Clicks8.7K
TimorDomini
171

Papst applaudiert: "neue Wege" für Bigamisten

Am Donnerstag referierte der liberale Kardinal Walter Kasper (80) über Ehebrecher. Er wünscht sich zu geschiedenen Wiederverheiraten „neue Wege“, wie der Vatikanist Andrea Tornielli über den Vortrag berichtet. Auch das Konzil sei bereits neue Wege begangen, so Kapser. Gleichzeitig will er – auf sophistischer und nicht wirklicher Ebene - die Unauflöslichkeit der Ehe nicht antasten. Kasper will keine billigen Lösungen. Er stellt sich vor, dass Geschiedene nach einer Bußzeit wieder zu den Sakramenten zugelassen werden können. Das Problem: Auch nach der Bußzeit besteht noch das aufrechte Eheband mit dem Partner, was jede weitere Ehe oder eheliche Beziehung mit einer anderen Person ausschließt. Dem Kardinal geht es um Wiederverheiratete, die „leiden“. Sie sollen am Leben der Kirche teilhaben können. Das Leiden der Scheidungswaisen erwähnte er nicht.

Schließlich emotionalisierte der Kardinal den Fall eines offenbar unschuldig verlassenen Partners, der zum Wohl der Kinder wieder heirate. Diese könnten angeblich „nicht ohne neue Schuld“ auf die Todsünde des Ehebruchs verzichten. Es gebe Situationen, die angeblich hoffnungslos seien. Kasper erwähnte auch, dass das Kirchenrecht von 1927 die Wiederverheirateten noch als Bigamisten bezeichnete, die eine öffentliche Todsünde lebten und insofern exkommuniziert seien. Dagegen würden sie im neuen Kirchenrecht nicht mehr als exkommuniziert betrachtet.

Papst Franziskus lobte Kasper heute morgen, wie Radio Vatikan berichtet: „Gestern, vor dem Einschlafen, aber um nicht einzuschlafen, habe ich wieder die Arbeit von Kardinal Kasper gelesen. Und ich möchte ihm danken, denn ich habe da eine tiefe Theologie gefunden, auch ein unbeschwertes Denken in der Theologie. Es ist angenehm, positive Theologie zu lesen. Und ich habe auch das gefunden, was der heilige Ignatius uns sagte, den sensus ecclesiae, das Gespür für die Kirche, nicht wahr? Die Liebe zur Mutter Kirche, nicht wahr? Das hat mir gut getan und mir ist eine Idee gekommen – entschuldigen Sie, Eminenz, wenn ich Sie damit in Verlegenheit bringe: Das bedeutet, Theologie auf den Knien zu machen. Danke, danke!“
liabchrist
Lieber Papst Franziskus, drückt dich so klar im Glauben aus, wie unser Herr Jesus!
Alles Zweideutige unterstützt nur die Abtrünnigen in ihrer Rechtfertigung und damit die Teuflischen Geister! Wie weit entfernt ist hiervon der neoliberale (proprotestantische) Kardinal W. Kasper
Monique85
Heutzutage meint eine Ehescheidung im Volksglauben gleichzeitig auch immer eine Wiederheirat... total verrückt.
Carlus likes this.
Galahad
Auch das Konzil sei bereits neue Wege begangen, so Kapser.

Ja das ist ja gerade das Problem mit diesem Konzil! Da haben wir die Bestätigung von höchster Stelle. Deshalb ist sowie es ist ja auch unannehmbar! Es gibt keine "NEUEN WEGE" weil diese Neuen Wege wie man ja oben im Ergebnis sieht, verklausuliert einen NEUEN GLAUBEN, also EINEN ANDEREN NEUEN "CHRISTUS" bedeuten (Wahrscheinlich einen der …More
Auch das Konzil sei bereits neue Wege begangen, so Kapser.

Ja das ist ja gerade das Problem mit diesem Konzil! Da haben wir die Bestätigung von höchster Stelle. Deshalb ist sowie es ist ja auch unannehmbar! Es gibt keine "NEUEN WEGE" weil diese Neuen Wege wie man ja oben im Ergebnis sieht, verklausuliert einen NEUEN GLAUBEN, also EINEN ANDEREN NEUEN "CHRISTUS" bedeuten (Wahrscheinlich einen der gleichzeitig Allah, Buddha und der "Große Baumeister aller Welten" ist!). Genau dafür öffnet dieses Konzil, nämlich. Und solange das nicht korrigiert wurde und diese Türen ein für alle mal geschlossen wurden, solange immer noch klare Brüche mit der traditionellen Lehre der Kirche bestehen, kann man es nicht annehmen. Ich meine es sollte ein Pastoralkonzil sein! Pastoral hat doch etwas damit zutun den Seelenfrieden zu fördern, näher zu Gott hinzuführen, und nicht Verwirrung zu stiften Leute dazu zu animieren, einen falschen "Neuglauben" anzunehmen! Wann versteht man endlich, daß man genau das Gegenteil erreicht hat, als es der Sinn von PASTORAL ist?! Wann werden die nötigen Schritte unternommen um diese Fehler zu korrigieren. Wann wird das was Se. Hl. Papst Benedikt XVI. begonnen bez. der besagten Korrektur, hat endlich zur Rettung der Seelen zuendegeführt?!
Galahad
CH: Was soll an 19.9 schwierig sein? Ja eine unzüchtige Frau soll man verlassen (gilt ja auch für einen unzüchtigen Mann), das sagt aber noch lange nicht aus dass man dann einfach eine andere Heiraten kann und darf.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen


