Clicks3.6K
de.news
113

Franziskus gibt zu, eine andere Lehre zu verkünden als Johannes Paul II. und Benedikt XVI.

Papst Franziskus hat behauptet, dass seine Änderung des Katechismus in Bezug auf die Todesstrafe „ein Fortschritt der Lehre der jüngsten Päpste“ sei.

Franziskus äußerte sich am 17. Dezember vor den Mitgliedern der „Internationalen Kommission gegen die Todesstrafe”. Er behauptete, dass die Todesstrafe „immer” eine Ablehnung des Evangeliums und der menschlichen Würde sei.

Franziskus stützte seine neue Theorie auf eine angebliche „Bewusstseinsänderung der Christen“ [für die es kein statistisches Material gibt].

Franziskus fuhr fort, seine Vorgänger zu beschimpfen: „Sogar im Kirchenstaat wurde auf diese unmenschliche Bestrafung zurückgegriffen, während der Vorrang der Barmherzigkeit gegenüber der Gerechtigkeit ignoriert wurde.“

Die Todesstrafe ist Teil des Rechts auf Selbstverteidigung. Sie erlaubt Einzelnen oder einer Gemeinschaft, zum Schutz des eigenen Lebens eine angemessene Gewalt auszuüben, was unter bestimmten Umständen eine tödliche Gewalt erlaubt.

Diese Lehre basiert auf der Bibel sowie dem allgemeinen menschlichen Denken. Die Behauptungen von Franziskus über die Todesstrafe haben wenig beigetragen, um diese Lehre zu entwickeln oder zu verbessern.

Bild: © Mazur/catholicnews.org.uk, CC BY-SA, #newsLkopsunaum
Pater Jonas
Ist es nicht so das Franziskus subtil nicht nur eine andere Lehre verkündet wie die beiden Päpste sondern darüber hinaus eine Lehre entgegen der Lehre Jesus Christus überhaupt? Erkennen wir dies nicht in seinem Reden und Handeln und lässt uns dies nicht seit langem hinterfragend zu denken geben? Oft schockierendes und nicht mehr verstehendes. Immer ist die Frage erlaubt was würde Jesus zu diesem …More
Ist es nicht so das Franziskus subtil nicht nur eine andere Lehre verkündet wie die beiden Päpste sondern darüber hinaus eine Lehre entgegen der Lehre Jesus Christus überhaupt? Erkennen wir dies nicht in seinem Reden und Handeln und lässt uns dies nicht seit langem hinterfragend zu denken geben? Oft schockierendes und nicht mehr verstehendes. Immer ist die Frage erlaubt was würde Jesus zu diesem sich selbst bezeichnenden Hirten sagen? Das katholische Volk darf fragen, ist Bergoglio überhaupt ein Hirte und wirklich von Gott eingesetzt?
CollarUri and one more user like this.
CollarUri likes this.
Gestas likes this.
Gestas and one more user like this.
Gestas likes this.
DrMartinBachmaier likes this.
simeon f.
Als Laie, Nichtkatholik und Antipapst darf er erzählen was er will. Es sollte eigentlich niemanden kümmern. Dumm nur, dass so viele immer noch glauben, er sei Papst. Dabei ist man selbst nicht mehr katholisch, sobald man ihm folgt und ihm Beifall zollt.
CollarUri and 2 more users like this.
CollarUri likes this.
Gestas likes this.
DJP likes this.
DJP
H.H. Gregor Hesse im Vortrag zum Thema Liberalismus:

"Was die Konzilskirche verkündet, ist der Weg, der DIREKTE Weg
zur Herrschaft Satans auf Erden."
CSc and one more user like this.
CSc likes this.
Vered Lavan likes this.
Bethlehem 2014
Bedeutet noch nicht viel: Johannes Paul II. und Benedikt XVI. haben auch eine andere Lehre verkündet, als z. B. Pius V. / X. / XII. - und dies offen zugegeben und keinen Hehl draus gemacht...!
CSc likes this.
CollarUri
Bevor jetzt wieder das Hamsterrad der Todesstrafen-Gründe zu rotieren beginnt, bedenken Sie bitte Folgendes (gilt auch für @Tradition und Kontinuität):
Ob ein Papst die Todesstrafe befördert oder bremst, ist die eine Sache.
Zuerst sollte es aber darum gehen, dass die Kirche unabhängig von jeder Debatte über den leiblichen Tod den seelischen Tod verhindert, also den ZWEITEN Tod, und vor ihm …More
Bevor jetzt wieder das Hamsterrad der Todesstrafen-Gründe zu rotieren beginnt, bedenken Sie bitte Folgendes (gilt auch für @Tradition und Kontinuität):
Ob ein Papst die Todesstrafe befördert oder bremst, ist die eine Sache.
Zuerst sollte es aber darum gehen, dass die Kirche unabhängig von jeder Debatte über den leiblichen Tod den seelischen Tod verhindert, also den ZWEITEN Tod, und vor ihm warnt.
Die theologische Katastrophe ist weder dann gegeben, wenn ein Papst meint, die Todesstrafe mit in Kauf nehmen zu müssen, noch dann, wenn er gegen sie Werbung macht oder vor ihr warnt.
Die theologische Atombombe wird aber gezündet, wenn vom seelischen Überleben seitens der sogenannten Würdenträger bei der ganzen Diskussion nicht einmal am Rande die Rede ist. Nicht einmal in einer verklausulierten Fussnote! Die argentinische Waldschabe bricht gerade den eigenen Rekord.
Gestas and 2 more users like this.
Gestas likes this.
DrMartinBachmaier likes this.
Vered Lavan likes this.
CSc
Die Überschrift stimmt so nicht. Auch die Päpste JPII und Benedikt XVI waren gegen die Todesstrafe. Die Todesstrafe ist ein durch nichts zu rechtfertigendes Gräuel. Die Richter und die Henker, die ein Todesurteil zu verantworten haben, sollten exkommuniziert werden, und die Abtreibungsärzte gleich mit. Das menschliche Leben ist heilig und unantastbar! Da ist kein Abstrich und kein Kompromiss …More
Die Überschrift stimmt so nicht. Auch die Päpste JPII und Benedikt XVI waren gegen die Todesstrafe. Die Todesstrafe ist ein durch nichts zu rechtfertigendes Gräuel. Die Richter und die Henker, die ein Todesurteil zu verantworten haben, sollten exkommuniziert werden, und die Abtreibungsärzte gleich mit. Das menschliche Leben ist heilig und unantastbar! Da ist kein Abstrich und kein Kompromiss möglich.
Elisabetta
"Fortschritt" kann man auch als das Verlassen des Weges = "fort schreiten" von der wahren katholischen Glaubenslehre definieren und dieser negative Fortschritt ist beachtlich.
Gestas and 3 more users like this.
Gestas likes this.
CollarUri likes this.
Magee likes this.
CSc likes this.
nach meinem Gefühl führt der sog. Fortschritt zur Auflösung der Kirche, zumindest in der bisherigen Form. In der Kirche wird alles Mögliche vorkommen, nur die Geschichte von Christus ist ziemlich umfangreich (ich will keine Beispiele nennen) und die wird halt keine Rolle mehr spielen. Und damit ist eben der Inhalt nicht mehr vorhanden. Weil Tänze von Homosexuellen im flimmernden UV-Licht wird …More
nach meinem Gefühl führt der sog. Fortschritt zur Auflösung der Kirche, zumindest in der bisherigen Form. In der Kirche wird alles Mögliche vorkommen, nur die Geschichte von Christus ist ziemlich umfangreich (ich will keine Beispiele nennen) und die wird halt keine Rolle mehr spielen. Und damit ist eben der Inhalt nicht mehr vorhanden. Weil Tänze von Homosexuellen im flimmernden UV-Licht wird man überall sehen, die Leute werden gar nix mehr anderes machen. Und das braucht man, meines Erachtens, nicht.
Santiago74 likes this.
alfredus
Fortschritte in der Lehre die Franziskus meint, sind nichts anderes als mit Gewalt etwas neues zu schaffen. Das ist das was auch die Progressisten im Munde führen, einen angeblichen und eingebildeten " Reformstau ". Es ist wahr, seit diesem Pontifikat sind die Dämonen in Rom zu Hause und durchdringen die kirchlichen Autoritäten mit ihrem Ungeist !
Gestas and 2 more users like this.
Gestas likes this.
CollarUri likes this.
a.t.m likes this.
Theresia Katharina
Was PF so alles als "Fortschritt" bezeichnet! Für ihn ist natürlich die kirchliche Anerkennung der praktizierten Homosexualität ebensfalls ein Fortschritt und ein Gottesgeschenk, was angeblich der Heilige Geist geflüstert haben soll, nach überlieferter katholischer Lehre muss ihm das aber der Ungeist geflüstert haben!
Bei PF,
dem Falschen Propheten der Bibel gibt es durchaus Fortschritte, …More
Was PF so alles als "Fortschritt" bezeichnet! Für ihn ist natürlich die kirchliche Anerkennung der praktizierten Homosexualität ebensfalls ein Fortschritt und ein Gottesgeschenk, was angeblich der Heilige Geist geflüstert haben soll, nach überlieferter katholischer Lehre muss ihm das aber der Ungeist geflüstert haben!
Bei PF,
dem Falschen Propheten der Bibel gibt es durchaus Fortschritte, aber Richtung Ewigem Abgrund...
Gestas and 3 more users like this.
Gestas likes this.
smily-xy likes this.
alfredus likes this.
a.t.m likes this.