언어
클릭 수
427
Österreicherin

BARNABAS IKENNA NWOYE KOMMT NACH EUROPA- Leider nicht nach Weissenstein

Programm für Kronburg 6511 Zams/Tirol, Österreich

BARNABAS IKENNA NWOYE KOMMT NACH EUROPA

Am Sonntag 21.August,
10.00 – 18.00Uhr in Kronburg 6511 Zams/Tirol, Österreich


Programm: in Kronburg
10: 00 Uhr -Gebet
11:00 Uhr Vortrag zum Thema: Der Ruf nach Gethsemani
12:30 Uhr Hl. Messe in der Wallfahrtskirche mit Möglichkeit zur Siegelung 13:30 Mittagessen
14:30 Gebet u Vortrag zum Thema: Das Große Siegel des Lebendigen Gottes und Reisesegen

DAS GNADENGESCHENK DES GROSSEN SIEGELS Das kostbare Geschenk des Siegels ist ein geistiges Gegenzeichen zum antichristlichen und teuflischen 666-Siegel. Als die Israeliten von Ägypten ins Gelobte Land auszogen, wurden sie über Moses von Gott belehrt, sie sollten das Blut von Schafen und Böcken auf ihre Türpfosten streichen. Dieses Blut diente als "Schutz-Siegel" gegenüber dem Engel des Todes. Letzterer sollte die Ägypter bestrafen (siehe Exodus 12,21-28). Am 11. Dezember 1998 sah Barnabas in einer Vision Jesus mit einem Kelch kommen, der über sich eine Zunge von Feuer trug. Aus dem Kelch flossen Göttliche Strahlen. Jesus erklärte hierzu: "Meine Kinder, nehmt es, dies ist Mein Blut, das Blut eurer Erlösung. Öffnet eure Herzen für Mein Großes Siegel." Die kommenden Zeiten bedeuten eine große Verfolgung, und viel Leid. Es ist auch vorhergesagt, dass viele geistig erblinden u. in das Netz des Antichristen fallen werden. Um standfest im Glauben zu bleiben, ist das Geschenk des Siegels - Offb. 7,3 und 9,4 - gegeben, auch als eine Quelle der Kraft und Gnade, um uns von falschen Wegen fernzuhalten. Jesus sprach darüber am 9. Juli 1999: "Nehmt jetzt euer Siegel an, damit ihr nicht vertrocknet, wenn ihr in die Wüste der Trockenheit gelangt. Alle, die besiegelt sind, werden gekräftigt sein durch Mein Kostbares Blut. Ihre schwachen Seelen werden voller Mut dastehen." "Juble, Jerusalem, denn in dir wurde der Tabernakel Meiner Liebe errichtet. Der Ozean Meines Allerheiligsten Blutes wird sich erheben und die Welt erneuern. Ihr werdet umgeben sein von himmlischen Engeln, die euch besuchen, die euch Tag und Nacht schützen. Niemand hat die Macht, euch wieder zu überwältigen." Zur Vorbereitung auf den Erhalt des Siegels soll der Gläubige in sechs aufeinander folgenden Monaten die Gethsemani-Stunden halten, d. h. jeden Donnerstag von 23:00 bis 3:00 h. früh den Rosenkranz u. die an Barnabas gegebenen Gebete beten und damit dem Ruf nach Gethsemani-Häusern nachkommen, die Gott so dringend durch Barnabas suchen lässt. Wer dies nicht kann, soll zwischen 24:00 und 3:00 Uhr mindestens eine Stunde lang von obigen Gebeten beten. Die Weihe der Person ist innerhalb einer Votivmesse zum Kostbaren Blut vorzunehmen. Durch den Segen des Priesters wird die Seele besiegelt. Jeder Priester ist befugt, diese spezielle Weihe in der Form vorzunehmen, wie sie Barnabas diktiert wurde, und an jedem Ort der Welt kann die Übertragung des Siegels erfolgen. Die Besiegelungs-Messe soll am dritten Freitag eines Monats, an den Freitagen der Monate April, Juli, oder Dezember, an den ersten Freitagen der Monate Mai oder Januar oder am 14. September möglichst innerhalb der Siegel Stunden von 12.00 bis 15.00 Uhr gefeiert werden. Jede schwere Sünde zerstört das Siegel, die lebendige Gegenwart Jesu im eigenen Herzen. Deswegen sollte von Zeit zu Zeit das Siegel erneuert werden. Die Erneuerung kann – bei einer schweren Sünde erst nach einer aufrichtigen Beichte – an jeden Freitag zwischen 12:00 - 15:00 Uhr an jedem Ort geschehen. Den Ausschlag gibt, ob eine Person in gläubiger und frommer Haltung ist oder nicht. Steht jemand im Arbeitsverhältnis, so bitte er Jesus lediglich, dass er immer im Geiste der Aufopferung arbeite. Man muss auch der Verehrung des Kostbaren Blutes treu bleiben und – schon ab der Vorbereitungszeit - täglich mindestens beten: 1. Einen Rosenkranz (nach Wahl) 2. Den Rosenkranz vom Kostbaren Blut 3. Die Litanei zum Kostbaren Blut 4. Die Weihe an das Kostbare Blut. Bei seiner Weihe wird dem sich Weihenden das "Kreuz der Agonie" gemeinsam mit dem Kostbaren-Blut-Segensschild zur Erinnerung an seine Besiegelung überreicht. Auf dieses Kreuz gewährte Jesus viele Verheißungen, u. a., dass in den Tagen des Antichristen jedes Haus im Besitze dieses Kreuzes von jedem Unglück beschützt werde und viele Heilungen und Befreiungen durch dieses Sakramental geschehen werden.

댓글 쓰기…