@a.t.m

Sic est! Saubere Apologetik dieser kath. Lehraussage. Super!
Christoph Heger
BingO,

ich erinnere mich, gelesen zu haben, daß der Nebensatz in Mt 19,9 als philologisch schwierig gilt und Lösungen in dem Sinne vorgeschlagen wurden, ihn in dem Sinne zu lesen, daß auch eine Ausnahme von wegen Ehebruchs nicht gilt.

Das könnte damit im Zusammenhang stehen, daß es wohl eine rabbinische Tradition gibt, daß der Messias bei seiner Ankunft die Möglichkeit der Ehescheidung …More
BingO,

ich erinnere mich, gelesen zu haben, daß der Nebensatz in Mt 19,9 als philologisch schwierig gilt und Lösungen in dem Sinne vorgeschlagen wurden, ihn in dem Sinne zu lesen, daß auch eine Ausnahme von wegen Ehebruchs nicht gilt.

Das könnte damit im Zusammenhang stehen, daß es wohl eine rabbinische Tradition gibt, daß der Messias bei seiner Ankunft die Möglichkeit der Ehescheidung abschaffen werde. So jedenfalls nach Aussage des mir bekannten Dr. Dr. Helmut Waldmann, der israelische Professer Gershensohn in einem Gespräch mit ihm.
Plaisch
Papst und Kaspar: ist ja nicht verwunderlich: alle die von ihm gelobten und geförderten gehören zur clique der 2001 zu Kardinälen erhobenen:

Bergoglio
Kasper
Maradiaga

Es muss einem nichts erstaunen, alles läuft nach Drehbuch ab. Wer nicht dazu gehört, bleibt aussen vor, es sei denn er sei mit einem geschmierten M ausgestattet.
bing0
ist der Nebensatz in Mt 19,9 (Ich sage euch: Wer seine Frau entlässt, obwohl kein Fall von Unzucht vorliegt, und eine andere heiratet, der begeht Ehebruch.) so zu verstehen, dass im Falle der Untreue ("Unzucht") eines Ehepartners die Scheidung und die Heirat mit einem anderen Ehepartner zulässig ist bzw. keinen Ehebruch darstellt?
Elista
In der Bibel können wir lesen, wie Jesus darüber denkt, z.B. im Matthäusevangelium.
"Denkt nicht, ich sei gekommen, um das Gesetz und die Propheten aufzuheben. Ich bin nicht gekommen, um aufzuheben, sondern um zu erfüllen. Amen, das sage ich euch: Bis Himmel und Erde vergehen, wird auch nicht der kleinste Buchstabe des Gesetzes vergehen, bevor nicht alles geschehen ist. Wer auch nur eines von …More
In der Bibel können wir lesen, wie Jesus darüber denkt, z.B. im Matthäusevangelium.
"Denkt nicht, ich sei gekommen, um das Gesetz und die Propheten aufzuheben. Ich bin nicht gekommen, um aufzuheben, sondern um zu erfüllen. Amen, das sage ich euch: Bis Himmel und Erde vergehen, wird auch nicht der kleinste Buchstabe des Gesetzes vergehen, bevor nicht alles geschehen ist. Wer auch nur eines von den kleinsten Geboten aufhebt und die Menschen entsprechend lehrt, der wird im Himmelreich der Kleinste sein. Wer sie aber hält und halten lehrt, der wird groß sein im Himmelreich.....Ihr habt gehört, dass gesagt worden ist: Du sollst nicht die Ehe brechen. Ich aber sage euch: Wer eine Frau auch nur lüstern ansieht, hat in seinem Herzen schon Ehebruch mit ihr begangen."
Berichtigung: Numeri (4. Mose) 15, nicht Levitikus.
Liebe Mitchristen, die Sünde ist keine harmlose Sache. Nur von der Sünde her erklärt sich unsere verworrene Lebenssituation und verfahrene soziale Lage. Wenn Israel als Gemeinde versehentlich ein Gebot übertrat, musste es einen Jungstier, einen Ziegenbock und Speis- und Trankopfer zur Sühne darbringen. Wenn ein einzelner aus Versehen sündigte, musste er eine einjährige Ziege als Sündopfer darb…More
Liebe Mitchristen, die Sünde ist keine harmlose Sache. Nur von der Sünde her erklärt sich unsere verworrene Lebenssituation und verfahrene soziale Lage. Wenn Israel als Gemeinde versehentlich ein Gebot übertrat, musste es einen Jungstier, einen Ziegenbock und Speis- und Trankopfer zur Sühne darbringen. Wenn ein einzelner aus Versehen sündigte, musste er eine einjährige Ziege als Sündopfer darbringen. Eine einjährige Ziege kostet heute ungefähr 70 €, wenn sie edel und reinrassig ist, auch 100 € und mehr. Wer vorsätzlich ("mit erhobener Hand") gegen ein Gebot Gottes verstieß, der sollte ausgerottet werden aus dem Volk Israel. Im selben Kapitel Levitikus 15, wo Gott diese Sühnopfer vorschreibt, lesen wir auch, wie Gott befiehlt, einen Mann zu steinigen, der am Sabbat Holz gesammelt hat. Auch Ehebruch, Sodom-Unzucht u.a. sind gemäß dem Wort Gottes todeswürdige Verbrechen. Deshalb schreibt der hl. Paulus: Der Lohn der Sünde ist der Tod. Durch unsere Sünden haben wir alle vielfach den Tod verdient - alle! Was es für eine schlimme Sache um die Sünde ist, erkennen wir am meisten daran, dass schließlich der Sohn Gottes selbst als unschuldiges Gotteslamm freiwillig den bitteren Tod am Kreuz starb, um unsere Sünden zu tilgen und uns zu retten, weil wir sonst alle unwiderruflich verloren wären. Unsere "guten Taten" sind, nach dem hl. Paulus, wie schmutzige Lappen. -- Um so schlimmer ist es, wenn Theologen die Sünde verharmlosen. Um so undankbarer ist es, wenn Theologen das Opfer von Golgotha vergessen und es so hinstellen, als könnten Juden, Moslems, Hindus, Buddhisten, Voodoo-Anhänger, Agnostizisten, Atheisten... auch anders gerettet werden als durch das Opfer Jesu Christi! Lasst uns solchen Theologen nicht folgen, denn sie wollen uns in die Irre führen. Es sind blinde Blindenführer.
Dieser Auszug aus einem Leserkommentar gefällt mir da schon besser:

