Clicks3.9K
de.news
18

Bischof recycelt Corpus Christi als Uhr

Der antikatholische Bischof Hermann Glettler von Innsbruck hat die Installation einer „Jesus-Uhr“ in der Spitalskirche erlaubt. Die Barockkirche liegt in der Innsbrucker Innenstadt.

Die Uhr hat kein Ziffernblatt. Der Körper des Gekreuzigten dient als Stundenzeiger und seine ausgerissenen Arme als Minuten- und Sekundenzeiger. Die Uhr funktioniert.

Glettler bezeichnete die peinliche Installation als „irritierend“ (dibk.at, 5. März). Seiner Meinung nach symbolisiert die Bewegung des verwundeten Leibes Christi, dass Stillstand nicht das letzte Wort hat.

#newsLhljfzmclu

viatorem
Guten Morgen
War in dieser Angelegenheit nicht für gestern ein "Dialog" angesagt?
Hatte dieser stattgefunden?

Wenn ja, was ist dabei herausgekommen?

Drei Fragen, die mir heute Morgen durch den Kopf gehen.

Vielleicht weiß ja jemand näheres und kann es mitteilen .
To Bias
Gerade "Kunst in der Kirche" ist schon seit längerem ein beliebtes Werkzeug, um Tabus zu brechen im Namen der Kunst, die dann in blumigen Worten umrankt den plötzlich neugierig gewordenen Besucher anlocken und in philosophischem Geschwafel ertränken soll. Dieser komische "Bischof" hat das genau erkannt.

Klappt meistens ganz gut. Großes Staunen, gefolgt von der stillen Selbstzensur beim spontane…More
Gerade "Kunst in der Kirche" ist schon seit längerem ein beliebtes Werkzeug, um Tabus zu brechen im Namen der Kunst, die dann in blumigen Worten umrankt den plötzlich neugierig gewordenen Besucher anlocken und in philosophischem Geschwafel ertränken soll. Dieser komische "Bischof" hat das genau erkannt.

Klappt meistens ganz gut. Großes Staunen, gefolgt von der stillen Selbstzensur beim spontanen Gedanken, es könnte sich um einen zerstörerischen Unsinn handeln. Die Befürchtung, nicht mit der Zeit zu gehen und als ewig Gestriger gesehen zu werden ist zu stark, übrigens in anderen gesellschaftlichen Bereichen ganz genau so. Der linke, kollektivistische Gruppenzwang wirkt hier ganz tief.

Hauptsache "neu erleben" und alles auf den Kopf stellen, was ewig Gültigkeit besitzt.
Mit letzterem will inzwischen niemand mehr in Verbindung gebracht werden.

Diese gesamte Kunstszene ist ein Magnet für allerlei Leute mit krankhaftem Geltungsbedarf und Hang zu infantilem Klimbim, der ihnen das Gefühl vermittelt, besonders aufgeklärt und intellektuell hoch stehend zu sein.

Hape Kerkelings "www.youtube.com/watch" ist ein gutes Beispiel. (heute leider nicht mehr im Original ohne Lacher)
CSc
Pater Franz Schmidberger hat in einem Vortrag im Oktober 2001 zu Recht darauf hingewiesen, dass die Schändung eines Kreuzes, bei der dem Heiland ein Arm abgerissen wird, objektiv eine schwerere Sünde sei als der Anschlag in New York und Washington vom 11. September. Da diese Wahrheit für die Ohren der modernen Neuheiden, die den Menschen an die Stelle Gottes gesetzt haben, unerträglich ist, ist …More
Pater Franz Schmidberger hat in einem Vortrag im Oktober 2001 zu Recht darauf hingewiesen, dass die Schändung eines Kreuzes, bei der dem Heiland ein Arm abgerissen wird, objektiv eine schwerere Sünde sei als der Anschlag in New York und Washington vom 11. September. Da diese Wahrheit für die Ohren der modernen Neuheiden, die den Menschen an die Stelle Gottes gesetzt haben, unerträglich ist, ist das Internet voll von Empörung über diese Äußerung.
Sunamis 46 and 2 more users like this.
Sunamis 46 likes this.
To Bias likes this.
Ministrant1961 likes this.
Theresia Katharina:

manche leute die gott verspotteten landeten in der irrenanstalt-
es gibt die geschichte eines katholischen kindes, das im kommunismus das christkind rufen sollte, das kind ging täglich zur hl kommunion,
und benahm sich sehr gut, trotz aller widrigkeiten hielt es fest-
eines tages vor weihnachten quälte die lehrerin fie kinder mit einem boshaften vergleich, und zum scvhluss …More
Theresia Katharina:

manche leute die gott verspotteten landeten in der irrenanstalt-
es gibt die geschichte eines katholischen kindes, das im kommunismus das christkind rufen sollte, das kind ging täglich zur hl kommunion,
und benahm sich sehr gut, trotz aller widrigkeiten hielt es fest-
eines tages vor weihnachten quälte die lehrerin fie kinder mit einem boshaften vergleich, und zum scvhluss ihrer boshaftiogkeit frorderte sie die kinder auf das christkind zu rufen, und es kam-
die lehrerin fing daraufhin zu schreien an, und kam in die psychatrie und wurde nie wieder gesehn- der priester der das erlebte musste weg aus ungarn- er schrieb das auf ,
und alle schulkinder bezeugten das geschehene in dieser klasse

schade das niemand mehr solche vorkommnisse weitergibt-

wer jesus so beleidigt, wird schwer bestraft werden- und auch durch diese sünde wird es eines tages einen unvermeidliches strafgericht vom lieben gott für alle geben- es kommt wenn keiner dran glaubt
W. A. and one more user like this.
W. A. likes this.
Mk 16,16 likes this.
Der Bischof hat das fleischgewordene Wort Gottes auf den Kopf gestellt. Es wird auf seine praktische Nützlichkeit reduziert. Somit ist diese ungeheure Blasphemie nichts weiter als die Verdinglichung des neukatholischen Glaubens.
viatorem
@Klaus Elmar Müller
"Der Bischof hat das fleischgewordene Wort Gottes auf den Kopf gestellt."
-------------


Nicht nur kurzzeitig auf den Kopf gestellt, sondern dazu noch beweglich ( der Körper dreht sich ja) , beliebig ,gemacht, aus seiner festen Verankerung gerissen.

An Karfreitag um die dritte Stunde , wie wird die "Uhr" dann wohl aussehen, wenn sie da verbleibt, wo sie jetzt ist?
To Bias and 2 more users like this.
To Bias likes this.
Ministrant1961 likes this.
Klaus Elmar Müller likes this.
To Bias and one more user like this.
To Bias likes this.
Ministrant1961 likes this.
viatorem
"Gottes Strafe wird über die Gotteslästerer kommen!"
-------------------------
Das ist ein hilfloses Argument, obwohl es stimmt.
Es ist jedoch unsere Aufgabe zu versuchen ,diese Strafe abzuwenden und immer wieder Gotteslästerungen anzuprangern und offenzulegen, denn viele Menschen sind so durcheinander gemacht worden, dass sie manche Gotteslästerungen gar nicht mehr als solche erkennen.
To Bias and 2 more users like this.
To Bias likes this.
Ministrant1961 likes this.
BluePepper likes this.
Das durch und durch modernistisch versaute Apostatenland Tirol hat vor Jahren auch die Aufstellung eines nackten Gekreuzigten auf der Innbrücke, einen gekreuzigten Frosch und die Schändung des Wallfahrtsortes zum seligen Anderl von Rinn hingenommen. Da wundert mich gar nichts mehr. Gottes Strafe wird über die Gotteslästerer kommen!
Mk 16,16 and 2 more users like this.
Mk 16,16 likes this.
Sunamis 46 likes this.
Gestas likes this.
viatorem
Der Bischof hat eine "Vorlage" geliefert und nun wird sich zeigen wieviel Respekt die Gläubigen vor dem Herrn Jesus Christus haben.

