: Mit Abtreibung und ‚Homo-Ehe’ fordert Satan Gott heraus verlinkt.
Rita 3
Wunderbare Predigt
Sunamis 46
Gott schütze kardinal caffara
Sunamis 46
Dieser attali aus frankreich ist sehr gefährlich,
vor allen dingen weil er unterstützt durch die eliten wird-
Er ist ein verrückter
Da seine wurzeln jüdisch sind halte ich es für möglich das seine vorfahren dabei waren als sie kreuzigt ihn riefen
Denn nur sokann man sich erklären welche boshaften ideen der mann hat,

Oder sie waren bei denjenigen die zu den soldaten sagten: hier ist geld - verbr… Mehr
Sunamis 46
Ich verstehe an attali dem paten von macron in frankreich nicht
Warum er für künstliche geburten ist durch gebärmuttermaschinen
Dann wiederum abtreibung unterstützt und für das die menschen mit 65 sterben sollen
Er ist üner 65-
Da frage ich mich warum lebt er noch?
Tina 13
"Wenn die Tötung von Menschen zu einem Recht erhoben werde, habe Satan die Grundlage für seine Schöpfung gelegt, die darin bestehe, die Gegenwart Gottes in der Schöpfung zu verschleiern."
Tina 13
Abtreibung und Ehe betreffen zwei Säulen der göttlichen Schöpfung. Der Satan setze hier an, um eine ‚Gegen-Schöpfung’ zu konstruieren. Die Gläubigen seien aufgerufen, das Evangelium des Lebens und der Ehe zu verkünden."