Clicks138
Heilwasser
92

Der bedingungslose Kompromiss richtet ein Volk zugrunde

Der bedingungslose Kompromiss richtet ein Volk
zugrunde


Irgendwann einmal gab es die Wahrheit und es gibt sie
immer noch, aber man wollte die christlichen Monarchen
nicht mehr. Also hat man die Demokratien eingeführt,
die man als "beste" Staatsform ansah, was bei genauem
Hinsehen natürlich nicht sein kann. Warum ? Na die
Demokratie sorgt im Laufe der Jahre und Jahrzehnte
in allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens für
Kompromisse. Da gilt ja nicht mehr die glasklare kom-
promisslose Wahrheit, wenngleich sie vielleicht noch
zur Kenntnis genommen wird, sondern der durch Ab-
stimmungen herbeigeführte Kompromiss. Kompromiss
bedeutet aber oft auch ein Stück Abkehr von der
Wahrheit. Kompromiss ist oft ein Mittelweg zwischen
Wahrheit und Lüge. Und das soll dann die "beste" Staats-
formsein ???

Diese Staatsform ist nun einige Jahrzehnte abgelaufen
und die Folgen sind unübersehbar: die ständigen Kom-
promissentscheidungen machen niemanden wirklich
glücklich und das Wahrheitsniveau sinkt immer weiter
ab, weil man sich immer weiter davon entfernt. Das
"Credo" des Kompromisses führt also von "oben" weg
und immer weiter nach "unten", dem Abgrund zu.
Das Chaos ist mittlerweile spürbar an uns herangetreten,
und zwar in fast allen Bereichen des gesellschaftlichen
Zusammenlebens, überall: in den Berufssparten, in der
Wirtschaft, in der Schulbildung, in der Politik sowieso,
in den Sozialsystemen, bis hinein in die Familien .....
und all das, weil man sich von den Regeln der Liebe
und Wahrheit, die in einer christlichen Monarchie gelten,
nicht mehr führen lassen wollte.

In einer christlichen Monarchie braucht es übrigens ver-
gleichsweise wenige Regeln, in der Demokratie gibt es
schon viel mehr, weil man sich im Detail ja nicht einig
ist. Die Bibel nennt das "Hartherzigkeit" gegenüber den
Geboten Gottes, was ein fehlendes Vertrauen in den
gütigen dreifaltigen Gott ist.

Die Macher der Demokratie wussten allerdings von Anfang
an, dass diese Staatsform notwendigerweise zum Chaos
führen muss, früher oder später, und das Später haben
wir jetzt. Nach ihrem Ausgedientsein will man wieder
einen Zentralismus errichten, der aber nicht im Geringsten
mit der Güte einer christlichen Monarchie zu vergleichen
ist. Da muss man sich schon mit atheistischen Knebelungen
"anfreunden". Wollt ihr das ? Fremdbestimmung unter
Missachtung des freien Willens ? Betreutes Denken ?
Zur Info: In einer christlichen Monarchie wurde der freie
Wille geachtet. Die Gerechtigkeit wurde verteidigt und
dadurch der freie Wille der Menschen bestmöglich res-
pektiert, während Zwang des Willens eine neue Form
der Leibeigenschaft und eine Art Tyrannei ist. Vielen
scheint das immer noch nicht bewusst zu sein.
(Vorahnung: Der Hochverrat am schönen Deutschland - Aufwachzitate)

Wenn das Volk jetzt nicht die richtige Alternative wählt,
dann wird Deutschland nicht mehr sein. Das geniale
Subsidiaritätsprinzip, von Pius XI. in der päpstlichen
Enzyklika Quadragesima anno (1931) empfohlen und
in den Staaten eingeführt, besagt, dass die jeweils untere
Ebene das tun soll, was sie selber leisten kann. So soll
auch Deutschland das tun, was es selber leisten kann.
Wenn die richtige Alternative gewählt wird, kann wieder
gewährleistet werden, dass das Land das Grundgesetz
so schützen und umsetzen kann, wie es nötig ist, um
das Vaterland in sichere Gefilde zu führen. Das Grund-
gesetz basiert auf der christlich-jüdischen Kultur mit
den 10 Geboten Gottes. Das haben Christentum und
Judentum gemeinsam. Und das sind die Gebote des
Lebens, um die man nicht umhin kommt, um den Schutz
des Lebens und ein gerechtes Miteinander zu garantieren.