Gerade in der Fastenzeit gedenken wir des Leidens und Sterbens Christi.

Diese "Uhr" verzerrt dies und lenkt ab davon , da nützen auch keine noch so "intelligenten" Erklärungsversuche des Bischofs und des blasphemischen Künstlers.

Die Gläubigen haben es jetzt in …More
Der Bischof hat eine "Vorlage" geliefert und nun wird sich zeigen wieviel Respekt die Gläubigen vor dem Herrn Jesus Christus haben.

Gerade in der Fastenzeit gedenken wir des Leidens und Sterbens Christi.

Diese "Uhr" verzerrt dies und lenkt ab davon , da nützen auch keine noch so "intelligenten" Erklärungsversuche des Bischofs und des blasphemischen Künstlers.

Die Gläubigen haben es jetzt in der Hand , hier zuzuschauen, mitzumachen, oder sich zu widersetzen, denn sie sind auch verantwortlich dafür, was mit ihrem Glauben für ein Schindluder getrieben wird, dabei ist es egal, wer es angezettelt hat.

Mitmachen bedeutet in diesem speziellen Fall auch Mitschuld zu tragen.
To Bias and 4 more users like this.
To Bias likes this.
Klaus Elmar Müller likes this.
BluePepper likes this.
Ministrant1961 likes this.
smily-xy likes this.
SvataHora
Sowas erinnert mich zwangsläufig an Ausbrüche von Psychischkranken; die ganze Inszenierung wirkt gewalttätig, unberechenbar, ganz einfach krank - und dazu noch massiv gotteslästerlich!
sudetus and 2 more users like this.
sudetus likes this.
Ministrant1961 likes this.
viatorem likes this.
sudetus
den Herrn " Bischof" sollte man mal ein paar Stunden so aufhängen und sich drehen lassen, das ihm das Hirn, falls vorhanden, zusammenläuft !
Ministrant1961 and one more user like this.
Ministrant1961 likes this.
SvataHora likes this.
To Bias and 3 more users like this.
To Bias likes this.
Mk 16,16 likes this.
Waagerl likes this.
niclaas likes this.
Während seiner Zeit als Pfarrer in Graz-St. Andrä wurde diese Kirche auch innen sowie außen "künstlerisch" renoviert.
www.sakralbauten.at/pfarrkirche-sankt-andrae-graz/
Die Welsche Kirche am Griesplatz erhielt einen "wertvollen" Plastikvolksaltar in Knallrot. www.kathtube.com/photo.php
Gestas likes this.
Gestas likes this.
Das ist eine absolute Frechheit. Wie ein Bischof, Pfarrer oder generell ein Freund Jesu so etwas machen? Ohne über den Einzelnen oder seine Erkenntnis urteilen zu wollen: Es ist zu fragen, wie jemand der dies tut Jesus lieben kann? Klar sie wollen damit etwas aussagen und auch Bezug auf Christus herstellen. Aber zum Einen ist dies nicht angemessen für unseren Herrn und Gott, Jesus Christius. Zum …More
Das ist eine absolute Frechheit. Wie ein Bischof, Pfarrer oder generell ein Freund Jesu so etwas machen? Ohne über den Einzelnen oder seine Erkenntnis urteilen zu wollen: Es ist zu fragen, wie jemand der dies tut Jesus lieben kann? Klar sie wollen damit etwas aussagen und auch Bezug auf Christus herstellen. Aber zum Einen ist dies nicht angemessen für unseren Herrn und Gott, Jesus Christius. Zum Anderen zeigt es hier die Kreuzigungsszene. Wer würde denn eine Person, die er liebt und die qualvoll gestorben ist genau so darstellen? Das ist einfach würde und pietätlos. Innsbruck hat echt sehr schöne Kirchen und macht es kaputt durch solche blasphemischen, schwachsinnigen Installationen. Schreibt bitte an die Verantwortlichen (Kontaktdaten ein Beitrag darunter)