"carl eugen vor einer Stunde
Wie ich andernorts gelesen habe,...
...müssen die Reaktionen der Kardinäle auf Kardinal Kaspers Rede ausgesprochen negativ ausgefallen sein. ................"
Hoffentlich hat der gute Mann recht!
Ja nett, ach wie süß, Rythmus und Verse stimmen auch, aber die Aussage ist gleich null. Brotlose Kunst und vor allem eine Verharmlosung eines an sich schlimmen Vorganges.
Netter Kommentar bei kath.net:

PBaldauf vor 51 Minuten

Der Papst, bevor er Schlafen ging
An Kaspers Worten nochmals hing
Sein „klares Denken“ tat ihm gut
Drum zog vor Kasper er den Hut:

„Die Theologie, sie sei profund!“
So hörte man aus Papstes Mund
Als er ein „Danke-Danke“ spricht:
„Beschämen“ wolle er ihn nicht

Der Papst, in Demut, zog den Hut
Ich hoff‘, er schlief die Nacht…More
Netter Kommentar bei kath.net:

PBaldauf vor 51 Minuten

Der Papst, bevor er Schlafen ging
An Kaspers Worten nochmals hing
Sein „klares Denken“ tat ihm gut
Drum zog vor Kasper er den Hut:

„Die Theologie, sie sei profund!“
So hörte man aus Papstes Mund
Als er ein „Danke-Danke“ spricht:
„Beschämen“ wolle er ihn nicht

Der Papst, in Demut, zog den Hut
Ich hoff‘, er schlief die Nacht: Sehr gut
Ich frag mich nur, was hat die Nacht
Wohl Walter Kasper sich gedacht…
Naja...ist wohl nicht so gut gelaufen...für alle Beteiligten...

Papst würdigt Kardinal-Kasper-Vortrag zur Familienpastoral

"Profunde Theologie" und ein "klares Denken" in Kaspars Rede über die Herausforderungen einer zeitgemäßen Pastoral für Familien vor den in Rom versammelten Kardinälen [mehr]
D-d-d-ddanke!
Ja,Verwirrung total!
Aber sie ist absichtlich herbeigeführt. Der Papst wusste genau, auf was er sich einlässt, als er gerade Kardinal Kasper, und nur Kardinal Kasper, zum Thema sprechen lässt. Diese verlogene Sprache, dieses Sowohl-als-auch, diese Unterminierung der Lehre sind nicht vom Guten. Die neomodernistische Clique ist schlau, sehr schlau, und ohne Hemmungen. Die einfachen Gläubigen , die …More
Ja,Verwirrung total!
Aber sie ist absichtlich herbeigeführt. Der Papst wusste genau, auf was er sich einlässt, als er gerade Kardinal Kasper, und nur Kardinal Kasper, zum Thema sprechen lässt. Diese verlogene Sprache, dieses Sowohl-als-auch, diese Unterminierung der Lehre sind nicht vom Guten. Die neomodernistische Clique ist schlau, sehr schlau, und ohne Hemmungen. Die einfachen Gläubigen , die diese Machenschaften nicht durchschauen,werden in die Irre geführt. Die rechtgläubigen Bischöfe dürfen nicht länger schweigen!
guitarwoman and one more user like this.
guitarwoman likes this.
Galahad likes this.
cyprian
Verwirrung bis zum Abwinken.