Ein Volk, das Parteien wählt, die sich vom GG distanzieren
bzw. es bereits mit Füßen treten, das schafft sich not-
wendigerweise ab. Darum kann es nur eine Lösung
geben: Verteidigung des Grundgesetzes, was nur die
AfD tut.

Das GG kann nicht Gegenstand der Diskussion sein,
sondern es muss eingehalten werden und zwar auf
allen staatlichen Ebenen. Dann kann man wenigstens
noch von einer funktionierenden Demokratie sprechen,
wobei, wie gesagt, der Kompromiss an sich viel Ne-
gatives heraufbeschwört. Der Kompromiss darf nicht
am GG nagen, was er aktuell tut. Die Altparteien nagen
am GG, die AfD nagt am Gewissen der Altparteien und
schützt das GG.

Mk 1,15:
Die Zeit ist erfüllt, das Reich Gottes ist nahe. Kehrt um und glaubt an das Evangelium!

Das Zweite Kommen Jesu steht vor der Tür.

~>Das deutsche Volk gibt sich eine eigene Verfassung

Rita 3
HERR rette dein Volk, ehe es zugrunde geht
Heilwasser likes this.
Es gibt eine italienische Medaille, da steht drauf:
Cor Jesu, salvaci, perriamo=Herz Jesu, rette uns, wir gehen zugrunde.
(Das haben die Apostel in der Sturmnacht auf dem See Gennesareth
geschriehen: Herr, rette uns, wir gehen zugrunde.)
Pelekna
"(Das haben die Apostel in der Sturmnacht auf dem See Gennesareth

geschriehen: Herr, rette uns, wir gehen zugrunde.)"

Und was hat der Herr geantwortet?
Das ist ganz wichtig um einer Verzagtheit entgegenzutreten.
@Pelekna /Viandonta
Er hat ihnen Kleingläubigkeit vorgeworfen, aber nicht,
weil sie gebetet haben, sondern weil Er gesehen hat,
dass sie noch nicht den felsenfesten Glauben hatten.
Sie waren ängstlich und kleingläubig.
********************
Das Gebet "Herr, rette uns, wir gehen zugrunde" kann
aber und soll mit Glauben gebetet werden. Das ist
durchaus möglich. Dann zeigt "wir gehen zugrunde"
More
@Pelekna /Viandonta
Er hat ihnen Kleingläubigkeit vorgeworfen, aber nicht,
weil sie gebetet haben, sondern weil Er gesehen hat,
dass sie noch nicht den felsenfesten Glauben hatten.
Sie waren ängstlich und kleingläubig.
********************
Das Gebet "Herr, rette uns, wir gehen zugrunde" kann
aber und soll mit Glauben gebetet werden. Das ist
durchaus möglich. Dann zeigt "wir gehen zugrunde"
nur die Situation an, in der wir stecken. Man kann das
Gebet kleingläubig oder auch mit voller Überzeugung
sprechen. Es kommt auf die Gesinnung an. Das Gebet
auf der Medaille war vom Himmel gewünscht, auch
wenn das zunächst etwas verwundert. Es kommt eben
auf die Gesinnung an.
Pelekna likes this.
Pelekna
@Heilwasser

Hat ER da , nicht doch ihren mangelnden Glauben gerügt?

Sie vertrauten IHM nicht so voll und ganz.
Und , ja klar ist das Gebet zum Herrn um Rettung wichtig, denn wer soll uns retten, wenn nicht -ER.

Aber ER hat uns doch mehrmals gesagt "Fürchtet euch nicht" , wo ist das Vertrauen in IHN, wenn wir uns doch fürchten?

Sind wir da nicht auch die Kleingläubigen?
Kleingläubigkeit ist mangelnder Glaube, ja. Das lässt sich
nur mit Gebet um Glaube u. Vertrauen überwinden, egal
wer kleingläubig ist.
Pelekna likes this.
Gestas likes this.
Rita 3 likes this.
Sehr guter Beitrag, ein ewiges Vergelt's Gott!
Segne es Gott ewiglich !
Heilwasser likes this.