sie sperren die Kirche zu von innen wie von aussen und kommen wird der Islam
To Bias and 2 more users like this.
To Bias likes this.
Ratzi likes this.
sudetus likes this.
To Bias and 5 more users like this.
To Bias likes this.
Gestas likes this.
BluePepper likes this.
HedwigvonSchlesien likes this.
Ministrant1961 likes this.
michael7 likes this.
Wäre gut, wenn der ein oder andere an Bistum und Pfarrei in freundlicher Art schreiben würde. Damit sie sehen, dass es auch Gegenwind der Katholiken gibt. Denn dies ist blasphemisch gegenüber Gott und ein Ärgernis für die Gläubigen. Kontaktdaten:
Diözese Innsbruck:Diözesanhaus Riedgasse 9 6020 Innsbruck. Tel. 0043 512 2230-0, Mail: kommunikation@dibk.at,
Dekanat Innsbruck: Riedgasse 11, 6020…More
Wäre gut, wenn der ein oder andere an Bistum und Pfarrei in freundlicher Art schreiben würde. Damit sie sehen, dass es auch Gegenwind der Katholiken gibt. Denn dies ist blasphemisch gegenüber Gott und ein Ärgernis für die Gläubigen. Kontaktdaten:
Diözese Innsbruck:Diözesanhaus Riedgasse 9 6020 Innsbruck. Tel. 0043 512 2230-0, Mail: kommunikation@dibk.at,
Dekanat Innsbruck: Riedgasse 11, 6020 Innsbruck, Tel: 0043 512 2230 2804, Mail: jakob.buergler@dibk.at
Bischof: Bischöfliches Sekretariat, Domplatz 5, 6020 Innsbruck, Tel. 0043 512 583123, Mail: sekretariat.bischof@dibk.at
(Kontaktdaten des Künsterls habe ich erfragt bei einer Seite die ihn aufführt. Reiche diese dann nach)
@Sascha2801 Ja, man möge doch den Bischof an die Aufgabe seines Amtes erinnern und an die Worte, die Jesus zu Petrus (immerhin war er der 1. Bischof) sagte: “Und ich sage dir auch: Du bist Petrus, und auf diesen Felsen will ich meine Gemeinde bauen, und die Pforten der Hölle sollen sie nicht überwältigen.“ (Matthäus 16, 18) Den Künstler können Sie auf die Unsinnigkeit seines „Werkes“ hinweisen …More
@Sascha2801 Ja, man möge doch den Bischof an die Aufgabe seines Amtes erinnern und an die Worte, die Jesus zu Petrus (immerhin war er der 1. Bischof) sagte: “Und ich sage dir auch: Du bist Petrus, und auf diesen Felsen will ich meine Gemeinde bauen, und die Pforten der Hölle sollen sie nicht überwältigen.“ (Matthäus 16, 18) Den Künstler können Sie auf die Unsinnigkeit seines „Werkes“ hinweisen - mal ganz davon abgesehen, dass seine merkwürdige Uhr Blasphemie in Reinform ist - es ist geradezu lächerlich, das ultimative Symbol des ewigen Lebens (und die Ewigkeit steht abseits von allem Zeitlichen), zu nehmen und damit etwas zusammenzustöpseln, um auf diese Art etwas vollkommen Begrenztes, nämlich die Zeit, darstellen zu wollen. Das ist schlichtweg absurd.

Den Bischof wie einen Bruder ermahnen, den Künstler tadeln und die Diözese aus dem Spiel lassen.....
Gestas and 2 more users like this.
Gestas likes this.
Waagerl likes this.
gennen likes this.
Ratzi
Der Judas hätte auch den "McJesus" aus dem israelischen Museum verwenden können. Israel: Ein gekreuzigter Mc Donald's Clown empört die Christen
Die Israelis hätten ihm sicher gratis eine Kopie vom "McJesus" zur Verfügung gestellt.
Ministrant1961 likes this.